iPhone 5 taucht in mehreren Videos auf

Möchte man den Gerüchten Glauben schenken, sind es nur noch wenige Tage bis zur offiziellen Vorstellung des iPhone 5. Am 12. September soll der Apple-Event angeblich stattfinden und im Vorfeld steigt natürlich die Frequenz der Bauteile, Videos oder weiteren Spekulationen ins Unermessliche. Sogar die Internationale Funkausstellung hatte am Wochenende für Aufregung in der Apple-Blogosphäre gesorgt, als ein iPhone-Dummy der nächsten Generation bei einem Stand aufgetaucht ist.

Die Kollegen von TheVerge haben den Dummy noch einmal unter die Lupe genommen und in einem ausführlichen Video von allen Seiten betrachtet. Die bewegten Bilder enthalten natürlich keinerlei neue Erkenntnisse über das Gerät selbst, gibt aber einen sehr guten Überblick über das mutmaßliche Design des neuen iPhones und auch einen Größenvergleich zwischen den Generationen. Der physische Mockup ist natürlich nicht funktional und wird von den Schutzhüllen-Herstellern nur produziert, um die neuen Cases vorab testen zu können.

Darüber hinaus hat aber auch Caschy von Stadt-Bremerhaven ein Video und eine Flickr-Gallerie von einem angeblichem Prototypen zugespielt bekommen, der sich etwas von der aktuellen Gerüchtelage unterscheidet. Es wird in dem Video behauptet, dass es sich hierbei um ein echtes Gerät handelt, welches von einer anonymen Quelle zur Verfügung gestellt wurde.

Im Gegensatz zu den bisherigen Designansätzen besitzt das mutmaßliche iPhone eine einfarbige matte Rückseite und auch die Lautstärkeknöpfe sind Silber, anstatt im gleichen Farbton wie das Unibody-Gehäuse. Außerdem wird das Gerät im Video auch noch angeschaltet, zeigt aber nach dem Apple-Logo das veraltete iTunes-Symbole an. Diese Anzeige ist aber bereits seit iOS 5 nicht mehr vorhanden, denn mittlerweile können die iOS-Geräte auch ohne iTunes aktiviert werden. Ansonsten macht der vermeintliche Prototyp einen guten Eindruck, zeigt aber höchstwahrscheinlich nur einen weiteren Dummy des neuen iPhones.

Somit fehlt in diesem Jahr ein gewisses Maß an Spannung, denn die Chancen stehen momentan sehr schlecht, dass Apple in diesem Jahr eine große Überraschung parat hat. Das Design sowie einige Hardware-Bestandteile scheinen mehr als bestätigt zu sein und die Gerüchteküche ist sich seit geraumer Zeit über die äußerlichen Eigenschaften des iPhone 5 mehr als einig. Mal schauen, ob Apple am 12. September vielleicht doch ein „one more thing“ in petto hat.

iPad Mini: Physische Mockups auf der IFA aufgetaucht

Auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin präsentieren nicht nur bekannte Elektronikhersteller ihre neuen Produkte, sondern es gibt auch drei Hallen voll mit Zubehör für Geräte aus dem Hause Apple. Die so genannte iZone hat bereits am Samstag einen Dummy des iPhone 5 hervorgebracht und nun konnten die Kollegen von Giga ein physisches Mockup des kleineren iPads auf der IFA entdecken.

Gerüchten zufolge wird das iPad mini im Laufe des Oktobers vorgestellt und soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Interessanterweise haben die verschiedenen Hersteller von Schutzhüllen bereits eine genaue Vorstellung über das Design sowie den zukünftigen Formfaktor und haben einen entsprechenden physischen Mockup anhand der Informationen erstellt. Die verschiedenen Dummys dienen zur Veranschaulichung der erstellten Hüllen und natürlich auch für ausführliche Tests. Aber auch hier ist zu bedenken, dass bis jetzt noch nichts bestätigt ist und auch noch keine handfesten Beweise existieren.

Im Oktober sollten wir Gewissheit bekommen und möglicherweise gibt Apple ja bereits einen Ausblick auf das kleinere iPad auf dem kommenden iPhone-Event am 12. September.

