Huawei P10 und P10 Plus – Welche SIM-Karte nutzen die Geräte und wie legt man sie ein?

Huawei* P10 und P10 Plus – Welche SIM-Karte nutzen die Geräte und wie legt man sie ein? Huawei* stellte die beiden Oberklasse-Smartphones* kürzlich auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vor. Das P10 ist für 599 Euro und das P10 Plus für 749 Euro, ab Mitte März beziehungsweise Anfang April, im Laden erhältlich. Das P10 Plus ist die „große Schwester“ und verfügt mit einem 5,5 Zoll Display* über ein größeren Bildschirm als das P10. Außerdem bietet es eine höhere Akkuleistung und mehr Arbeitsspeicher. Ansonsten arbeiten sowohl das P10 als auch das P10 Plus mit dem Kirin 955 Octa-Core-Prozessor und nutzen die 7.0 Nougat Version von Android**. Zudem verfügen beide Smartphones* über eine Dual-Hauptkamera mit 20 und 12 Megapixeln.

Welche SIM-Karte wird benötigt?

Beide Smartphones benötigen ein Nano-SIM-Karte. Leider wird es auf dem deutschen Markt wohl nur die Single SIM Version geben. Es sollen auch Geräte mit zwei Simkarten auf den Markt kommen, aber wohl leider nicht für Deutschland.

Wie legt man die SIM-Karte ein?

Die beiden Smartphones wurden erst kürzlich vorgestellt und sind noch nicht im Handel erhältlich, dementsprechend sind momentan noch keine Handbücher verfügbar. Zur Beschreibung des Einlegens der SIM-Karte wird diesbezüglich auf ein Handbuch vom P9 lite zurückgegriffen:

  1. schaltet man das Smartphone aus
  2. um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man die im Lieferumfang des Telefons enthaltene Nadel für den SIM-Kartenauswurf in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte ordnungsgemäß einsetzen
  4. dann das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einsetzen
  5. Smartphone einschalten und den PIN eingeben

Angeblich soll es einem Fall gegeben haben, wo ein Nutzer den SIM-Kartenslot heraus gedrückt hat, jedoch danach die SIM-Karte in die Öffnung des Handys gesteckt hat. Richtigerweise muss die SIM-Karte indes – wie oben beschrieben – auf den „SIM-Kartenschlitten“ gelegt und wieder ins Smartphone* eingeführt werden. Wer dennoch Bedenken beim Einlegen der SIM-Karte hat, kann die Karte auch im Shop des jeweiligen Mobilfunkanbieters vor Ort einsetzen lassen, nach dem Motto „better safe than sorry“. Es wäre ärgerlich, wenn die SIM-Karte und/oder das Smartphone wegen unsachgemäßer Handhabung beschädigt würde und man somit das Smartphone erst später nutzen kann.

Weitere Links zu Huawei P10 und P10 Plus

Huawei P10 und P10 Plus – IMEI-Nummer herausfinden

Huawei* P10 und P10 Plus – IMEI-Nummer herausfinden Huawei stellte die beiden Oberklasse-Smartphones kürzlich auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vor. Das P10 ist für 599 Euro und das P10 Plus für 749 Euro, ab Mitte März beziehungsweise Anfang April, im Laden erhältlich. Das P10 Plus ist die „große Schwester“ und verfügt mit einem 5,5 Zoll Display über ein größeren Bildschirm als das P10. Außerdem bietet es eine höhere Akkuleistung und mehr Arbeitsspeicher. Ansonsten arbeiten sowohl das P10 als auch das P10 Plus mit dem Kirin 955 Octa-Core-Prozessor und nutzen die 7.0 Nougat Version von Android*. Zudem verfügen beide Smartphones über eine Dual-Hauptkamera mit 20 und 12 Megapixeln.

Was bedeutet IMEI?

IMEI seht für International Mobile Station Equipment Identity, die 16-stellige Nummer wird vom Gerätehersteller vergeben und soll die eindeutige Identifizierung von GSM- oder UMTS-fähigen Geräten ermöglichen. Jedes Endgerät übermittelt bei der Einwahl ins Mobilfunknetz seine IMEI. Im Falle eines Diebstahl des Smartphones* kann man somit die IMEI sperren lassen und dementsprechend den Zugang zum Netz verhindern. Die IMEI-Nummer wird anschließend auf eine Blacklist im EIR (Equipment Identity Register) gesetzt. Bei der Einwahl ins Netz wird diese abgeglichen, bei einer Übereinstimmung soll der Zugang blockiert werden. Jedoch unterstützen nicht alle Mobilfunkanbieter diesen Dienst, zudem ist auch die IMEI-Nummer nicht hundertprozentig fälschungssicher. Es gibt Programme, welche eine Neuprogrammierung der Seriennummer ermöglichen.

