Huawei P8 lite 2017 – Kommt das Android 8 Oreo Update?

Huawei P8 lite 2017 – Kommt das Android 8 Oreo Update? – Das Huawei P8 lite 2017 kam etwas außerhalb der normalen Modellpalette bei Huawei, aber man kann davon ausgehen, dass auch diese Modelle in den Genuß der normalen Update-Politik be Huawei kommen und das würde bedeuten, dass auch für das P8 lite 2017 zwei Major-Updates geplant sind.

16.03.2018 – Huawei hat Anfang des Monats ein neues Firmware-Update für die Modelle ausgeliefert. Allerdings hat sich dabei die Android-Version nicht geändert, die Geräte laufen also nach wie vor auf Android 7 Nougat und es gibt auch noch keinen weiteren Zeitplan, wann sich das genau ändern könnte.


Tatsächlich hat Huawei bereits einen Ausblick darauf gegeben, welche Modelle des Herstellers zukünftig ein Update auf die neuste Android Version erhalten werden. Das Huawei P8 lite wurde dabei auch mit aufgeführt, als Nutzer kann man also sehr sicher davon ausgehen, dass diese Modelle die neuste Android Oreo Version bekommen werden. Allerdings gab es noch keinen Hinweis, wann genau dieses Update kommt.

Bisher hat das Unternehmen bereits das Mate 10 pro von Haus aus mit Android 8 ausgestattet und das Mate 9 hat als erstes Smartphone des Unternehmens ein Update auf Oreo bekommen. Wahrscheinlich werden noch die Topmodelle Huawei P10 und eventuell auch das P9 die entsprechende Version bekommen und erst dann macht sich das Unternehmen an die Lite-Modelle P10 lite und Huawei P8 lite 2017. Bestätigt ist diese Vorgehensweise noch nicht, es könnte also durchaus sein, dass Huawei die Nutzer auch überrascht.

Die Neuerungen in Android 8 bzw. Android O

Android 8 wird wieder einige Neuerungen mit sich bringen und soll vor allem bei der Leistung und dem Stromverbrauch besser da stehen als die Vorgänger-Versionen. Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Notification dots – Die Benachrichtigungen einer App werden zukünftig nicht nur über die bisherige Leiste angezeigt, sondern zu jeder App gibt es im Falle einer Benachrichtigung auch einen kleinen Punkt (einen Dot) direkt am App Symbol, das anzeigt, dass eine Benachrichtigung vorliegt. Dann kann man direkt mit einem langen Druck auf diese App sich die Benachrichtigungen auf dem Bildschirm anzeigen lassen.
  • Picture-in-picture – Mit dieser Funktion soll es möglich sein, zwei Apps neben einander zu bedienen, in dem eine App über die andere eingeblendet wird.
  • Smart Text Selection – zukünftig soll Android beim Copy und Paste von selbst erkennen, welcher Bereiche markiert werden sollen und diese selbst bereits auswählen. Damit entfällt das lästige Markieren per Hand, was durch die kleinen Steuerelemente oft zur Qual werden kann.
  • Autofill with Google – Die Autofill Funktion von Chrome* (beispielsweise für Passwörter) wurde nun auch für Android O übernommen und soll es noch einfacher machen, Formulare oder auch Anmeldungen auszufüllen.

Huawei P8 Lite 2017 mit Vertrag und Tarif im Preisvergleich

Huawei P8 Lite 2017 mit Vertrag und Tarif im Preisvergleich – Namen sind Schall und Rauch“, das dachte sich womöglich auch der chinesische Telekommunikationsausrüster Huawei. Auf der Consumer Electronics Show – kurz CES – in Las Vegas wurde Anfang diesen Jahres das Huawei P8 Lite 2017 präsentiert. In manchen Märkten trägt das Smartphone jedoch die Bezeichnung P9 Lite 2017 oder Nova Lite. In Deutschland trägt es jedenfalls den Namen P8 lite 2017. Mit dem Vorgängermodell hat das Smartphone nicht mehr viel gemein. Stattdessen hat Huawei in fast allen Bereichen aufgerüstet und ein preiswertes Gerät auf den Markt gebracht, das technisch mit vielen teureren Geräten der Konkurrenz mithalten kann.

Huawei P8 Lite 2017 mit Vertrag und Tarif im Preisvergleich

13.12.2017 – Bei Smartmobil gibt es das Huawei P8 Lite 2017 gerade wieder mit der 5GB Allnet Flatrate für 21.99 Euro monatlich und einem Euro Kaufpreis. Rechnet man den Gerätepreis heraus, bleibt damit ein effektiver Preis für die 5GB LTE Allnetflat von nur etwas mehr als 8 Euro pro Monat. Zum Angebot*

28.11.2017 – Klarmobil hat ein neues Angebot für das Huawei P8 lite 2017 mit Allnet Flat aufgelegt und bietet die Modelle für 79.95 Euro zur Allnet Flat des Unternehmens mit an. Der monatliche Preis liegt dabei bei nur 19.99 Euro und dfür bekommt man neben dem Handy auch die Allnet Flat mt kostenlosen Gesprächen und SMS in alle Netze sowie einer Internet Flat (ohne LTE) mit bis zu 2GB Datenvolumen und einem Speed bis maximal 42Mbit/s.

17.11.2017 – Bei Smartmobil gibt es das Huawei P8 Lite 2017 gerade mit der 5GB Allnet Flatrate für 21.99 Euro monatlich und einem Euro Kaufpreis. Rechnet man den Gerätepreis heraus, bleibt damit ein effektiver Preis für die 5GB LTE Allnetflat von nur etwas mehr als 8 Euro pro Monat. Zum Angebot*

Die Alternative dazu wäre das Huawei P9 lite oder das neuere P10 lite, die vergleichbare Leistungen bieten und teilweise beim Design und der Technik einige Vorteile haben.

Huawei P8 Lite 2017

Der Unterschied zum Vorgänger wird bereits beim Design sehr deutlich. Das P8 Lite 2017 setzt auf ein Äußeres, das sehr nah an die Honor Modelle kommt und sowohl auf der Vorder- und Rückseite auf gewölbtes Glas setzt. Dies wird im Huawei Portfolio wie folgt beworben:

Abgerundetes 2,5D Glas. Mit elegant abgerundeten Kanten und seinem einzigartigen modernen Look schmiegt sich das HUAWEI P8 lite 2017 perfekt in Deine Hand. Die Linse der Rückkamera passt sich nahtlos in das moderne Gehäuse des Geräts ein.

Bei der Hauptkamera setzt Huawei für das P8 Lite 2017 auf 12 und bei der Frontkamera auf 8 Megapixel. Das P8 Lite 2017 besitzt einen 5,2 Zoll Bildschirm bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Dementsprechend ermöglicht es eine Full-HD-Auflösung. Außerdem preist Huawei auf deren Homepage das Smartphone folgendermaßen an:

HUAWEI Kirin 655 und 3GB RAM. Spielen nach Herzenslust mit dem HUAWEI P8 lite 2017. Die leistungsstarke Hardware mit dem Kirin 655 Octa-Core Prozessor, seiner 16 nm Technologie, bietet verbesserte Leistung bei reduziertem Stromverbrauch. Dank 3 GB RAM und 16 GB Speicher sind auch intensive Anwendungen kein Problem.

Die acht Kerne des Kirin 655 teilen sich auf, jeweils vier Kerne sind mit 2,1 beziehungsweise 1,7 Gigahertz getaktet. Das Dual-SIM Handy verfügt über einen internen Speicher von 16 Gigabyte und besitzt einen Hyberid-SIM-Slot. Dementsprechend muss man sich entscheiden, ob man den zweiten Slot für eine weitere SIM-Karte nutzt oder für eine microSD-Karte zwecks Speichererweiterung. Diese Erweiterung ist für das Huawei P8 Lite 2017 bis zu 128 Gigabyte möglich. Allerdings ist der Speicher von 16 GB zunächst ausreichend, so dass eine eventuelle Speichererweiterung höchstwahrscheinlich nicht gleich nach dem Kauf vonnöten sein wird.

