Huawei P10 und P10 plus – wie sieht es mit dem Android 10 Q Update aus?

Huawei P10 und P10 plus – wie sieht es mit dem Android 10 Q Update aus? – Die Huawei P10 und P10 plus Modelle haben mittlerweile alle die neue Android 9 Version bekommen. Daher fragen sich nun viele Nutzer, ob Huawei auch Android 10 für die Smartphones zur Verfügung stellen wird. Allerdings gibt es die Probleme mit dem Android Lizenzentzug und daher war lange Zeit unklar, ob es weiter neue Android Versionen für Huawei Smartphones geben wird. Mittlerweile hat sich das Unternehmen aber mit Google geeinigt und für die aktuellen Versionen wird es Android 10 geben. Das hat Huawei offiziell für Huawei P30 und auch für das Huawei P20 und Android 10 bestätigt.

Für die Huawei P10 Serie sieht es dagegen nicht so gut aus. Huawei stellt in der Regel nur zwei neue Systemversionen für die Modelle zur Verfügung und dies ist mit Android 9 erfüllt. Daher wird es wohl leider kein Android 10 mehr für das Huawei P10 geben – nicht weil es Probleme mit Google gibt, sondern weil wie Geräte mittlerweile zu alt sind und keine neuen Software-Versionen mehr bekommen. Die Sicherheitsupdates werden aber weiterhin zur Verfügung gestellt.


Android 9 Update für Huawei P10 und P10 pro

01.03.2019 – Huawei hat in dieser Woche die neue Hardware vorgestellt und auch bei der Software scheint man weiter gekommen zu sein, denn viele Nutzer berichten international, dass Android 9 samt EMUI 9 als finale Version zum Download zu Verfügung steht. Wir konnten das bei unseren Testmodellen leider noch nicht feststellen, aber zumindest international scheint der Rollout der neusten Version begonnen zu haben.

09.01.2019 – Die ersten Huawei P20 Modelle haben bereits die finale Version des Betriebssystems samt EMUI 9 und Android 9 erhalten und das macht Hoffnung, dass es auch bald Android 9 in einer fertigen Version für die Huawei P10 und P10 plus Modelle geben wird. Ein genauer Termin dafür wurde aber bisher noch nicht offiziell bekannt gegeben.

22.12.2018 – Derzeit läuft bereits der Beta Test der neuen Android 9 Version für die Huawei P10 Serie. Wer mitmachen möchte, kann sich unter https://consumer.huawei.com/de/support/fut/ anmelden und bekommt mit etwas Glück noch das Update. Dabei handelt es sich aber um eine Beta Version mit unter Umständen auch noch schweren Fehler. Ein Update ist also auf jeden Fall wichtig!

19.10.2018 – Zumindest in China hat Huawei mittlerweile mit den Beta Tests eine Android 9 Version begonnen. Allerdings sind zwar die P20 Modelle darin mit eingebunden, für das P10 gibt es diesen Beta Test bisher aber noch nicht. Dennoch ist das ein gutes Zeichen, denn eine Beta Version bedeutet auch, dass man kurz vor dem Start von Android 9 steht.

13.10.2018 – Vor wenigen Tagen wurde angeblich bereits Android 9 für das Huawei P20 ausgerollt und damit war die Hoffnung groß, dass auch bald die Version für das P10 zur Verfügung stehen würde. Leider hat sich das aber als Fake heraus gestellt, es bleibt damit offen wann Android 9 auch für die Huawei P10 Modelle zur Verfügung stehen wird.

18.09.2018 – Auf der IFA 2018 hat Huawei bereits EMUI 9 mit Android 9 gezeigt, allerdings gibt es nach wie vor keinen konkreten Termin, wann diese Version für das Huawei P10 bereits stehen wird. Das betrifft aber genau so das Huawei P20 und Android 9 – Huawei hält sich derzeit noch sehr bedeckt, was die neuen Versionen angeht. Teilweise gibt es aber bereits Beta-Test (beispielsweise eben für das P20).


Google hat Android 9 mittlerweile offiziell vorgestellt und damit können die Anbieter anfangen, die neuste Android Version auf die Geräte zu bringen. Für das Huawei P10 wird es dabei auf jeden Fall Android 9 geben und wenn sich Projekt Treble bewährt dürfte das Update auch schneller als in den Vorjahren zur Verfügung stehen. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass zuerst die neuen Huawei P20 Modelle Android 9 bekommen werden und erst danach das Update auf die P10 kommen wird.

Die Neuerungen bei Android 9 im Überblick

  • Steuerung: Android 9 verändert die Buttons der Steuerung und entfernt anderthalb Buttons. Es bleibt nur noch der Home-Button und in den Apps der Zurück-Button. Der Multitasking-Button dagegen wird komplett verschwinden. In Android P kann man diese Funktion zukünftig aufrufen, in dem man von unten über den Bildschirm wischt. Dann werden alle aktiven Apps angezeigt und man kann diese verwalten. Diese Veränderung dürfte auch mit den größten direkt bemerkbaren Unterschied ausmachen – man sieht anhand der Steuerleistung zukünftig direkt, ob ein Modell Android 9 nutzt oder noch eine ältere Version. Wie sich die Umstellung der Steuerung in der Praxis auswirkt, muss sich aber erst noch zeigen. Im Beta-Test scheinen die Nutzer aber recht gut damit klar gekommen zu sein.
  • Maschinenlernen: Android 9 setzt auf neuere Version von Neuralen Netzwerken und soll es so in verschidenen Bereichen einfacher machen, KI Unterstützung für Apps und Prozessoe zu implementieren.
  • Nutzungskontrolle: Android P bietet dem Nutzer zukünftig deutlich umfangreiche Möglichkeit, die Nutzung der Geräte zu überwachen. Das betrifft sowohl die allgemeine Nutzungszeit als auch bestimmte Apps. So soll es bei beispielsweise auch die Möglichkeit geben, bestimmte Apps zeitweise zu sperren, wenn man sie zu viel genutzt hat. Unklar ist aber noch, ob das auch in der finalen Version enthalten sein wird.
  • Bitte nicht stören: Eine neue Funktion betrifft die automatische Deaktivierung von Benachrichtigungen. Legt man die Geräte mit dem Bildschirm nach unten auf eine Oberfläche, wird automatisch „Nicht stören“ aktiv. Dann zeigen die Smartphones* keine Benachrichtigungen mehr an, bis man die Geräte wieder anhebt. Legt man die Geräte mit dem Bildschirm nach oben, wird der Modus nicht gewechselt.
  • Neuer Energie-Spar-Modus: Das Thema Energieverbrauch und Akku sparen ist immer wieder wichtig bei Smartphones* und auch unter Android 9 gibt es hier eine Neuerung. Durch einen sogenannten adaptiven Akku soll Android zukünftig selbst erkennen, welche Apps wichtig sind und diese bevorzugt mit Energie versorgen. Android setzt hier auf die Erfahrungen der Firma DeepMind in diesem Bereich. Auf diese Weise soll sich die Ausdauer der Modelle um bis zu 30 Prozent erhöhen. Ob das in der Praxis auch so zu bemerken ist, muss sich aber erst noch zeigen.
  • Automatischer Schlaf-Modus: Bei Android 9 können nun zu vorher festgelegten Zeiten der Schlafmodus teilweise oder ganz aktiviert werden. Man kann in den Nachtmodus (mit warmen Farben) gehen oder direkt in den Schlafmodus, in dem es nur noch Graustufen gibt.

Den kompletten Überblick über alle neuen Funktionen gibt es hier.

Natürlich arbeitet auch Android 9 wieder mit dem Treble-Konzept. Die Ebene der Treiber ist damit weiter von Betriebssystem getrennt und das macht separate Updates möglich. Auf diese Weise soll es schneller möglich sein, neue Android Versionen aufzuspielen. Es dürfte also spannend werden, ob modernere Smartphones* wie OnePlus 5T, Huawei* P20* oder das Galaxy S9* schneller Android 9 bekommen werden, als das bei ihren Vorgängern und Android 8 der Fall war.