Huawei P10 und P10 Plus – IMEI-Nummer herausfinden

Die IMEI-Nummer ist demzufolge nützlich und es lohnt sich diese aufzuschreiben und sicher zu verwahren. Insbesondere bei einen Diebstahl ist es wichtig, die Nummer vorher notiert zu haben, da man ansonsten keine Möglichkeit hat die Nummer zu sperren. Nachfolgend werden mehrere Varianten beschrieben, die IMEI beim Huawei P10 und P10 Plus zu finden:

  1. im Gerät selbst unter Einstellungen in den Bereich Info wechseln. Das geht direkt über Anwendungen –>Einstellungen –> Telefoninfo –> Status, dort den Eintrag IMEI suchen und die Nummer notieren
  2. auch mit der Einwahl des Codes *#06# auf der Telefontastatur lässt sich die IMEI-Nummer anzeigen
  3. die IMEI-Nummer ist zudem im Einschub für die SIM-Karte hinterlegt, lediglich den SIM-Kartenslot öffnen und die Nummer notieren
  4. auf der Verpackung der Geräte, dort befinden sich in der Regel die Geräteangaben, Speichergröße, Farbe und teilweise auch die IMEI-Nummer
  5. außerdem ist die IMEI-Nummer oftmals auf der Rechnung beim Handykauf hinterlegt.

Weitere Links zu Huawei

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Huawei P10 und P10 Plus – Internet deaktivieren

Huawei* P10 und P10 Plus – Internet deaktivieren Die beiden Oberklasse-Smartphones wurden kürzlich auf dem Mobile World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt. Das P10 ist für 599 Euro und das P10 Plus für 749 Euro, ab Mitte März beziehungsweise Anfang April, im Laden erhältlich. Das P10 Plus ist die „große Schwester“ und verfügt mit einem 5,5 Zoll Display über den größeren Bildschirm als das P10. Außerdem bietet es eine höhere Akkuleistung und mehr Arbeitsspeicher. Ansonsten arbeiten beiden Smartphones mit dem Kirin 955 Octa-Core-Prozessor und nutzen die 7.0 Nougat Version von Android*. Zudem verfügt sowohl das P10 als auch das P10 Plus über eine Dual-Hauptkamera mit 20 und 12 Megapixeln.

Huawei P10 und P10 Plus – Internet deaktivieren

Eine mobile Datenverbindung versorgt uns mit Internet unabhängig vom Standort. So können wir nahezu überall online Inhalte abrufen. Bei der Nutzung gilt es jedoch zu beachten, das je nach Umständen hohe Kosten entstehen können, beispielsweise im Ausland per Roaming oder beim unbewussten Aktivieren einer Datenautomatik. Dementsprechend lohnt es sich hin und wieder das Internet zu deaktivieren.

Flugmodus aktivieren

Eine „radikale“ Variante ist der Flugmodus, damit deaktiviert man zwar das Internet, jedoch kann man nicht mehr telefonieren oder SMS schreiben. Es gibt verschiedene Varianten den Flugmodus beim P10 und P10 Plus zu aktivieren:

  1. Zieht man die Statusleiste nach unten, um das Benachrichtigungsfeld zu öffnen. Unter Verknüpfung berührt man den Schalter Flugmodus
  2. Drückt und hält man den Ein/Aus-Schalter und berührt dann das Feld Flugmodus
  3. Oder man geht zum Menü Einstellungen und wechselt zu Registerkarte „Alle“. Unter Drahtlos & Netzwerke geht man zu den Punkt Mehr und kann dort den Flugmodus aktivieren

Mobiles Internet in den Einstellungen deaktivieren

Bei dieser Möglichkeit wird lediglich das Internet deaktiviert, die restlichen Funktionen stehen jedoch weiterhin zu Verfügung. Die Herangehensweise ist für beide Smartphones identisch:

  1. Zunächst ruft man die Einstellungen auf.
  2. Danach sucht man den Eintrag „Drahtlos und Netzwerke“ klickt auf „Mobilfunknetze“ oder „Datennutzung“.
  3. Dort findet man einen Eintrag der entweder „mobile Datennutzung“ oder „Daten aktiviert“ lautet. Entfernt man das gesetzte Häkchen hat man die Datenverbindung deaktiviert.

Das Internet lässt sich auch über den Schnellzugriff deaktivieren. Hierzu zieht man die Menüleiste einfach herunter und tippt auf das Symbol „Mobile Daten“. Wenn es deaktiviert ist, wird das Feld grau hinterlegt. 

Daten-Roaming im Ausland deaktivieren

Im Ausland können hohe Roaming-Gebühren über das mobile Internet anfallen. Insbesondere wenn man unbewusst sein mobiles Internet aktiviert hat und Apps im Hintergrund Updates laden. Dementsprechend ist es sinnvoll Daten-Roaming zu wie folgt zu deaktivieren:

  1. Man navigiert zu Einstellungen
  2. Dort wählt man „Roaming“ aus und geht dann auf „Daten Roaming“.
  3. Anschließend kann man Daten-Roaming beliebig aktivieren oder deaktivieren.

Weitere Links zu Huawei

Huawei P10 – die Vorbestellungen sind gestartet

Huawei hat das P10 und auch das P10 Plus mittlerweile offiziell vorgestellt. Das Huawei P10 soll dabei ab 599 Euro ab Mitte März zu haben sein, das Huawei P10 kostet 749 Euro und wird wahrscheinlich erst einige Wochen später folgen.

Die Vorbestellung der Geräte ist dabei ab sofort möglich. Bei o2 kann man die Geräte seit gestern beispielsweise entweder zum Einmalkauf oder auch über eine Ratenzahlung vorbestellen. Die monatliche Rate beträgt dabei 22.50 Euro und wird über 24 Monate lang entrichtet. Dazu gibt es einmalige Gebühr von 59 Euro für das Gerät. Insgesamt zahlt man so auch bei Ratenzahlung 599 Euro und damit nicht mehr als auch beim normalen Kauf.

O2 schreibt zum Huawei P10:

Huawei setzt mit dem P9-Nachfolger neue Maßstäbe. Über das 5,1-Zoll-Full-HD-Display des neuen Top-Smartphones P10 spielt der Nutzer nun seine gestochen scharfen 4K-Videos in beeindruckender Qualität ab. Für die beste Grafikleistung nutzt Huawei seinen neusten Highend-Prozessor „Kirin 960 Octa Core“. Ein weiteres Highlight ist die Huawei SuperCharge-Technologie mit der der Handy-Akku in 90 Minuten komplett aufgeladen ist.

Nutzt man einen o2 Free Tarif dazu, gibt es dazu den Kombi-Vorteil. Dieser beträgt 5 Euro monatlich und wird über die ersten 24 Monate des Vertrages gezahlt. o2 schreibt dazu im Kleingedruckten:

Angebot gilt nur in Verbindung von Kauf des abgebildeten Gerätes mit dem O2 Free S, O2 Free M, O2 Free L, oder O2 Free XL bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Der Rabatt bei Kauf von Handy mit Tarif entfällt bei Widerruf der Smartphone-Bestellung

Zusammen mit dem Handy kostet beispielsweise der o2 Free M Tarif 47.49 Euro monatlich. Dazu kommt der Kaufpreis von 59 Euro und 29.99 Euro Anschlusskosten. Ab dem 13. Monat steigt der monatliche Grundpreis auf 52.49 Euro. Die 22.50 Euro monatlich für den Erwerb des Handys sind darin bereits enthalten.

[button link=“http://ad.zanox.com/ppc/?41666234C1272819671S19009T“ size=“large“ text_size=“beta“]zur Vorbestellung[/button]

 

Der O2 Free M Tarif ist dabei eine Allnet Flat von o2 und bietet kostenlose Gespräche und SMS in alle deutschen Netze. Dazu gibt es eine Internet Flatrate mit 2GB Datenvolumen die mit LTE und 225MBit/s surfen kann. Als Besonderheit hat dieser Tarif die o2 Free Drosselung, die auch nach dem Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens das Surfen noch möglich macht. Kunden können dann immer noch mit 1MBit/s weiter surfen. Bei anderen Anbietern wird in der Regel auf 32 oder 64kBit/ s gedrosselt und damit ist der o2 Free Tarif deutlich schneller als die gedrosselten Angebote der Konkurrenz. Dazu gibt es Sky Ticket (Sky Cinema oder Entertainment Monatsticket und 1x im Monat Sky Supersport Tagesticket) in den ersten 6 Monaten zum Testen kostenfrei dazu.

[button link=“http://ad.zanox.com/ppc/?41666234C1272819671S19009T“ size=“large“ text_size=“beta“]zur Vorbestellung[/button]

 

Mit der Vorbestellung des neuen Huawei P10 bei o2 bekommt man auch Anrecht auf eine kostenfreie Leica-Sofort-Kamera im Wert von 279 Euro (bei Bestellung und Vorbestellung bis 15.3.2017). Diese kann mit der IMEI der Geräte auf eine speziellen Aktionswebseite geordert werden. o2 schreibt dazu:

  • Huawei P10 im Zeitraum vom 27.02. bis 15.03.2017 vorbestellen und auf www.p10-sofort.de registrieren. Für die Registrierung werden Name, Adresse und E-Mail-Adresse abgefragt. Ebenso ist ein Foto sowie eine Kopie von IMEI-Seriennummer und Kopie des Kaufbeleges hochzuladen.
  • Die Registrierung ist bis 31.06.2017 möglich.
  • Nach erfolgter Registrierung erhältst Du eine E-Mail mit einer Teilnahmebestätigung. Die Leica-Sofort-Kamera wird dann innerhalb von 45 Tagen an die angegebene Lieferanschrift übersandt.

o2 gibt zur Lieferung der Geräte derzeit den Termin 6. März bis 10. März an.

Huawei P10 und P10 plus – 599 Euro, 4K Videos und kostenlose Leica Sofort Kamera dazu

Huawei hat gestern offiziell das Huawei P10 und auch das größere P10 plus Modell vorgestellt. Überraschungen sind dabei größtenteils ausgeblieben, die meisten Fakten waren bereits bekannt. Dazu hat Huawei im Vergleich zum Vorgänger auch keine wirklich neuen Features hinzu gefügt. Gab es im Vorjahr immerhin die Dual Lens Kamera als Highlight, ist das aktuelle Modell eher eine Weiterentwicklung als eine Revolution in diesem Bereich.

Bei der Technik hat Huawei allerdings deutlich aufgerüstet. Die Geräte werden vom neuen Kirin 960 Prozessor angetrieben, der nach Angaben von Huawei derzeit die „beste Multikern-Performance“ bieten soll und dazu weniger Strom verbraucht als der bisherige Kirin 950 Prozessor. Zusammen mit dem 3.200 mAh-Akku (P10) und dem 3.750 mAh-Akku (P10 plus) verspricht das gute Ausdauerwerte und eine lange Nutzungsdauer.

Die Kamera war im Fokus bei der Überarbeitung

Insgesamt hat sich Huawei beim P10 aber in erster Linie auf die Aufrüstung und Überarbeitung der Hauptkamera konzentriert. Sowohl bei der Hardware selbst aber auch bei der Software hat Huawei in Zusammenarbeit mit Leica an dieser Stelle aufgerüstet. Das Unternehmen schreibt dazu:

Damit Verbraucher ihre Fotos noch individueller gestalten können, umfassen die Porträt-Features des HUAWEI P10 und des HUAWEI P10 Plus eine präzise 3D-Gesichtserkennungstechnologie. Diese wertet 190 detaillierte Identifizierungspunkte aus, ermöglicht eine schnellere und akkuratere Erkennung und bildet die Grundlage für HUAWEIs dynamische Beleuchtungs- und Porträtfunktionen. HUAWEI entwickelte einen Bildalgorithmus, der auf verschiedenen Gesichtsformen und Hautteints basiert. Er erkennt die Position jedes Gesichtszuges und die Einzigartigkeit des Hauttyps – Porträtaufnahmen können somit individuell abgestimmt werden und wirken natürlicher. Der Autosensing-Algorithmus des HUAWEI P10 und HUAWEI P10 Plus erfasst die Lichtveränderungen und passt sich der Umgebung an. Schießt der Nutzer mit der 8 MP-Frontkamera von Leica Fotos, erkennt das Smartphone automatisch, ob es sich um ein Selfie oder ein Gruppenbild handelt. Bei einem Gruppenbild springt das Smartphone direkt in den Weitwinkelmodus.Das HUAWEI P10 und das HUAWEI P10 Plus unterstützen Bokeh für farbige und monochrome Aufnahmen. Dabei kommt ein neuer Tiefenschärfe-Algorithmus zum Einsatz, der schärfere und lebendigere Aufnahmen ermöglicht und dabei den Hintergrund elegant unscharf darstellt.

Die neue Leica Dual-Kamera 2.0 setzt dabei 2017 auf einen 20 MP Monochrom- und einem 12 MP RGB-Sensor. Dazu kommt einen 2,2-Blende beim Huawei P10 und eine 1,8-Blende beim Huawei P10 plus. Die Modelle dürften sich daher auch bei der Qualität der Bilder unterscheiden. Wer sich für die größere Version entscheidet, bekommt auch die etwas größere Kamera.

Mehr Farben und ein verbessertes Finish

Das Huawei P10 ist in den Farben Graphite Black, Mystic Silver, Dazzling Blue und Prestige Gold zu haben und das Unternehmen setzt dabei auf deutlich mehr Farben als noch beim Vorgänger. Beim P10 plus gibt es sogar noch mehr Auswahl. Hier stehen Graphite Black, Mystic Silver, Dazzling Gold, Dazzling Blue und Greenery als Farbauswahl zur Verfügung.

Dazu hat Huawei auch das Finish verbessert und bietet entweder ein Hochglanz- oder ein Sandstrahl Finish an. Das Unternehmen schreibt dazu:

Das HUAWEI P10 und HUAWEI P10 Plus sind ein Design-Highlight: Zum ersten Mal kommt zusätzlich zu den verfeinerten Sandstrahl- und Hochglanz-Veredelungen auch die branchenweit erste Hyper Diamond Cut-Verarbeitung für Smartphones zum Einsatz.  Die Smartphones sind zudem in einer Auswahl außergewöhnlicher Farben erhältlich. Das HUAWEI P10 Plus als Version in der Pantone Farbe des Jahres 2017 – Greenery – wurde vom Pantone Color Institute designt und von HUAWEI optimiert. Das Hyper Diamond Cut-Finish ist in den Farben Dazzling Blue und Prestige Gold verfügbar. Greenery, Mystic Silver und Graphite Black sind mit einer sandgestrahlten Veredelung zu haben.

Beim Display kommt Gorilla Glas 5 zum Einsatz, das an den Seiten abgerundet ist.

Die Preise und die Verfügbarkeit des Huawei P10 und P10 plus

Huawei bringt die beiden Modelle nicht zeitgleich auf den Markt. Man startet mit dem P10 und bringt erst zwei bis drei Wochen später das Huawei P10 plus. Die Preis sind dabei etwas höher als im Vorjahr:

  • Huawei P10 für 599 Euro
  • Huawei P10 plus für 749 Euro

Für Vorbesteller bietet das Unternehmen ein besonderes Programm an. Unter www.P10-sofort.de können die vorbestellten Geräte mit der IMEI registriert werden und man erhält dann kostenfrei eine Leica Sofort-Kamera im Wert von 279 Euro mit dazu. Die Aktion läuft dabei vom 26. Februar bis 14. März. Bestellungen müssen bis dahin getätigt sein. Huawei schreibt dazu:

Teilnahmeberechtigt sind Privatkunden ab 18 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland (im Folgenden „Teilnehmer“ genannt), die die unter Punkt 2. genannten HUAWEI Smartphone-Modelle im Zeitraum vom 26.02.2017 bis 15.03.2017 („Aktionszeitraum“) in Deutschland kaufen. Das Aktionsangebot gilt nicht für Geräte, die über Privatverkäufe oder Online-Versteigerungen erworben wurden. Es gilt das Datum der Rechnungsstellung, bei Online-Käufen das Datum der Annahme der Bestellung. Pro Haushalt und pro Bankverbindung können nur maximal zwei Aktionsgeräte registriert werden. Die Aktion ist nicht kombinierbar mit anderen Aktionen, Gutscheinen, Zuschüssen, Boni oder Rabattaktionen von HUAWEI.

Ist das Huawei P10 ein neues Erfolgsmodell?

Huawei hat das P10 konsequent weiter optimiert und dabei vor allem auf die Kamera als Argument gesetzt. Es bleibt aber die Frage, ob dies reichen wird, um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Samsung, Apple und auch LG haben dieses Jahr neue Innovationen angekündigt, sowohl bei den Funktionen als auch beim Design. Bei LG G6 hat man bereits gezeigt, in welche Richtung das gehen könnte. Im Vergleich dazu wirkt das neue Huawei P10 eher bieder und bietet an sich wenig Neues im Vergleich zum Vorjahr. Es besteht daher durchaus die Gefahr, dass die Geräte im Innovationsreigen der Konkurrenz untergehen könnten.

Huawei P10 und P10 max – ist das Design noch zeitgemäß?

Es gibt bereits einige Bilder zum neuen Huawei P10 Topmodell und Evan Blass hat in den letzten Tagen auch noch ein neues Presse-Render Bild veröffentlicht, dass die Geräte von allen Seiten zeigt. Es scheint damit relativ klar, wie die neuen Flaggschiffe von Huawei aussehen werden, wenn sie auf den Markt kommen.

Die Modelle sind damit durchaus schick und stylisch, allerdings ist die Formsprache selbst eher wenig markant und das könnte für ein Topmodell mittlerweile zu wenig sein. Lediglich die Rückseite enthält eine Merkmale, die das Gerät direkt erkennbar machen. Die doppelte Kamera und der Schriftzug Leica sind so bei keinen anderen Modellen zu finden, auch wenn der Anteil an Geräte mit Dual Lens Systemen zunimmt. Die Front dagegen sieht auch beim Huawei P10 so aus, wie man sich derzeit ein Smartphone vorstellt. Was fehlt sind allerdings individuelle Merkmale und damit könnt das gerät durchaus auch ein Handy von Samsung, LG oder einem anderen Anbieter sein. Das es sich dabei spezifisch um das Huawei P10 handelt, werden wohl nur Experten erkennen.

Dazu scheint es in diesem Jahr einen Schritt bei der Weiterentwicklung der Smartphone-Designs zu geben. Das Verhältnis von Bildschirm und Body wird bei vielen Modellen deutlich zugunsten des Displays ausfallen. Samsung hat beim Galaxy S8 bereits gezeigt, dass man die Bildschirm deutlich größer machen wird und dafür auf die Ränder verzichtet. Wahrscheinlich wird Apple beim iPhone 8 in eine ähnliche Richtung gehen. Dazu ist zu erwarten, dass auch weitere Hersteller und Modelle mit diesem neuen Ansatz auf den Markt kommen werden.

Das Huawei P10 setzt im Vergleich dazu auf ein konventionelles Design. Die Rändern (besonders oben und unten) sind noch deutlich ausgeprägt und bieten nach wie vor Platz für den Home-Button. Huawei geht hier den Trend zu fast randlosen Geräten nicht mit und diese Entscheidung könnte ein Fehler sein. Immerhin definieren Samsung und Apple mit dem neuen Design auch einen neuen Maßstab, wie Topmodelle in 2017 auszusehen haben und Huawei scheint dort derzeit nicht hinein zu passen. Oder umgekehrt gesagt: möglicherweise sieht das P10 nicht mehr so aus, wie man es von einem Topmodell in 2017 erwartet.

Verbraucher entscheiden sich derzeit beim Kauf eines Handys in vielen Fällen (neben der Marke) auch über das Design. Wenn es darum geht, ob man ein neues Handy braucht und welches Modell es werden kann, ist das Aussehen der Geräte ein wichtiger Faktor. Schicke Geräte verkaufen sich deutlich besser und eine Kombination aus hochwertigen Materialien und ein ansprechendes Äußeres toppt in vielen Fällen die technischen Daten der Geräte bei der Auswahl. Das Huawei P10 könnte in diesem Entscheidungsprozess einige Nachteile haben, wenn sich heraus stellt, dass die Käufer 2017 andere äußere Werte von einem Topmodell erwarten.

Allerdings ist dies natürlich noch nicht sicher, denn die Konkurrenz mit dem neuen Design ist bisher noch gar nicht auf dem Markt. Dazu hat Huawei mittlerweile viele treue Kunden, die weniger auf das Äußere setzen sondern mehr die Kombination aus Technik und günstigem Preis schätzen. Trotzdem bleibt die Frage: ist das Huawei P10 noch stylisch genug für 2017?

Huawei P10 – neues Teaser Video mit Vorstellungstermin

Huawei hat gestern zum neuen P10 und dem P10 plus ein neues Teaser Video veröffentlicht, dass in wenigen Sekunden noch mal an den bevorstehenden Termin der Veröffentlichung des neuen Topmodells erinnert. Die neuen Smartphones sollen am 26. Februar 2017 vorgestellt werden, allerdings ist noch nicht ganz sicher, wann sie dann auch im Handel zu haben sein werden. Es kann durchaus noch etwas Zeit vergehen, bis der tatsächliche Marktstart erfolgt.

Im Video sieht man neben dem Datum auch wieder den zweifachen Kreis der bei Huawei wahrscheinlich wieder für die Dual Lens Kamera steht. Dieses Konzept war bereits im Huawei P9 sehr erfolgreich und wird auch beim P10 und dem P10 plus fortgesetzt. Als Partner für die Kamera ist wieder Leica mit an Bord.

Dazu setzt Huawei in diesem Teaser auch sehr auf das Konzept Farben. Es sind mittlerweile einige Leaks aufgetaucht, die das P10 in den Farbvarianten Blau, Gold und Grün zeigen. Das scheint der Teaser nun zu bestätigen – Huawei setzt beim neuen Topmodell also sehr auf die Farbe als Konzept und trennt sich von der klassischen Palette von Schwarz, Silber und Weiß.

Das Video im Original

Es gibt bereits offizielle Infos

Viele Details zum neuen Huawei P10 sind derzeit nur Spekulation. Es gibt es noch eine Reihe von weiteren Infos, die in dem Fall von CEO Richard Yu kommen und damit durchaus vertrauenswürdig sind:

  • das neue Huawei P10 soll ebenfalls eine künstliche Intelligenz an Bord haben, die wie Siri oder der neue Google Assistant auf Sprachbefehle reagieren kann und auf Fragen der Nutzer direkt antwortet. Auch Samsung* arbeitet an einen eigenem System in diese Richtung und es scheint, dass Huawei hier mit den großen Anbieter auf dem Markt mithalten möchte.
  • daneben soll das P10 auch Alexa unterstützen, den Sprachassistenten von Amazon
  • ebenfalls unterstützt wird Googles VR Plattform Daydream

Bei den Preisen gibt es bisher noch keine offiziellen Infos. Es existieren aber bereits die ersten Gerüchte zur Preispalette für das neue Huawei P10 und danach werden sich die Geräte wohl im Prepaidbereich der Huawei P9 Modelle einreihen. Es wird also nicht viel teuer, aber auch nicht günstiger werden, wenn man 2017 ein Modell aus dieser Reihe haben möchte.

Im Detail sehen die aktuellen Infos zu den Preisen wie folgt aus:

  • Huawei P10 mit 4GB RAM und 32GB Speicher für umgerechnet etwa 500 Euro
  • Huawei P10 mit 4GB RAM und 64GB Speicher für umgerechnet etwa 580 Euro
  • Huawei P10 mit 6GB RAM und 128GB Speicher für umgerechnet etwa 650 Euro

Das größere P10 Plus steht in zwei Varianten zur Verfügung:

  • Huawei P10 plus mit 4GB RAM und 64GB Speicher für umgerechnet etwa 700 Euro
  • Huawei P10 plus mit 6GB RAM und 128GB Speicher für umgerechnet etwa 800 Euro

Genauere Details gerade zum Preis wird Huawei aber wohl erst zum offiziellen Event verkünden. Einige Punkt muss sich das Unternehmen für die Präsentation noch aufheben, sonst wäre der Termin relativ sinnlos, wenn ohnehin bereits fest steht, was die Modelle alles können und was nicht.

Huawei P10 – kommen drei neue Farben?

Evan Blass hat heute auf Twitter noch neues Bild zum kommenden Huawei P10 geleakt, dass die Modelle in drei Farbtönen sowohl von vorn als auch von hinten zeigt. Die Modelle scheinen daher in diesem Jahr (unter anderem?) in den Farben Blau, Gold und Grün zur Verfügung zu stehen. Man kann auf der Rückseite auch sehr gut die Dual Lens Kamera erkennen – dazu gibt es auch wieder den Schriftzug Leica neben der Kamera. Huawei setzt also wie bereits vermutet wohl auch 2017 wieder auf die Partnerschaft mit Leica, was für die Qualität der Kamera nur gut sein kann. Dazu erkennt man auch die Abrundungen an der Seite – 2017 setzt Huawei wahrscheinlich auch auf eine Edge-Konzept.

Es gibt allerdings auch einige Punkte, die stutzig machen. Zum einen fehlt auf der Rückseite der Geräte im unteren Bereich der Schriftzug mit einigen weiteren Daten, den es auf früheren Bildern bereits zu sehen gab. Dazu wirkt die Front der Geräte insgesamt nicht sehr plausibel. Die Ränder oben und unten sind im Vergleich zum Bild extrem groß und erinnern eher an ein 4,7 Zoll Modell von vor einigen Jahren. Derzeit geht der Trend eher dazu, dass die Ränder immer weiter verschwinden, es ist kaum anzunehmen, dass Huawei wirklich auf so breite Abschnitte ohne Display setzt. Das könnte durchaus darauf hin deuten, dass es sich hierbei um Fakes handelt, die mit Photoshop nachbearbeitet wurden.

