Huawei Mate Xs 2 – kein Start für Deutschland in Sicht

Huawei Mate Xs 2 – kein Start für Deutschland in Sicht – Huawei hat die neuen faltbaren Mate Xs 2 in China mittlerweile offiziell vorgestellt und und bietet die Modelle für 9999 Yuan an. Das sind umgerechnet etwas mehr als 1.500 Euro – auch die faltbaren Huawei Smartphones sind also im absoluten Premium-Segment angesiedelt. Besonders beeindruckend bei den neuen Geräten ist dabei das Display, denn Huawei hat es geschafft, die Lücke zwischen den Displaybereichen komplett zu schließen. Samsung arbeitet noch an einer Lösung in diesem Bereich.

Ein Start für Deutschland oder eine internationale Version wurde leider nicht angekündigt. In China werden die Geräte ab 6. Mai im Handel sein, deutsche Nutzer werden wohl nicht versorgt. Das nächste Modell von Huawei für Deutschland wird wohl das Huawei P60 werden, aber auch hier ist nicht gesagt, dass der Start zeitnah erfolgen wird.

Huawei Mate Xs 2 – schnelleres WLAN und besserer Großbildmodus – Es gibt kurz vor dem Launch der neuen Modelle einige weitere Details rund um die Technik der Huawei Mate Xs 2. Huawei CEO Yu Chengdong gibt einige Hinweise zu den Modellen und spricht vor allem eine neuen WLAN Technik an, die WLAN Verbindungen noch schneller machen soll. Dazu hat Huawei eine Möglichkeit entwickelt, die Darstellung der Inhalte auf dem ausgeklappten großen Display zu verbessern.

Konkret zitiert man den CEO wie folgt:

Dieses Mal haben wir einen großen Durchbruch in der WLAN-Technologie erzielt, die Ihr WLAN um ein Vielfaches schneller machen kann als andere. Das Großbilderlebnis hat ebenfalls einen großen Sprung gemacht.Für einige Anwendungen – Anwendungen, die noch nicht unterstützt werden (Großbild), haben wir eine neue Technologie bereitgestellt, die es einfacher macht, dass mehr Anwendungen ein besseres Erlebnis auf dem großen Bildschirm haben . Dies ist ein weiterer Fortschritt in unserer Faltbildschirmökologie, und wir haben die Entwicklung von Mobiltelefonen mit großem Faltbildschirm angeführt.

Die Modelle sollen heute in China vorgestellt werden, dann wird es sicher auch noch weitere Details geben.

Huawei Mate Xs 2 – faltbares Smartphone wird am 28. April vorgestellt

Die Nutzer warten an sich auf das Huawei Mat X 3, aber das Unternehmen hat offensichtlich andere Pläne und wird zum 28. April ein Huawei Mate Xs 2 vorstellen. Es handelt sich dabei wieder um ein faltbares Smartphone mit Display außen – anders als beispielsweise beim Galaxy Z Fold sieht man das Display also auch im zusammengeklappten Zustand und es ist dann auch kein drittes Display notwendig.

UPDATE: Mittlerweile wurden auch Grafiken und Bilder der neuen Modelle veröffentlicht:

Leider gibt es bisher über die Grafik zum Launch hinaus recht wenig Details rund um die neuen Modelle. So bleibt offen, ob die Huawei Mate Xs 2 über 5G verfügen werden und welcher Prozessor konkret zum Einsatz kommt. Auch Display und Speicher sind noch nicht bekannt – es fehlen also noch eine ganze Reihe Details zu den neuen Modellen.

Generell kann man aber wohl davon ausgehen, dass die Unterschiede zum Vorgänger nicht ganz so groß ausfallen werden, denn sonst hätte Huawei wohl gleich ein Mate X 3 gelauncht und nicht nur eine Xs-Version nachgeschoben. Wahrscheinlich werden also einige Komponenten wie Kamera oder auch der Prozessor gleich bleiben.

Recht sicher scheint dagegen, dass die neuen Huawei Mate Xs 2 vorerst nicht nach Deutschland kommen werden. Es gibt bisher kein offizielles Event für die neuen Modelle in Deutschland oder in Europa und das deutet in erster Linie auf einen Start allein in China hin. Ein internationales Modell wird es zumindest kurzfristig wohl auch nicht geben. Beim Huawei P50 hat das Unternehmen fast ein dreiviertel Jahr gebraucht, bis die Modelle endlich auch in Deutschland zur Verfügung standen – das könnte beim Huawei Mate Xs 2 ebenso laufen. Vielleicht kommen die neuen faltbaren Smartphones aber auch gar nicht nach Deutschland. Genaueres werden wir voraussichtlich am 28. April wissen.

BILD: Huawei Mate X2

Faltbares Huawei Mate X – noch größer und noch teurer als das Samsung Galaxy Fold

Huawei hat auf dem MWC in Barcelona das Huawei Mate X vorgestellt und damit ebenfalls ein Modell präsentiert, dass flexibel ist und das man aufklappen kann um dann eine Art Tablet zu haben. Das neue Huawei Mate X übertrifft dabei das bereits angekündigte faltbare Modell von Samsung in einigen Punkten:

  • Das Display soll aufgeklappt eine Fläche von 8 Zoll haben und damit ist das Mate X fast ein Zoll größer als das Samsung Galaxy Fold. Die Auflösung des Bildschirms beträgt dabei 2480×2200 Pixel
  • Nicht nur das Display ist größer, sondern auch der Preis. Das Mate X soll satte 2299 Euro kosten und ist damit nochmal 300 Euro teurer als das Galaxy Fold. Damit wird klar, dass es 2019 zwar wahrscheinlich die ersten faltbaren Handys geben wird, aber einen Massenmarkt in diesem Bereich wird sich dadurch wohl noch nicht etablieren – die Geräte sind einfach noch zu teuer für den normalen Einsatz.

Ansonsten findet man im  Mate X natürlich Technik, die dem Preis entspricht: es gibt mit dem Kirin 980 den aktuell schnellsten Prozessor von Huawei (den man auch im Mate 20 und wohl auch im kommenden Huawei P30 findet), der Akku hat eine Kapazität von 4500mAh und soll sich dennoch in nur 30 Minuten auf 80% Kapazität aufladen lassen (dank 55 Watt SuperCharge). Dazu hat es ein 5G Modem an Bord – ist also an sich bereits 5G-ready. Bei der Software kommt Android 9 samt EMUI 9 zum Einsatz und die neuen Modelle sollen im aufgeklappten Zustand 3 Apps gleichzeitig nebeneinander darstellen können.

Der Fingerabdruck-Scanner findet sich dagegen an einem ungewöhnlichen Platz, denn es gibt natürlich keine Rückseite mehr, auf der er hätte angebracht werden können und im Display war wohl auch keine Möglichkeit dafür. Daher wurde dieser Scanner an die Seite der Geräte verlegt.

Der Start der neuen Modelle soll im Sommer 2019 erfolgen – wie die anderen Anbieter in diesem Bereich legt sich auch Huawie noch nicht konkret fest.

Das Huawei Mate X im Video

Huawei Mate X – auch Huawei wird ein faltbares Smartphone vorstellen

Samsung hat das neue faltbare Galaxy Fold bereits offiziell präsentiert und auch für Huawei gab es bereits seit längerem Gerüchte, dass das Unternehmen an einem faltbaren Gerät arbeitet, das sich aufklappen lässt. Nun gibt es auf Twitter ein erstes Bild vom MWC 2019 in Barcelona und dort sieht man, dass auf dem Huawei Stand tatsächlich mit einem solchen Modell geworben wird: dem Huawei Mate X. Damit ist klar, dass auch Huawei beim  Rennen nach dem ersten faltbaren Gerät mitmachen wird und es bleibt abzuwarten, wann die Geräte auf den Markt kommen werden und was an Technik zu erwarten ist.

Der Tweet im Original:

Samsung hat bereits angekündigt, dass man das Samsung Fold im Sommer 2019 im Handel bekommen wird, allerdings fehlt bisher noch ein konkreter Termin für den Marktstart. Dazu sollen die Modelle auch 2000 Dollar kosten und damit sogar nochmal teurer sein als die Spitzenmodelle Galaxy S10+.

Für das Huawei Mate X gibt es damit zwei Varianten um Samsung anzugreifen: Das Unternehmen könnte die neuen Modelle eher als Samsung in den Handel bringen und damit die Konkurrenz durch Samsung ausstechen. Der zweite Weg wäre natürlich der Preis, denn 20000 Dollar sind doch sehr hoch gegriffen und Huawei könnte mit einem billigeren faltbaren Smartphone an dieser Stelle bereits viele Marktanteile von Kunden erobern, denen faltbares Design wichtig ist, die aber keine 2000 Dollar dafür ausgeben wollen. Leider fehlen aber genau an der Stelle noch die Daten um voraussagen zu können, wie sich das Mate X einordnen wird.

Darüber hinaus könnte es natürlich auch noch andere Hersteller geben, die in diesem Bereich aktiv werden und ebenfalls flexible Geräte mit faltbaren Design anbieten. Vielleicht wird aus dem Zweikampf zwischen Huawei und Samsung also im Laufe der nächsten Wochen ein Wettbewerb mit noch mehr Teilnehmern – in dieser Hinsicht könnte der Mobile World Congress in Barcelona in diesem Jahr noch einige Überraschungen bereit halten.