Die Akkukapazität beträgt 3.000 mAh. Somit ist Akku recht leistungsstark und zusammen mit dem Achtkernprozessor eine sehr gute Mischung. Allerdings ist der Akku nicht austauschbar. Als Betriebssystem fungieren Android 7.0 und das hausinterne EMUI 5.0. Das Smartphone ist in den Farben Schwarz, Gold und Weiß erhältlich. Es wiegt 147 Gramm und misst 14,72 mal 7,29 Zentimeter, bei einer Tiefe von 7,6 Millimetern.

Technische Daten im Überblick

  • Betriebssystem: Android 7.0 und EMUI 5.0
  • Prozessor: Octa-Core Kirin 655 (4×2,1GHz + 4×1,7 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 3 Gigabyte
  • Interne Speicher: 16 Gigabyte
  • Speichererweiterung: per microSD bis zu 128 Gigabyte
  • Display: 5,2 Zoll Full HD
  • Hauptkamera: 12 Megapixel mit LED-Blitz und Autofokus
  • Frontkamera:  8 Megapixel
  • Akku: 3.000 mAh, nicht austauschbar
  • SIM: Dual-SIM
  • SIM-Format: Nano
  • Sensoren: Fingerabdruck-Sensor, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, Kompass, Beschleunigungssensor, Status-LED
  • Lieferumfang: Handset, Ladegerät, USB-Kabel, Auswerftool, Kopfhörer, Kurzanleitung

Damit man einen besseren Eindruck von dem Huawei P8 Lite 2017 bekommt ist nachfolgend ein Video aufgeführt, welches sich mit dem ersten Eindruck und dem Einrichten des Smartphones beschäftigt.
[youtube https://www.youtube.com/watch?v=bHUK25gVRt0]

Weitere Links zum Huawei P8 Lite 2017

Huawei P8 Lite 2017 – so erstellt man ein Backup

Huawei P8 Lite 2017 – so erstellt man ein Backup – Das Smartphone ist aus der Alltagswelt kaum noch „wegzudenken“. Es ist mittlerweile viel mehr als nur ein Telefon, zu den weiteren Features gehören unter anderem ein Taschenrechner, MP3-Player, Fotoapparat, Videokamera, ein mobiler Internetzugang und zudem eine Vielzahl von Apps, welche man zusätzlich herunterladen kann. Dementsprechend sammeln sich auch die persönlichen Daten auf dem Smartphone, die relevanten Daten lohnt es mit einen Backup von Zeit zu Zeit zu sichern. Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust zurückzukopieren zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet.

Backup bei Huawei-Geräten

Bei Huawei-Smartphones ist bereits ein Backup-Tool vorinstalliert. Somit kann man alle Daten sichern und später wiederherstellen. Es ist ratsam vor dem Backup das Smartphone vollständig zu laden, denn je nach Umfang der Daten kann die Sicherung einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur Erstellung des Backups geht man wie folgt vor:

  1. Startet man die App „Datensicherung“ und bestätigt den Benutzerhinweis mit „zustimmen“
  2. danach tippt man auf „sichern“ und wählt den gewünschten Speicherort für das Backup aus. Zur Wahl stehen der Gerätespeicher, die eingelegte SD-Karte, ein angeschlossener USB-Stick oder ein Computer (wenn das Smartphone angeschlossen ist
  3. tippt man auf „weiter“ und gelangt zur Übersicht der Daten
  4. dort sieht man die einzelnen Kategorien und klickt auf die zu speichernden Dateien mit „Ok“
  5. anschließend klickt man den Button „Sichern“. Das Backup wird daraufhin gestartet.
  6. Der Sicherungsprozess kann je nach Anzahl und Größe der Daten einige Zeit in Anspruch nehmen. Bis der Prozess vollständig abgeschlossen ist und schaltet man das Smartphone Gerät nicht aus und sperrt es auch nicht.
  7. Sobald das Backup abgeschlossen ist, erscheint ein entsprechender Hinweis auf dem Display. Diese Datensicherung kann man später über die gleiche App und den Button „Wiederherstellen“ wieder einspielen.

Weiter hilfreiche Beiträge von Huawei-Geräten

Huawei P8 Lite 2017- Screenshot erstellen und speichern

Huawei P8 Lite 2017 – Screenshot erstellen und speichern – Der chinesische Telekommunikatiosausrüster Huawei hatte bereits auf der CES in Las Vegas ein neues Gerät vorgestellt: den Nachfolger des aktuelle Huawei P9 lite, den man mit einem neuen Design und verbessertes Technik aufgerüstet hat. Für den europäischen und deutschen Markt gibt es hier aber noch eine Änderung, denn Huawei bringt dieses Gerät unter der Bezeichnung Huawei P8 lite 2017. Das Smartphone verfügt über einen Fingerabdruck-Sensor, einen Dual-SIM-Slot und den Octa-Core-Pozessor Kirin 655. Die Hauptkamera ist mit 12 und die Frontkamera mit 8 Megapixeln ausgestattet. Die aufgenommen Fotos kann man auf den 5,2 Zoll großen Display betrachten. Der interne Arbeitsspeicher von 16 Gigabyte ist per microSD-Karte erweiterbar, zudem weist das P8 Lite 2017 einen 3 Gigabyte RAM Arbeitsspeicher auf. Die Akkukapazität beläuft sich auf 3.000 mAh und als Betriebssystem fungiert die 7.0 Version von Android.

Screenshot erstellen mit dem Huawei P8 Lite 2017

Bei einem Screenshot wird der aktuell dargestellte Inhalt auf dem Handy-Display festgehalten und als Bilddatei gespeichert. Somit ist es möglich bestimmte Dinge festzuhalten, etwa wenn man eine Fehlermeldung auf dem Display hat oder im Browser eine Internetseite falsch dargestellt wird. Der Support einer Firma kann anhand des Screenshots helfen, das Problem zu lösen. Außerdem lassen sich so Highscores in Spiele-Apps oder Auszüge aus interessanten Artikeln schnell und einfach speichern.

Ein Screenshot auf dem Huawei P8 Lite 2017 wird folgendermaßen erstellt:

  1. Gerät einschalten, eventuell entsperren und das Motiv anwählen, von dem ein Screenshot* angefertigt werden soll
  2. Den Power-Button und den „Leiser“-Button zur gleichen Zeit für 2 Sekunden drücken. Die Aufnahme wird per Klickgeräusch abgeschlossen.
  3. Der Screenshot ist jetzt gespeichert und befindet sich in der Galerie.
  4. In die Galerie wechseln und dort den Ordner „Screenshots“ öffnen.

Es gibt noch eine zweite Variante, dazu zieht man das Schnellmenü herunter und tippt auf Verknüpfung. Dort findet man den Punkt Screenshot, welchen man nur noch anklicken muss.

Hinweise zum Screenshot

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewußt sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Weitere hilfreiche Anleitungen zu Huawei Geräten

Huawei P8 Lite 2017 – Anleitung und Handbuch

Huawei P8 Lite 2017 – Anleitung und Handbuch – Huawei hatte bereits auf der CES in Las Vegas ein neues Gerät vorgestellt: den Nachfolger des aktuelle Huawei P9 lite, den man mit einem neuen Design und verbessertes Technik aufgerüstet hat. Für den europäischen und deutschen Markt gibt es hier aber noch eine Änderung, denn Huawei bringt dieses Gerät unter der Bezeichnung Huawei P8 Lite 2017 heraus. Man sollte sich jedoch vom Namen nicht verwirren lassen – auch wenn das P8 Lite 2017 wie das Gerät aus 2015 heißt – mit diesem Modell hat das Smartphone* nicht mehr viel gemein. Stattdessen hat Huawei in fast allen Bereichen aufgerüstet und für 239 Euro ein preiswertes Gerät auf den Markt gebracht, das technisch mit vielen teureren Geräten der Konkurrenz mit halten kann.

Huawei P8 Lite 2017

Der Unterschied zum Vorgänger wird bereits beim Design sehr deutlich. Das P8 Lite 2017 setzt auf ein Äußeres, das sehr nah an die Honor Modelle kommt und sowohl auf der Vorder- und Rückseite auf gewölbtes Glas setzt. Der Fingerabdruck-Sensor befindet sich auf der Rückseite, ebenso wie die Hauptkamera. Die Hauptkamera ist mit 12 und die Frontkamera mit 8 Megapixeln ausgestattet. Das P8 Lite besitzt ein 5,2 Zoll Bildschirm bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel. Für die Performance sorgt der Achtkernprozessor Kirin 655, die ersten vier Kerne sind mit 2,1 und die zweiten vier Kerne mit 1,7 Gigahertz getaktet. Der interne Speicher von 16 Gigabyte ist mittels microSD-Karte bis zu 128 Gigabyte erweiterbar. Zudem verfügt das Smartphone über einen Dual-SIM-Slot, sollte man sich indes für die Speichererweiterung per microSD entscheiden, so wird der zweite SIM-Slot genutzt. Dementsprechend ist es nicht möglich zwei SIM-Karten zu nutzen und zusätzlich den Speicher zu erweitern. Das P8 Lite 2017 ist das erste Huawei-Smartphone, welches bereits mit Androids 7.0 als Betriebssystem ausgestattet ist. Die Kapazität des Akkus beträgt 3.000 mAh.

Huawei P8 Lite 2017 – Handbuch, Anleitungen und Online-Hilfen in Deutsch

Mittlerweile hat Huawei für das P8 lite in der 2017er Version das Handbuch veröffentlicht. Die deutsche Version derr Anleitung steht dabei kostenlos zum Download (als PAD Dokument) bereit und man kann sie hier finden:

Bei weiteren Fragen ist es ratsam den Kundenservice von Huawei zu kontaktieren oder im Huwei-Blog nachzufragen:

Huawei und die neuen Android Versionen

Huawei nutzt bei allen Modellen Android als Betriebssystem und das Unternehmen stellt in der Regel auch immer die passenden Updates auf neue Versionen zur Verfügung. Allerdings gibt es für die meisten Modelle (vor allem für die Topmodelle) lediglich zwei größere Major-Updates und dann endet der Support. Ein Gerät mit Android 7 würde also noch Android 8 und Android 9 bekommen und dann gibt es keine neuen Updates mehr. In der Regel ändert sich aber mit einer neuen Android Version die Bedienung nicht grundlegend. Es kommen zwar oft einige neue Funktionen dazu, die wesentlichen Anwendungen und Elemente bleiben aber meistens gleich. Es ist daher in der Regel nicht notwendig, dass man sich mit einer neuen Android Version auch eine neue Anleitung besorgt. Das Handbuch zur ersten Android Version reicht für die normale Nutzung meistens komplett aus. Allerdings ändert Huawei oft auch die EMUI Benutzeroberfläche mit den neuen Versionen und dann kann es sowohl beim Aussehen des Betriebssystems als auch bei der Anwendung größere Unterschied geben. Hier kann man aber keine konkrete Aussage machen – sollte man mit dem Gerät an einer Stelle nicht weiter kommen, ist es auf jeden Fall zu empfehlen, die jeweils neuste Anleitung herunter zu laden.

Daneben bietet Huawei in regelmäßigen Abständen auch Sicherheitsupdates an. Diese kommen in der Regel direkt von Google und sichern die Geräte gegen bekannt geworden Sicherheitsprobleme ab. Dabei wird an der Bedienung nur sehr selten etwas geändert – in der Regel kann man diese Updates also einspielen, ohne das man eine neue Anleitung oder ein neues Handbuch benötigen würde.