Es gibt aber auch bereits offizielle Infos

Wer sich nicht auf Leaks verlassen will, kann auch bereits den kurzen offiziellen Teaser zum Huawei P10 anschauen. Dort hat das Unternehmen den 26. Februar als Datum für die Vorstellung der neuen Modelle genannt und das ist eine Information, auf die man sich verlassen kann.

Dazu sieht man im Teaser auch mehrfach eine angedeutete Kamera mit zwei Objektiven. Die Dual Lens Technik, die beim P9 bereits eingeführt wurde, scheint also auch im P10 so fortgesetzt zu werden – das deckt sich mit den Infos aus dem Leak.

Man sollte sich aber trotzdem noch nicht zu sehr freuen, denn erfahrungsgemäß kann es auch nach der Vorstellung noch einige Wochen dauern, bis die neuen Geräte im Handel verfügbar sein werden. Möglicherweise dauert es sogar noch bis April, bis man die Modelle offiziell in den Händen halten kann.

Es gibt es noch eine Reihe von weiteren Infos, die in dem Fall von CEO Richard Yu kommen und damit durchaus vertrauenswürdig sind:

  • das neue Huawei P10 soll ebenfalls eine künstliche Intelligenz an Bord haben, die wie Siri oder der neue Google Assistant auf Sprachbefehle reagieren kann und auf Fragen der Nutzer direkt antwortet. Auch Samsung* arbeitet an einen eigenem System in diese Richtung und es scheint, dass Huawei hier mit den großen Anbieter auf dem Markt mithalten möchte.
  • daneben soll das P10 auch Alexa unterstützen, den Sprachassistenten von Amazon
  • ebenfalls unterstützt wird Googles VR Plattform Daydream

Bei den Preisen gibt es bisher noch keine offiziellen Infos. Es existieren aber bereits die ersten Gerüchte zur Preispalette für das neue Huawei P10 und danach werden sich die Geräte wohl im Prepaidbereich der Huawei P9 Modelle einreihen. Es wird also nicht viel teuer, aber auch nicht günstiger werden, wenn man 2017 ein Modell aus dieser Reihe haben möchte.

Huawei P10 – technisch Details und der Preis geleakt

Bei Phonearea hat man eine Grafik zugespielt bekommen, die angeblich bereits die technischen Details und auch die voraussichtlichen Preise für das neue Huawei P10 und das P10 plus enthält. Allerdings gibt es keine Gewähr für die Echtheit der Grafik, auch wenn diese mit Huawei Logo ausgestattet ist und relativ professionell aussieht. Leider gibt es auch keine Details zum Huawei P10 lite – die Angaben beziehen sich nur auf die beiden neuen Topversionen.

Stimmen die Daten auf der Grafik, wir es das normalen Huawei P10 in drei verschiedenen Versionen mit unterschiedlicher Ausstattung an Speicher geben:

  • Huawei P10 mit 4GB RAM und 32GB Speicher für umgerechnet etwa 500 Euro
  • Huawei P10 mit 4GB RAM und 64GB Speicher für umgerechnet etwa 580 Euro
  • Huawei P10 mit 6GB RAM und 128GB Speicher für umgerechnet etwa 650 Euro

Das größere P10 Plus steht in zwei Varianten zur Verfügung:

  • Huawei P10 plus mit 4GB RAM und 64GB Speicher für umgerechnet etwa 700 Euro
  • Huawei P10 plus mit 6GB RAM und 128GB Speicher für umgerechnet etwa 800 Euro

Größere Speichervarianten (wie etwa 256GB) wird es wohl weder beim Huawei P10 noch beim P10 plus geben. Dazu sieht man auf der Grafik auch sehr gut die Dual Lens Kamera, die wieder mit an Bord ist und in beiden Modellen zu finden sein wird. Dazu setzt das größere Modell wirklich auf ein EDGE-Design mit abgerundeten Kanten.

Es wird daher wohl zwei Modelle geben:

  • Huawei* P10 mit 5,2 Zoll Display* und einem flachen Bildschirm ohne Abrundungen
  • Huawei P10 mit 5,5 Zoll Display* und abgerundeten Rändern im Edge-Design

Insgesamt sehen damit die beiden neuen Modelle den Samsung* Geräten sehr ähnlich. Auch das Setup mit Button im unteren Bereich und die Anordnung der Elemente am oberen Rand wird sehr vertraut. Ohne den Huawei Schriftzug könnte man die Bilder auch für Leaks von Samsung* Geräten halten. Es wird aber auch deutlich, das Huawei beim P10 wieder auf größere Ränder setzt. Bei den angekündigten Modellen der Konkurrenz sollen die Ränder angeblich schrumpfen.