10.03.2018 – Huawei hat begonnen, für das Huawei P10 Android 8 Oreo als OTA Update auszurollen. In den kommenden Tagen sollten alle Besitzer der Modelle die Möglichkeit haben, auf die neuste Version von Android aufzurüsten.

15.01.2018 – Auch in Europa sind die Beta-Versionen für das Huawei P10 nun angekommen und werden auf einigen Modelle verteilt. Dabei bekommen sowohl Huawei P10 als auch die P10 plus Modelle Beta-Varianten von Android 8 Oreo. Die Versionen tragen dabei die Bezeichnungen VTR-L09C432B180VTR-L29C432B180VKY-L09C432B181, und VKY-L29C432B181.

12.01.2018 – Einige Nutzer berichten davon, dass BETA-Versionen von Android 8 samt EMUI 8 für das Huawei P10 plus verteilt werden. Das ist ein gutes Zeichen für eine baldige finale Version des Betriebssystems inklusive Android 8 Oreo.

07.12.2017 – Noch gibt es keine Nachrichten direkt für das P10, aber Huawei hat mittlerweile Android 8 für das Mate 9 veröffentlicht und daher dürften auch die Arbeiten an Android 8 Oreo für das Huawei P10 nicht mehr viel Zeit in Anspruch nehmen.

10.11.2017 – Seit der letzten Ankündigung bei Huawei rund um das Thema Android 8 sind drei Wochen vergangen und es gibt leider keine Neuigkeiten in diese Richtung – weder für das Huawei P10 noch für andere Versionen. Nutzer müssen sich also weiter in Geduld üben.

20.10.2017 – Huawei hat beim Event zur Vorstellung des neuen Mate 10 auch einen Ausblick auf die Android 8 Oreo Updates für die weiteren Geräte gegeben. Dabei sollen die Topmodelle in den nächsten Monaten die neue Android Version bekommen. Das Update startet mit dem Mate 9, danach kommen Huawei P10 und dann P9 an die Reihe. Als Zeitrahmen wurden dabei 3 bis 4 Wochen nach dem Marktstart des Mate 10 angebeben (für das Mate 9). Daher gibt es gute Chancen, dass Oreo eventuell sogar noch 2017 zur Verfügung stehen wird.

Update: 14.10.2017 – Leider gibt es noch keine neue Details zum Update, aber zumindest zu EMUI haben sich einige Neuerungen ergeben. So soll die nächste Version direkt EMUI 8.0 heißen und die Zwischenversionen überspringen. Wann EMUI 8 dann zur Verfügung stehen wird, ist bisher aber leider auch noch nicht bekannt.

Huawei P10 – wie ist der aktuelle Stand beim Update auf Android 8 Oreo? – Google hat die neuste Android Version mittlerweile offiziell frei gegeben und viele Hersteller haben bereits angekündigt, ihre Modelle auf Android 8 aufrüsten zu wollen. Huawei war in dieser Hinsicht bisher aber eher noch zurückhaltend und hat weder eine Liste veröffentlicht, welche Geräte mit Android 8 rechnen können, noch Termine heraus gegeben, bis wann Updates geplant sind.

Für Nutzer des Huawei P10 ist das natürlich wenig erfreulich, denn sie haben zwar ein aktuelles Gerät (das P10 wurde im Frühjahr 2017 veröffentlicht), aber es ist unklar, wann auch die neuste Android Version verfügbar ist.

Prinzipiell – und das ist die gute Nachricht – kann man sich aber sicher sein, dass Android 8 für das Huawei P10 angeboten wird. Huawei hat für die Topmodelle bisher immer mindestens 2 Major-Updates von Android angeboten. Das würde für das Huawei P10 bedeuten, nicht nur Android 8 wäre verfügbar, sondern auch im nächsten Jahr würde es auch noch ein Update auf das dann aktuelle Android 9 geben.

Geht man vom Huawei P9 aus, könnte es aber noch einige Monate dauern, bis Android 8 als Firmware Update zur Verfügung steht. Beim Vorgänger hatte das Unternehmen erst ab Januar des Folgejahres begonnen, die neuste Android Version zur Verfügung zu stellen. Hält man sich auch in diesem Jahr an diesen Zeitplan, könnte die bedeuten, dass auch das Huawei P10 erst Anfang 2018 mit einer Android 8 Firmware versehen wird. Bleibt also zu hoffen, das Huawei in diesem Jahr schneller arbeitet und Android Oreo vielleicht sogar noch vor Weihnachten anbietet.

Die Neuerungen in Android 8 bzw. Android O

Android 8 wird wieder einige Neuerungen mit sich bringen und soll vor allem bei der Leistung und dem Stromverbrauch besser da stehen als die Vorgänger-Versionen. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Notification dots – Die Benachrichtigungen einer App werden zukünftig nicht nur über die bisherige Leiste angezeigt, sondern zu jeder App gibt es im Falle einer Benachrichtigung auch einen kleinen Punkt (einen Dot) direkt am App Symbol, das anzeigt, dass eine Benachrichtigung vorliegt. Dann kann man direkt mit einem langen Druck auf diese App sich die Benachrichtigungen auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
  • Picture-in-picture – Mit dieser Funktion soll es möglich sein, zwei Apps neben einander zu bedienen, in dem eine App über die andere eingeblendet wird.
  • Smart Text Selection – zukünftig soll Android beim Copy und Paste von selbst erkennen, welcher Bereiche markiert werden sollen und diese selbst bereits auswählen. Damit entfällt das lästige Markieren per Hand, was durch die kleinen Steuerelemente oft zur Qual werden kann.
  • Autofill with Google – Die Autofill Funktion von Chrome* (beispielsweise für Passwörter) wurde nun auch für Android O übernommen und soll es noch einfacher machen, Formulare oder auch Anmeldungen auszufüllen.

Sonderaktion! Huawei P10 ohne Vertrag ab 340 Euro – die aktuellen Preise in der Übersicht

Huawei P10 ohne Vertrag ab 373 Euro – die aktuellen Preise in der Übersicht – Das Huawei P10 ist der Nachfolger des sehr erfolgreichen Huawei P9 und ist seit Ende März 2017 auf dem Markt. Huawei hat dabei sowohl die Technik als auch das Design (etwas) weiter entwickelt und bietet mit dem P10 ein Gerät an, dass auf die neuste Technik setzt. Mit 5,1 Zoll ist das neue Topmodell von Huawei dabei auch nicht zu groß und sollte noch in die meisten Taschen passen.

Besonderen Fokus hat das Unternehmen dabei wieder auf die Kamera gelegt. Diese wurde wieder in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt und bietet ein Dual Lens System mit Farb- und Monochrom Sensor. Preislich liegt das P10 etwas über dem Vorgänger-Modell. Das merkt man aber in erster Linie bei den Geräten ohne Vertrag, die etwa 50 Euro teurer sind. Mit Handyvertrag fällt das dagegen kaum ins Gewicht. Die ersten Anbieter haben entsprechende Deals online gestellt und man bekommt das Huawei P10 samt Vertrag derzeit ab etwa 30 Euro im Monat (bei etwa 100 Euro Zuzahlung).

Das Huawei P10 ohne Vertrag im Preisvergleich

Die Preisempfehlung für das Huawei P10 lag bei 599 Euro und da die Geräte noch nicht lange auf dem Markt sind, gibt es bei vielen Anbietern noch keine größeren Rabatte.  Derzeit sind die Modelle bei fast allen Online-Shops zu haben und lassen sich daher ohne Vertrag* sehr einfach bestellen:

Den kompletten Überblick über die Preise gibt es im Preisvergleich beispielsweise bei Idealo*.

09.01.2019 – Im neuen Jahr hat sich leider wenig geändert – man findet die Geräte nach wie vor nicht mehr bei Saturn und Mediamarkt und bei Amazon liegen die Preise sogar etwas höher als noch 2018 – das Unternehmen listet das Huawei P10 mittlerweile für knapp 340 Euro.

05.10.2018 – Mediamarkt und Saturn haben das Angebot bereinigt und bieten das Huawei P10 ohne Vertrag leider gar nicht mehr an. Man findet die Modelle nur noch mit einem passenden Tarif. Amazon listet die Smartphones dagegen weiterhin, allerdings hat sich am Preis eher wenig bewegt. Die Geräte gibt es weiterhin ab 319 Euro.

21.08.2018 – Im letzten Monat sind die Preise für das Huawei P10 deutlich gepurzelt und liegen bei Amazon beim billigsten Händler mittlerweile nur noch bei 319 Euro. Bei Mediamarkt und auch bei Saturn  findet man die Modelle mittlerweile wieder, allerdings für 499 Euro.

23.06.2018 – In dieser Woche ist das Huawei P10 ohne Tarif wieder etwas teurer geworden und liegt bei Amazon bei 380 Euro. Das ist dann doch ein deutlicher Aufpreis im Vergleich zu den letzten Tagen.

16.06.2018 – Preislich hat sich im Vergleich zur Vorwoche kaum etwas verändert. Amazon listet die Modelle weiterhin ab etwa 356 Euro. Bei Mediamarkt und auch bei Saturn  findet man die Modelle allerdings gar nicht mehr, hier scheint man sich komplett auf das neue P20 und das P20 lite zu konzentrieren.

09.06.2018 – Diese Woche gibt es bei Huawei P10 ohne Vertrag wieder eine Preissenkung um etwa 10 Euro. Bei Amazon findet man die Modelle mittlerweile ab 356 Euro und damit nochmal etwas billiger als in der letzten Woche.

02.06.2018 – In dieser Woche geht es preislich wieder etwas nach unten. Bei Amazon findet man das Huawei P10 ohne Handyvertrag mittlerweile ab 367 Euro. Bei Mediamarkt und auch bei Saturn  findet man die Modelle allerdings gar nicht mehr, hier scheint man sich komplett auf das neue P20 und das P20 lite zu konzentrieren.

19.05.2018 – Amazon bietet derzeit das P10 beim billigsten Händler ab 377 Euro an und damit sind die Preise in den letzten Wochen doch deutlich nach unten geganen. Bei Mediamarkt und auch bei Saturn  findet man die Modelle allerdings gar nicht mehr, hier scheint man sich komplett auf das neue P20 und das P20 lite zu konzentrieren.

05.05.2018 – Preislich gibt es beim Huawei P10 ohne Vertrag mittlerweile keine festen Trend mehr. In den letzten Tagen sind die Modelle wieder etwas teurer geworden, Amazon bietet die Smartphones inzwischen wieder für knapp 400 Euro an. Saturn hat dagegen kaum am Preis geschraubt und listet die Modelle nach wie vor für 499 Euro und damit etwa 100 Euro über den Preisen bei Amazon.

28.04.2018 – In der letzten Woche sind die Preise für ein neues Huawei P10 ohne Vertrag wieder etwas gesunken. Man zahlt derzeit bei Amazon für die Modelle beim billigsten Händler 382 Euro. Saturn hat dagegen kaum am Preis geschraubt und listet die Modelle nach wie vor für 499 Euro und damit etwa 100 Euro über den Preisen bei Amazon.

21.04.2018 – Mittlerweile sind auch die Preise bei den Sonderaktionen wieder etwas nach oben gegangen, man bekommt das Huawei P10 aber nach wie vor unter 400 Euro. Bei Amazon liegt der günstigste Preis beispielsweise bei 390 Euro. Mediamarkt scheint die Smartphones dazu aktuell aus dem Sortiment genommen zu haben. Bei Saturn findet man das P10 ohne Vertrag aber noch – für vergleichsweise teure 499 Euro.

05.04.2018 – Mittlerweile ist mit dem Huawei P20 der Nachfolger für die aktuellen Modelle auf dem Markt und das bemerkt man auch bei den Preisen beim P10. Ohne Vertrag bekommt man die Modelle bei Amazon mittlerweile ab 373 Euro und damit nochmal unter den Preisen aus dem Vormonat. Ledigich bei Saturn und Mediamarkt hat sich wenig bewegt: beide Anbieter listen die Geräte nach wie vor ab 499 Euro.

09.02.2018 – Im Februar sind die Preise für das Huawei P10 ohne Vertrag unter 400 Euro gesunken – zumindest bei Amazon. Das Unternehmen listet die Modelle ab 399 Euro. Saturn ist dagegen vergleichsweise teuer. Der Händler führt das P10 ab 499 Euro und damit für etwa 100 Euro mehr als bei Amazon.

03.01.2018 – Im neuen Jahr sind die Preise für die Huawei P10 ohne Handyvertrag weitgehend stabil geblieben. Die günstigsten Preise findet man aktuell bei Amazon. Hier werden die Smartphones ab 411 Euro gelistet. Bei Mediamarkt findet man die Modelle zu einem Preis ab 449 Euro und damit sogar 50 Euro billiger als im Vormonat. Saturn bietet die Geräte nicht mehr an, hier wartet man wahrscheinlich bereits auf den Nachfolger Huawei P20.

12.12.2017 – Bei Amazon hat man aktuell die Huawei P10 Modelle derzeit sogar noch günstiger als bei der Aktion aus dem November: derzeit kosten die Modelle beim günstigsten Händler nur noch 407 Euro. Bei Saturn sind die Preise dagegen deutlich höher. Hier zahlen Kunden derzeit 499 Euro ohne Vertrag. Bei Mediamarkt scheinen die Geräte dagegen gar nicht mehr gelistet zu werden.

05.11.2017 – Mobilcom-Debitel hat nur heute eine besondere Aktion gestartet: es gibt das Huawei P10 ohne Vertrag in den Farben Schwarz, Blau, Gold, Grün und Silber für lediglich 419 Euro! Damit toppt das Unternehmen die Preise der anderen Händler deutlich und liegt fast 200 Euro unter dem Startpreis der Modelle. Allerdings gibt es diesen Deal wirklich nur heute und auch die Anazhl der Geräte ist limitiert – man sollte sich also beeilen, wenn man diesen Deal nutzen möchte.

17.10.2017 – Im Oktober sind die Preise für das Huawei P10 ohne Vertrag deutlich gesunken. Das mag daran liegen, dass Huawei mit dem Mate 10 ein neues Topmodell auf den Markt gebracht hat (auch wenn man dieses noch nicht kaufen kann). Bei Amazon sind die P10 mittlerweile ab 449 Euro zu haben und damit etwa 50 Euro unter den Preisen vom Vormonat. Bei Saturn und Mediamarkt liegen die Preise dagegen mit 519 bzw sogar 529 Euro noch über 500 Euro.

20.09.2017 – Im September gab es beim Huawei P10 ohne Vertrag einen größeren Preissturz und bei Amazon werden die Modelle mittlerweile für unter 500 Euro gelistet. Der billigste Preis liegt hier bei 489,90 Euro. Saturn und Amazon sind dagegen immer noch eher teuer und bieten die Modelle für 549 Euro an.

14.08.2017 – Der August bringt für das Huawei P10 steigende Preise mit sich, was für ein Smartphone eher ungewöhnlich ist. Bei Amazon liegt der beste Preis derzeit bei etwa 540 Euro (allerdings in begrenzter Auflage) und bei Saturn und Mediamarkt liegen die Preise sogar bei 579 und 585 Euro und damit nahe am Einstigespreis aus dem April.

27.07.2017 – Im Juli sind viele Sonderaktionen zum P10 leider ausgelaufen und damit sind die Modelle wieder etwas teurer geworden. Bei Amazon liegt der beste Preis mittlerweile bei 505 Euro (und damit wieder über 500 Euro), bei Saturn und Mediamarkt sind die Modelle mit 589 und 599 Euro sogar noch etwas teurer.

30.06.2017 – Das Huawei P10 ohne Vertrag ist im letzten Monat nochmal deutlich billiger geworden und ist bei den ersten Anbietern bereits für unter 500 Euro zu haben. Beispielsweise listet Amazon die Modelle mittlerweile für 476 Euro und damit wären die Geräte sogar billiger als das OnePlus 5. Bei Saturn liegt man dagegen weiter bei 599 Euro und damit beim Startpreis und auch bei Mediamarkt sind die Geräte mit 589 Euro noch vergleichsweise billig.

05.06.2017 – Im letzten Monat sind die Preise für das Huawei P10 ohne Vertrag deutlich nach unter gegangen – zumindest bei einigen Anbieter. Bei Saturn und Mediamarkt kosten die Modelle allerdings immer noch 589 Euro. Das ist zwar etwas weniger als noch vor 4 Wochen, aber doch auch noch recht nah am Preis zum Marktstart, der bei 599 Euro lag. Deutlich billiger wird es bei Amazon. Zwar ist der Preis nicht unter die Marke von 500 Euro gefallen, aber mit 502 Euro liegt das Angebot deutlich sehr nah an den 500 Euro.

06.05.2017 – Auch nach den ersten Wochen auf den Markt verlangen viele Anbieter für das Huawei P10 ohne Vertrag nach wie vor den UVP von der Markteinführung. Sowohl bei SATURN, Mediamarkt und Cyberport sind die Geräte noch für 599 Euro im Angebot. Preisbewegungen nach unten gab es da noch nicht. Billiger wurde es dagegen bei Amazon. Dort bekommt man das P10 mittlerweile für 544 Euro und damit etwa 50 Euro unter dem Preis der anderen Anbieter.

13.04.2017 – in den ersten Tagen und Wochen nach dem Marktstart gibt es immer einige Bewegung bei den Preisen und das ist auch beim Huawei P10 so. Man bekommt die Modelle ohne Vertrag mittlerweile fast 50 Euro billiger. Der Preis bei Amazon iegt nur noch bei 554 Euro. Bei den anderen Anbieter hat sich dagegen noch nicht viel getan. Sowohl Saturn, Mediamarkt als auch Cyberport haben die Modelle nach wie vor für 599 Euro (also den UVP zum Marktstart) im Angebot.

23.03.2017 – Bei Saturn und Mediamarkt hat man die Modelle derzeit für 599 Euro im Angebot. Bei Cyberport sind die Geräte ebenfalls für 599 Euro zu haben und bei Amazon zahlt man derzeit 609 Euro – hat also sogar noch einen kleinen Aufschlag auf die aktuelle unverbindliche Preisempfehlung.

Video: Das Huawei P10 im Test

(via)

Weitere Artikel zum Huawei P10

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Huawei P10 mit Vertrag und Tarif im Preisüberblick

Huawei P10 mit Vertrag und Tarif im Preisüberblick –  Das Huawei P10 ist das aktuelle Spitzenmodell bei den Huawei Smartphones und ersetzt damit das Vorgänger Modell Huawei P9. Das Smartphone kam im April 2017 auf den Markt und setzt (wie auch bereits der Vorgänger) auf eine hochwertige Dual Lens Kamera von Leica in Verbindung mit einem schicken Metallbody und den schnellen Kirin 960 Prozessor. Damit hat Huawei wieder ein konkurrenzfähiges Paket zusammen gestellt, dass sich vor den Topmodellen der kKonkurrenz nicht zu scheuen braucht. Allerdings hat diese Technik natürlich auch ihren Preis. Im Vergleich zum Vorjahr verlangt Huawei mit 599 Euro sogar noch etwas mehr für die Modelle. Die Preise sind allerdings bereits etwas gesunken und so bekommt man das Huawei P10 sowohl mit als auch ohne Vertrag mittlerweile schon etwas günstiger. Dazu ist dieser Preis im Vergleich zu direkten Konkurrenz durchaus günstig. So möchte Samsung für das Galaxy S8 799 Euro haben und damit 200 Euro mehr (aber auch bei Samsung sind die Preise schon etwas gesunken).

Die Preise des Huawei P10 samt Handyvertrag

Ohne Vertrag bekommt man die Modelle mittlerweile ab etwa 500 Euro – das sind etwa 100 Euro weniger als die Preisempfehlung von Huawei zum Marktstart. Mit Vertrag zahlt man aktuell etwa 30 Euro monatlich für die Geräte inklusive eine Allnet Flat. Die günstigsten Preise in den ersten 2 Jahren summieren sich auf etwa 755 Euro (laut tophandybundles.de). Damit zahlt man im Vergleich zum Huawei P10 ohne Vertrag derzeit etwa einen Aufpreis von 250 Euro für die Flatrate und den Tarif und das ist durchaus günstig. Es gibt aber aktuell durchaus auch Angebote, bei denen sich die Kosten in den ersten beiden Jahren auf mehr als 1.000 Euro belaufen – es lohnt sich also in jedem Fall zu vergleichen.

30.08.2018 – Das Huawei P10 gibt es derzeit für nur 1 Euro Kaufpreis bei Otelo. Dazu gibt es die 7GB Allnet Flat für nur 29.99 Euro monatliche Kosten. Das alles mit bester Vodafone-Netzqualität. Zum Deal

11.04.2018 – Das Huawei P10 mit Vertrag gibt es derzeit samt Blau Allnet Flat (mit 3GB Datenvolumen und kostenfreien Gesprächen und SMS) ab 25.49 Euro monatlich. Der Kaufpreis beträgt bei diesem Deal nur 1 Euro. Insgesamt zahlt man so für Handy samt Vertrag über 2 Jahre lediglich 617,75 Euro. Zum Deal

12.01.2018 -WinSIM hat derzeit einen interessanten Deal zum P10 mit Vertrag aufgelegt.:

  • Allnet- & SMS-Flat in alle dt. Netze, 2 GB LTE Datenvolumen inkl. faire Datenautomatik
  • Gerätepreis: 1 € einmalig
  • Grundgebühr: 19,99 €/mtl.
  • Anschlusspreis: 14,99 € einmalig
  • Effektivpreis bei Geräteverkauf (Idealo-Preis): 3,41 €/mtl. für den Tarif

Den Deal gibt es hier.

29.11.2017 – Es gibt ein neues Angebot zum Huawei P10 mit Vetrrag von Smartmobil. Die Modelle gibt es bei diesem Discounter mittlerweile auch mit dem LTE Special Tarif für nur 17.99 Euro monatlich und einem Kaufpreis von 1 Euro. Mit der Anschlusgebühr (29.99 Euro) liegt der Effektivpreis dabei bei nur 19.28 Euro pro Monat. Zum Angebot*

31.10.2017 – Handyflash hat über das lange Wochenende einen interessanten Deal für das Huawei P10 samt Vertrag aufgelegt. Dabei gibt es die Modelle samt Congstar Handyvertrag ab 69 Euro Kaufpreis und 20 Euro monatliche Grundgebühr. Die Aktion im Detail:

  • Congstar Allnet Flat
  • 2 GB Internet Flat
  • Allnet Flat
  • 6 Monate Tidal gratis testen.
  • 25,00€ Wechselbonus bei Rufnummernmitnahme

Den Deal gibt es hier*.

Alternativ kann man auch zur Allnet Flat Plus von Congstar mit mehr Datenvolumen greifen. Dann sinkt der Preis für das P10 auf 1 Euro, die monatliche Grundgebühr beträgt dann aber auch 30 Euro.

Huawei P10 mit Vertrag und Tarif im Preisüberblick

Video: Huawei P10 im Test

Das Design beim Huawei P10

Huawei hat das P10 relativ früh bereits angekündigt und damit nicht mehr die Chance gehabt, auf die aktuellen Design-Änderungen bei der Konkurrenz zu reagieren. Samsung hat beim Galaxy S8 (und damit bei einem direkten Rivalen) auf ein neues Design mit kleineren Rändern und mehr Display gesetzt. Das wird auch von Apple beim iPhone 8 erwartet. Das Huawei P10 setzt dagegen noch auf das klassische Smartphone Design mit größeren Rändern und dem Button am unteren Rand. Das wirkt im Vergleich zu Konkurrenz dann doch bereits etwas altbacken.

Die Kamera im Huawei P10

Bereits beim Huawei P9 hat das Unternehmen auf die Kamera besonderen Wert gelegt und als einer der ersten Hersteller auf eine Dual Lens Technik mit zwei Objektiven gesetzt. Das hat man auch beim P10 so fortgeführt und die Kamera noch weiter verbessert. Das Unternehmen schreibt dazu:

Der Autosensing-Algorithmus des HUAWEI P10* und HUAWEI P10 Plus erfasst die Lichtveränderungen und passt sich der Umgebung an. Schießt der Nutzer mit der 8 MP-Frontkamera von Leica Fotos, erkennt das Smartphone* automatisch, ob es sich um ein Selfie oder ein Gruppenbild handelt. Bei einem Gruppenbild springt das Smartphone* direkt in den Weitwinkelmodus.Das HUAWEI P10 und das HUAWEI P10 Plus unterstützen Bokeh für farbige und monochrome Aufnahmen. Dabei kommt ein neuer Tiefenschärfe-Algorithmus zum Einsatz, der schärfere und lebendigere Aufnahmen ermöglicht und dabei den Hintergrund elegant unscharf darstellt. Beide Modelle haben auf der Rückseite die neue Leica Dual-Kamera 2.0 verbaut, beim HUAWEI P10 Plus kommt die Leica Dual-Kamera 2.0 Pro Edition mit SUMMILUX-H-Linsen zum Einsatz. Die Leica-Linsen des HUAWEI P10 verfügen über eine 2,2-Blende, das HUAWEI P10 Plus hat eine 1,8-Blende. Auf der Vorderseite haben beide Smartphones eine 1,9-Blende. Ein weiterer Hingucker ist die Bildtechnologie Highlights, die in Zusammenarbeit mit GoPro entwickelt wurde und basierend auf Personen, Plätzen und Events Fotoalben und Video-Stories erzeugt.

Huawei P10 und P10 lite – So erstellt man einen Screenshot

Huawei P10 und P10 lite – So erstellt man einen Screenshot Bei einem Screenshot* wird der aktuell dargestellte Inhalt auf dem Handy-Display* festgehalten und als Bilddatei gespeichert. Diese Funktion ist durchaus sinnvoll, so kann man beispielsweise Fehlermeldungen auf dem Smartphone* per Screenshot* festhalten, dies erleichtert die Problemlösung für den Support oder den Kundendienst von Huawei. Außerdem lassen sich Highscores aus Spiele-Apps festhalten oder man kann Auszüge aus interessanten Artikel schnell und einfach speichern und gegebenenfalls mit anderen teilen. Nachfolgend werden diverse Varianten aufgezeigt, wie man einen Screenshot beim Huawei P10 und P10 lite erstellen kann.

Huawei P10 und P10 lite – Screenshot erstellen

In beiden Benutzerhandbücher nimmt das Thema „Screenshots“ immerhin fünf Seiten ein. Dort werden unter anderem verschieden Möglichkeiten aufgelistet, wie man den Bildschirm abfotografieren kann.

Screenshot per Tastenkombination

  1. Zunächst den entsprechenden Inhalt auf dem Display öffnen.
  2. Anschließend die „Ein/Aus-Taste“ und „Leiser“-Taste gleichzeitig drücken.
  3. Solange gedrückt halten bis eine Bestätigung auf dem Bildschirm oder ein akustisches Signal erfolgt.
  4. Der Screenshot ist nun im gleichnamigen Ordner unter „Fotos“ zu finden.

Screenshot per Fingerknöchel

  1. Erneut zunächst die gewünschte Seite aufrufen.
  2. Danach mit dem Fingerknöchel zweimal auf den Bildschirm klopfen.
  3. Die Bildschirmfotografie ist nun ebenfalls im Ordner „Screenshots“ in der Galerie des Huawei P10 beziehungsweise P10 lite zu finden.

Diese beiden Varianten ermöglichen jeweils „nur“ die Aufnahme des momentan angezeigten Bildschirms. Bei beiden Smartphones ist es indes auch möglich einen seitenübergreifenden Screenshot anzufertigen.

Huawei P10 und P10 lite – Screenshot mit Scrollfunktion erstellen

Es gibt hierbei zwei Varianten den entsprechenden Screenshot zu erstellen.

Screenshot mit Scrollfunktion über Register „Verknüpfungen“

  1. Zu Beginn den gewünschten Artikel o.ä. auf dem Bildschirm öffnen.
  2. Daraufhin die Schnellleiste nach unten ziehen und auf das Symbol „Bildschirm mit Schere“ tippen, um einen herkömmlichen Screenshot zu erstellen.
  3. Anschließend berührt man das „Verknüpfung“-Symbol welches die Umrisse eine Smartphones zeigt, wobei in der Mitte links und rechts jeweils drei Striche sind. Diese sollen den erweiterten Bildschirm darstellen.
  4. Der Bildschirm scrollt danach selbstständig nach unten und nimmt den kompletten Artikel als Screenshot auf.

Screenshot mit Scrollfunktion mithilfe des Fingerknöchels

  1. Die entsprechende Seite oder den Artikel aufrufen.
  2. Nun mit dem Fingerknöchel einmal auf das Display klopfen.
  3. Nachfolgend mit dem Fingerknöchel den Buchstaben „S“ auf dem Bildschirm zeichnen.
  4. Der Bildschirm scrollt automatisch nach unten und nimmt den ganzen Inhalt auf.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit lediglich einen kleinen Ausschnitt per Screenshot festzuhalten. Hierfür klopft man ebenfalls zunächst mit dem Fingerknöchel auf das Display. Man lässt den Knöchel auf dem Bildschirm und zeichnet damit den zu erfassenden Bereich. Anschließend kann man den Bildausschnitt bearbeiten. Es gibt beispielsweise die Option vorgefertigte Rahmen in Form von einem Herz, einem Stern, einem Quadrat oder einem Kreis zu wählen. Abschließend unten rechts auf das „Disketten“-Symbol klicken, um den Screenshot zu speichern.

Wie bereits erwähnt befinden sich die Bilder jeweils im Screenshot-Ordner unter Fotos. Dort kann man die Bildschirmaufnahmen entsprechend öffnen, bearbeiten, teilen oder gegebenenfalls auch wieder löschen.

Hinweise zum Screenshot

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewußt sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Weitere Links zu Huawei P10 und P10 lite

Huawei P10 und P10 Plus – Bedienungsanleitung und Handbuch in deutsch

Huawei P10 und P10 Plus – Anleitung und Handbuch in deutsch – Das chinesische Telekommunikationsunternehmen will in fünf Jahren Weltmarktführer in der Smartphone*-Branche werden. Die beiden Smartphones wurden auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt und sind die Nachfolger der bekannten Huawei P9 Modelle. Mittlerweile steht mit dem Huawei P20 aber bereits ein Nachfolger vor der Tür (das Unternehmen ändert dabei auch die Bezeichnung der Modelle und springt direkt von P10 zu P20). Sowohl das Huawei* P10 als auch das P10 plus werden im folgenden Artikel genauer betrachtet.

Huawei P10 im Detail

Huawei bewirbt das neue Smartphone auf der eigenen Homepage wie folgt:

Der ultra-schnelle Kirin 960 Prozessor und sein neuer Machine-Learning Algorithmus halten die Leistung des HUAWEI P10 stets auf höchstem Niveau. Gemeinsam mit der HUAWEI Ultra Memory-Technologie, die Speicher intelligent zuweist, komprimiert und wiederverwendet, werden deine Lieblings-Apps schneller denn je geladen.

Es handelt sich dabei, um einen Octa-Core-Prozessor, je vier Kerne arbeiten mit einer Leistung von 2,4 Gigahertz beziehungsweise 1,8 Gigahertz. Darüber hinaus verfügt das P10 über einen 4 Gigabyte RAM und 64 Gigbyte ROM-Speicher, dieser ist per microSD-Karte bis zu 256 Gigabyte erweiterbar. Das Huawei P10 ist ab Mitte März für die unverbindliche Preisempfehlung von 599 Euro erhältlich. Der Preis für das große „Schwestermodell“ P10 Plus liegt bei 749 Euro und kann ab Anfang April erworben werden.

Huawei P10 Plus

Das P10 Plus wird im Huawei-Portfolio folgendermaßen angepriesen:

Die Leica Dual Camera 2.0 Pro Edition des HUAWEI P10 Plus ist mit SUMMILUX-H Linsen von Leica mit einer größeren Blende (f/1.8) ausgestattet. Das Resultat: 4K-Aufnahmen, 20 MP-Monochrom und 12 MP-Farb-Sensoren, Optische Bildstabilisierung, hervorragende Fotografie bei schlechten Lichtverhältnissen. Wenn du die Welt deutlicher siehst, entdeckst du, wie schön sie ist.

Das P10 ist mit derselben Kamera ausgestattet. Das P10 plus verfügt jedoch – im Vergleich zur „kleinen Schwester“ – über ein größeres Display, mehr Arbeitsspeicher und eine höhere Akkukapazität.

Huawei P10 und P10 Plus – Handbuch, Bedienungsanleitung und Online-Hilfen

Wie bereits erwähnt wurden beide Smartphones erst kürzlich in Barcelona vorgestellt und sind mittlerweile im Laden erhältlich. Huawei hat auch bereits das Handbuch bzw. die deutsche Bedienungsanleitung veröffentlicht. Diese ist hier zu finden:

Bei weiteren Fragen zu den Smartphones ist es ratsam entweder im Handy-Shop nachzufragen oder sich mit Huawei direkt in Verbindung zu setzen:

Bisweilen ist jedoch bereits das Durchsuchen eines Huawei-Forums bei Problemen hilfreich:

Obgleich es dort bisher noch kein direktes Forum für das P10 und P10 Plus gibt, dies wird sich höchstwahrscheinlich spätestens mit der Markteinführung der Smartphones ändern.

Huawei und die neuen Android Versionen

Huawei nutzt bei allen Modellen Android als Betriebssystem und das Unternehmen stellt in der Regel auch immer die passenden Updates auf neue Versionen zur Verfügung. Allerdings gibt es für die meisten Modelle (vor allem für die Topmodelle) lediglich zwei größere Major-Updates und dann endet der Support. Ein Gerät mit Android 7 würde also noch Android 8 und Android 9 bekommen und dann gibt es keine neuen Updates mehr. In der Regel ändert sich aber mit einer neuen Android Version die Bedienung nicht grundlegend. Es kommen zwar oft einige neue Funktionen dazu, die wesentlichen Anwendungen und Elemente bleiben aber meistens gleich. Es ist daher in der Regel nicht notwendig, dass man sich mit einer neuen Android Version auch eine neue Anleitung besorgt. Das Handbuch zur ersten Android Version reicht für die normale Nutzung meistens komplett aus. Allerdings ändert Huawei oft auch die EMUI Benutzeroberfläche mit den neuen Versionen und dann kann es sowohl beim Aussehen des Betriebssystems als auch bei der Anwendung größere Unterschied geben. Hier kann man aber keine konkrete Aussage machen – sollte man mit dem Gerät an einer Stelle nicht weiter kommen, ist es auf jeden Fall zu empfehlen, die jeweils neuste Anleitung herunter zu laden.

Daneben bietet Huawei in regelmäßigen Abständen auch Sicherheitsupdates an. Diese kommen in der Regel direkt von Google und sichern die Geräte gegen bekannt geworden Sicherheitsprobleme ab. Dabei wird an der Bedienung nur sehr selten etwas geändert – in der Regel kann man diese Updates also einspielen, ohne das man eine neue Anleitung oder ein neues Handbuch benötigen würde.

Video: die besten Tipps&Tricks zum Huawei P10

Technische Daten im direkten Vergleich

Huawei P10 Huawei P10 Plus
Display Größe: 5,1 Zoll (12,9cm)
Auflösung: 1.920 x 1.080
Größe: 5,5 Zoll (13,97cm)
Auflösung: 2.560 x 1.440
Prozessor

HiSilicon Kirin 955
64 Bit
Octa-Core
2500 MHz

Speicher 4 GB RAM
64 GB ROM
Micro-SD (bis zu 256 GB)
6 GB RAM
128 GB ROM
Micro-SD (bis zu 256 GB)
Kamera

Dual-Hauptkamera:
20 Megapixel + 12 Megapixel

Frontkamera:
8 Megapixel

Betriebssystem Android 7.0 Nougat
Nutzeroberfläche: EMUI 5.1
Akkukapazität 3.200 mAh 3.750 mAh
Konnektivität /
Anschlüsse

Netzwerkunterstützung: LTE
WLAN: 802.11 a, b, g, n, ac
Bluetooth 4.2
NFC
USB Type-C 2.0

Sensoren

Beschleunigungssensor
Gyroskop
Fingerabdrucksensor
Annäherungssensor
Helligkeitssensor
Kompass

 

Weitere Anleitungen und FAQ zu Huawei

 

Huawei P10 gegen LG G6 – Stiftung Warentest lässt beide Topmodelle gegeneinander antreten

Die Stiftung Warentest hat abseits der bekannten Testreihen ein neues Artikelformat ausprobiert und dabei das Huawei P10 gegen das LG G6 gegeneinander antreten lassen. Dabei hat man dies als eine Art „Spielbericht“ mit allerhand Fußballfloskel aufgezogen. Lässt man diese weg, bekommt man aber einen interessanten Vergleich der beiden Geräte.

Bei der Kamera liegt dabei das LG G6 vorn, obwohl von den Werten her das P10 besser aufgestellt ist. Dabei setzen beide Modelle auf eine Dual Lens Kamera mit zwei Objektiven. Huawei setzt als Technologiepartner auf Leica, schafft es aber trotzdem nicht am LG G6 vorbei.

So schreibt die Tester zur Kamera in beiden Geräten:

Huawei gelingt zwar ein früher Konter: Die Rück­kameras kommen zusammenge­rechnet auf 32 Megapixel, während LG „nur“ 26 Megapixel einsetzt. Doch das erste Tor fällt für LG: Die Bilder sehen einfach besser aus als bei der chinesischen Konkurrenz, insbesondere bei ungüns­tigen Licht­verhält­nissen und Video­aufnahmen.

Bei vielen anderen Punkten herrscht dagegen gleichstand. So können sowohl das Huawei P10 als auch das LG G6 auch Android 7 zurückgreifen, sie unterstützen (natürlich) LTE und haben neben einem Fingerabdruck-Sensor auch einen neuen USB-C Anschluss.

Bei der Nutzung liegt das LG G6 aber wieder von. Besonders die lange Nutzungsdauer von 25 Stunden bei normalen Betrieb kommt gut bei den Testern an. Das Huawei P10 kommt beim gleichen Testaufbau nur auf etwa 20 Stunden und damit auf 20 Prozent weniger als der Konkurrent. Dafür gibt es Lob für das P10, weil es etwas schneller auflädt. Der Akku des Smartphones ist in nur 90 Minuten komplett geladen – das LG G6 braucht dafür etwa 10 Minuten mehr.