Quellen Giga Apple.pro via MobiFlip

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 35/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Samsung Galaxy Note 2: LTE Version für 640 Euro bei Vodafone

Die meisten Infos über das Galaxy Note II sind zwar bereits bekannt, aber ein paar wichtige Punkte fehlten noch. Auf dem Vodafone Stand gab es bereits das neue Smartphone mit Preis und der Info, dass es mit LTE zu haben sein wird. Der Netzbetreiber möchte stolze 640 Euro für das Gerät haben. Ein genaues Veröffentlichungsdatum gibt es von Vodafone leider noch nicht, auf dem Unpacked Event wurde es lediglich für Oktober angekündigt.

Der Preis ist sicher sehr hoch, jedoch bekommt man dafür ein gutes Smartphone mit LTE-Unterstützung.

Quelle mobiflip.de

Samsung Galaxy Note 2: Ausführliches Hands-on Video

Samsung hat diese Woche das Galaxy Note II in Berlin vorgestellt. Jetzt haben sie auf ihrem eigenen Youtube Kanal ein Hands-on Video veröffentlicht, welches alle Features des Smartphones sehr ausführlich zeigt. Auf die Funktionen des S-Pen wird sehr ausführlich eingegangen und gibt einen guten Eindruck über das Gerät.

Da das Video von Samsung selbst stammt muss man natürlich beachten, dass es nur Positives über das Handy zeigt. Bei unseren Tests auf der IFA hat das Note II manchmal gestockt und die Bedienung per Stift ist nicht immer flüssig und problemlos gelaufen. Insgesamt hat Samsung zwar viele sinnvolle Funktionen in das Note gepackt, an manchen Stellen wirkte es aber noch nicht ganz ausgereift. Bis zum Marktstart im Oktober hat das Unternehmen aber noch genug Zeit um die Software zu perfektionieren.

Technische Daten und mehr Bilder könnt ihr nochmal in ersten Bericht nachlesen.

via mobiflip.de

Lenovo: Drei neue Android Tablets vorgestellt

Lenovo hat auf der heutigen IFA Pressekonferenz drei neue Tablets in unterschiedlichen Größen vorgestellt:  IdeaTab S2110A (10 Zoll), A2107A (7 Zoll) und A2109A (9 Zoll). Alle drei Geräte laufen mit Android 4.0 Ice Cream Sandwich und kommen im September bei uns auf den Markt.

IdeaTab S2110A

Das IdeaTab S2110A ist mit einem 10 Zoll IPS-Display mit 1280 x 800 Pixel Auflösung das Größte der Reihe. Es ist mit einem 1,5 GHz Qualcom Dual-Core CPU und 1GB RAM ausgestattet. Als Speicher stehen 16 oder 32 GB zur Verfügung, es fehlt jedoch ein microSD Slot. Ein micro HDMI Ausgang sowie Bluetooth 4.0 sind vorhanden.

Für das S2110A gibt es ein optionales Tastatur-Dock. Dies hat einen zusätzlichen Akku, welcher die Laufzeit von 10 auf 20 Stunden erhöht und das Tablet mit USB Anschlüssen und einem SD Karten Slot erweitert. Auf der Rückseite befindet sich eine 5 MP Kamera mit LED Blitz, auf der Vorderseite ist eine 1,3 MP Kamera.

IdeaTab A2109A

Das 10 Zoll Gerät bietet kein Tastatur-Dock und ist somit eher für den Entertainment Bereich gedacht. Als Prozessor ist ein auf 1,2 GHz getakteter Quad-Core Tegra 3 mit 1GB RAM verbaut. Das Display bietet eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel und hat einen micro HDMI Ausgang. Die Kamera ist ein wenig einfacher gehalten und bietet nur 3 MP Auflösung, die Front-Cam löst mit 1,3 MP auf. GPS wurde von Lenovo ebenfalls in das Gerät eingebaut. Als Speicher sind bis zu 16 GB verbaut, welche durch einen microSD Slot erweitert werden können.

Das IdeaTab A2109A ist zu einem Preis ab 299€ verfügbar.

IdeaTab A2107A

Das kleine 7 Zoll Tablet ist komplett auf die mobile Nutzung ausgelegt. Neben einer WiFi only Version wird es auch eine Variante mit 3G Modul geben. Der 1 GHz Dual-Core Prozessor ist eine Nummer kleiner aber sollte dank 1GB RAM dennoch flink genug sein. Die Display Auflösung liegt bei 1280 x 720 Pixel. Auch dieses Tab hat GPS und wird mit bis zu 16GB Speicher samt microSD Slot ausgeliefert.