Die meisten dieser Daten sind bisher noch inoffiziell, es gibt aber auch bereits einige Details, die bestätigt sind:

Allerdings sind das natürlich noch keine offiziellen Angaben, sondern nur Gerüchte. Es kann sich bis zur Vorstellung der Geräte also auch noch einiges ändern. Wer es lieber offizieller mag: Es gibt es noch eine Reihe von weiteren Infos, die in dem Fall von CEO Richard Yu kommen und damit durchaus vertrauenswürdig sind:

  • das neue Huawei P10 soll ebenfalls eine künstliche Intelligenz an Bord haben, die wie Siri oder der neue Google Assistant auf Sprachbefehle reagieren kann und auf Fragen der Nutzer direkt antwortet. Auch Samsung* arbeitet an einen eigenem System in diese Richtung und es scheint, dass Huawei hier mit den großen Anbieter auf dem Markt mithalten möchte.
  • daneben soll das P10 auch Alexa unterstützen, den Sprachassistenten von Amazon
  • ebenfalls unterstützt wird Googles VR Plattform Daydream
  • es soll wieder zwei Varianten geben: neben dem normalen Huawei P10 wird es auch ein Huawei P10 plus geben, dass einen noch größeren Bildschirm bietet
  • die Geräte sollen im März oder April 2017 auf den Markt kommen, wobei andere Quellen hier sogar davon ausgehen, dass Huawei das P10 bereits im März launchen wird

Huawei P10 plus soll Edge-Design bekommen

Auf Weibo sind neue Render-Bilder der neuen P10-Serie von Huawei aufgetaucht, die mit einer kleinen Überraschung aufwarten. Sollten die Bilder zuverlässig sein, scheint Huawei 2017 die Strategie von Samsung kopieren zu wollen und ebenfalls ein zwei Topmodelle zu setzen, von denen das größere (das Huawei P10 plus) mit einem seitlich abgerundeten Bildschirm (dem sogenannten Edge-Design) ausgestattet ist. Dieses Design kennt man beispielsweise vom Samsung Galaxy S6 edge und dem S7 edge und sie haben die Geräte in den letzten beiden Jahren die unverwechselbare Formsprache gegeben.

Es wird daher wohl zwei Modelle geben:

  • Huawei P10 mit 5,2 Zoll Display und einem flachen Bildschirm ohne Abrundungen
  • Huawei P10 mit 5,5 Zoll Display und abgerundeten Rändern im Edge-Design

Insgesamt sehen damit die beiden neuen Modelle den Samsung Geräten sehr ähnlich. Auch das Setup mit Button im unteren Bereich und die Anordnung der Elemente am oberen Rand wird sehr vertraut. Ohne den Huawei Schriftzug könnte man die Bilder auch für Leaks von Samsung Geräten halten. Es wird aber auch deutlich, das Huawei beim P10 wieder auf größere Ränder setzt. Bei den angekündigten Modellen der Konkurrenz sollen die Ränder angeblich schrumpfen.

Der Preis wurde ebenfalls bereits geleakt

Mittlerweile gibt es aber geleakte Daten zu den Preisen, die zumindest etwas versönlicher stimmen und von einem Preisbereich ausgehen, den man auch von den Modellen aus dem Vorjahr kennt. So kamen 2016 das Huawei P9 für 569 Euro und das P9 plus für 699 Euro auf den Markt. Nach Informationen von Roland Quandt werden die neuen Modelle nicht viel teurer:

  • Huawei P10 mit 4GB RAM und 64GB internem Speicher für ca. 550 Euro
  • Huawei P10 plus mit 6GB RAM und 128GB internem Speicher für ca 730 Euro
  • Huawei P10 lite mit 3GB RAM und 32GB internem Speicher für ca. 260 Euro

Die Preise sind noch keine genauen Angaben, sondern wohl gerundete Werte, deuten aber auf jeden Fall darauf hin, dass die Geräte nicht sehr viel teurer werden. Gerade die beiden normalen Modelle sind auf jeden Fall kein Schnäppchen – für die Technikausstattung ist der Preis aber durchaus angemessen. Die Topmodelle anderer Anbieter sind in der Regel deutlich teurer.

Allerdings sind das natürlich noch keine offiziellen Angaben, sondern nur Gerüchte. Es kann sich bis zur Vorstellung der Geräte also auch noch einiges ändern. Wer es lieber offizieller mag: Es gibt es noch eine Reihe von weiteren Infos, die in dem Fall von CEO Richard Yu kommen und damit durchaus vertrauenswürdig sind:

  • das neue Huawei P10 soll ebenfalls eine künstliche Intelligenz an Bord haben, die wie Siri oder der neue Google Assistant auf Sprachbefehle reagieren kann und auf Fragen der Nutzer direkt antwortet. Auch Samsung* arbeitet an einen eigenem System in diese Richtung und es scheint, dass Huawei hier mit den großen Anbieter auf dem Markt mithalten möchte.
  • daneben soll das P10 auch Alexa unterstützen, den Sprachassistenten von Amazon
  • ebenfalls unterstützt wird Googles VR Plattform Daydream
  • es soll wieder zwei Varianten geben: neben dem normalen Huawei P10 wird es auch ein Huawei P10 plus geben, dass einen noch größeren Bildschirm bietet
  • die Geräte sollen im März oder April 2017 auf den Markt kommen, wobei andere Quellen hier sogar davon ausgehen, dass Huawei das P10 bereits im März launchen wird