Huawei Mate 9 pro – Porsche Design ohne Porsche

Huawei hat beim Mate 9 bereits zwei Versionen auf den Markt gebracht: die normale Version des Huawei Mate 9 und das Mate 9 im Porsche Design für immerhin fast 1400 Euro. Daher ist es doch etwas überraschend, dass man nun auch noch eine dritte Version vorgestellt hat – zumindest in China.

Das Mate 9 pro ist dabei weitgehend identisch mit der Porsche-Edition des Mate 9, es fehlt aber das Branding mit der Aufschrift „Porsche Design“. Man bekommt also auch hier wieder ein Gerät mit doppelt abgerundeten Kanten und einem 5,5 Zoll WQHD-Dual-edge-AMOLED-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln Auflösung.

Technische Daten sind weitgehend identisch

Im Inneren kommt auch wieder der neue Kirin 960 Prozessor zum Einsatz, der mit 8 Kernen arbeitet und mit bis zu 2,4 GHz taktet. Unterstützt wird der Prozessor von einer Mali G71 GPU sowie entweder 4 oder 6GB RAM. Der interne Speicher umfasst wahlweise 64GB oder 128GB, wobei es sich natürlich auf den Preis niederschlägt, welche Variante man kauft.

Bei der Kamera setzt Huawei wieder auf ein Dual Lens System von Leica. Diese Kooperation hat bereits im Huawei P9 gute Resultate gebracht und im Mate 9 noch verbessert wurde. Nun gibt es ein Objekt mit 12MP und Farbe sowie ein weiteres mit 20MP und Schwarz-Weiß für die Kontraste.

Beim Betriebssystem setzt Huawei auf Android 7.0 Nougat mit EMUI 5.0 in Kombinationen, auch hier gibt es keine größeren Abweichung zu den bisher vorgestellten Geräten.

Der Preis ist wirklich interessant

Überraschungen gibt es dagegen beim Preis. Die Porsche-Edition mit dem Preis von über 1.000 Euro war vielen Nutzern als überteuert erschienen. Die Technik ist besser als beim normalen Huawei Mate 9 – aber ein Aufpreis von fast 100 Prozent auf den normalen Preis ist schon ein gewaltiger Schritt für ein Smartphone. Dafür bekommt man bei anderen Herstellern gleich zwei Topmodelle.

Es ist daher sehr interessant zu sehen, dass man beim Mate 9 pro – trotz vergleichbarer Technik – deutlich niedriger liegt. Die Preise wurden hier mit 4699 Yuan für die 64GB Variante und mit 5.299 Yuan für die 128GB Variante angesetzt. Das sind umgerechnet 640 bzw 720 Euro. Damit ist das Mate pro fast 650 Euro billiger als die Porsche Edition, die man in Deutschland bekommt. Allein durch den Schriftzug „Porsche Design“ erhöht sich der Preis also um fast das Doppelte. Nicht die Technik macht den Preisunterschied aus, sondern das Branding. Viele Kunden in Deutschland dürften sich angesichts dieser Differenz überlegen, ob die Aufschrift wirklich den Aufpreis wert ist.

Allerdings gibt es wohl wenig Auswahl. Das Huawei Mate 9 pro wird aller Wahrscheinlichkeit nach nur in China angeboten und nicht auf dem internationalen Markt erhältlich sein. In Deutschland wird es demnach nur das normale Mate 9 und das Mate 9 in der Porsche Edition geben. Zugriff auf die günstigeren Modelle aus China bekommt man wohl nur per Direktimport und ob es dann auch deutsche Sprachversionen geben wird, ist derzeit nicht sicher.

Es bleibt abzuwarten, ob man die hohen Preise des aktuellen Mate 9 Topmodells angesichts dieser Entwicklung wird halten können. Technisch scheint es auf jeden Fall keinen Grund zu geben, warum die Modelle fast 1.400 Euro kosten müssen. Selbst 1.000 Euro scheinen angesichts des deutlich niedrigeren Preises des baugleiches Modells aus China immer noch sehr hoch.

Video: Mate 8 im Pro&Contra Test

Bei Turn-On hat man sich das neue Flaggschiff von Huawei vorgenommen und das 6 Zoll Smartphone Huawei Mate 8 im Pro- und Contra-Test beleuchtet. Das Modell wird voraussichtlich gegen Ende Januar 2016 in Deutschland auf den Markt kommen und mit dem Video kann man sich schon mal darauf einstimmen und prüfen, ob das Gerät eine Alternative ist oder nicht.

Video: Mate 8 im Pro&Contra Test

Huawei Mate 8 könnte bereits am 12. Dezember kommen

Huawei Mate 8 könnte bereits am 12. Dezember kommen – Ursprünglich waren die meisten Insider davon ausgegangen, dass Huawei das neue Flaggschiff Mate 8 erst Anfang 2016 auf den Markt bringen wird. Neue Berichte und Ankündigungen deuten allerdings darauf hin, das Huawei es etwas eiliger hat und versucht, die neuen Geräte noch zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt zu bringen.

Zumindest in China könnte das Gerät bereits in wenigen Tagen auf den Markt kommen, auf verschiedenen Bannern ist der 9.12.2015 angekündigt. Dazu gibt es auch erste Preisangaben für das Gerät:

  • Mate 8 mit 3GB RAM und 32GB internem Speicher: 468 US-Dollar
  • Mate 8 mit 4GB RAM und 64GB internem Speicher: 577 US-Dollar
  • Mate 8 mit 4GB RAM und 128GB internem Speicher: 686 US-Dollar

 

Das ist sogar etwas preiswerter als gedacht, auch wenn die Euro Preise sicher noch etwas anders ausfallen werden. Falls sich auch die technischen Daten bestätigen bekommt man mit dem Mate 8 ein wirklich leistungsstarkes Gerät zu einem vergleichsweise moderaten Preis.

Wann der Marktstart außerhalb von China sein wird, ist noch nicht sicher. Es gibt weder für die USA noch für Europa konkrete Pläne.

(via phonearena)

Das Huawei Mate 8 im Rendering Video

OnLeaks hat zu den Bildern des neuen Huawei Mate 8 Spitzenmodells ein Rendering Video online gestellt, das bereits einen ersten Blick auf das kommende Smartphone erlaubt. Man erkennt die typische Huawei Formsprache wieder und Kamera sowie Sensor auf der Rückseite. Ansonsten gibt es recht wenig Überraschungen.

Video: Huawei Mate 8

Huawei Mate 8 – neues Supermodell im Anflug

Huawei hat mit dem P8 und dem Mate S in diesem Jahr bereits einige interessante Smartphones auf den Markt gebracht und es sieht so aus als würde das auch im den nächsten Monaten weiter gehen. Es gibt einen Screenshot des AnTuTu Benchmarks, der angeblich das neue Modell zeigt und die Leistung mit über 90.000 Punkten angibt. Das wäre deutlich schneller als das Samsung Galaxy S6 und Note 5 die bei etwa 70.000 Punkten liegen und auch schneller als das iPhone 6s das auf knapp 60.000 Punkte kommt.

Für die Leistung soll der neue hauseigene Kirin 950 Chip verantwortlich sein. Wenn sich das als wahr heraus stellt, scheint der neue Chip die aktuelle Gerätegeneration locker in die Tasche zu stecken und auch für den neuen Snapdragon 820 Chip eine richtige Konkurrenz zu sein.

Allerdings ist bisher noch nicht sicher, unter welchen Bedingungen die 90.000 Punkte bei AnTuTu erzielt wurden und ob es sich wirklich um einen Text mit dem Mate 8 von Huawei gehandelt hat.

Das Smartphone soll auf jeden Fall am 26.November vorgestellt werden – dann werden wir dazu auch mehr wissen. Die Zertifizierung in China ist bereits durch und daher sind drei Modellvarianten (NXT-AL10, NXT-CL00 & NXT-TL00) bekannt.  Wirklich billig dürfte das neue Mate 8 aber auf jeden Fall nicht werden. Das Mate S kostet derzeit etwa 600 Euro ohne Vertrag und orientiert sich damit deutlich an den anderen Topmodellen. Das dürfte auch beim Mate 8 so der Fall sein.

Huawei Mate 8 – deutsche Anleitung und Handbuch

Huawei Mate 8 – deutsche Anleitung und Handbuch – Das Huawei Mate 8 ist das neue Flaggschiff von Huawei und soll Anfang 2016 auf den Markt kommen. Neben Android 6.0 wird das Gerät auch über die neuste Version der EMUI Benutzeroberfläche von Huawei verfügen. Damit wird die Bedienungen im Vergleich zu anderen Android Geräten etwas angepasst und es gibt einige neue Apps und Funktionen, die man ohne EMUI nicht findet.

Das Handbuch und die Anleitung zum Huawei Mate 8

Die Anleitung zum Huawei Mate 8 ist bisher noch nicht erschienen. So bald sie online ist kann sie hier kostenfrei herunterladen werden:

Weitere Anleitungen zu Huawei Modellen: