Huawei P40 und P40 pro – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen

P40 pro Serie

Huawei P40 und P40 pro – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen – Huawei setzt bei der Huawei P40 Serie wieder auf schnelle Internet-Verbindungen und mittlerweile bei allen Modellen auch auch 5G. Man kann also (passenden Handytarif und Flat vorausgesetzt) auch schon die neuen 5G Netze nutzen, sofern sie vor Ort schon ausgebaut sind.

Man kann diesen Internet Speed nach wie vor auch mit anderen Geräten teilen, in dem man die P40 Modelle als WLAN Hotspot einrichtet und damit als Router nutzt. Wie das geht haben wir hier beschrieben.

Wichtig dabei: Hotspot Nutzung beansprucht den Akku sehr, da das WLAN unter Umständen gleich für mehrere Geräte aufgebaut werden muss. Daher sollte man es nicht zu lange nutzen und im besten Fall nur dann, wenn die Geräte ans Netz angeschlossen sind.

Huawei P30 und P40 im Vergleich

Huawei P40 und P40 pro – WLAN Hotspot einrichten und Tethering nutzen

Mit einen Hotspot kann man das eigene Internet mit anderen Geräten teilen. Ein Vorteil ist dabei die relativ hohe Reichweite der Verbindung. Somit kann man problemlos den Hotspot in einem anderen Raum liegen haben und dennoch mit weiteren Geräten Zugriff auf das geteilte Internet haben.

  1. Zunächst öffnet man das „Einstellungen“-Menü.
  2. Anschließend navigiert man über „Mehr“ zu „Tethering & mobiler Hotspot“.
  3. Danach auf „Mobiler WLAN-Hotspot“ tippen und den Hotspot einschalten.
  4. Über „WLAN-Hotspot konfigurieren“ kann man den Namen des Hotspots, die Sicherheitseinstellung und das Kennwort festzulegen. Abschließend mit „Speichern“bestätigen.

Bei einem anderen Gerät erscheint nun der eingerichtete Hotspot in der Liste der WLAN-Netzwerke. Somit können sich alle Nutzer mit dem entsprechenden Passwort einloggen und den Hotspot nutzen.

Huawei P40 und P40 pro – USB Tethering nutzen

Beim USB-Tethering gibt man die mobile Datenverbindung des Smartphones für einen PC frei. Wenn das Gerät mit dem PC verbunden ist, wird es als drahtloses Modem für den Computer verwendet. Je nach Betriebssystem des Computers muss man gegebenenfalls vorher noch den entsprechenden Treiber installieren. Zur Freischaltung der USB-Tethering Funktion geht man wie folgt vor:

  1. Das Huawei per USB-Kabel mit dem Computer verbinden.
  2. Danach das „Einstellungen“-Menü öffnen.
  3. Über „Drahtlos & Netzwerke“ zu „Tethering & mobiler Hotspot“ navigieren.
  4. Dort lässt sich die Option „USB-Tethering“ einschalten, um die mobile Internetverbindung freizugeben.

Zum Beenden der Verbindung den USB-Tethering Schalter auf „Aus“ stellen oder das USB-Kabel vom PC trennen.

Die technischen Daten der neuen Modelle

 Huawei P40Huawei P40 ProHuawei P40 Pro+
FarbenSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißKeramik Weiß, Keramik Schwarz
Display6,1 Zoll, OLED, 60 Hertz, 2340 x 1080 Pixel6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved
SchutzklassenIP53IP68IP68
ProzessorHuawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Speicher6/128GB, 8/128GB, 8/256GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/128GB, 8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
Akku3800 mAh
22,5 Watt Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
27 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
40 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
DatenübertragungWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPS
KameraTriple Kamera:
50MP, F1/1.9
16MP, f/2.2 Ultraweitwinkel
8MP, f/2.4 Telefoto
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Quad Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
12MP, f/3.4 Superzoom, OIS, 5X
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Penta Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
8MP, f/4.4 Superzoom, OIS, 10X
8MP, f/2.4, OIS Telefoto
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Maße und Gewicht148,9 x 71,06 x 8,5mm
175g
158,2 x 72,6 x 8,95mm
209g
158,2 x 72,6 x 9mm
226g
Preis799€999€noch unbekannt

Huawei P40 – der offizielle Trailer

Huawei P40 Pro Trailer Commercial Official Video HD TVC AD

Weitere Artikel zum Huawei P40

Huawei Pro und P40 pro – so deaktiviert man den Schrittzähler auf dem Sperrbildschirm

P40 pro Serie

Huawei Pro und P40 pro – so deaktiviert man den Schrittzähler auf dem Sperrbildschirm  – Huawei hat auch bei den neuen Huawei P40 und P40 pro wieder die Health-App und den Schrittzähler integriert. Das ist an sich auch kein Problem, aber viele Nutzer stören sich vor allem daran, dass der Schrittzähler direkt auf dem Sperrbildschirm zu sehen ist und zwar standardmäßig, ob man es will oder nicht. Daher suchen viele Nutzer nach Möglichkeiten, diese Anzeige abzuschalten. In diesem Artikel wollen wir zeigen, wie dies beim Huawei P40 und P40 pro funktioniert.

Huawei Pro und P40 pro – so deaktiviert man den Schrittzähler auf dem Sperrbildschirm

Das Problem dabei: Mit der neuen EMUI Benutzeroberfläche hat Huawei die Ansteuerung des Schrittzählers verändert. Die meisten Anleitungen für ältere Geräte dazu, die man aktuell im Internet findet, funktionieren daher nicht mehr. Bisher konnte man den Schrittzähler einfach im Menü abschalten und hatte dazu auch einen extra Button – diese gibt es nicht mehr. Huawei scheint eine separate Ansteuerung des Schrittzählers aus dem Betriebssystem entfernt zu haben, die entsprechende Menüpunkte sind einfach verschwunden. Auch für den Sperrbildschirm selbst gibt es keine entsprechenden Einstellungen mehr und die Suche nach Schritt oder Schrittzähler den Einstellungen bringt auch kein Ergebnis.

Tatsächlich scheint es derzeit nur eine sichere Lösung zu geben, den Schrittzähler aus dem Sperrbildschirm zu entfernen: in dem man die Health App abschaltet bzw. deinstalliert. Dies ist unter Einstellungen => Apps => Health => Deinstallieren möglich. Danach gibt es keine Daten mehr, die von dieser App kommen könnten und damit verschwindet dann auch die Anzeige auf dem Sperrbildschirm.

Leider kann man damit aber auch die Health App nicht nutzen – wer also sowohl Zugriff auf die App haben möchte als auch den Schrittzähler abschalten will, hat aktuell also eher schlechte Karten. Möglicherweise passt Huawei dies aber mit einem neuen Update wieder an.

Einige Nutzer haben uns auch darauf hingewiesen, dass man direkt in der Health App diese Einstellungen ändern kann. Wir haben dies leider nicht gefunden und daher hier im Artikel nicht mit aufgeführt. Wer Hinweise hat, wo man dieses Feature direkt in der Health App abschalten kann – wir freuen uns auf weitere Tipps.

Huawei P30 und P40 im Vergleich

Die technischen Daten der neuen Modelle

 Huawei P40Huawei P40 ProHuawei P40 Pro+
FarbenSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißKeramik Weiß, Keramik Schwarz
Display6,1 Zoll, OLED, 60 Hertz, 2340 x 1080 Pixel6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved
SchutzklassenIP53IP68IP68
ProzessorHuawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Speicher6/128GB, 8/128GB, 8/256GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/128GB, 8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
Akku3800 mAh
22,5 Watt Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
27 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
40 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
DatenübertragungWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPS
KameraTriple Kamera:
50MP, F1/1.9
16MP, f/2.2 Ultraweitwinkel
8MP, f/2.4 Telefoto
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Quad Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
12MP, f/3.4 Superzoom, OIS, 5X
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Penta Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
8MP, f/4.4 Superzoom, OIS, 10X
8MP, f/2.4, OIS Telefoto
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Maße und Gewicht148,9 x 71,06 x 8,5mm
175g
158,2 x 72,6 x 8,95mm
209g
158,2 x 72,6 x 9mm
226g
Preis799€999€noch unbekannt

Huawei P40 – der offizielle Trailer

Huawei P40 Pro Trailer Commercial Official Video HD TVC AD

Weitere Artikel zum Huawei P40

Huawei P40, P40 pro und pro+ Screenshot machen und speichern

P40 pro Serie

Huawei P40, P40 pro und pro+ Screenshot machen und speichern – Bei Huawei P40, P40 pro und pro+ hat das Unternehmen in 2020 wieder viele Verbesserung vorgenommen und vor allem die Kamera im Vergleich zum Vorgänger weiter entwickelt. Dazu gibt es nun bei allen Geräten eSIM mit an Bord und sie unterstützen auch die neuen 5G Frequenzen. Man kann damit in Deutschland also die neuen 5G Netze nutzen.

Wenig Änderungen gibt es dagegen bei der Bedienung. Huawei  setzt wieder auf Android und die Geräte nutzen dabei das aktuelle Android 10. Die Änderungen im Vergleich zu älteren Versionen sind aber überschaubar, die wichtigsten Funktionen finden sich an altbekannter Stelle. Das betrifft auch den Screenshot – Aufnahmen vom Bildschirm lassen sich wie gehabt anfertigen, wir haben hier die bekannten Vorgehensweisen beschrieben.

Huawei P30 und P40 im Vergleich

Hinweise zum Screenshot beim P40 lite gibt es hier: Huawei P40 lite Screenshot

Huawei P40, P40 pro und pro+ – Screenshot erstellen und abspeichern

Diesbezüglich gibt es zwei Möglichkeiten.

Screenshot per Tastenkombination

  1. Zunächst den entsprechenden Inhalt auf dem Display öffnen.
  2. Anschließend die „Ein/Aus-Taste“ und „Leiser“-Taste gleichzeitig drücken.
  3. Solange gedrückt halten bis eine Bestätigung auf dem Bildschirm oder ein akustisches Signal erfolgt.
  4. Der Screenshot ist nun im gleichnamigen Ordner unter „Fotos“ zu finden.

Screenshot per Fingerknöchel

  1. Erneut zunächst die gewünschte Seite aufrufen.
  2. Danach mit dem Fingerknöchel zweimal auf den Bildschirm klopfen.
  3. Die Bildschirmfotografie ist nun ebenfalls im Ordner „Screenshots“ in der Galerie des Huawei zu finden.

Diese beiden Varianten ermöglichen jeweils „nur“ die Aufnahme des momentan angezeigten Bildschirms. Bei beiden Smartphones ist es indes möglich einen seitenübergreifenden Screenshot anzufertigen.

Huawei P40, P40 pro und pro+ – Screenshot mit Scrollfunktion erstellen

Es gibt auch hierbei zwei Varianten den entsprechenden Screenshot zu erstellen.

Scrollshot über Register „Verknüpfungen“

  1. Zu Beginn den gewünschten Artikel o.ä. auf dem Bildschirm öffnen.
  2. Daraufhin die Schnellleiste nach unten ziehen und auf das Symbol „Bildschirm mit Schere“ tippen, um einen herkömmlichen Screenshot zu erstellen.
  3. Anschließend berührt man – innerhalb von maximal 3 Sekunden – das „Verknüpfung“-Symbol welches die Umrisse eine Smartphones zeigt, wobei in der Mitte links und rechts jeweils drei Striche sind. Diese sollen den erweiterten Bildschirm darstellen.
  4. Der Bildschirm scrollt danach selbstständig nach unten und nimmt den kompletten Artikel als Screenshot auf.

Scrollshot mit dem Fingerknöchel

  1. Die entsprechende Seite oder den Artikel aufrufen.
  2. Nun mit dem Fingerknöchel einmal auf das Display klopfen.
  3. Nachfolgend mit dem Fingerknöchel den Buchstaben „S“ auf dem Bildschirm zeichnen.
  4. Der Bildschirm scrollt automatisch nach unten und nimmt den ganzen Inhalt auf.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit lediglich einen kleinen Ausschnitt per Screenshot festzuhalten. Hierfür klopft man ebenfalls zunächst mit dem Fingerknöchel auf das Display. Man lässt den Knöchel auf dem Bildschirm und wartet bis ein blauer Punkt erscheint. Danach zeichnet man den zu erfassenden Bereich. Anschließend kann man den Bildausschnitt bearbeiten. Es gibt beispielsweise die Option vorgefertigte Rahmen in Form von einem Herz, einem Stern, einem Quadrat oder einem Kreis zu wählen. Abschließend unten rechts auf das „Disketten“-Symbol klicken, um den Screenshot zu speichern.

Wie bereits erwähnt befinden sich die Bilder jeweils im Screenshot-Ordner unter Fotos. Dort kann man die Bildschirmaufnahmen entsprechend öffnen, bearbeiten, teilen oder gegebenenfalls auch wieder löschen.

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android* besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android* arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung* für das Android* Betriebssystem:

HINWEISE ZUM SCREENSHOT

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewußt sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Die technischen Daten der neuen Modelle

 Huawei P40Huawei P40 ProHuawei P40 Pro+
FarbenSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißKeramik Weiß, Keramik Schwarz
Display6,1 Zoll, OLED, 60 Hertz, 2340 x 1080 Pixel6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved
SchutzklassenIP53IP68IP68
ProzessorHuawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Speicher6/128GB, 8/128GB, 8/256GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/128GB, 8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
Akku3800 mAh
22,5 Watt Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
27 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
40 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
DatenübertragungWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPS
KameraTriple Kamera:
50MP, F1/1.9
16MP, f/2.2 Ultraweitwinkel
8MP, f/2.4 Telefoto
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Quad Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
12MP, f/3.4 Superzoom, OIS, 5X
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Penta Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
8MP, f/4.4 Superzoom, OIS, 10X
8MP, f/2.4, OIS Telefoto
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Maße und Gewicht148,9 x 71,06 x 8,5mm
175g
158,2 x 72,6 x 8,95mm
209g
158,2 x 72,6 x 9mm
226g
Preis799€999€noch unbekannt

Huawei P40 – der offizielle Trailer

Huawei P40 Pro Trailer Commercial Official Video HD TVC AD

Weitere Artikel zum Huawei P40

Huawei P40 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

P40 pro Serie

Huawei P40 – Anleitung und Handbuch in Deutsch – Huawei setzt bei der P40 Serie 2020 mittlerweile auf 3 Modelle. Neben dem Huawei P40 und dem P40 pro, die man auch aus dem Vorjahr kennt, gibt es auch das neue Premium-Modell Huawei P40 pro+.

Beim Betriebssystem gibt es ebenfalls Neuigkeiten. Die P40 Serie setzt zwar weiter auf Android 10, aber die Google Apps und auch den Playstore gibt es nicht mehr. Aufgrund des US Embargos darf das Unternehmen diese Dienste nicht mehr einsetzen. Stattdessen gibt es nun die neuen Huawei App Gallery, die den Playstore ersetzt und auch weiterhin den Zugriff auf Apps sicherstellt.

Damit hat sich bei der Bedienung der neuen Smartphones wenig geändert, es kann aber durchaus helfen, bei Fragen und Problemen im Handbuch nachzulesen.

Huawei P30 und P40 im Vergleich

Huawei P40 – Anleitung und Handbuch in Deutsch

Huawei stellt für alle Modelle einen PDF Anleitung zur Verfügung, die für alle Modelle auf dem deutschen Markt auch in Deutsch zur Verfügung seht. Für die P40 Serie hat das Unternehmen diese Anleitungen und Handbücher aber noch nicht veröffentlicht, es wird sie aber noch geben, wenn die Modelle offiziell in den Handel kommen.

  • Huawei P40 Anleitung (noch nicht verfügbar)
  • Huawei P40 pro Anleitung (noch nicht verfügbar)
  • Huawei P40 pro+ Anleitung (noch nicht verfügbar)

Daneben gibt es auch eine ganze Reihe von hilfreichen Handbüchern von Dritten, die den Einstieg und die Bedienung von Android* besonders einfach machen sollen. Diese funktionieren in der Regel für alle Modelle, da diese alle mit Android* arbeiten. Sie gehen aber natürlich nicht auf Besonderheiten der Modelle ein, sondern sind in erster Linie eine Anleitung* für das Android* Betriebssystem:

Die technischen Daten der neuen Modelle

 Huawei P40Huawei P40 ProHuawei P40 Pro+
FarbenSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißSilber, Schwarz, Gold Blau, WeißKeramik Weiß, Keramik Schwarz
Display6,1 Zoll, OLED, 60 Hertz, 2340 x 1080 Pixel6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved6,58 Zoll, OLED, 90 Hertz, 2640 x 1200 Pixel, Curved
SchutzklassenIP53IP68IP68
ProzessorHuawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Huawei Kirin 990 5G,
2 x Cortex-A76 Based 2.86GHz + 2 x Cortex-A76 Based 2.36GHz + 4 x Cortex-A55 1.95GHz
Mali-G76
Speicher6/128GB, 8/128GB, 8/256GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/128GB, 8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
8/256GB, 8/512GB
UFS 3.0
mit Huawei Nano-SD erweiterbar
Akku3800 mAh
22,5 Watt Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
27 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
4200 mAh
40 Watt Laden
40 Watt Wireless Laden
27 Watt Reverse Laden
DatenübertragungWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPSWi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, 5G, USB-C 3.1, OTG, Dual GPS
KameraTriple Kamera:
50MP, F1/1.9
16MP, f/2.2 Ultraweitwinkel
8MP, f/2.4 Telefoto
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Quad Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
12MP, f/3.4 Superzoom, OIS, 5X
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Penta Kamera:
50MP, F1/1.9, OIS
40MP, f/1.8 Ultraweitwinkel
8MP, f/4.4 Superzoom, OIS, 10X
8MP, f/2.4, OIS Telefoto
Tiefensensor (TOF)
32MP, F/2.0 Selfiekamera
Tiefensensor (TOF)
Maße und Gewicht148,9 x 71,06 x 8,5mm
175g
158,2 x 72,6 x 8,95mm
209g
158,2 x 72,6 x 9mm
226g
Preis799€999€noch unbekannt

Huawei P40 – der offizielle Trailer

Huawei P40 Pro Trailer Commercial Official Video HD TVC AD

Weitere Artikel zum Huawei P40

Huawei P40 pro – so teuer werden die neuen Modelle

Huawei P40 pro – so teuer werden die neuen Modelle – Huawei muss in diesem Jahr die Nutzer überzeugen, dass die P40 Smartphones auch ohne Google Play Store eine gute Alternative sind. Dazu wird das Unternehmen auf neue Technik setzen und wohl auch beim Preis eher konservativ agieren. Bei Winfuture hat man nun Eckdaten geleakt, was Huawei preislich plant. Danach weder die neuen Geräte so teuer werden:

  • Huawei P40 ab 799 Euro
  • Huawei P40 pro ab 999 Euro

Damit liegt die P40 Serie deutlich unter den Preise der Galaxy S20 Modelle. Besonders stark ist dieser Unterschied beim Galaxy S20 ultra. Dieses Gerät kostet fast 500 Euro mehr als das Huawei P40 pro und wenn die Huawei-Modelle bei der Kamera wieder sehr gute Leistung bieten, könnte das ein echter Vorteil für Huawei werden.

Huawei P40 pro – kein 108MP Kamera-Sensor für die Modellreihe

Samsung und Xiaomi setzen bei ihren Premium-Modellen mittlerweile auf einen Sensor mit 108 Megapixel Auflösung für die Kamera und die Ergebnisse lassen sich durchaus sehen. Huawei wird bei den P40 Modellen einen anderen Weg gehen und setzt auf ein Setup mit maximal 50MP Sensor.

Bei 91mobiles schreibt man im Original dazu (basieren auf Ishan Agarwal):

Starting with the big one first, the tipster has revealed that the Huawei P40 Pro 5G camera specifications will include Leica Ultra Vision quad camera setup that comprises of a 50MP primary sensor, a 40MP secondary sensor, a 12MP camera, and a 3D ToF sensor. The telephoto camera will support 50x SuperSensing Zoom and stabilisation, as per the tipster. The cameras will also be backed by Huawei XD Fusion Engine to further enhance the results. The front camera of the phone will get a 32MP main sensor and a depth sensor, which is why the phone gets a wider pill-shaped cutout compared to the regular P40.

Das wirkt etwas zu wenig um mit den anderen Topmodellen mitzuhalten, aber der Sensor allein macht natürlich nicht die Qualität der Aufnahmen aus und daher bleibt abzuwarten, ob Huawei hier noch andere Lösungen anbietet um die Kameraqualität zu verbessern.

Huawei P40 pro – schneller als Galaxy S20 im Leistungstest

Bei Geekbench ist das Huawei ELS-NX9 (wohl das Huawei P40 pro 5G) im Leistungstest aufgetaucht und die Geräte konnte Werte von 776 Punkte im Single Core Test und 3182 Punkten im MultiCore Test erreichen. Damit liegen die Modelle zumindest im MultiCore Test deutlich von der Galaxy S20 Serie mit Exynos Prozessor. Diese erreichen in diesem Bereich um die 2800 Punkte und damit etwa 10 Prozent weniger Leistung als die Huawei Modelle.

Allerdings ist offen, ob diese Leistung dann auch in den Seriengeräten so zur Verfügung stehen wird oder es sich nur um einen Test handelt.

Huawei P40 – so teuer werden die neuen Modelle 

In einem griechischen Techblog hat man angeblich bereits die Preise für die neeu Huawei P40 Serie zugespielt bekommen und dort geht man nicht nur von 4 neuen Modellen mit dem P40 im Namen aus, sondern auch von Preisen zwischen 199 bis 1139 Euro.

Die Preise sehen dabei wie folgt aus:

– Huawei P40 Pro 256GB €1139
– Huawei P40 128GB €849
– Huawei P40 Lite €329
– Huawei P40 lite E €199

Wahrscheinlich werden aber die Lite-Versionen technisch und auch vom Design her wenig mit den beiden normalen P40 zu tun haben – diese Vorgehensweise kennt man aus den letzten Jahren bereits. Es sieht auf jeden Fall so aus, als würde Huawei die Modelle nicht billiger machen, obwohl die Google Core Apps in diesem Jahr nicht mehr verfügbar sind.

Offiziell: Huawei P40 Serie bekommt Zertifizierung

In Thailand ist die neuen Huawei P40 Serie bereits bei der Zertifizierung aufgetaucht und damit gibt es wieder ein paar neue Details zu den Modellen. Beide Geräte werden als 5G Smartphones aufgeführt und das deutet darauf hin, dass die Geräte insgesamt auf 5G setzen werden. Das Huawei P40 läuft dabei unter der Modellnummer ANA-NX9 und das P40 pro wird als ELS-NX9 geführt.

Offiziell: Huawei P40 wird am 26. März in Paris vorgestellt

Huawei-CEO Richard Yu hat auf der Keynote zum Huawei Mate Xs nicht nur die neuen Xs Modelle vorgestellt, sondern auch einen Ausblick auf die Huawei P40 Serie gegeben. Die Geräte werden mit der Huawei App Gallery kommen und damit ohne vorinstallierte Google Core Apps. Dazu hat der CEO auch den Termin bestätigt: die Vorstellung der Huawei P40 Serie wird am 26. März in Paris sein. Offizielle Einladungen werden wohl zeitnah verschickt.

Huawei P40 – Zertifizierung bestätigt Aufladung mit 40 Watt

Mittlerweile wurden die neuen Huawei P40 und P40 pro Modelle auch von der 3C zertifiziert und auch wenn man aus den Unterlagen nur wenige technische Details heraus lesen kann, bestätigt die Zertifizierung doch zumindest die schnelle Aufladung mit 40 Watt. Allerdings erreichen nur die P40 pro Modelle diese Leistung, bei den normalen Huawei P40 liegt die Aufladung bei 22 Watt.

Huawei P40 – Zertifizierung der neuen Geräte ist erfolgt

Die Huawei P40 und P40 pro Smartphones sind offizielle von der TEENA in China zertifiziert worden und das deutet in der Regel darauf hin, dass der Marktstart der Modelle gar nicht mehr so lange entfernt liegt. Dazu bestätigt die Zertifizierung auch, dass 5G mit an Bord sein wird – das wurde aber ohnehin als sicher angenommen.

Bei MySmartprice schreibt man dazu:

Both the smartphones have now been spotted on the TENAA certification website, which hints that the launch date might be approaching. Let’s have a look at what all specifications of the Huawei P40 and the Huawei P40 Pro smartphones their respective TENAA certification has revealed. In another turn of events, a new Huawei smartphone, dubbed the Huawei P40 Lite E has been spotted on the Geekbench database website.

Offizielle Nachrichten zum Start der Modelle gibt es aber nicht, es bleibt also offen, wann genau das Unternehmen den Marktstart pant.

Huawei P40 – Verzögert der Corona Ausbruch den Start?

Bisher gibt es noch keinen offiziellen Termin für den Start der neuen Huawei P40 Reihe. Experten gingen bisher davon aus, dass die Geräte im März vorgestellt werden und dann zeitnah auf den Markt kommen.

Der Corona Virus in China könnte diesem Zeitplan aber einen Strich durch die Rechnung machen. Xiaomi musste bereits den globalen Start des neuen Xiaomi Mi 10 verschieben und daher ist davon auszugehen, dass auch andere Hersteller in China mit vergleichbaren Problemen zu kämpfen haben. Für Reisen gelten mittlerweile strenge Sicherheitsanforderungen und das macht einen internationalen Marktstart deutlich schwieriger.

Für das Huawei P40 könnte diese Situation bedeuten, dass der Start in China normal erfolgt, die Geräte dann aber international erst mit deutlicher Verzögerung zu haben sind. Vielleicht hat sich bis Ende März die Corona-Situation aber auch wieder entspannt.

Huawei P40: so sieht das neue Topmodell aus

Leaks rund um das kommende Huawei P40 waren bisher eher rar, nun gibt es aber Pressebilder der Geräte, die bereits alle Details zum Design zeigen. Bei 91mobiles schreibt man im Original dazu:

Now, industry sources have shared with 91mobiles an exclusive Huawei P40 render that reveals the design details missing from the earlier renders. The render (below) shows the Huawei P40 will have a flat display with a punch-hole design, with space for two selfie cameras. The rear panel of the Huawei P40, meanwhile, will pack a rectangular camera module with LEICA-powered triple sensors and an LED flash.

Die Presse-Render zeigen eine Dual Lens Kamera auf der Vorderseite und eine Triple Lens Kamera auf der Rückseite. Die Quad-Kamera mit 4 Objektiven wird für das Huawei P40 pro erwartet.

UPDATE: Mittlerweile wurde auch noch ein weitere Bild veröffentlicht, das angeblich die Vorderseite der Modelle im aktiven Zustand zeigt:

 

 

01.01.2020 – Huawei P40: Huawei-Chef bestätigt neues Design mit Square-Cam

Das Huawei P40 wird wahrscheinlich ohne die Google Apps auf den Markt kommen und daher muss das Unternehmen auf die Technik und das Design setzen um die Kunden dennoch vom neuen Smartphone zu überzeugen. Huawei-Chef Richard Yu hat jetzt im Interview bestätigt, dass das Unternehmen beim neuen Topmodell auf ein Design setzen wird, dass es so bisher noch nicht gab und vor allem die Rückseite komplett neu gestaltet werden soll. Das erhöht natürlich die Spannung auf die ersten Leaks rund um die neuen Smartphones.

UPDATE: Auf Weibo sind neue Bilder aufgetaucht, die angeblich das Kameramodul des Huawei P40 bereits zeigen und bestätigen, dass auch Huawei bei der P40 Serie auf eine rechteckige Anordnung setzt.

In diesem Zusammenhang sich auch einige Hüllen für die Rückseite der neuen Huawei P40 Serie geleakt worden und man sieht dort recht gut die Aussparung für ein rechteckiges Kameramodul. Huawei scheint also im nächsten Jahr auf dieses Design der Kamera setzen zu wollen. Auch Samsung wird wohl beim Galaxy S11 auf dieses Design setzen.

Huawei P40 und P40 pro – Modellreihe komplett ohne US-Bauteile ist möglich

Huawei hat im Zuge des US-Embargos nicht nur Probleme beim Einsatz von Android, sondern die US-Unternehmen dürfen auch keine Technik mehr an das Unternehmen liefern. Bei Prozessoren, Speicherbausteinen und anderer Technik kann Huawei also selbst bei den Spitzenmodellen nicht mehr auf diese Hersteller setzen. Das scheint aber kein Problem zu sein, denn das Unternehmen hat beim Huawei Mate 30 aktuell bereits keine Technik aus den USA mehr im Einsatz und ist damit nicht vom Embargo betroffen. Bis zum Start des Huawei P40 und des P40 pro wird man diesen Ansatz sicher noch weiter ausgebaut haben und braucht daher wahrscheinlich auch für diese Modelle keine US-Technik mehr. Damit geht den Firmen in den USA natürlich auch ein wichtiges Geschäft verloren – andere Anbieter auf dem Markt wird es dagegen freuen.

Huawei P40 und P40 pro – kommt das Punchhole-Design mit Öffnung im Display?

Beim Vorgänger-Modell hat Huawei auf ein Notch.Design gesetzt, die neueren Modelle des Unternehmens und auch die Modelle von Honor setzen aber immer mehr auf Display mit Öffnungen für die Kamera. Das konnte man beispielsweise bereits beim Honor V30 und dem Huawei Nova 6 sehen bzw. wird es sehen. Es scheint daher, dass im nächsten Jahr dieses Design bei Huawei in den Fokus gerät und damit steigt die Chance, dass auch die kommenden Huawei P40 und P40 pro mit dieser Technik auf den Markt kommen werden. Allerdings ist auch dies bereits wieder von anderen Ansätzen überholt – Xiaomi hat mit dem Mi Mix Aplha beispielsweise gezeigt wie man ein modernes Smartphones gestaltet könnte (in dem Fall mit einem umlaufenden Display).

Huawei P40 und P40 pro – HarmonyOS Betriebssystem wird immer wahrscheinlicher

Im Frühjahr 2020 wird die nächste Generation der Topmodelle von Huawei erwartet und die Querelen um die Nutzung von Android haben auch beim Ausblick auf die neuen Huawei P40 und P40 pro ihre Spuren hinterlassen. Einige Nutzer sind dabei durchaus verunsichert, ob es sich lohnt auf die kommende P40 Serie bei Huawei zu warten oder ob dann dort ein neues Betriebssystem zum Einsatz kommt, in das man sich erst wieder einarbeiten muss.

Mittlerweile gibt es dazu neue Leaks und diese deuten darauf hin, dass Huawei derzeit eine duale Strategie fährt und sowohl EMUI 10 mit android 10 als auch HarmonyOS auf die Geräte bringen wird. Möglicherweise können sich dann die Nutzer aussuchen, welche Version des Betriebssystem sie nutzen. Wie das in der Praxis aussehen wird, ist allerdings noch unklar. Möglicherweise laufen beide Systeme parallel nebeneinander, möglicherweise muss man sich auch bei Start und der Einrichtung der Geräte für ein Betriebssystem entscheiden.

HarmonyOS ist „ready for smartphones“

Beim Betriebssystem gibt es nach wie vor Unklarheiten. Beim Huawei Mate 30 hat man mittlerweile gesehen, dass Huawei zwar Android einsetzen darf, aber nicht die System-Apps von Google und damit auch nicht den App-Store. Ein wichtiges Element des Betriebssystem fehlt aber und daher ist bisher noch offen, ob das Mate 30 auch in Deutschland an den Start gehen wird. Dazu hat Huawei auf der IFA 2019 in Berlin nochmal klargestellt, dass das neue HarmonyOS Betriebssystem von Huawei mittlerweile „ready for smartphones“ ist. Es besteht daher beim Huawei P40 eine recht hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Geräte mit dem neuen System laufen werden, wenn es bis dahin keine Einigung mit der US-Regierung gibt.

Wie es aussieht bietet Huawei für die Mate 30 Modelle schnelles Laden mit 25 Watt an und damit wird es diese Form des schnelles Akku-Ladens wohl auch in den Huawei P40 Modellen geben.

Kirin 990 Prozessor als Herzstück im Huawei P40

Beim Prozessor gibt es auch bereits erste Details. Huawei plant in diesem Jahr wohl einen neuen Kirin 990 Prozessor, der den aktuellen Kirin 980 ablösen soll. Dieser Prozessor bringt gleich ein passendes 5G Modem mit, kann daher direkt von Haus aus 5G Verbindung unterstützen. Dazu setzt der neue Chip auf eine NPU mit 2 Kernen und einem weiteren Mini-Kern.Für die Grafik sorgt eine Mali GPU mit 16 Kernen.

