Modeo: 2x HTC 12+ samt Vertrag zum Preis von einem Gerät

Bei Modeo hat man derzeit einen besonders interessante Deal aufgelegt, bei der man zu einem Vertrag gleich zwei Topmodelle bekommt. Zur Auswahl steht dabei jeweils das HTC U12+ in drei Farben und man kann dazu einen passenden Vertrag im Telekom- oder Vodafone-Handynetz wählen. Die Besonderheit ist dabei wirklich, dass man zu einem Vertrag gleich zwei Geräte bekommen – in der Regel bekommt man nur ein Handys zum Tarif oder muss für ein besonders teures Handy gleich zwei Verträge abschließen. Während der HTC Sonderaktion bei Modeo ist es aber genau anders herum: 2 Handys und ein Vertrag.

Je nach gewähltem Tarif ist eine Allnet Flat mit 4GB bis 10GB Datenvolumen enthalten. Dazu gibt es kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze. Leider ist aber in keinem der Tarife, die zur Auswahl stehen, LTE mit enthalten. Man surft also nur mit 3G im Netz des jeweiligen Anbieters.

Man kann auch (je nach Tarif) die Anschlussgebühr sparen. Modeo schreibt dazu im Kleingedruckten:

Sparen Sie sich die Anschlussgebühr in Höhe von 39,99€ indem Sie eine SMS, binnen 6 Wochen, mit dem Inhalt „AP frei“ an die 8362 senden. Die SMS kostet Sie einmalig 0,19€ / SMS.

Den Deal gibt es direkt auf der Webseite von Modeo

Die Tarife in der neuen Aktion

Mobilcom-debitel Real Allnet 10GB (+10)

  • Telefon & SMS Flat
  • Internet Flat 10 GB mit bis zu 42,2 Mbit/s
  • Vodafone Netz
  • Weltweite Hotspot-Flat
  • EU-Roaming
  • Anschlussgebühr sparen, durch SMS
  • Mobiler Schutz powered by Kaspersky! im ersten Monat Gratis testen.
  • Mtl. 46,99€

Gerätepreis einmalig 29€ 

Mobilcom-debitel Real Allnet 8GB (+10)

  • Telefon & SMS Flat
  • Internet Flat 8 GB mit bis zu 42,2 Mbit/s
  • Telekom Netz
  • Weltweite Hotspot-Flat
  • EU-Roaming
  • Anschlussgebühr sparen, durch SMS
  • Mobiler Schutz powered by Kaspersky! im ersten Monat Gratis testen.
  • Mtl. 46,99€

Gerätepreis einmalig 79€ 

Klarmobil Allnet Flat 4000 (+10)

  • Telefon & SMS Flat
  • Internet Flat 4 GB mit bis zu 21,6 Mbit/s
  • Vodafone Netz
  • EU-Roaming
  • Anschlussgebühr 19,99€
  • Mtl. 34,99€

Gerätepreis einmalig 155€

Den Deal gibt es direkt auf der Webseite von Modeo

HTC U12, U12+ und U12 life – Anleitung und Handbuch in deutsch

HTC U12, U12+ und U12 life – Anleitung und Handbuch in deutsch – Bei den neuen Smartphones von HTC handelt es sich um Smartphones, die im preislichen Bereich im mittlerem Bereich sind und dafür einiges an Technik für den Smartphone Fan mitbringen. Die 3 neuen Smartphones von HTC sind alle für einen etwas unterschiedlichen Preis zu ergattern, wesentliche Unterschiede bei Bedienung und Technik gibt es keine. Die Smartphones decken die Zielgruppe ab, die auch etwas mehr Geld in ein Smartphone investieren wollen und so auch einige coole Features mit an Bord haben wollen und denen schlichtweg 900€ für ein High-End Smartphone zu teuer ist.

Das neuste Modell aus dieser Serie ist das HTC 12 life, das zwar den gleichen Namen wie die Topmodelle trägt, aber sowohl von der Technik her als auch vom Preis eher in der Mittelklasse angesiedelt ist. Statt 900 Euro ist das HTC U12 life ab 349 Euro zu haben und das bedeutet aber natürlich auch, dass man bei der Technik einige Abstriche machen muss. In den ersen Tests wurde beispielweise die Kamera kritisiert, die etwas langsam reagiert und mit den Objektiven in den beiden Premium-Modellen nicht mithalten kann.

HTC U12, U12+ und U12 life – Anleitung und Handbuch in deutsch

Bisher hat HTC die Dokumente noch nicht für alle neuen Smartphones zur Verfügung gestellt. Sobald diese verfügbar sind, werden wir sie aber hier nachtragen:

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle HTC U12 Modelle, da diese alle mit Android arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung für das Android Betriebssystem:

Video: Zum HTC U12+

Weitere Links rund um die HTC U12 Serie

Neues HTC-Flaggschiff HTC U12+ ab sofort erhältlich

Das neue Flaggschuiff von HTC, das HTC U12+, ist nun auf dem Markt erhältlich. Das Smartphone ist trotz seiner Displaygröße von 6 Zoll leicht zu bedienen, da es eine verbesserte Edge-Sense-Funktion nutzt. Die Bedienung kann also teilweise über Druckpunkte im Rahmen des Smartphone geschehen. Auch bemerkenswert sind die Kameras, da es sich sowohl bei Haupt- als auch Frontkamera um Kameras mit zwei Linsen handelt. Die UVP des Herstellers liegt bei 799 Euro.

Das Gehäuse des Smartphones besteht aus Aluminium und Glas. Das Aluminium wurde im Rahmen verbaut und das Glas fand bei der Vorder- und Rückseite Verwendung. Bei der Rückseite des Smartphones hat HTC ein Liquid Surface-Design eingesetzt, sodass die Farben je nach Blinkwinkel und Licht variieren. Das wurde ermöglicht, indem mehrere Schichten gefärbtes Glas zum Gehäuse zusammengesetzt wurden. Es gibt verschiedene Farben, wobei besonders Translucent Blue etwas besonderes ist, da man bei diesem Modell das technische Innenleben des Smartphones sehen kann.  Auf der Rückseite wurden außerdem auch die Hauptkamera, der Blitz sowie ein Fingerabdrucksensor vertikal unter einander angeordnet.

Auf der Vorderseite des Smartphones ist das 6 Zoll große Display, welches im zur Zeit beliebten 18:9 Format gehalten ist. Dieses Display hat eine Quad HD+ Auflösung und schafft es somit auf eine Pixeldichte von 537 Pixel pro Zoll. Der Bildschirm verfügt außerdem auch über eine Always-On-Funktion. Neben dem Display ist nur noch wenig Rand auf der Vorderseite des Smartphones. Der Display geht fast vollständig zu den Seiten und lediglich oben und unten wurde ein schmaler Rand gelassen. Im oberen Rand sind dann unter anderem die Kameras verbaut.

Trotz dieser Größe einfach zu bedienen

Edge Sense ist eine Funktion, die von HTC in einigen seiner Smartphone verwendet wird. Nun wurde sie überarbeitet und die verbesserte Version Edge Sense 2 wurde beim HTC U12+ verwendet. Die Edge Sense Funktion ermöglicht, dass man das Smartphone trotz der Größe seines Displays gut bedienen kann. Man hat verschiedene drucksensible Punkte in den Rahmen des Smartphones eingebaut, über die sich verschiedene Befehle geben lassen. Man kann selber festlegen, welche Berührung welche Bedeutung hat. So kann man zum Beispiel über das Drücken auf beiden Seiten des SMartphones ein Foto auslösen, wenn man in der Kamera ist. Das ermöglicht die Bedienung mit nur einer Hand. Auch das Zoomen in einer Karte wäre ein denkbares Anwendungsbeispiel. So soll ein großes Displays kein Nachteil mehr sein, mit dem man sich arrangieren muss.

Angetrieben wird das Smartphone von einem Qualcomm Snapdragon 845 Prozessor. Diesem stehen 6 GB RAM und 64 GB interner Speicherplatz zur Seite. Der Prozessor hat eine Taktrate von bis zu 2,8 GHz. Natürlich ist der interne Speicher auch noch durch eine zusätzliche SD-Karte erweiterbar. Die mögliche Größe des externen SD-Karte liegt wohl bei bis zu 2.000 Gigabyte. Der Akku umfasst 3.500 mAh und ist damit ziemlich groß. Natürlich muss er auch ein großes Display mit Strom versorgen, doch man kann davon ausgehen, dass der Akku einen ganzen Tag halten sollte. Außerdem unterstützt der Akku eine Schnelllade-Funktion.

Gleich zwei Dual-Kameras

Eine weitere Besonderheit an diesem Smartphone sind die vier Kamera, die eingebaut wurden. Die Hauptkamera besteht aus einer 12-MP-Weitwinkelkamera und einem 16-Mp-Teleobjektiv. Die Linsen der Frontkamera haben beide 8 MP. Außerdem sind mit den Kameras verschiedene Funktionen und Modi möglich wie Bokeh, AR-Sticker oder Gesichtserkennung. Die Frontkamera verfügt keinen eigenen LED-Blitz, sondern nutzt ein helles Aufleuchten des Displays vor dem Schnappschuss. Die Hauptkamera hat neben einem dualen LED-Blitz noch einen UltraSpeed Autofokus 2 und 2-fach optischen sowie 10-fach digitalen Zoom. Weitere Funktionen sind Sonic Zoom. Dabei kann bei der AUfnahme von Videos an verschiedene Töne oder Stimmen herangezoomt werden, sodass diese besser zu hören sind. Im DxOMark-Score erzielte die Kamera einen Wert von 103,womit das U12+ auf dem zweiten Platz in dieser Bewertung landet.

Das Smartphone gibt es in drei verschiedenen Farben. Zum einen gibt es Translucent Blue und Ceramic Black. Diese beiden Farben sind nun schon im freien Handel erhältlich. Über HTC wird man die Geräte erst im Laufe des Junis erwerben können. Der Preis liegt zur zeit bei 799 Euro. Wer noch etwas warten will, kann dann im Laufe des Juli auch die Farbe Flame Red erhalten.

HTC U12+ kommt mit verbesserter Edge-Sense-Funktion auf den Markt

Die Auswahl auf dem Smartphone-Markt wird immer größer und so versuchen Hersteller mit immer neuen Innovationen die Kunden von ihren Produkten zu überzeugen. Auch HTC wird dieses Jahr mit dem HTC U12+ wieder ein neues Smartphone auf den Markt bringen, welches das neue Flaggschiff des Unternehmens werden soll. Dieses Smartphone fällt besonders wegen der verbesserten Benutzerfreundlichkeit und den Dual-Kameras auf, welche bei der Haupt- und Frontkamera zum Einsatz kommen. Die Benutzerfreundlichkeit wurde hier zum Beispiel durch Edge Sense 2 verbessert, welches eine Funktion ist, bei der über das Ausüben von Druck auf die Ränder des Smartphones, dieses bedient werden kann.

Auf der Vorderseite des Smartphones befindet sich das 6 Zoll große Display, welches im 18:9 Format ist. Das heißt, dass das Display doppelt so hoch wie breit ist. Damit ist HTC nicht mit dem neusten Trend, welcher 19:9 Formate nutzt mitgegangen. Auch die Notch am oberen Rand, in der sich meist die Frontkamera und Lautsprecher befinden, wurde bei diesem Handy nicht genutzt. Die Pixeldichte des Displays erreicht 537 Pixel pro Zoll, da das Display in Quad HD+ auflöst.

Liquid Surface-Design

Wie auch beim Vorgängermodell U11 ist auch die Rückseite des Smartphones aus Glas gefertigt. Auch hier wendet HTC wieder die vorherige Technik an und legt mehrere Glasschichten übereinander, sodass die Farben je nach Winkel und Lichteinfall unterschiedlich wirken. Diesen Effekt findet man bei zwei Farbvarianten des U12+. Bei der Farbe Translucent Blue hingegen wirkt die Rückseite fast transparent, sodass man einen Blick auf das Innenleben des Smartphones erhaschen kann.  Lediglich der Metallrahmen des Smartphones ist nicht aus Glas gefertigt, wurde dafür aber zwischen zwei Glasflächen verbaut. Leider merkt man den Metallrahmen als Kante etwas und die Rückseite ist empfindlich, wenn es um Fingerabdrücke geht.

HTC arbeitet beim HTC U12+ mit Edge Sense 2. Diese überarbeitete Technologie, sorgt dafür, dass man über verschiedene Berührungsinteraktionen am seitlichen Rand des Handys steuern kann. So kann man das Smartphone bei vielen Anwendungen auch mit einer Hand bedienen und muss nicht immer beide Hände am Smartphone haben. Einige Funktionen, die sich über Druck-Befehle ausführen lassen, sind zum Beispiel das Zoomen in Anwendungen und Karten oder das Auslösen von Bildern. Mit Edge Sense 2 kann man ganz individuell festlegen, welche Gesten in welcher App was zu bedeuten haben. Man kann also selber entscheiden was passiert, wenn man mit einer Hand drückt, doppelt tippt oder gedrückt hält. Außerdem erkennt die neue Version sogar, mit welcher Hand das Handy gerade gehalten wird. Eric Matthes, Vice President Western Europe bei HTC, sagt zum neuen Edge Sense 2:

„Nachdem HTC mit dem HTC U11 den weltweiten Trend für 3D-Glasgehäuse bei Highend-Smartphones eingeleitet hat, setzt das neue Flaggschiff HTC U12+ jetzt neue Impulse in Bezug auf intuitive Interaktion zwischen Mensch und Smartphone. Das Potenzial für verschiedene Optionen der intuitiven Bedienung eines Smartphones ist bei Weitem noch nicht ausgereizt. Edge Sense 2 begeistert durch einen überragenden Bedienkomfort und gibt Anwendern eine freie Hand zurück.“

Im Inneren des Smartphones arbeitet die Qualcomm Snapdragon 845 Mobile-Plattform, welcher 6 GB RAM und 64 GB interner Speicher zur Seite stehen. Die Kapazität des Speichers kann man über eine SD-Karte erweitern. Es gibt jedoch noch keine Informationen, um wie viel GB sich der Speicher erweitern lässt. Außerdem gibt es das Gerät auch als DualSIM Variante. Ob man sich bei dieser DualSIM-Variante jedoch immer zwischen einer zweiten SD-Karte und der Speichererweiterung entscheiden muss, ist noch nicht genau bekannt.

Gleich vier Kameras im Smartphone verbaut

HTC hat gleich sowohl Front- als auch Hauptkamera in Dual-Kameras verwandelt. Die Hauptkamera hat zum einen ein Weitwinkel-Objektiv mit 12 MP und einer f/1.75 Blende. Dieser Linse steht eine Tele-Kamera zur Seite, die sogar 16 MP schafft und deren Blende eine Öffnung von f/2.6 besitzt. Die Hauptkamera ist zusätzlich mit einem Dual LED-Blitz, optischem Bildstabilisator und verschiedenen Modi ausgestattet. Außerdem findet hier ein UltraSpeed Autofocus 2 Verwendung, damit die relevanten Objekte des Bildes schnell fokussiert werden können. Beim Zoom kann die Kamera auf einen 2-fach optischen Zoom und einen 10-fach digitalen Zoom zurückgreifen. Weitere Funktionen sind zum Beispiel Sonic Zoom, wobei man in Videos auf eine bestimmte Stimme Zoomen kann, sodass diese klarer und lauter wird. Im DxOMark-Score hat es die Kamera sogar auf über 100 Punkte geschafft. Damit ist das die beste Bewertung für eine Dual-Kamera, die in einem Smartphone verbaut ist.

Die Frontkamera verfügt über zwei Kameras mit jeweils 8 MP. Außerdem sind Funktionen wie Bokeh-Effekt, AR Sticker, Selfie-Panorama und Live Make-up bei dieser Kamera verfügbar. Die Blende der Frontkamera beträgt f/2.6.

Das neue Smartphone von HTC wird voraussichtlich Mitte Juni auf den Markt kommen. Es wird in drei farblichen Varianten verfügbar sein: Translucent Blue, Ceramic Black und Flame Red. Bisher liegt die unverbindliche Preisempfehlung bei 799 Euro. Interessierte können das Smartphone sogar schon jetzt auf der Internetseite von HTC vorbestellen. Wer HTC Club-Mitglied ist, bekommt sogar 10% Rabatt auf die UVP. Wer bis zum Verkaufstsart warten möchte, kann das Smartphone dann im Handel und über die Internetseiten von HTC und O2 erwerben.

HTC U12+ – Bilder und Spezifikationen geleakt

Update: 23.05.2018 – Pressenrender sind das eine, Bilder aus der Praxis das andere, daher gibt es nun auch noch ein Bild, dass das neuen HTC U12+ direkt im Einsatz zeigt.


Evan Blass hat wohl die gesamten Unterlagen zum neuen HTC U12+ in die Hände bekommen, denn er hat neben den Bildern vom neuen Gerät auch die komplette Feature-Liste des neuen Topmodells veröffentlicht. Die Geräte werden daher wohl in drei Farbvarianten kommen und – man muss es mittlerweile schon dazu sagen – ohne Notch. HTC setzt also auf ein weitgehend klassisches Design mit größeren Rändern am oberen und unteren Ende der Geräte. Es bleibt abzuwarten, wie das bei den Nutzer ankommen wird. Wer das Notch-Design mit der auffälligen Aussparung nicht mag, findet beim HTC U12+ auf jeden Fall eine Alternative.

Der Tweed im Original:

https://twitter.com/evleaks/status/997108920639524869

Bei der Technik setzt HTC auf den aktuellen Snapdragon 845 Prozessor und dieser kann auf 6GB RAM und wahlweise 64 oder 128GB internen Speicher zurück greifen. Dazu gibt es eine microSD Karte – man kann den Speicher also auch erweitern.  Der Akku bietet 3500mAh Leistung und die Kamera ist ein Dual Lens System, das mittig und nebeneinander angebracht ist. Die Auflösung der Objektive beträgt dabei 12 und 16MP und es steht ein Teleobjektiv zur Verfügung. Die Frontkamera löst mit 8 Megapixeln auf.

Trotz des klassischen Designs kommt das HTC U12+ auf eine Displayabmessung von 6 Zoll. Das Gerät ist nach IP68 wasser- und staubgeschützt.

Die Unterschiede zu anderen Geräten finden sich neben dem Design vor allem bei der Bedienung. HTC setzt auf Android 8 in Verbindung mit dem HTC Edge Sense 2 System und damit können die Geräte in Teilen auch wieder über den Rand gesteuert werden. Presst man den Rand zusammen, kann man damit Apps steuern oder auch das Gerät insgesamt kontrollieren. Hält man den Rand länger gedrückt, kann man die Helligkeit steuern oder den Bildschirm drehen. Auf diese Form der Bedienung setzt aktuell nur HTC und daher hat man die Edge Sense Technik natürlich auch wieder im HTC U12+ zum Einsatz gebracht.

Leider finden sich in de geleakten Unterlagen noch keine Hinweise zum Preis und dem Marktstart. Man kann aber davon ausgehen, dass die Modelle im Preisbereich der Vorgänger liegen werden.

Offiziell: HTC U12+ wird am 23. Mai 2018 vorgestellt

Update 03.05.2018: HTC hat mittlerweile offiziell über die Sozial Account verkündet, dass es am 23. Mai ein Event geben wird. Damit können wir uns wohl zu diesem Termin auf die Vorstellung der neuen Modelle freuen, denn weitere Topmodelle hat das Unternehmen derzeit wohl nicht in der Pipeline.

HTC wird auch in diesem Jahr ein neues Topmodell auf den Markt bringen und im Gegensatz zu den anderen Anbietern wird man wohl die Bezeichnung nicht weiter ändern, sondern den Nachfolger des HTC U11 einfach unter dem Namen HTC U12+ auf den Markt bringen. Leider gibt es noch nicht viele verlässliche Daten rund um das Gerät, mittlerweile scheint sich aber zu bestätigen, dass der Marktstart gar nicht mehr so lange wird auf sich warten lassen.

Bei Pocketnow hat man einige Berichte zusammen gefasst und wenn diese korrekt sind, wird das HTC u12+ bereits in wenigen Wochen vorgestellt werden. Konkreter soll das Gerät Anfang Mai der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Bei Pocketnow schreibt man im Original dazu:

For what it’s worth, it doesn’t sound like we’ll have to wait much longer for the 6-inch U11+ sequel, repeatedly rumored to be unveiled sometime in “early May”, and now expected out in stores as soon as “the end of May” or “early June.” A fresh news report in HTC’s homeland sees that particular regional release timeline in the cards, although it’s unclear if the forecast is based on new information or older speculation.

Dies bedeutet wohl, dass es eine Vorstellung der HTC U12+ zu Anfang des nächsten Monats geben wird und der Verkaufsstart (zumindest in Asien) dann etwa einen Monat später sein wird. Allerdings ist nicht bekannt, ob es dann Ende Mai bzw. Anfang Juni 2018 bereits international verfügbar sein wird. Es besteht also durchaus auch die Möglichkeit, dass man hier in Europa noch etwas länger auf die Modelle warten muss.

Ansonsten gehen die meisten Quellen davon aus, dass es wohl wieder ein Gerät mit 6 Zoll Display werden wird und der Snapdragon 845 Prozessor für die notwendige Power sorgt. Im Gespräch sind auch 6 bzw. 8GB RAM, genaueres dazu ist aber noch offen. Insgesamt fehlen vor allem noch einige Highlights, die das U12+ von den anderen Topmodellen abheben könnten. Bleibt also abzuwarten, was sich HTC hier noch ausgedacht hat.