Yourfone: kostenlose Honor Watch Magic zu den Honor View 20 Handyverträgen

Yourfone hat eine neue Sonderaktion gestartet und bietet derzeit das Honor View 20 als Handyvertrag besonders günstig und dazu auch noch mit einer kostenlosen Smartwatch. Die Honor Watch Magic kostet dabei normalerweise um die 130 bis 150 Euro und ist in der Aktion gratis mit dabei. Allerdings läuft die Aktion nur noch bis zum Ende des Monats – wer sich dafür interessiert, sollte also nicht zu lange mit einer Entscheidung warten.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

yourfone-Kunden, die das Honor View20 jetzt gemeinsam mit einem LTE-Tarif bestellen, erhalten die Smartwatch HONOR Watch Magic gratis als Zugabe. Das Honor-Smartphone kann individuell mit einem von vier LTE-Tarifen inkl. Telefonie-Flat sowie einem Internetvolumen zwischen 1 GB und 10 GB kombiniert werden. Die Einmalzahlung für das Endgerät beträgt 0 EUR. Die Aktion ist befristet bis einschließlich 28. April 2019.

Honor View20 mit LTE-Tarif: Zusammen mit dem yourfone-Tarif LTE 1 GB ist das Honor View20 für 19,99 EUR pro Monat verfügbar, ab dem 13. Monat für 24,99 EUR. Das Paket aus Smartphone und dem Tarif LTE 3 GB ist im ersten Jahr für 20,99 EUR erhältlich, danach für 26,99 EUR. Mit 5 GB Internetvolumen im Tarif LTE 5 GB steht das Honor View20 für 21,99 EUR monatlich bereit (ab dem 13. Monat für 31,99 EUR). Das Bundle aus LTE 10 GB und dem Honor-Smartphone ist für 28,99 EUR pro Monat erhältlich, im zweiten Jahr für 38,99 EUR. In den LTE-Tarifen ist jeweils eine Allnet-Flat für Telefonie enthalten, das integrierte Internetvolumen kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 MBit/s abgerufen werden.

Das Honor View20 punktet neben der Technik vor allem auch mit dem Design. Das Smartphone war eines der ersten Modelle, dass mit einer Öffnung im Display auf den Markt gekommen ist. Mittlerweile ist dieses Formsprache vor allem durch das Galaxy S10 und S100+ sehr bekannt geworden, aber beim Honor View 20 gab es dieses Design bereits zu Angang 2019. Man bekommt damit auf jeden Fall ein sehr stylisches Smartphones – wenn man sich denn mit dem Loch im Display anfreunden kann.

Honor mit Gaming+ Update für mehr Speed

Auf dem MWC stellen die meisten Anbieter und Hersteller neue Hardware in Form von aktuellen Modellen vor. Honor hat hier bereits etwas vorgegriffen und das neue Honor View20 vor einigen Wochen bereits auf den Markt gebracht. Daher präsentiert das Unternehmen zum MWC kein neues Modell, sondern hat ein wirklich interessantes Update mitgebracht: das sogenannte Gaming+ Update für die Honor View20 Modelle.

Konkret soll mit diesem Software-Update (daher auch der Name) die Spieleperformance der Modelle gesteigert werden, indem es die GPU des Geräts noch effizienter macht, die GPU-Auslastung optimiert und die Vorhersage der AI im Bezug auf die Auslastung verbessert.

Honor schreibt zu diesem Update:

Das brandneue Gaming+ verbessert die SOC-Energieeffizienz um 20,34%. Durch das Update wird die Auftragsplanung und parallele Datenverarbeitung des Mali-G76 GPU-Chipsatzes verbessert. Dies reduziert doppelte Anweisungen und GPU-Überzeichnungen und erhöht die Datenübertragungsgeschwindigkeit zwischen CPU, GPU und Speicher. Darüber hinaus arbeitet die GPU nahtlos mit der innovativen AI-Planungstechnologie zusammen, um Aufgabenlasten vorherzusagen. Dieser Prozess funktioniert, indem die AI-Technologie die Bildrate pro Sekunde (fps), die Bildqualität und Touchscreen-Eingaben in Echtzeit überwacht und Leistungsengpässe intelligent identifiziert.

Für Spiele verbessert diese Technologie auch im Bezug auf einzelne Frames die Genauigkeit der Auslastungsprognose um mehr als 30% im Vergleich zu herkömmlichen Methoden. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist die GPU-Optimierung, die die Bildqualität verbessert und den Stromverbrauch reduziert. Das Upgrade bietet auch eine High-Definition-Funktionen für Spiele, die einen besseren Kontrast, höhere Helligkeitswerte und eine breitere Farbpalette ermöglichen. Dementsprechend wurden beliebte Smartphone-Spiele wie Arena of Valor optimiert, um die High Definition-Funktion zu unterstützen und dem Spielerlebnis mehr Klarheit und Details zu bieten.

Das neue Software-Upgrade steht für Honor View20 Nutzer kostenlos zur Verfügung und wird als OTA Update auf alle bestehenden Modelle verteilt. Wer ein View20 hat, sollte also prüfen, ob bereits eine neue Version angezeigt wird und man daher bereits das neue Gaming+ Update laden kann. Wir konnten diese Version leider noch nicht testen, aber die Werte lesen sich auf jeden Fall so, als ob sich dieses Update wirklich lohnen würde.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Honor V20 aka View 20 soll ab 549 Euro zu haben sein

Bei Droidshout hat man bereits einen Blick auf die Preise des neuen Honor View 20 oder V20 werfen können und dabei soll es zwei Varianten geben:

  • Honor View 20 mit 6GB RAM und 128GB internem Speicher ab 549 Euro
  • Honor View 20 mit 8GB RAM und 256GB internem Speicher ab 649 Euro

Die Preise können dabei je nach Land auch noch um 20 Euro nach oben abweichen, aber insgesamt ist das neue V20 damit eines der teuersten Geräte im LineUp von Honor und es bleibt abzuwarten, ob die Modelle in der Realität und den Tests diesen hohen Preis auch gerecht werden können.

Auch das Honor View20 setzt auf ein Display mit Loch

Das neue Design-Konzept mit durchbrochenem Display und Kamera hinter dem Display scheint derzeit sehr bliebt zu sein, denn sowohl Samsung (Samsung Galaxy A8s) als auch Huawei (Huawei Nova 4) haben entsprechende Modelle vorbereitet. Nun scheint man auch bei Honor auf dieses Konzept zu setzen, denn die ersten Leaks zum neuen Honor V20 (oder Honor View20) zeigen ebenfalls ein randloses Display samt Loch in der linken oberen Ecke hinter dem sich die Frontkamera verbirgt. Damit wird dieser neue Design-Trend für 2019 immer deutlicher und die ersten Leaks deuten darauf hin, dass auch die Topmodelle der großen Anbieter diesem Trend folgen werden.

Bei GSMarena schreibt man zu den Erwartungen an das neue Gerät:

So while Huawei will be launching the Honor View 20 in Paris during on January 22nd of next year, the company has recently confirmed they will be debuting the Honor V20 in China just next week. The phone will have a 25MP selfie camera and the back of the device will be equipped with Sony’s 48MP IMX586 CMOS sensor, which was revealed earlier this Summer. The device will have a slim top bezel without a notch thanks to the hole-punched camera cutout of the display like we have seen with the Samsung “Infinity-O” display of the Galaxy A8s.

The Honor View 20 (again, to be known as the Honor V20 in China) will have an AI feature called “Link Turbo”which allows simultaneous downloads over WiFi and 4G. Additional hardware and software has yet to be revealed (but we won’t have to wait long to find out), however, rumors suggest it will have 6GB of RAM and launch with EMUI 9 based on Android Pie.

Die weiteren Details dazu wird es wohl erst zur offiziellen Vorstellung der Geräte am 22. Januar in Paris geben. Der Termin in Paris legt nahe, dass die Modelle auch in Europa und in Deutschland zu haben sein werden. Honor hat diesen Termin und damit auch das View20 bereits offiziell bestätigt:

Bei der Technik wird Honor wohl auf den neuen Kirin 980 Prozessor setzen, der auch im Mate 20 von Huawei zum Einsatz kommt und der neuen Link Turbo wird ebenfalls mit an Bord sein. Dabei werden WLAN und LTE kombiniert um möglichst schnell surfen zu können. Da es als Topmodell konzipiert wird, bleibt abzuwarten, ob der Sensor für die Fingerabdrücke ins Display integriert wurde. Ein separater Sensor auf der Rückseite wäre auf jeden Fall ein Nachteil im Vergleich zu den Modellen der Konkurrenz. Daher ist an sich davon auszugehen, dass Honor diese Technik ist Display verbaut.

Es gibt mittlerweile auch Hinweise, das Honor bei V20 auch auf eine Sonderedition setzen wird und sich dabei als Partner Maserati ausgesucht hat. Das kennt man bereits von OnePlus und der McLaren Edition sowie von einigen anderen Herstellern – es wird daher interessant werden zu sehen, was genau sich hinter der Maserati-Edition bei Honor verbirgt.

Honor View 20 – neue Modell mit durchbrochenem Display und 48MP Kamera

Honor hat das neue Honor View 20 vorgestellt und bringt dabei gleich eine ganze Reihe von Neuerungen. Unter anderem findet man in diesem neuen Smartphone auch das neue sogenannte All-View-Display, das auf sehr geringe Ränder setzt und die Kamera im Display unterbringt. Dazu gibt es eine Öffnung in der linken oberen Ecke der Modelle, hinter der sich die Kamera verbringt. Ähnliche Konzepte kennt man von den kommenden Samsung Galaxy A8s und dem Huawei Nova 4. Auf diese Weise können die Unternehmen eine größere Aussparung (Notch) vermeiden und setzen nur auf eine kleine Öffnung im Display. Weitere Sensoren sind am oberen Rand der Modelle verbaut.

Das Unternehmen schreibt selbst zum neuen Honor View 20 :

Die branchenweit erste 48 MP Hauptkamera von HONOR mit dem Sony IMX586-Sensor wird eine neue Ära der Smartphone-Fotografie einläuten.  Die Kamera ist die erste, die hochauflösende 48 effektive Megapixel-Fotografie auf einem Smartphone ermöglicht und qualitativ hochwertige Bilder mit mehr und besseren Details liefert – selbst beim Zoomen ist die Qualität erstklassig! In Kombination mit der AI-Rechenleistung und der Grafikleistung des Kirin 980 ermöglicht die Kamera der Community, das Wesentliche in mehreren Fotos zusammenzufassen und daraus ein hochauflösendes 48 MP AI-Bild zu erstellen. HONOR bietet den Fans und Followern eine unübertroffene Fotoqualität und -klarheit und macht so hochwertigen Spiegelreflexkameras mit nur einem Objektiv Konkurrenz. 

Sowohl Kamera also auch Design erinnern sehr an das Huawei Nova 4, das auch erwartet wird – entweder bringen die beiden Marken also Smartphones auf der gleichen Plattform heraus oder das Huawei Smartphone wurde im Vorfeld mit dem Honor View 20 gehalten.

Als weitere Neuerung gibt es beim diese Smartphone den sogenannten Link Turbo. Damit ist ein System gemeint, dass automatisch und nahtlos zwischen WLAN- oder 4G-Netzwerken wechselt und sich auf diese Weise dem Nutzungsverhalten des Besitzers anpasst. Auf diese Weise können beispielsweise auch sowohl WLAN als auch 4G genutzt werden, um noch schneller surfen zu können. Bleibt abzuwarten, wie sich dieses System in der Praxis tatsächlich schlägt.

Bei den weiteren Informationen  hält sich Honor aber noch bedeckt. Das Honor View 20 soll ab Ende Januar zur Verfügung stehen und kommt auch in Deutschland auf den Markt. Wie teuer die neuen Geräte werden, ist aber noch offen, auch fehlen noch die Details dazu, welcher Prozessor für die Leistung sorgen soll (angeblich der Kirin 980) und wie es mit dem Speicher und dem RAM aussieht. Diese Details wird es vorausichtlich am 26. Dezember geben, dann will Honor das Gerät komplett vorstellen.

Die Neuerungen beim Kirin 980 Prozessor im Überblick

  • Durch die Fertigung im 7-Nanometer Verfahren wird der Prozessor deutlich leistungsfähiger und verbraucht auch weniger Strom. Huawei* spricht davon, dass der 980 im Vergleich zur Version aus dem Vorjahr etwa 75 Prozent mehr Leistung bei der CPU  bringen soll und dabei aber auch gleichzeitig 60 Prozent effizienter arbeitet. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Werte dann tatsächlich in den Leistungstest nieder schlagen werden.
  • Der Prozessor hat nun drei Cluster die jeweils für verschiedene Aufgaben zur Verfügung stehen. Für den normalen Einsatz gibt es 4 Low-End-Kerne mit 1,8 GHz die sehr energiesparend die normalen Aufgaben erledigen können. Dazu kommen zwei neue High-End-Kerne mit ihren maximal 1,92 GHz für Aufgaben, die etwas mehr Power erfordern und für die Spitzenleistung sind zwei weitere High-End kerne mit bis zu 2,6Ghz Leistung zuständig. Insgesamt kommt der Kirin 980 damit auch auf 8 Kerne, aber diese sind anders aufgeteilt als im Vorgänger.
  • Im Bereich der mobilen Datenübertragung unterstützt der Prozessor LTE CAT 21 und kann damit Daten mit bis zu 1,4Gbit/s (1400Mbit/s) schnell übertragen. Damit ist der Chipsatz auch der schnellste Prozessor auf dem Markt in diesem Bereich.
  • Die Zahl der NPUs hat sich im Kirin 980 Prozessor weiter erhöht und der Chipsatz stellt nun für die Verarbeitung von Aufgaben mit Künstlicher Intelligenz zwei Kerne zur Verfügung. Damit soll sich die Geschwindigkeit* der Bilderkennung verdoppeln und die AI-Aufgaben werden damit noch schneller durchgeführt. Leider gibt es noch keine Hinweise ob mit diesen zwei NPU auch neue Funktionen unterstützt werden.