Die größten Unterschiede gibt es aber beim Display. LG setzt beim G6 auf ein Design mit deutlich kleineren Rändern und kommt damit nahe an das Infinity Display des Galaxy S8 von Samsung. Damit bleibt (bei gleichen Abmessungen) mehr Platz für das Display auf der Front der Geräte und das merkt man sehr deutlich. Mit einer Auflösung von 1440 x 2880 Pixel, 14,5 Zentimeter Display Diagonale und damit einem 18:9 Display kann das LG G6 das Huawei P10 beim Display in fast allen Punkten schlagen.

Daher fällt auch das Fazit in diesem Vergleich recht deutlich aus:

Das LG G6 über­zeugt in allen Prüf­punkten. Es zählt zu den fünf besten Smartphones, die wir je getestet haben. Selbst ein Siegerbad im Entmüdungs­becken ist kein Problem, da das G6 gegen Wasser geschützt ist. Das Huawei P10 gehört ebenfalls ins erste Tabellen­drittel, im direkten Duell mit dem spiel­starken LG-Gerät kassiert es aber eine Nieder­lage.

Huawei P10 – jetzt auch in Grün zu haben

Huawei hat dem P10 noch eine weitere Farbe spendiert: Grün bzw. greenery ist ab sofort auch für die normalen P10 Modelle zu haben. Das Unternehmen hatte diese Farbvariante ursprünglich nur für das P10 plus vorgesehen gehabt, aber offensichtlich war die Nachfrage nach dieser Farbe doch so groß gewesen, dass man sie nun auch für das Huawei P10 zur Verfügung stellt. Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

HUAWEI gestaltet den Frühling farbenfroh: Neben dem HUAWEI P10 Plus wird auch das HUAWEI P10 ab Mai in der Pantone Farbe des Jahres 2017 – Greenery – erhältlich sein. Bei der Farbgebung hat sich HUAWEI mit dem renommierten The Pantone Color Institute zusammengeschlossen und gibt allen Smartphone-Liebhabern nun einen besonderen Hingucker im individuellen, stylishen Look an die Hand.

Die Geräte sind damit in fünf Farben zu haben: neben dem neuen Grün stehen auch Schwarz, Silber, Gold und Blau zur Verfügung. Am Preis selbst ändert sich durch die neue Farbe nichts. Man bekommt die Modelle ohne Vertrag auch in Grün für 599 Euro als unverbindliche Preisempfehlung. Mittlerweile sind die Smartphone bei einigen Anbieter aber bereits billiger zu haben.

Bei der Technik hat Huawei keine Veränderungen vorgenommen. Die Geräte werden vom neuen Kirin 960 Prozessor angetrieben, der nach Angaben von Huawei derzeit die „beste Multikern-Performance“ bieten soll und dazu weniger Strom verbraucht als der bisherige Kirin 950 Prozessor. Zusammen mit dem 3.200 mAh-Akku (P10*) und dem 3.750 mAh-Akku (P10 plus) verspricht das gute Ausdauerwerte und eine lange Nutzungsdauer.

Die Kamera war im Fokus bei der Überarbeitung

Insgesamt hat sich Huawei beim P10 aber in erster Linie auf die Aufrüstung und Überarbeitung der Hauptkamera konzentriert. Sowohl bei der Hardware selbst aber auch bei der Software hat Huawei in Zusammenarbeit mit Leica an dieser Stelle aufgerüstet. Das Unternehmen schreibt dazu:

Damit Verbraucher ihre Fotos noch individueller gestalten können, umfassen die Porträt-Features des HUAWEI P10* und des HUAWEI P10* Plus eine präzise 3D-Gesichtserkennungstechnologie. Diese wertet 190 detaillierte Identifizierungspunkte aus, ermöglicht eine schnellere und akkuratere Erkennung und bildet die Grundlage für HUAWEIs dynamische Beleuchtungs- und Porträtfunktionen. HUAWEI entwickelte einen Bildalgorithmus, der auf verschiedenen Gesichtsformen und Hautteints basiert. Er erkennt die Position jedes Gesichtszuges und die Einzigartigkeit des Hauttyps – Porträtaufnahmen können somit individuell abgestimmt werden und wirken natürlicher. Der Autosensing-Algorithmus des HUAWEI P10* und HUAWEI P10 Plus erfasst die Lichtveränderungen und passt sich der Umgebung an. Schießt der Nutzer mit der 8 MP-Frontkamera von Leica Fotos, erkennt das Smartphone* automatisch, ob es sich um ein Selfie oder ein Gruppenbild handelt. Bei einem Gruppenbild springt das Smartphone* direkt in den Weitwinkelmodus.Das HUAWEI P10 und das HUAWEI P10 Plus unterstützen Bokeh für farbige und monochrome Aufnahmen. Dabei kommt ein neuer Tiefenschärfe-Algorithmus zum Einsatz, der schärfere und lebendigere Aufnahmen ermöglicht und dabei den Hintergrund elegant unscharf darstellt.

Die neue Leica Dual-Kamera 2.0 setzt dabei 2017 auf einen 20 MP Monochrom- und einem 12 MP RGB-Sensor. Dazu kommt einen 2,2-Blende beim Huawei P10 und eine 1,8-Blende beim Huawei P10 plus. Die Modelle dürften sich daher auch bei der Qualität der Bilder unterscheiden. Wer sich für die größere Version entscheidet, bekommt auch die etwas größere Kamera.

Huawei P10 lite – ohne Aufsehen wird die preiswerte Variante gestartet

Huawei hat das neue Huawei P10 und das P10 plus mit einem Aufwand vorgestellt. Im Vergleich dazu fällt die Markteinführung der günstigeren Variante Huawei P10 lite eher verhalten aus. Es gibt lediglich eine Pressemitteilung dazu, ein größeres Event spart sich das Unternehmen.

Im Vergleich zum Topmodell ist die Lite Version deutlich preiswerter. Huawei hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 349 Euro gesetzt. Das sind etwa 250 Euro weniger als man für das normale Huawei P10 bezahlen müsste. Dafür gibt es aber auch einige Einschränkungen bei der Technik und den Funktionen:

  • Das P10 lite muss leider auf die Dual Lens Kamera des Topmodells verzichten. Stattdessen ist eine normale Hauptkamera mit nur einem Objektiv verbaut.
  • Der Fingerabdruck Sensor ist bei Huawei P10 auf die Vorderseite gewandert. Das P10 lite setzt dagegen auf das bisherige Design und hat den Sensor auf der Rückseite.

Natürlich gibt es auch bei der verbauten Technik nicht die Power, die man vom normalen Huawei P10 her kennt. Stattdessen muss man einige Abstriche machen, besonders beim Prozessor ist der Unterschied zum Kirin 960 deutlich. Erfreulicherweise bekommt man bei diesem Modell auch sofort Android 7. Huawei geht also nicht den Weg, die neuste Version von Android nur für die Topmodelle zu reservieren. Das ist sehr kundenfreundlich.

Die technischen Daten des Huawei p10 lite:

  • Display: 5,2 Zoll Display mit 1920 x 1080 Pixeln
  • Prozessor: HiSilicon Kirin 658 Octa-Core-SoC mit 4 x 2,1 GHz+ 4 x 1,7 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Interner Speicher: 32 GB UFS 2.0, erweiterbar per microSD-Karte um bis zu 256 GB
  • Hauptkamera: 12 MP, 1,25 µm große Pixel, f/2.2-Blende, PDAF, LED-Blitz
  • Frontkamera: 8 MP
  • Betriebssystem: Android 7.0 mit EMUI 5.1
  • Akku 3000 mAh, nicht auswechselbar

Mit diesen technischen Daten schlägt Huawei nun eine Art Mittelweg ein. Das neue P10 lite ist etwa 100 Euro teurer als das auch noch recht neue Huawei P8 lite, bietet aber beispielsweise 4GB RAM und 32GB interner Speicher sind auch okay. Dazu setzt Huawei neben den Platinum Gold, Pearl White, Midnight Black und Sapphire Blue auch noch auf eine besondere Bearbeitung der Hülle des Huawei P10 lite. Alle Geräte erhalten ein Keramik gestrahltes Finish wodurch die Geräte haltbarer werden soll. Bei der blauen Variante kommt sogar noch eine Effektschicht dazu, die auf der Rückseite angebracht ist und Reflexionen in Wellenform erzeugen soll.

Das Unternehmen schreibt zum Finish:

Während des Produktionsprozesses durchläuft das HUAWEI P10 lite mehrere Stufen, unter anderem wird es Keramik-gestrahlt, wodurch das Smartphone haltbarer ist. Das HUAWEI P10 lite ist in den Farben Platinum Gold, Pearl White, Midnight Black und Sapphire Blue erhältlich. Das Design der Version in Sapphire Blue hat ein besonderes Extra: Unter dem Glas auf der Rückseite des Geräts ist eine 0,1 mm dünne Effektschicht eingearbeitet, durch die je nach Lichteinfall Reflektionen ähnlich denen von Wellen entstehen.

Insgesamt hat Huawei mit dem P10 lite wieder ein interessantes Smartphone vorgestellt, das vor allem den A3 und A5 Modelle von Samsung gefährlich werden dürfte. Wenn der Erfolg ähnlich ausfällt wie bei P8 lite, werden wir die Geräte in den nächsten Monaten sicher bei vielen Nutzern sehen.

Der Verkaufsstart soll weltweit Ende März erfolgen. Wann genau die Geräte aber im Handel sein werden, hat Huawei bisher noch nicht mit geteilt.

Huawei P10 und P10 Plus – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen

Huawei* P10 und P10 Plus – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen Die beiden Oberklasse-Smartphones* wurden kürzlich auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt. Das P10 ist für 599 Euro und das P10 Plus für 749 Euro, ab Mitte März beziehungsweise Anfang April, im Laden erhältlich. Das P10 Plus ist die „große Schwester“ und verfügt mit einem 5,5 Zoll Display* über den größeren Bildschirm als das P10. Außerdem bietet es eine höhere Akkuleistung und mehr Arbeitsspeicher. Ansonsten arbeiten beiden Smartphones* mit dem Kirin 955 Octa-Core-Prozessor und nutzen die 7.0 Nougat Version von Android*. Zudem verfügt sowohl das P10 als auch das P10 Plus über eine Dual-Hauptkamera mit 20 und 12 Megapixeln.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten sein Internet mit anderen Geräten zu teilen, in diesem Artikel liegt das Augenmerk auf der Einrichtung des Smartphones zu einen mobilen Hotspot und dem USB-Tethering. Momentan sind weder für das P10 noch für das P10 Plus Handbücher online, deswegen wird auf die Beschreibungen aus dem Handbuch des P9 lite zurückgegriffen. Die Vorgehensweise ist höchstwahrscheinlich gleich oder unterscheidet sich nur marginal.

Einrichten eines WLAN-Hotspot beim Huawei P10 und P10 Plus

Für die Einrichtung geht man wie folgt vor:

  1. öffnet man das Menü „Einstellungen“
  2. berührt man den Punkt „Mehr“ und klickt zu „Tethering & mobiler Hotspot“
  3. berührt man „Mobiler WLAN-Hotspot“ und aktiviert anschließend den Schalter für WLAN-Hotspots
  4. berührt man „WLAN-Hotspot konfigurieren“, um den Namen des Hotspots, die Sicherheitseinstellung und das Kennwort anzuzeigen oder zu ändern. Abschließend klickt man auf „Speichern“

Die Netzwerk-SSID (Service Set Identifier) ist der Name des Hotspot. Diese ist standardmäßig der Name des Telefonmodells, dennoch kann man den Namen – siehe Punkt 4 – auch selbst ändern. Das Kennwort des Hotspot wird willkürlich vom Telefon geniert. Diese sind entsprechend schwer zu merken, es ist ratsam sich ein leicht zu merkendes, aber dennoch schwer zu erratendes Passwort auszudenken. Sowohl den Namen als auch das Passwort des Hotspot gilt es sich zu merken, um sich über andere Geräte mit diesem Hotspot zu verbinden.

Mobile Internetverbindung für einen Computer über USB-Tethering

Diese Funktion ist hilfreich, wenn beispielsweise die Internetverbindung des Computers nicht funktioniert. Zur Freischaltung dieses Features geht man wie folgt vor:

  1. schließt man das Telefon per USB-Kabel an den Computer an
  2. öffnet man das Menü „Einstellungen“
  3. berührt man den Punkt „Mehr“ und geht zu „Tethering & mobiler Hotspot“
  4. dann aktiviert man den Schalter „USB-Tethering“

Wichtige Informationen zum mobilen Hotspot und USB-Tethering

Zu beachten ist, dass beide Varianten auf das Datenvolumen des Mobilfunkvertrages zugreifen. Dementsprechend lohnt sich die Einrichtung nur bei Verträgen mit großen Datenvolumen. Sollte man außerdem Verträge mit einer Datenautomatik haben – sprich bei aufgebrauchten Datenvolumen wird zunächst automatisch ein weiteres Datenpaket gebucht – können sogar zusätzliche Kosten entstehen.

Die Nutzung von Tethering oder der Betrieb eines mobilen Hotspots ist in manchen Fällen vom Mobilfunkanbieter vertraglich untersagt. Dementsprechend ist es hilfreich vorher die AGBs des Anbieters zu lesen, um sicherzugehen, dass man die vertragliche Vereinbarungen nicht verletzt. Die AGBs sind jedoch nicht das größte Risiko beim mobilen Hotspot. Das Verhalten der Nutzer stellt ein wesentlich größeres Risiko da. Aufgrund der Störerhaftung kann ein Hotspotbetreiber für das Verhalten der Nutzer haftbar gemacht werden. Dementsprechend sollte man für den Hotspot immer ein Passwort verwenden, um nur autorisierten Nutzern den Zugriff zu ermöglichen.

Weiter Links zu Huawei P10 und P10 Plus

Huawei P10 und P10 Plus – Backup erstellen, abspeichern und einspielen

Huawei* P10 und P10 Plus – Backup erstellen, abspeichern und einspielen Die beiden Oberklasse-Smartphones* wurden kürzlich auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt. Das P10 ist für 599 Euro und das P10 Plus für 749 Euro, ab Mitte März beziehungsweise Anfang April, im Laden erhältlich. Das P10 Plus ist die „große Schwester“ und verfügt mit einem 5,5 Zoll Display* über den größeren Bildschirm als das P10. Außerdem bietet es eine höhere Akkuleistung und mehr Arbeitsspeicher. Ansonsten arbeiten beiden Smartphones* mit dem Kirin 955 Octa-Core-Prozessor und nutzen die 7.0 Nougat Version von Android*. Zudem verfügt sowohl das P10 als auch das P10 Plus über eine Dual-Hauptkamera mit 20 und 12 Megapixeln.

Das Smartphone* ist aus der Alltagswelt kaum noch wegzudenken. Es ist mittlerweile viel mehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang und zudem eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Dementsprechend sammeln sich die persönlichen Daten auf dem Smartphone*, die relevanten Daten lohnt es mit einen Backup von Zeit zu Zeit zu sichern. Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet.

Backup bei Huawei-Geräten

Bei Huawei*-Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone* vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“
  2. danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist)
  3. tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten
  4. dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“
  5. anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist und schaltet man das Smartphone Gerät nicht aus und sperrt es auch nicht.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display*. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weitere Links für Huawei P10 und P10 Plus