Technische Daten

Display 5,2 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel (423 ppi)
Prozessor Kirin 655, Octa-Core, 2,1 GHz und 1,7 GHz
Arbeitsspeicher 3 GB RAM
Interner Speicher 16 GB, erweiterbar per microSD-Karte um bis zu 128 GB
Hauptkamera 12 MP
Frontkamera 8 MP
Software Android 7.0 Nougat, EMUI 5
Akku 3.000 mAh
Farben Schwarz, Weiß, Gold
Maße 147,2 x 72,94 x 7,6 mm
Gewicht 147 Gramm
Sonstiges Fingerabdruckscanner, Dual-SIM, LTE

Weitere Anleitungen und FAQ zu Huawei

 

Huawei P8 lite 2017 – neues Update mit deutlich mehr Leistung

Huawei hatte bereits auf der CES in Las Vegas ein neues Gerät vorgestellt: den Nachfolger des aktuelle Huawei P9 lite, den man mit einem neuen Design und verbessertes Technik aufgerüstet hat. Für den europäischen und deutschen Markt gibt es hier aber noch eine Änderung, denn Huawei bringt dieses Gerät unter der Bezeichnung Huawei P8 lite 2017. Damit knüpft man an die Modellpalette von 2015 an – die ursprünglichen Huawei P8 lite Modelle wurden von den Kunden sehr gut angenommen und es scheint, dass Huawei diesen Kunden nun ein neues Gerät schmackhaft machen will. Diese Modellupdates mit dem jeweiligen Jahr im Namen sind nichts neues. Bei Samsung findet an diese Vorgehensweise bereits seit einigen Jahren, so hat das Unternehmen jetzt erst das Galaxy A3 und A5 2017 auf den Markt gebracht.

Neues Design mit deutlich stärkeren Abrundungen

Der Unterschied zum Vorgänger wird bereits beim Design sehr deutlich. Das P8 lite 2017 setzt auf ein Äußeres, das sehr nah an die Honor Modelle kommt und sowohl auf der Vorder- und Rückseite auf gewölbtes Glas setzt. Der Fingerabdruck-Sensor befindet sich auf der Rückseite, ebenso wie die Hauptkamera. Der Sensor ist dabei ein deutlicher Fortschritt, denn diesen gab es sowohl beim normalen P8 lite von 2015 noch nicht. Allerdings setzt Huawei auf eine normale Kamera – ein System mit zwei Linsen gibt es also auch im P8 lite 2017 nicht.

Solide Leistung ohne Topwerte

Für die Performance sorgt bei der 2017er Version ein Kirin 655 Prozessor mit vier 2,1 GHz und vier 1,7 GHz starken Prozessorkernen. Dazu gibt es 3GB RAM. Das ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich schneller, kann sich mit den Topmodellen auf dem Markt aber natürlich nicht messen. Das 5,2 Zoll Display mit  1.920 x 1.080 Pixeln sollte der Chip aber ausreichend schnell bespielen können.

Dazu gibt es 16GB internen Speicher, der sich per microSD-Karte um bis zu 128 GB erweitern lässt. Der Akku hat eine Kapazität von 3.000 mAh. Die Kameras bietet 16 bzw. 8 Megapixel Auflösung.

Beim Betriebssystem setzt Huawei auf Android 7.0 Nougat und EMUI 5.0. Das ist im Vergleich zu anderen Modellen in diesem Preisbereich ein deutlicher Vorteil, denn derzeit starten nach wie vor viele Hersteller ihre Mittelklasse Modelle mit Android 6.0. Huawei geht hier einen anderen Weg und bietet auch bei den preiswerteren Geräten Android 7.0 an – die Kunden wird es freuen, immerhin erspart man sich so lästige Systemupdates bzw. das Warten, das solche Updates endlich zur Verfügung gestellt werden.

Start des Huawei P8 lite 2017 wohl Ende Januar

Das neue Gerät soll dabei ab Ende Januar erhältlich sein. Huawei bietet dabei die Auswahl zwischen den Farben Weiß und Gold und der Preis wird bei 239 Euro liegen. Anfangs wird es dabei die Dual-SIM Version geben, danach soll auch noch eine Variante mit nur einer Simkarte folgen.

Man sollte sich also vom Namen nicht verwirren lassen – auch wenn das P8 lite 2017 wie das Gerät aus 2015 heißt – mit diesem Modell hat das Smartphone nicht mehr viel gemein. Stattdessen hat Huawei in fast allen Bereich aufgerüstet und ein preiswertes Gerät auf den Markt gebracht, das technisch mit vielen teureren Geräten der Konkurrenz mit halten kann. Einem erneuten Erfolg dieser Modellreihe steht also an sich nichts im Wege.