Huawei Mate Xs 2 – kein Start für Deutschland in Sicht

Huawei Mate Xs 2 – kein Start für Deutschland in Sicht – Huawei hat die neuen faltbaren Mate Xs 2 in China mittlerweile offiziell vorgestellt und und bietet die Modelle für 9999 Yuan an. Das sind umgerechnet etwas mehr als 1.500 Euro – auch die faltbaren Huawei Smartphones sind also im absoluten Premium-Segment angesiedelt. Besonders beeindruckend bei den neuen Geräten ist dabei das Display, denn Huawei hat es geschafft, die Lücke zwischen den Displaybereichen komplett zu schließen. Samsung arbeitet noch an einer Lösung in diesem Bereich.

Ein Start für Deutschland oder eine internationale Version wurde leider nicht angekündigt. In China werden die Geräte ab 6. Mai im Handel sein, deutsche Nutzer werden wohl nicht versorgt. Das nächste Modell von Huawei für Deutschland wird wohl das Huawei P60 werden, aber auch hier ist nicht gesagt, dass der Start zeitnah erfolgen wird.

Huawei Mate Xs 2 – schnelleres WLAN und besserer Großbildmodus – Es gibt kurz vor dem Launch der neuen Modelle einige weitere Details rund um die Technik der Huawei Mate Xs 2. Huawei CEO Yu Chengdong gibt einige Hinweise zu den Modellen und spricht vor allem eine neuen WLAN Technik an, die WLAN Verbindungen noch schneller machen soll. Dazu hat Huawei eine Möglichkeit entwickelt, die Darstellung der Inhalte auf dem ausgeklappten großen Display zu verbessern.

Konkret zitiert man den CEO wie folgt:

Dieses Mal haben wir einen großen Durchbruch in der WLAN-Technologie erzielt, die Ihr WLAN um ein Vielfaches schneller machen kann als andere. Das Großbilderlebnis hat ebenfalls einen großen Sprung gemacht.Für einige Anwendungen – Anwendungen, die noch nicht unterstützt werden (Großbild), haben wir eine neue Technologie bereitgestellt, die es einfacher macht, dass mehr Anwendungen ein besseres Erlebnis auf dem großen Bildschirm haben . Dies ist ein weiterer Fortschritt in unserer Faltbildschirmökologie, und wir haben die Entwicklung von Mobiltelefonen mit großem Faltbildschirm angeführt.

Die Modelle sollen heute in China vorgestellt werden, dann wird es sicher auch noch weitere Details geben.

Huawei Mate Xs 2 – faltbares Smartphone wird am 28. April vorgestellt

Die Nutzer warten an sich auf das Huawei Mat X 3, aber das Unternehmen hat offensichtlich andere Pläne und wird zum 28. April ein Huawei Mate Xs 2 vorstellen. Es handelt sich dabei wieder um ein faltbares Smartphone mit Display außen – anders als beispielsweise beim Galaxy Z Fold sieht man das Display also auch im zusammengeklappten Zustand und es ist dann auch kein drittes Display notwendig.

UPDATE: Mittlerweile wurden auch Grafiken und Bilder der neuen Modelle veröffentlicht:

Leider gibt es bisher über die Grafik zum Launch hinaus recht wenig Details rund um die neuen Modelle. So bleibt offen, ob die Huawei Mate Xs 2 über 5G verfügen werden und welcher Prozessor konkret zum Einsatz kommt. Auch Display und Speicher sind noch nicht bekannt – es fehlen also noch eine ganze Reihe Details zu den neuen Modellen.

Generell kann man aber wohl davon ausgehen, dass die Unterschiede zum Vorgänger nicht ganz so groß ausfallen werden, denn sonst hätte Huawei wohl gleich ein Mate X 3 gelauncht und nicht nur eine Xs-Version nachgeschoben. Wahrscheinlich werden also einige Komponenten wie Kamera oder auch der Prozessor gleich bleiben.

Recht sicher scheint dagegen, dass die neuen Huawei Mate Xs 2 vorerst nicht nach Deutschland kommen werden. Es gibt bisher kein offizielles Event für die neuen Modelle in Deutschland oder in Europa und das deutet in erster Linie auf einen Start allein in China hin. Ein internationales Modell wird es zumindest kurzfristig wohl auch nicht geben. Beim Huawei P50 hat das Unternehmen fast ein dreiviertel Jahr gebraucht, bis die Modelle endlich auch in Deutschland zur Verfügung standen – das könnte beim Huawei Mate Xs 2 ebenso laufen. Vielleicht kommen die neuen faltbaren Smartphones aber auch gar nicht nach Deutschland. Genaueres werden wir voraussichtlich am 28. April wissen.

BILD: Huawei Mate X2

Huawei Mate X3 – faltbar aber wohl ohne Charger und 5G

Huawei Mate X3 – faltbar aber wohl ohne Charger und 5G – Bei der 3C Zertifizierung ist ein neues Huawei Modell aufgetaucht, dass die Modellnummer PAL-AL00 hat und wohl der Nachfolger der aktuellen Mate X2 Modelle sein wird. Die Huawei Mate X3 Smartphones werden dabei wohl mit 66 Watt Aufladung auf den Markt gebracht und es deutet sich an, dass Huawei kein 5G verbaut. Der Chipmangel und das US Embargo machen sich also auch hier bemerkbar – der Zugriff auf die 5G Technik ist für Huawei weiter sehr eingeschränkt. Dazu wird das Ladegerät als optional vermerkt. Das deutet darauf hin, dass wohl auch Huawei den Schritt geht und keinen Charger mehr dazu liefert.

Bei MySmartprice schreibt man zu dem neuen Modell:

Ein bevorstehendes von Huawei hergestelltes Gerät wurde auf der 3C-Zertifizierung mit der Modellnummer PAL-AL00 entdeckt. Dieses Gerät soll das faltbare Gerät der nächsten Generation der Marke sein, das Huawei Mate X3. Laut Auflistung wird der Mate X3 mit einer maximalen Schnellladegeschwindigkeit von 66 W geliefert, was bei 11 V und 6 A liegt. Darüber hinaus soll das Gerät auch die Ladestandards 10 W (5 V, 2 A) und 40 W (10 V, 4 A) unterstützen.

Außerdem wurde das Ladegerät des Foldable mit HW-110600C00 und HW-110600C00 aufgeführt. In der Auflistung wurden diese auch als optional erwähnt, was bedeutet, dass das faltbare Gerät möglicherweise einfach das Ladegerät in der Box überspringt, wie wir es in letzter Zeit bei mehreren Apple- und Samsung-Telefonen gesehen haben. Schließlich zeigt die Auflistung, dass das faltbare Gerät LTE unterstützen wird, was ein überraschender Faktor ist, da das Mate X2 mit Kirin 9000 5G SoC eingeführt wurde. Es wird interessant sein zu sehen, ob die Marke eine 5G-Version separat ankündigt. Abgesehen davon offenbart die Zertifizierung keine weiteren Spezifikationen oder Merkmale des Geräts.

Die aktuellen Daten deuten darauf hin, dass auch die Huawei Mate X3 wohl wieder in erster Linie für den Markt in China konzipiert sind und wohl nicht international oder in Deutschland angeboten werden. Damit kann man wohl auch von Harmony OS als Betriebssystem ausgehen und es wird aller Wahrscheinlichkeit nach keine Android Modelle der Mate X3 Serie geben.

BILD: Huawei Mate X2