Huawei Updates: diese Geräte bekommen aktuelle Sicherheitsupdates (auch für Honor)

Huawei Updates: diese Geräte bekommen aktuelle Sicherheitsupdates (auch für Honor) – Huawei kann mittlerweile keine Google Dienste mehr nutzen, beim Einsatz von Android selbst gibt es aber keine Einschränkungen. Daher liefert Huawei nach wie vor auch Sicherheitsupdates und die neusten Android Versionen für die Geräte aus und hat über das Zukunftsversprechen auch zugesichert, dass dies weiterhin so bleiben wird. Konkret sehen die Vorgaben für die Huawei Geräte wie folgt aus:
  • Huawei stellt in der Regel ein monatliches und ein vierteljährliches Aktualisierungsprogramm mit Sicherheitspatches für die folgenden Gerätemodelle bereit.
  • Die Programme für monatliche und vierteljährliche Sicherheitsaktualisierungspatches umfassen Patches für das Android-Betriebssystem sowie für von Huawei veröffentlichte Geräte.
  • Das Veröffentlichungsdatum der Sicherheitspatches kann abhängig von der Region und vom Gerätemodell variieren.
Das Unternehmen veröffentlich Android Updates und auch Sicherheitsupdates recht zeitnah und ist einer der schnellsten Herstellern, wenn es um Android Updates geht. Die Sicherheitsupdates stehen kostenlos zur Verfügung und werden in der Regel per OTA Update ausgeliefert. Wer sich unsicher ist, kann auch per Hand auf die neuste Android Version prüfen lassen und diese bei Bedarf auch installieren. Das ist direkt über die Smartphones möglich. Huawei schreibt dazu:
  •  Um die aktuelle Software Version zu überprüfen, gehe zu Einstellungen > System > Softwareaktualisierung. Das Update ist vorerst nur für Geräte ohne Netzbetreibersoftware verfügbar.
  • Um das Update zu installieren, öffne die HiCare App und tippe auf Services > Aktualisieren (siehe Bild). Das Update sollte sofort angeboten werden.
  • Wichtiger Hinweis: Bevor du das Update durchführst, empfehlen wir dir deine Daten vorab zu sichern. Informiere dich außerdem unterhalb, ob die bekannten Fehler, die möglicherweise auftreten können, deine Nutzung einschränken.
Ob das eigene Handy noch Sicherheitsupdates bekommt, kann man in der nachfolgenden Liste sehen. Wir haben diese auch immer aktuell und passen sie an, wenn Huawei Änderungen vornimmt. Die Update-Liste von Samsung kann man hier einsehen: Samsung Android Update Liste

Der aktuelle Stand der Sicherheitsupdates sieht bei Huawei

In der Regel werden für die folgenden Gerätemodelle monatliche Sicherheitsupdates bereitgestellt:

  • HUAWEI Mate-Reihe: HUAWEI Mate 20, HUAWEI Mate 20 Pro, HUAWEI Mate 20 X, HUAWEI Mate 20 X (5G), HUAWEI Mate 30 Pro, HUAWEI Mate Xs
  • HUAWEI P-Reihe: HUAWEI P smart 2019, HUAWEI P smart 2020, HUAWEI P smart Pro, HUAWEI P smart Z, HUAWEI P smart+, HUAWEI P smart+ 2019, HUAWEI P30, HUAWEI P30 lite, HUAWEI P30 Pro, HUAWEI P40, HUAWEI P40 lite, HUAWEI P40 lite 5G, HUAWEI P40 lite E, HUAWEI P40 Pro, HUAWEI P40 Pro+
  • HUAWEI nova-Reihe: HUAWEI nova 5T
  • HUAWEI Y-Reihe: HUAWEI Y5 2019, HUAWEI Y5p, HUAWEI Y6 2019, HUAWEI Y6p, HUAWEI Y6s
  • HONOR-Reihe: HONOR 10 Lite, HONOR 20, HONOR 20 Pro, HONOR 8A, HONOR 8S, Honor 8X, HONOR 9X, HONOR 9X Lite, HONOR 9X PRO, HONOR View20
Die Liste mit dem vierteljährlichen Sicherheitsupdates ist dagegen sehr klein geworden:
  • HUAWEI Y-Reihe: HUAWEI Y7 2019
  • Tablets: HUAWEI MediaPad T5, HUAWEI MediaPad M5 lite 10, HUAWEI MediaPad M5 lite 8, HUAWEI MatePad Pro, HUAWEI MatePad, HUAWEI MatePad T, HUAWEI MediaPad T3
Die komplette Liste von Huawei findet man direkt hier. Geräte, die in dieser Liste nicht mehr enthalten sind, bekommen auch keine Updates mehr. Bei diesen Handys und Smartphones sollte man über ein neues Gerät nachdenken, denn diese Geräte werden zunehmend unsicherer, weil in der Regel immer mehr Sicherheitslücken bekannt werden und es dafür dann keine Patches mehr gibt.

Huawei Handy Codes für den Update-Stand

Wer etwas mehr Informationen zum Update-Stand des eigenen Huawei Handy haben möchte, kann dies über diese Codes erfahren:
  • Servicemenü für manuelle Up- sowie Downgrades, dazu kann man über dieses Menü auch noch eine Reihe von Einstellungen neu setzen: *#*#2846579#*#*
  • Schnellinfos: Modellnummer, Hardwareversion und IMEI-Nummer anzeigen: *#*#0000#*#*
Alle Handy Codes für Huawei Modellen haben wir hier zusammengestellt: Huawei Handy Codes

Video: Huawei Firmware suchen und schnelle Updates erhalten

Google sperrt Huawei für Android – das sollten Nutzer jetzt wissen

Der Kampf der US-Regierung gegen Huawei geht in eine neue Runde. Per Notstand hat Präsident Trump US-Unternehmen gezwungen, die Zusammenarbeit mit bestimmten Unternehmen einzuschränken. Unter anderem steht auch Huawei auf der schwarzen Liste der US-Regierung und darauf hat Google mit Android nun reagiert und Huawei mehr oder weniger für das komplette Android gesperrt. Es wird also zukünftig deutliche Einschränkungen bei Android bei Huawei geben.

Google Android hat dazu folgendes Statement veröffentlicht:

For Huawei users‘ questions regarding our steps to comply w/ the recent US government actions: We assure you while we are complying with all US gov’t requirements, services like Google Play & security from Google Play Protect will keep functioning on your existing Huawei device.

Konkret wird Google Huawei zukünftig nicht mehr mit dem kompletten Android versorgen. Das betrifft aber erst die zukünftigen Geräten des Unternehmens. Dann soll es keinen Zugriff mehr auf den Playstore sowie auf Google Dienste geben und auch Version-Updates wird es nicht mehr geben. Dies betrifft aber wie gesagt die aktuellen Geräte von Huawei noch nicht, sondern es kommenden Geräte, die derzeit noch nicht erhältlich sind. Wer also derzeit bereits ein Huawei hat, kann auch weiterhin den Play Store nutzen, Apps herunterladen und aktualisieren und Google Dienste wie beispielsweise Gmail nutzen.

Es gibt aber auch aktuell für die bestehenden Geräte Einschränkungen. So darf Huawei wohl keine Versionupdates für Android mehr veröffentlichen. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass die aktuellen Modelle des Unternehmens zumindest kurz- und mittelfristig kein Android 10 bekommen werden und auch keine weiteren Android Versionen, es sei denn am Embargo der US-Regierung ändert sich etwas. Im Bereich der Sicherheit müssen sich aber Huawei-Nutzer keine Gedanken machen: die Google Sicherheitsupdates stehen alle unter eine freien Lizenz und können daher auch weiterhin für Huawei Modelle genutzt werden. Unklar ist, ob auch Honor von diesem Schritt betroffen ist.

Zumindest vorerst ändert sich für Huawei Kunden durch die Sperre nicht sehr viel und es bleibt abzuwarten, wie lange die US-Regierung diese Sperre aufrechterhält (bzw. aufrechterhalten kann). Man sieht an dem Beispiel aber auf jeden Fall sehr deutlich, wie stark das Monopol der Betriebssysteme auf dem internationalen Markt ist und welchen Einfluss die USA damit weltweit hat.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Huawei: Diese Geräte bekommen Android 6.0

Neben LG und Sony hat nun auch Huawei bekannt gegeben, welche Geräte in der nächsten Zeit auf die neuste Version von Android 6 Marshmallow aufgerüstet werden. Allerdings – und das ist die schlechte Nachricht – hat das Unternehmen keinen Zeitplan angegeben. Das heißt, wir wissen nun, welche Geräte die neuste Software Version bekommen, aber nicht, wann es soweit sein wird. Im Huaweiblog weist man dazu darauf hin, dass es noch Unterschiede beim Rollout zwischen dem chinesischen und dem deutschen Markt geben könnte.

Das neue Huawei Nexus 6P wird ohnehin mit Android 6.0 von Haus aus geliefert, ein separates Update ist hier also nicht mehr notwendig. Schade ist allerdings das sowohl das Huawei P8 lite als auch das Ascend P7 nicht mit einem Update bedacht werden.

Ebenfalls gibt es noch keine Details dazu, wie Neuerscheinungen ausgerüstet sein werden. Durchaus denkbar, das man hier auch sofort auf Android 6.0 setzt – wirklich sicher ist das aber nicht.