Der neuen Prozessor nutzt auch noch kein 5nm  Verfahren bei der Hersteller (dann wären die Unterschiede deutlich größer), sondern das 7nm Verfahren, das auch die aktuellen Top-Prozessoren der Konkurrenz nutzen. Bis zum Start der neuen Huawei P40 Modelle wird es voraussichtlich auch keine neue Generation dieser Chipsätze geben, daher kann man davon ausgehen, dass die neuen P40 mit diesem Prozessor auf den Markt kommen werden.

Offen bleibt, welche Leistungen man von diesem Prozessor erwarten kann. Huawei hat bei der Vorstellung des Kirin 990 Prozessors auf der IFA 2019 in Berlin einige Hinweise gegeben, aber ein Praxistest steht bisher noch aus. Die entsprechenden Benchmarks werden sicher aber bald kommen.

Wie viele Versionen des P40 sind geplant?

In der Regel setzt Huawei bei den Modellen der P-Serie auf zwei Geräte sowie eine Lite-Version. Diese hat aber bisher auf den Namen recht wenig gemein mit den anderen Modellen und basiert auf einer anderen technischen Plattform, kann also eher vernachlässigt werden.

Sehr sicher kann man aber wieder von einem Huawei P40 und einer Huawei P40 pro Version ausgehen, die dann vor allem bei der Kamera noch mehr Funktionen beinhaltet. Unklar bleibt, wie das Unternehmen mit dem Thema 5G umgehen wird. Möglicherweise wird es auch eine Huawei P40 pro 5G Version geben, die dann auch die 5G Netze nutzen kann. Dann gäbe es drei Modelle aus dieser Reihe. Vielleicht schafft es das Unternehmen aber auch, 5G direkt mit in die Geräte zu integrieren, so dass dann sowohl P40 als auch P40 pro mit 5G Unterstützung kommen und ein weiteres Modell nicht notwendig ist. Wie genau die Entscheidung von Huawei aussehen wird, steht aber wohl noch nicht fest, dazu ist es möglicherweise auch einfach noch zu früh.

Bild: Huawei P30

Huawei P40 – neue Farboption: Mint

Huawei P40 – neue Farboption: Mint – neben der Kamera wird Huawei bei den P40 Modelle wohl auch die Farbpalette etwas überarbeiten. Evan Blass hat jetzt ein Bild geleakt, dass ein Modell in Grün aka Mint zeigt. Es bleibt aber abzuwarten, ob das eine reguläre Farbe wird oder eine Sonderedition.

 

Huawei P40 pro – erster Presse-Render der neuen Modelle zeigt die neue Hauptkamera

Vor wenigen Tagen gab es bereits die ersten Bilder des normalen Huawei P40 und nun hat Evan Blass auch die Presse-Render der Huawei P40 pro Modelle geleakt. Damit ist nun auch weitgehend klar, auf welches Design die Topmodelle setzen werden und wie sich das Huawei P40 pro zumindest äußerlich vom normalen Huawei P40 unterscheidet. Dazu gibt es auch die ersten Hinweise auf die eingesetzte Kameratechnik.

Das Huawei P40 pro wird dabei auf eine Hauptkamera mit 5 Objektiven setzen. Damit gibt es deutlich mehr Linsen als beim normalen P40. Leider fehlen bisher noch weitgehend die technischen Daten zur Kamera, so dass offen bleibt, welche Funktionen die einzelnen Objektive übernehmen werden. Man kann aber jetzt bereits sagen, dass Huawei die Kamera im neuen Huawei P40 pro deutlich aufgewertet hat und wohl auch einige neuen Funktionen hinzu gefügt wurden. Die Kamera wurde dabei wieder in Zusammenarbeit mit Leica gefertig – das ist aber natürlich keine größere Überraschung.

Das Huawei P40 pro Kameramodul im Original

Auf der Vorderseite wird das neue Design ebenfalls deutlich. Der Vorgänger Huawei P30 hatte noch ein Notch-Design gehabt. Beim Huawei P40 und auch dem Huawei P40 pro verzichtet das Unternehmen nun auf einen Einschnitt und setzt stattdessen auf eine Öffnung im Display. Dort findet man eine Dual Lens Selfie Kamera. Diese scheint so auch beim normalen Huawei P40 vorhanden zu sein – es bleibt also abzuwarten, ob sich die Modelle auch bei der Front-Kamera unterscheiden.

Insgesamt deutet das Design darauf hin, dass Huawei wieder viel Arbeit in die neue Kamera gesteckt hat und man sich weiterhin als Kamerahandy auch für den professionellen Bereich positionieren will. Zur restlichen Setup der Modelle lässt sich dagegen noch recht wenig sagen, es gibt bisher kaum offizielle Ankündigungen zu den Modellen, so das offen bleibt, welche anderen Features das Unternehmen bei Huawei OP40 und dem P40 pro anbieten wird.