Honor Magic 2 offiziell vorgestellt

Honor hat mittlerweile das Honor 2 offiziell angeteasert und damit sind wichtige Detail offiziell bestätigt worden. So werden die Geräte 6,39 Zoll groß werden und ein fast randloses Display mit Popup Kamera haben. Für die Power sorgt der neuen Kirin 980 Prozessor, den man auch bereits aus dem Huawei Mate 20 her kennt und der dort einen wirklich guten Job macht. Auch bei der Kamera hat Honor aufgerüstet. Das Unternehmen schreibt dazu:

Zusammen mit der 24MP Triple-Hauptkamera und der einziehbaren 16MP Triple-Frontkamera bietet das Honor Magic 2 ein revolutionäres Bilderlebnis. Die Hauptkamera bietet eine AI-gesteuerte Bildsegmentierung und lässt durch automatische Feinabstimmung der Parameter die Fotos der User noch besser aussehen. Die einziehbare Frontkamera bietet der Community 3D-Gesichtserkennungs- und Portraitbeleuchtungsfunktionen, um künstlerische Selfies mit aufregenden Filtern und professionellen Bohek-Effekten zu erzeugen.

Leider werden die Modelle vorerst nur in China zu haben sein. Ob es wirklich einen internationalen Markstart geben wird, ist bisher offen.


28.10.2018 – Mittlerweile sind auch erste Leistungswerte für das Honor Magic 2 im Antutu Benchmark aufgetaucht und die Modelle erreichen dort Werte von 248368 Punkten (mit dem neuen Kirin 980 Prozessor). Das liegt allerdings deutlich hinter den Werten anderer Topmodelle und daher kann man davon ausgehen, das Honor hier noch optimieren wird, bis die Modelle in den Handel kommen.

27.10.2018 – Es gibt nun auch die ersten Presserender der neuen Modelle und die Geräte sehen wirklich gut aus. Es bestätigt sich auch noch mal die Popup Kamera in den neuen Smartphones.

23.10.2018 – Mittlerweile gibt es weitere Bilder des Honor Magic 2 mit Box und das scheint das Design zu bestätigen. Es wird also wohl wirklich eine Triple Lens Kamera werden und der Sensor für die Fingerabdrücke wandert ins Display.


Das Honor Magic 2 scheint nicht mehr so weit entfernt zu sein (angeblich sollen die Modelle am 31. Oktober vorgestellt werden), denn in den letzten Wochen häufen sich Leaks und Bilder zum neuen Gerät. Die neuste Veröffentlichung dazu ist ein Real-Life-Bild der Rückseite der neuen Modelle und sollten sich die Aufnahmen aus authentisch heraus stellen, scheint das Unternehmen eine ganze Menge an Technik in die neuen Honor Magic 2 gepackt zu haben.

Vor allem das Kamerasetup ist interessant. Auf der Rückseite sieht man eine dreifache Kamera im Honor Magic 2. Damit schein das Unternehmen das neuen Honor auf jeden Fall im Bereich der Bilder und Videos aufrüsten zu wollen. Je nach Qualität der eingesetzten Technik könnte das auch ein Angriff auf die aktuellen Topmodelle auf dem Markt sein. Dazu erinnert der Einbau der Kamera (mit dem einen abgesetzten Objektiv darunter) sehr deutlich an die Triple Lens Kamera im Huawei P20 pro. Sollte es sich dabei im Honor um das gleiche Modell handelt, würden die Modelle mit auf eine der aktuell besten Kameras am Markt setzen. Allerdings ist dies natürlich noch nicht offiziell bestätigt und es fehlt beim Honor auch der Leica-Schriftzug, der bei den P20 Modellen vorhanden ist. Auch die LED ist an einer anderen Position zu finden. Das könnte darauf hin deuten, dass sich die Technik doch etwas unterscheidet oder aber das man zwar die gleiche Technik nutzt, aber nicht das Leica Logo verwenden darf.

Die Rückseite verrät noch ein weiteres Detail, denn ein Element ist dort offensichtlich nicht mehr vorhanden: der Sensor für die Fingerabdrücke. Dieser war beim Vorgänger noch in der Rückseite verbaut und wurde nun offensichtlich entfernt. Das deutet darauf hin, dass Honor auch bei neuen Magic 2 auf eine Technik setzt, mit der dieser Sensor im Display verbaut wird. Entsprechende Gerüchte gab es bereits vor einige Zeit, nun scheinen sich diese Hinweise nochmal bestätigt zu haben. Allerdings muss man auch hier einschränkend sagen, dass es noch keine offizielle Bestätigung dafür gibt. Vielleicht lässt Honor den Fingerabdruck-Sensor auch ganz weg und setzt nur noch auf die Gesichtserkennung. Das erscheint aber eher unwahrscheinlich.

Insgesamt deuten die neuen Leaks zum Honor Magic 2 darauf hin, dass das Unternehmen eine ganze Menge an Technik und an Funktionen aus der Oberklasse in die neuen Geräte packen wird und damit möglicherweise auch eine Konkurrenz zu den aktuellen Topmodellen auf dem Markt aufbauen wird. Leider ist zur restlichen Technik (wie Prozessor und Speicher) noch eher wenig bekannt, so dass man noch nicht konkret sagen kann wie sich das Honor Magic 2 im Vergleich zur Konkurrenz positionieren wird.

Man kann aber durchaus davon ausgehen, das Honor neben der Technik auch wieder vor allem über den Preis angreifen wird und das könnte bedeuten, dass man hier die Funktionen der aktuellen Topmodelle in einem Preisbereich von etwa 400 Euro wiederfindet.

Leider ist aber bisher noch nicht sicher, ob die Modelle in Deutschland offiziell zu habe sein werden. Honor hat zwar einen offiziellen Shop in Deutschland und verkauft darüber auch viele der aktuellen Smartphones, aber es gibt dennoch eine ganze Reihe von Geräte, die hierzulande leider nicht erhältlich sind. Bleibt zu hoffen, dass sich dies beim Honor Magic 2 ändern wird.

Der offizielle Trailer zum Honor Magic 2

Honor Magic 2 – nächstes Handy mit Popup-Kamera soll im Oktober kommen

Honor hatte bereits auf der IFA 2018 in Berlin einen ersten Teaser auf das kommende Honor Magic 2 gezeigt und mittlerweile gibt es weitere Informationen, die das neue Modell für den Oktober 2018 ankündigen.

Die Besonderheit des neuen Modells ist dabei das Design. Das Honor Magic 2 setzt wieder das Topmodell Honor Find X auf ein komplett randloses Design. Es gibt also weder am oberen noch am unteren Ende größere Ränder und die Modelle kommen auch ohne Notch aus. Konkret bleibt also das gesamte Display randfrei und steht für die Wiedergabe der Inhalte zur Verfügung. Für die Technik und vor allem die Kamera setzt das Honor Magic 2 auf eine Popup Kamera, die bei Bedarf ausgefahren wird und dann Aufnahmen ermöglicht. Bei Honor wird dabei gleich fast das gesamte Oberteil nach oben gefahren.Bei anderen Herstellern wird oft nur eine kleine Kamera ausgefahren – Honor geht hier einen anderen Weg und nutzt das gesamte Oberteil als Popup.

Diese Technik kennt man bereits von Oppo Find X und sieht funktioniert dort auch sehr zuverlässig. Mit dem Magic 2 könnte die Popup Kamera nun auch bereits für etwas weniger Geld zu haben sein. Leider hat Honor  bisher aber noch keine genauen Angaben dazu gemacht, in welchem Preisbereich das Magic 2 angesiedelt sein wird.

Glaubt man den weiteren Gerichten rund um die neuen Geräte, könnte bereits der neue Kirin 980 Prozessor für die Leistung sorgen. Huawei hat den neuen Chip bereits vorgestellt und er hat eine ganze Reihe von Neuerungen und Verbesserungen:

 

  • Durch die Fertigung im 7-Nanometer Verfahren wird der Prozessor deutlich leistungsfähiger und verbraucht auch weniger Strom. Huawei* spricht davon, dass der 980 im Vergleich zur Version aus dem Vorjahr etwa 75 Prozent mehr Leistung bei der CPU  bringen soll und dabei aber auch gleichzeitig 60 Prozent effizienter arbeitet. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Werte dann tatsächlich in den Leistungstest nieder schlagen werden.
  • Der Prozessor hat nun drei Cluster die jeweils für verschiedene Aufgaben zur Verfügung stehen. Für den normalen Einsatz gibt es 4 Low-End-Kerne mit 1,8 GHz die sehr energiesparend die normalen Aufgaben erledigen können. Dazu kommen zwei neue High-End-Kerne mit ihren maximal 1,92 GHz für Aufgaben, die etwas mehr Power erfordern und für die Spitzenleistung sind zwei weitere High-End kerne mit bis zu 2,6Ghz Leistung zuständig. Insgesamt kommt der Kirin 980 damit auch auf 8 Kerne, aber diese sind anders aufgeteilt als im Vorgänger.
  • Im Bereich der mobilen Datenübertragung unterstützt der Prozessor LTE CAT 21 und kann damit Daten mit bis zu 1,4Gbit/s (1400Mbit/s) schnell übertragen. Damit ist der Chipsatz auch der schnellste Prozessor auf dem Markt in diesem Bereich.
  • Die Zahl der NPUs hat sich im Kirin 980 Prozessor weiter erhöht und der Chipsatz stellt nun für die Verarbeitung von Aufgaben mit Künstlicher Intelligenz zwei Kerne zur Verfügung. Damit soll sich die Geschwindigkeit der Bilderkennung verdoppeln und die AI-Aufgaben werden damit noch schneller durchgeführt. Leider gibt es noch keine Hinweise ob mit diesen zwei NPU auch neue Funktionen unterstützt werden

 

Dazu sollen die Geräte auch eine neue Form der Aufladung unter dem Namen „Magic Charge“  unterstützen. Hier ist aber noch absolut offen, was genau Honor darunter verstehen. Mehr dazu wird es wohl am 23. Oktober geben, denn dann sollen die Honor Magic 2 vorgestellt werden.

Das Honor Magic 2 im Video

https://www.youtube.com/watch?v=Bd3aV8SRyRA