Mit einem Preis ab 199€ kann das Tablet durchaus zu einem Konkurrenten des Nexus 7 werden.

Lenovo ist mit diesen drei Modellen gut im Android Tablet Bereich vertreten und könnte vor Allem mit den beiden kleineren Tablets den ein oder anderen Käufer überzeugen.

via engadget.com

HUAWEI Ascend D1 Quad XL ab Oktober für 499 Euro

Im Rahmen der Internationalen Funkaustellung in Berlin hat HUAWEI das bereits bekannte Ascend D1 Quad XL erneut angekündigt. Das durchaus potente Smartphone ist seit geraumer Zeit bekannt, hat es aber nach der offiziellen Vorstellung auf dem Mobile Word Congress nicht auf den deutschen Markt geschafft. Den neusten Informationen zufolge wird das Ascend D1 Quad XL ab Ende Oktober auf den Markt kommen und für einen UVP von 499 Euro zu haben sein.

Bei dem Gerät kommt ein 4,5 Zoll großes IPS+ HD-Display zum Einsatz, welches eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln beinhaltet und demnach über eine Pixeldichte von 330 ppi verfügt. Angetrieben wird das Ganze von einem 1,4 GHz K3V2 Quad-Core-Prozessor, der von HUAWAI selbst entwickelt wurde und zusammen mit 1 GB Arbeitsspeicher betrieben wird. Das Smartphone ist außerdem mit einem 8GB internen Speicher ausgestattet und kann mit Hilfe einer MicroSD-Karte auf bis zu 32 GB erweitert werden. Daneben kommt noch eine 8 Megapixel Kamera auf der Rückseite und eine 1,3 Megapixel auf der Frontseite zum Einsatz.

Die kompletten Spezifikationen gibt es noch einmal im Überblick:

via MobileGeeks

Samsung Unpacked Event und Sony Pressekonferenz online anschauen

Gestern fanden die Pressekonferenzen von Samsung und Sony auf der IFA statt. Beide Konferenzen wurden gefilmt und ihr könnt euch die Videos davon ansehen. Vor allem das Samsung Unpacked Event war eine große Show, welche im Berliner Tempodrom abgehalten wurde.
Samsung hat sehr viele interessante Geräte vorgestellt. Im Android Bereich wurden das das Galaxy Note II und die Galaxy Camera vorgestellt. Für die Windows Welt kamen die Windows 8 Tablets ATIV Smart PC und Smart sowie das Samsung ATIV Tab auf die Bühne. Aber auch das Windows 8 Phone Ativ S wurde präsentiert.

Auf der Sony Pressekonferenz wurden die Smartphones Xperia T, Xperia V und Xperia J vorgestellt. Des weiteren wurden das Xperia Tablet S, ein paar VAIO Computer und ein ziemlich beeindruckender BRAVIA Fernseher mit 4K Auflösung auf 84″ Bildschirmdiagonale vorgestellt.

HTC Desire X offiziell vorgestellt

In der vergangen Tagen hat sich das HTC Desire X bereits langsam angekündigt, aber nun ist es offiziell. Im Rahmen der Internationalen Funkausstellung hat HTC ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt, dass sich wiederum unter der bekannten One-Serie ansiedelt und liegt deswegen auch preislich im günstigeren Segment.

Trotzdem kann das HTC Desire X mit relativ guten Spezifikationen und einem hochwertigen Gehäuse auftrumpfen. Das Design des Gerätes erinnert an das One S, beinhaltet aber auch einige Elemente aus der Desire-Serie. Das neue Smartphone hat ein 4 Zoll großes Super LC-Display mit einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln. Angetrieben wird das Ganze von einem 1 GHz Dual-Core-Prozessor der Snapdrang S4-Serie. Daneben kommen noch 768 Megabyte an Arbeitsspeicher zum Einsatz. Ein interner Speicher von 4 GB ist verbaut und kann natürlich durch eine MicroSD-Karte erweitert werden. Ansonsten verfügt das HTC Desire X über eine 5 Megapixel-Kamera mit BSI-Sensor und wird durch einen 1650 mAh starken Akku mit Strom versorgt. Zur weiteren Ausstattung gehört natürlich auch noch das Betriebssystem, welches mit der Android-Version 4.0 Ice Cream Sandwich seinen Dienst leistet und mit der HTC Sense 4.0-Oberfläche ausgestattet ist.

Mitte September soll das neue Mittelklasse-Smartphone von HTC in den Farben Schwarz und Weiß auf den Markt kommen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 299 Euro und ist demnach ein richtiges Schnäppchen. Wir werden uns das Gerät in den nächsten Tagen noch mal genauer anschauen und detaillierte Bilder von dem HTC Desire X präsentieren.

Samsung präsentiert die Galaxy Camera mit Android Jelly Bean


Neben der Vorstellung des Samsung Galaxy Note 2 hat das südkoreanische Unternehmen im Rahmen der IFA 2012 auch noch die bereits gemunkelte Galaxy Camera offiziell vorgestellt. Das auf Android basierende Gerät kombiniert einige Funktionen eines Smartphones mit denen einer Digitalkamera. Obwohl die Kamera selbst nicht unbedingt großartige Spezifikationen aufweist, kann die Smartphone-Komponente durchaus überzeugen und bringt einen enormen Mehrwert mit sich. Durch das vollwertige Android-Betriebssystem in der aktuellsten Version 4.1 Jelly Bean können jegliche Apps installiert und zum Beispiel zur Bearbeitung der aufgenommenen Bildern genutzt werden.

Die Basis für solche Spielereien bringt der BSI CMOS-Sensor mit 16,3 Megapixel und 21-fach optischem Zoom. Um Verwackler zu vermeiden hat die Galaxy Camera ebenfalls auch eine optische Bildstabilisierung. Das HD Super Clear Touch Display ist stolze 4.77 Zoll groß und verfügt über eine Pixeldichte von 308 ppi. Eine ideale Größe, um die Bilder direkt auf dem Gerät näher zu betrachten und auch gleich zu bearbeiten. Darüber hinaus gibt es verschiedene Smart Pro Modes, die vordefinierte Einstellungen für spezielle Einsatzgebiete anbieten und somit auf einfachen Weg gute Ergebnisse liefern sollen.

Aber nicht nur das Bearbeiten von Bildern ist eine praktische Funktion bei der Galaxy Camera, sondern auch das direkte Teilen der Inhalte. Die Kamera verfügt nämlich neben WLAN, auch über die Möglichkeit sich mit dem Internet über 3G oder 4G zu verbinden. Darüber können dann die aufgenommen Bilder über sämtliche soziale Netzwerke, E-Mail oder andere Dienste geteilt werden. Zusätzlich steht auch eine Funktion namens „Auto Cloud Backup“ zur Verfügung, die automatisch deine Bilder im Netz sichert.

Insgesamt ein durchaus praktisches Gerät, das sicherlich den ein oder anderen Abnehmer findet. Lediglich die etwas kleine Batterie mit 1650 mAh lässt zu Wünschen übrig und natürlich müssen auch die ersten Testfotos erstmal überzeugen.

Die Spezifikationen noch einmal im Überblick
  • ISO: Auto, 100, 200, 400, 800, 1600, 3200
  • Netzwerk: 4G, 3G (HSPA+ 21Mbps): 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
  • 1.4GHz Quad-Core-Prozessor
  • Android 4.1 (Jelly Bean)
  • Speicher: 8GB + Slot für micro SDSC, micro SDHC, micro SDXC
  • Bildformate: JPEG 16M, 14M, 12M Wide, 10M, 5M, 3M, 2M Wide, 1M
  • Video: MP4 (Video: MPEG4, AVC/H.264, Audio: AAC), Full HD 1920×1080 30fps, Slow motion Movie 720×480 120fps
  • Video Output über HDMI 1.4
  • Google Apps und diverse Foto-Tools von Samsung
  • GPS, A-GPS, GLONASS
  • WiFi a/b/g/n, WiFi HT40
  • Bluetooth 4.0
  • 1650 mAh Akku
  • 128,7 x 70,8 x 19,1 mm
  • Gewicht: 305 Gramm

Zum Schluss noch eine Runde Hands-On-Videos: