Honor 9 und 9X pro – Verbindung mit PC

Honor 9 und 9X pro – Verbindung mit PC Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland verfügbar und bereits für 429 Euro erhältlich. Mit dem Honor 9 wurde somit der Einstieg in die Klasse der Topmodelle noch mal günstiger, man erhält beispielsweise den Kirin 960 Prozessor, der vom Huawei* P10* und dem Honor 8 pro bekannt ist. Darüber hinaus verfügt das Smartphone* über 4GB RAM und eine neue Dual-Kamera mit 20+12-Megapixeln. Das Display* ist 5,15 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1920×1080 Pixeln.

Anfang 2020 hat Honor mit dem 9X pro eine neue Version vorgestellt – bei den Verbindungen gibt es aber an sich kaum Unterschiede.

Honor 9 und 9X pro – Verbindung mit PC

Mit der Zeit sammeln sich Fotos oder Musikdateien auf dem Smartphone. Insbesondere bei Fotos ist es ratsam, diese gelegentlich auf dem PC zu speichern. Der Speicher des Honor 9 ist mit 64 Gigabyte zwar sehr üppig, wenn man jedoch nicht innerhalb der ersten Tage seine Urlaubs- oder Familienfestfotos auf dem PC festhält, „verstauben“ diese häufig in der Fotogalerie des Smartphones. Die Verbindung des Honor 9 mit einem PC oder Laptop erfolgt folgendermaßen:

  1. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen USB-Kabel verbindet man das Honor 9 mit dem PC.
  2. Bei Huawai und Honor ist das Programm HiSuite vorinstalliert. Nachdem man beide Geräte miteinander verbunden hat, erkennt der PC das Programm und fragt nach der Erlaubnis, um darauf zugreifen zu können. Anschließend diese Erlaubnis erteilen.
  3. Das Programm wird danach heruntergeladen oder aktualisiert.
  4. Sobald die Verknüpfung hergestellt ist, erscheint das Honor 9 als Wechseldatenträger auf dem PC.  Danach kann man ohne weitere Probleme Fotos, Musik- oder Videodateien vom Honor 9 auf den PC kopieren oder verschieben.

Sollte der PC oder Laptop das Honor 9 nicht erkennen, kann dies möglicherweise auf folgende Art behoben werden.

  1. Die Entwickleroption auf dem Honor 9 freischalten.
  2. Anschließend in den Menü-Einstellungen den Punkt „Entwickleroption“ aufrufen.
  3. Danach die Option „USB-Debugging“ per Regler aktivieren.
  4. Die Verbindung – falls nicht schon geschehen – zwischen Smartphone und PC trennen.
  5. Ein Geräteneustart des Honor 9 ausführen und anschließend das Mobilfunkgerät erneut mit dem PC verbinden. Der Computer sollte nun das Smartphone ordnungsgemäß erkennen.

Darüber hinaus ist eine Bluetooth-Verbindung möglich. Die Bluetooth-Funktion am Smartphone und am PC aktivieren, somit erkennen sich die Geräte gegenseitig. Anschließend die Verbindung erlauben, damit man die Datei(en) transferieren kann. Allerdings ist dies nur bei einer sehr geringen Anzahl und Größe von Dateien empfehlenswert. Die Datenübertragung erfolgt langsamer und muss zudem für jede Datei neu beauftragt werden.

Weitere Links zum Honor 9

  1. https://www.appdated.de/2017/09/honor-9-backup-erstellen-abspeichern-und-einspielen/
  2. https://www.appdated.de/2017/09/honor-9-pin-und-passwort-aendern/
  3. https://www.appdated.de/2017/08/honor-9-anleitung-und-handbuch-in-deutsch/

Honor 9 und 9X pro – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Honor 9 und 9X pro – Backup erstellen, abspeichern und einspielen Das Smartphone* ist aus der Alltagswelt kaum noch wegzudenken. Es ist mittlerweile vielmehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang und zudem eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Somit sammeln sich persönlichen Daten auf dem Smartphone*, die relevanten lohnt von Zeit zu Zeit mit einen Backup zu sichern. Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet.

Natürlich bieten auc Honor 9 und 9X pro diese Funktionen an. Wie man sie nutzt, haben wir in diesem Artikel beschrieben.

Honor 9  und 9X pro – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Bei Huawei* und Honor-Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone* vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:
  1. Zunächst startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“.
  2. Danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone* angeschlossen ist).
  3. Anschließend tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten.
  4. Dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“.
  5. Abschließend klickt man den Button „sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist, schaltet man das Gerät weder aus noch sperrt man es.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem  Display*. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links zum Honor 9 und 9X pro

Honor 9 und 9X pro – PIN und Passwort ändern

Honor 9 und 9X pro – PIN und Passwort ändern Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland erhältlich. In den ersten 28 Tagen wurde das Smartphone* bereits über eine Million mal weltweit verkauft. Das ist natürlich kein Vergleich zu Apple oder Samsung*, nichtsdestotrotz zeigen die Zahlen, das Honor in Sachen Design, Leistung und Preis vieles richtig gemacht hat. Das neue Topmodell ist bereits für 429 Euro erhältlich.

2020 hat Honor dazu das 9X pro vorgestellt und damit an sich ein komplett neues Smartphone für 249 Euro.  Trotz der 9 im Namen gibt es nur wenige Gemeinsamkeiten bei der Technik, aber PIN und Passwort-Systeme haben sich an sich kaum verändert.

Honor 9 und 9X pro – PIN und Passwort ändern

Die nachfolgenden Erläuterungen beziehen sich hauptsächlich auf die SIM-PIN*. Die Änderung des PIN* für den Sperrbildschirm (dies ist dabei nur eine von mehreren Varianten) muss auf separaten Weg erfolgen. Die Korrektur der SIM-PIN* wird eher selten benötigt, entweder man merkt sich den voreingestellten PIN* auf Anhieb oder man variiert den PIN* direkt nach dem Kauf des Smartphones*. Wer sein Mobilfunkgerät direkt im Shop kauft, kann gegebenenfalls auch einen Verkäufer bitten bei der PIN* behilflich zu sein. Im Benutzerhandbuch wird beschrieben, wie man zu dem Punkt „PIN ändern“ gelangt:

  1. Das Menü „Einstellungen“ öffnen.
  2. Anschließend über „Sicherheit & Datenschutz“ zu „zusätzliche Einstellungen“ navigieren.
  3. Danach die Option „SIM-Karte sperren“ wählen.
  4. In der Rubrik befindet sich auch das Feld „PIN ändern“, welches man anklickt.
  5. Im Handbuch steht lediglich, man solle den Anweisungen auf dem Bildschirm folgen. Normalerweise wird man jedoch aufgefordert zunächst die alte PIN und anschließend die neue PIN zweimal einzugeben.
  6. Abschließend erhält man eine Bestätigung PIN-Änderung.

Wie oben bereits angedeutet, kann man auch den Sperrbildschirm mit einer PIN* sichern. Dies ist nur eine von mehreren Optionen, anstatt einer PIN kann man beispielsweise ein Passwort festlegen. Auf folgendem Weg gelangt man zu dem entsprechenden Menüpunkt:

  1. Erneut das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  2. Danach zu „Bildschirmsperre & Kennwörter“ navigieren.
  3. Anschließend auf die Schaltfläche „Bildschirmsperre“ klicken.
  4. Dort kann man – falls gewünscht – unter anderem eine PIN, ein Kennwort oder ein Muster ändern oder neu erstellen.

Weitere Links zum Honor 9 und 9X pro

Honor 9 – Android 8 Oreo Beta wird im Dezember gestartet

Honor 9 – Android 8 Oreo Beta wird im Dezember gestartet – Honor arbeitet wie die meisten Anbieter daran, für die aktuellen Modelle die neuste Android Version anbieten zu können und hat dazu jetzt einen Beta-Test angekündigt, bei dem man Android 8 bereits ausprobieren kann um eventuelle Fehler und Probleme zu finden. Dazu bietet das Unternehmen für das Honor 9 bereits eine passende Test-App an, die man auf dem eigenen Gerät installieren kann. Über diese App wird dann im Testzeitraum vom 12. bis zum 22. Dezember 2017 die Android 8 Beta Version ausgeliefert. Dazu ist auch das neue EMUI 8.0 als Benutzeroberfläche mit an Bord, die man auch testen kann.

Die App steht dabei direkt bei Huawei kostenlos zum Download bereit:

Für die Teilnahme am Test gibt es aber auch einige Einschränkungen. So ist für die Teilnahme zwingend die Nutzung einer HW-ID notwendig. Wer noch keine hat, kann sich diese noch erstellen. Darüber hinaus ist der Test auf maximal 400 Tester begrenzt. Honor möchte damit wohl verhindern, dass tausende Meldungen eintrudeln, die sich dann kaum bearbeiten lassen. Wer also mitmachen möchte, sollte sich beeilen mit der Anmeldung und braucht darüber hinaus wohl auch etwas Glück, um ausgewählt zu werden.

In der Apps selbst gibt es dann die Möglichkeit, die neue Android 8 Oreo Version herunter zu laden und es gibt auch ein Feld Berichte, über das man gefundene Fehler oder Probleme mit der Beta-Version an Honor melden kann.

Wichtig dabei: die Beta-Version ist nicht für den produktiven Einsatz gedacht und sollte daher tatsächlich nur zum Testen und Fehler finden genutzt werden. Es ist durchaus möglich, dass noch Fehler vorhanden sind, die Abstürze oder Datenverluste verursachen. Daher ist es sehr sinnvoll, vor dem Test auch nochmal ein Backup der Geräte zu machen. Dann kann man bei Schwierigkeiten jeweils die gesicherte Version wieder herstellen.

Wann genau Android 8 bei Honor als richtige Version zur Verfügung stehen wird, ist leider nicht bekannt und wurde auch nicht mitgeteilt. Das dürfte auch davon abhängen, wie gut der Beta-Test läuft – sollten sich noch viele Probleme einstellen, könnte es passieren, dass sich die Auslieferung verzögert.

Die Neuerungen in Android 8 bzw. Android O

Android 8 wird wieder einige Neuerungen mit sich bringen und soll vor allem bei der Leistung und dem Stromverbrauch besser da stehen als die Vorgänger-Versionen. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Notification dots – Die Benachrichtigungen einer App werden zukünftig nicht nur über die bisherige Leiste angezeigt, sondern zu jeder App gibt es im Falle einer Benachrichtigung auch einen kleinen Punkt (einen Dot) direkt am App Symbol, das anzeigt, dass eine Benachrichtigung vorliegt. Dann kann man direkt mit einem langen Druck auf diese App sich die Benachrichtigungen auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
  • Picture-in-picture – Mit dieser Funktion soll es möglich sein, zwei Apps neben einander zu bedienen, in dem eine App über die andere eingeblendet wird.
  • Smart Text Selection – zukünftig soll Android beim Copy und Paste von selbst erkennen, welcher Bereiche markiert werden sollen und diese selbst bereits auswählen. Damit entfällt das lästige Markieren per Hand, was durch die kleinen Steuerelemente oft zur Qual werden kann.
  • Autofill with Google – Die Autofill Funktion von Chrome* (beispielsweise für Passwörter) wurde nun auch für Android O übernommen und soll es noch einfacher machen, Formulare oder auch Anmeldungen auszufüllen.

Honor 9 – Kameraton deaktivieren

Honor 9 – Kameraton deaktivieren Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland erhältlich, das neue Topmodell ist bereits für 429 Euro erhältlich. Das Smartphone ist mit einer Dual-Kamera ausgestattet, wobei ein Objektiv mit 20 und das andere mit 12 Megapixel auflöst. Auf der Homepage von Honor heißt es dazu:

Verbesserte Dual-Lens-Kamera. Die Dual-Kamera des Honor 9 ist auf dem neusten Stand der Technik und nimmt die Welt in unglaublichem Detail und unglaublich hoher Auflösung auf. Das ist das Resultat von 4 Generationen der Dual-Kamera-Technologie, welche die Stärken der 20 Megapixel Monochromlinse und der 12 Megapixel RGB Linse vereint.

Bei jedem Auslösen der Kamera des Honor 9 ertönt indes ein Klick-Geräusch. Dieser Shutter-Sound ist lediglich das Signal, dass man soeben ein Foto aufgenommen hat. Der Ton ist auf Dauer nervig, zumal es Situationen gibt wo der Kamera-Ton sehr unpassend beziehungsweise störend ist: bei Tieraufnahmen oder beim Abfotografieren von Schultafeln.

Honor 9 – Kameraton deaktivieren

Im Kamera-Menü lässt sich der Auslöser-Ton voraussichtlich nicht abschalten, allerdings gibt es eine indirekte Möglichkeit. Diesbezüglich zieht man die Statusleiste oben am Display* nach unten und wählt unter der Schnellstarttaste „Ton“ den Vibrations- oder Lautlos-Modus. In beiden Modi erfolgt das Aufnehmen eines Fotos geräuschlos. Es gibt Nutzer die sich darüber aufregen, dass dies nicht sehr benutzerfreundlich ist. Dennoch lässt sich der „Lautlos- und Vibrations-Modus“ sehr zügig umstellen, so dass man sich schnell daran gewöhnt vor dem Auslösen der Kamera gegebenenfalls Honor 9 auf lautlos zu stellen.

Wer sich nicht daran gewöhnt oder nicht daran gewöhnen will, kann auf diverse Apps zurückgreifen, welche den Kameraton deaktivieren. Im Appstore findet sich beispielsweise die „Stille Kamera“-App. In der Beschreibung auf Google Play heißt es dazu:

Sie stören niemanden in Ihrer Nähe, da kein Auslösergeräusch zu hören ist. Sie können hochwertige Bilder in jeder Situation machen, wie z. B. von ihrem süßen schlafenden Baby, Ihren Haustieren und den Tafelbildern!

Weitere Links zum Honor 9

Honor 9 – Apps löschen

Honor 9 – Apps löschen Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland verfügbar und bereits für 429 Euro erhältlich. Mit dem Honor 9 wurde somit der Einstieg in die Klasse der Topmodelle noch mal günstiger, man erhält beispielsweise den Kirin 960 Prozessor, der vom Huawei* P10* und dem Honor 8 pro bekannt ist. Darüber hinaus verfügt das Smartphone* über 4GB RAM und eine neue Dual-Kamera mit 20+12-Megapixeln. Das Display* ist 5,15 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1920×1080 Pixeln.

Honor 9 – Apps löschen

Es gibt diverse Möglichkeiten Apps vom Honor 9 zu löschen. Nachfolgend werden die Herangehensweisen via Anwendungsmanager sowie den Google Play Store beschrieben. Darüber hinaus lässt sich eine App nicht nur entfernen, sondern auch deaktivieren. Beim Deaktivieren einer App bleiben die Dateien noch auf dem Speicher vorhanden, man spart jedoch wertvollen Cache-Speicher und unterbindet alle Updates für die jeweilige App. Beim Entfernen einer App werden hingegen alle relevanten Dateien gelöscht.

Apps per Anwendungsmanager entfernen/deaktivieren

Beim Anwendungsmanager geht man wie folgt vor:

  1. Zunächst wählt man im Menü „Einstellungen“ aus.
  2. Anschließend geht man weiter zum Register „Anwendungsmanager“ und klickt dann auf „Installierte Apps“.
  3. Dort angelangt findet man alle Apps – auf dem Smartphone* –  aufgelistet, diese lassen sich per Klick beliebig deaktivieren oder entfernen.

Apps über Google Play Store entfernen

Die Deinstallation über Google Play Store funktioniert folgendermaßen:

  1. Anfangs öffnet man die Google Play Store App.
  2. Danach navigiert man oben links zu dem Symbol mit den drei horizontalen Strichen und gelangt zum Menü.
  3. Nun wählt man die Rubrik „Meine Apps und Spiele“ aus, um alle installierten Apps angezeigt zu bekommen.
  4. Sodann auf die zu löschende App tippen und man wird in ein neues Fenster weitergeleitet.
  5. Abschließend auf „Deinstallieren“ drücken und bestätigen.

Vorinstallierte Apps

Nicht alle Apps lassen sich einfach vom Smartphone* entfernen, vorinstallierte Apps sind deutlich hartnäckiger. Diese lassen sich meist lediglich deaktivieren. Zur kompletten Entfernung dieser Apps muss man das Smartphone* rooten. Allerdings entstehen dabei zusätzliche Risiken, da das Smartphone* ernsthaft beschädigt werden kann und die Garantie beim Rooten verloren geht. Demzufolge sollte man das Rooting nur Profis zu überlassen. Nichtsdestotrotz ist die Deaktivierung in den meisten Fällen bereits ausreichend, denn somit werden Updates und Aktualisierungen unterbunden.

Weitere Links zum Honor 9

Honor 9 – Widgets löschen und deaktivieren

Honor 9 – Widgets löschen und deaktivieren Widgets sind kleine Anwendungen, die bestimmte Anwendungsfunktionen starten, um auf dem Startbildschirm Informationen und einen einfachen Zugriff bereitzustellen. Im Grunde ist ein Widget damit eine kleine App, der Unterschied zwischen beiden besteht jedoch darin, dass eine App als eigenständiges Programm in einem neuen Fenster geöffnet werden muss. Ein Widget ist dagegen in seine Umgebung eingebunden und lässt sich in der Regel interaktiv über ein Fenstersystem bedienen. Veranschaulichen lässt sich dies am Beispiel von Facebook. Klickt man auf die Facebook-App, so wird das ganze Programm mit Profil, Nachrichten und Freundesanzeigen geladen. Wohingegen beim Facebook-Widget exemplarisch nur die neuesten Statusmeldungen von Freunden auf dem Homescreen aufgelistet werden. Hinsichtlich der Übersichtlichkeit auf dem Homescreen lohnt es sich dennoch nicht benötigte Widgets zu entfernen.

Honor 9 Widgets löschen und deaktivieren

Das Löschen der Widgets vom Homescreen ist ziemlich simpel. Die Funktionsweise gilt nicht nur für das Honor 9, sondern auch für viele andere Android* Smartphone*. Demzufolge ist die entsprechende Beschreibung im Benutzerhandbuch kurz und prägnant:

Löschen von Widgets – Berühren und halten Sie auf dem Startbildschirm ein Widget, bis Ihr Gerät vibriert, und ziehen Sie das Widget dann zur Option Entfernen oben auf dem Bildschirm.

Mit dieser Vorgehensweise löscht man das Widget lediglich vom Startbildschirm des Honor 9. Mit Hilfe des Anwendungsmanager kann man Widgets komplett vom Smartphone* entfernen:

  1. Man wechselt auf den Homescreen und wählt dort „Einstellungen“ aus.
  2. Danach geht man auf „Anwendungen“ und weiter zu „Anwendungen verwalten“. Dort befindet sich eine Liste mit allen Anwendungen die auf dem Smartphone* installiert sind.
  3. Um ein Widget zu löschen tippt man dieses an. Anschließend wird man zu einem neuen Fenster weitergeleitet.
  4. Dort klickt man auf „Deinstallieren“ und die entsprechende Anwendung wird entfernt.

Weitere Links zum Honor 9

Honor 9 – Akku richtig und schnell laden

Honor 9 – Akku richtig und schnell laden Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland erhältlich. In den ersten 28 Tagen wurde das Smartphone* bereits über eine Million mal weltweit verkauft. Das ist natürlich kein Vergleich zu Apple oder Samsung*, nichtsdestotrotz zeigen die Zahlen, das Honor in Sachen Design, Leistung und Preis vieles richtig gemacht hat. Das neue Topmodell ist bereits für 429 Euro erhältlich.

Honor 9 – Akkudaten

Das Smartphone ist mit einer Akkuleistung von 3.200 mAh ausgestattet. Darüber hinaus verfügt es über eine Schnellladefunktion. Auf der Homepage von Honor heißt es diesbezüglich:

Leistung die lange anhält. Angetrieben von einem großen 3200mAh Akku und Smart Power 5.0, lässt dich das Honor 9 nicht so schnell im Stich. Bis zu 78 Stunden Offline Musik sind drin. Keinen Beat mehr verpassen bei niedrigem Akku, denn dank der 9V2A Supercharge-Technologie lädst du dein Honor 9 von 0-40% in nur 30 Minuten auf.

Honor 9 – Akku richtig und schnell laden

Im Benutzerhandbuch wird darauf verwiesen lediglich das werkseitig mitgelieferte Ladegerät und USB-Kabel zu verwenden. Bei anderen Ladegeräten kann sich die Ladedauer verlängern oder gar das Smartphone sehr stark erhitzen und somit womöglich das Honor 9 beschädigen. Das Laden des Akkus ist recht simpel:

  1. Verbindet man ein Ende des USB Type-C™-Kabels mit dem Ladegerät.
  2. Anschließend verbindet man das andere Ende des Kabels mit dem USB Type-C™-Anschluss des Honor 9.
  3. Danach schließt man das Ladegerät an eine Steckdose an.
  4. Man zieht das Kabel vom Gerät ab, wenn der Akku vollständig geladen ist. Dabei achtet man darauf, den Stecker nicht zu verbiegen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit den Akku über einen USB-Port zu laden, indem man das Honor 9 beispielsweise an einen PC anschließt. Danach erscheint ein Pop-Up-Fenster mit der Frage „Zugriff auf Gerätedaten zulassen?“, woraufhin man auf „Nein, nur laden“ klickt. Die Ladegeschwindigkeit ist jedoch via PC wesentlich langsamer. Deswegen empfiehlt es sich generell den Akku hauptsächlich über das mitgelieferte Ladegerät an der Steckdose zu laden.

Weitere Links zum Honor 9

Honor 9 – Internet deaktivieren

Honor 9 – Internet deaktivieren Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland verfügbar und bereits für 429 Euro erhältlich. Mit dem Honor 9 wurde somit der Einstieg in die Klasse der Topmodelle noch mal günstiger, man erhält beispielsweise den Kirin 960 Prozessor, der vom Huawei* P10* und dem Honor 8 pro bekannt ist. Darüber hinaus verfügt das Smartphone* über 4GB RAM und eine neue Dual-Kamera mit 20+12-Megapixeln, mit 2x-Hybrid-Zoom, 4-fach-Fokus sowie speziellem Nacht-Modus. Das Display* ist 5,15 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1920×1080 Pixeln.

Honor 9 – Internet deaktivieren

Eine mobile Datenverbindung versorgt uns mit Internet . So können wir nahezu überall online Inhalte abrufen. Bei der Nutzung gilt es jedoch zu beachten, das je nach Umständen hohe Kosten entstehen können, beispielsweise im Ausland per Roaming oder beim unbewussten Aktivieren einer Datenautomatik. Dementsprechend lohnt es sich mitunter das Internet zu deaktivieren.

Mobile Daten über Einstellungen deaktivieren

Die Anleitung wird im Benutzerhandbuch wie folgt beschrieben:

  1. Das Einstellungen-Menü öffnen.
  2. Anschließend navigiert man über den Punk „Mehr“ weiter zu „Mobilfunknetz“.
  3. Dort befindet sich die Option „Mobile Daten“, per Schieberegler lässt sich der Dienst deaktivieren.

Außerdem lassen sich die mobilen Daten per Schnellzugriff deaktivieren, indem man die Statusleiste nach unten zieht, um das Benachrichtigungsfeld zu öffnen. Hier befindet sich unter anderem der Punkt „Mobile Daten“, per Klick auf das Feld wird die Funktion entsprechend ausgeschaltet.

Daten-Roaming im Ausland deaktivieren

Bezüglich des Ausland-Roamings gibt es seit dem 15. Juni 2017 eine sehr kundenfreundliche Änderung, zumindest für das EU-Ausland. Grundlage der neuen Regelungen ist das Roam-Like-At-Home-Prinzip (RLAH-Prinzip). Dies besagt zusammengefasst, das die Kosten für Gespräche, SMS und Internetverbindungen innerhalb den Ländern der EU nicht mehr kosten dürfen als im jeweiligen Heimatland. Allerdings können in Nicht-EU-Ländern weiterhin hohe Kosten entstehen, so dass es ratsam ist gegebenenfalls das Daten-Roaming zu deaktivieren:

  1. Das Menü „Einstellungen“ öffnen.
  2. Anschließend auf „Mehr“ klicken und den Punkt „Mobilfunknetz“ wählen.
  3. Unter dem Punkt „Datenroaming“ lässt sich der Dienst an- und ausschalten.

Weitere Links zum Honor 9

Honor 9 – Reset und Werkseinstellung

Honor 9 – Reset und Werkseinstellung Im nachfolgenden Artikel werden drei Varianten beschrieben, wie man das Honor 9 auf die Werkseinstellung zurücksetzen kann. Dies ist ein radikaler Vorgang, denn damit werden sämtliche persönliche Daten entfernt. Dementsprechend ist es unabdingbar zuvor die wichtigsten Daten per Backup gesichert zu haben. Bei kleineren Problemen – beispielsweise bei einer „eingefrorener“ App – ist häufig bereits ein Softreset ausreichend. Darunter versteht man lediglich das herunterfahren und neustarten des Smartphones. Stürzt das Smartphone* jedoch dauerhaft ab und reagiert langsam, ist ein Hardreset – also das Zurücksetzen auf die Werkseinstellung – ratsam.

Honor 9 – Reset und Werkseinstellung

Von den drei vorgestellten Methoden ist lediglich der Weg über die Einstellungen im Benutzerhandbuch beschrieben. Diese Variante ist letztlich bei vielen Android-Smartphones gleich. Jedoch setzt es voraus, dass man auf das Honor 9 noch zugreifen kann.

Zurücksetzen über Einstellungen

  1. Das Einstellungen-Menü öffnen.
  2. Auf „erweiterte Einstellungen“ klicken und zu „Sichern und Zurücksetzen“ navigieren.
  3. Anschließend die Option „Auf Werkseinstellung zurücksetzen“ anklicken.
  4. Abschließend auf „Zurücksetzen“ tippen, um den Vorgang zu beginnen.

Kann man das Honor 9 nicht mehr hochfahren, dann hilft die Recovery-Methode weiter.

Recovery-Methode

  1. Das Gerät muss ausgeschaltet sein.
  2. Man beginnt damit den Power-Button und „Volume up“-Button gleichzeitig einige Sekunden gedrückt zu halten. Somit startet das Smartphone* im Recovery-Modus.
  3. Anschließend navigiert man mittels Lautstärketasten zu „wipe data/factory reset“ und bestätigt mit der „Power“-Taste.
  4. Der Vorgang lässt sich abschließen indem man „reboot system now“ wählt. Der Factory Reset ist somit abgeschlossen und das Gerät ist wieder im ursprünglichen Zustand.

Zurücksetzen per Code

Des weiteren gibt es für Huawei und Honor einen sperziellen Code für das Zurücksetzen auf Werkseinstellung:

  1. Das Nummernpad öffnen.
  2. Den Code *#*#2846579#*#* eingeben.
  3. Anschließend öffnet sich automatisch Menü, dort wählt man „Restore Factory“ aus und bestätigt die Auswahl nochmals.

Weitere Links zum Honor 9