Sn0wBreeze 2.9.7 bringt Unterstützung für iOS 6 und iOS 6.0.1 tethered Jailbreak

Der bekannte iOS-Hacker iH8sn0w hat am heutigen Morgen das Jailbreak-Tool Sn0wBreeze auf den neusten Stand gebracht und damit die Unterstützung für einen tethered Jailbreak unter iOS 6 und iOS 6.0.1 bereitgestellt. Es gilt jedoch zu bedenken, dass nur das iPhone 4, iPhone 3GS und der iPod touch 4G von der neuen Version profitieren können. Geräte mit einem neueren Chipsatz werden leider nicht unterstützt und müssen auf einen offiziellen Jailbreak warten. Ansonsten handelt es sich wie gewohnt nur um einen kabelgebunden Jailbreak, der einen Neustart über das Jailbreak-Tool selbst voraussetzt.

Ansonsten hat iH8sn0w auf dem eigenen Blog noch einige Neuerungen vorgestellt, die Sn0wBreeze 2.9.7 mit sich bringt. Neben der oben erwähnten Jailbreak-Unterstützung unter iOS 6 und iOS 6.0.1 kann nun auch eine Hacktivierung durchgeführt werden, wodurch eine Aktivierung über iTunes wegfällt.

Im eigenen Blog hat er folgende Anpassungen erwähnt:

  • Added 6.0 (10A403)/6.0.1 (10A523) support. (Only includes iPhone 3GS & A4 devices).
  • The 6.0/6.0.1 is currently a tethered based jailbreak via iBooty (except for iPhone 3GS old bootrom users).
  • SAM is built-in for iOS 6 hacktivations. (Hacktivated phones can reboot to a semi-tethered state after being activated [rather than just hang at the Apple Logo]). Kudos @sbingner!

Untethered iOS 6.0.1 Jailbreak: Große Fortschritte erzielt – Bootrom-Exploit in Aussicht

Die Jailbreak-Gemeinde wartet nun seit eineinhalb Monaten auf einen Untethered Jailbreak für die neuste iOS-Version und bislang konnten nur die älteren Apple-Geräte von einem Jailbreak profitieren. Die letzten Wochen haben immer wieder Erfolgsmeldungen über ein geknacktes iPad oder iPhone die Runde gemacht, allerdings wurde hierfür immer eine Methode verwendet, die auf Grund von geschütztem Quellcode nicht veröffentlicht werden kann. Der iOS-Hacker P0sixninja scheint jetzt das Blatt zu wenden und hat eine erfreuliche Wendung in die Entwicklung gebracht.

Der langjährige Jailbreak-Entwickler hat über Twitter verkündet, dass der aktuelle Status des Jailbreaks für das iPhone 5 nicht gerade rosig aussieht. Er arbeitet allerdings an einer größeren Sache und versucht momentan einen BootRom-Exploit auf die Beine zu stellen, um einen Userland-Jailbreak zu vereinfachen. P0sixninja konnte allem Anschein einen Ausgangspunkt für die Suche nach einem neuen BootRom-Exploit finden, der wiederum einen Riesenfortschritt für die Jailbreak-Community darstellen würde. Eine solche Sicherheitslücke kann nämlich nur durch neue Hardware von Apple geschlossen werden und wäre somit für allezeit bei diesen Geräten vorhanden. Daneben konzentriert er sich aber auch auf die Verschlüsselung der neuen Prozessoren und versucht den Schlüssen zu knacken. Die Arbeit soll bereits sehr gut laufen und es würden nur noch ein paar Puzzle-Teile sowie etwas Glück fehlen, um die Entwicklung fertigzustellen.

Obwohl die Fortschritte natürlich sehr positiv sind und die Hoffnung auf einen baldigen Untethered Jailbreak erhöhen, wird die Entwicklung sicherlich noch mehrere Wochen andauern. Der BootRom-Exploit muss erstmalig fertiggestellt werden und natürlich daraufhin ausgiebig auf allen Geräten getestet werden. Danach muss das Ganze auch in ein benutzerfreundliches Tool gepackt werden. Das sind sehr zeitintensive Aufgaben, die nicht mal schnell in einer Nacht erledigt sind. Wenn die Arbeit allerdings fertig ist, dürfen wir uns sehr wahrscheinlich über einen funktionstüchtigen Jailbreak für das iPhone 5, iPad mini, iPad 3, iPad 4 und vielen weiteren iOS-Geräten freuen.

iPad 4: iOS 6.0.1 Jailbreak mit Hilfe des iPhone 5 “Failbreak” erfolgreich durchgeführt

Es geht Schlag auf Schlag. MuscleNerd hat erst vor Kurzem ein iPad mini mit funktionsfähigem Jailbreak unter iOS 6.0.1 präsentiert und schon legt der iOS-Hacker Chpwn nach und demonstriert seinen Twitter-Followern Cydia auf dem iPad der vierten Generation. Allerdings handelt es sich auch hier um den so genannten „Failbreak“, der in dieser Form nicht der Öffentlichkeit freigegeben werden kann.

Diese Methode führte bereits beim iPhone 5 zum Erfolg und wurde ebenfalls schon einige Male vorgeführt. Der “Failbreak” ist allerdings kein vollwertiger Jailbreak, der in Zukunft auf die Community losgelassen werden kann. Denn bei dieser Methode wird geschützter Quellcode verwendet, der meistens auch nur mit einem Developer Account von Apple durchgeführt werden kann. Somit können wir nicht damit rechnen, dass dieser Jailbreak in absehbarer Zeit veröffentlicht wird.

Nichtsdestotrotz können die iOS-Hacker mit Hilfe des „Failbreaks“ weitere Sicherheitslücken im System finden und somit einen richtigen Jailbreak für die Öffentlichkeit entwickeln. Darüber hinaus lässt sich durch diese Nachricht ableiten, dass die Entwickler weiterhin an einem iOS 6 Untethered Jailbreak arbeiten und in Zukunft auch die neuen Geräte, wie das iPhone 5, iPad 4 und iPad mini unterstützen wollen. Ich gehe jedoch davon aus, dass bis zur Veröffentlichung noch mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate, verstreichen werden.

iOS 6.0.1 Jailbreak: Anleitung zum tethered Jailbreak für iPhone 4, iPod touch 4G und iPhone 3GS

Vor zwei Tagen hat Apple die iOS-Version 6.0.1 veröffentlicht und gleichzeitig auch einige Sicherheitslücken geschlossen, die einen untethered Jailbreak unter iOS 6 erschweren. Allerdings können die älteren iOS-Geräte mit einem A4-Prozessor immer noch mit einem tethered Jailbreak ausgestattet werden. Dieser Jailbreak birgt aber auch einige Nachteile und darf nicht mit dem untethered Jailbreak verwechselt werden. Bei der “tethered”-Methode muss das iOS-Geräte nämlich nach jedem Neustart mit einem Computer oder Mac verbunden werden. Nur dann kann das iPhone mit Hilfe von Redsn0w wieder hochgefahren werden, ansonsten hängt das Gerät weiterhin in der Bootschleife. Somit ist dieser Jailbreak nur eine momentane Notlösung, aber ermöglicht natürlich die Installation des Cydia-Store. Unterwegs sollte man aber von einem Neustart absehen.

Der tethered iOS 6.0.1 Jailbreak kann momentan auf folgenden iOS-Geräten installiert werden:

  • iPhone 4
  • iPhone 3GS
  • iPod touch 4G

Nicht unterstützt werden:

  • iPhone 5
  • iPhone 4S
  • iPad 2
  • iPad 3

Wichtig:
Bevor Ihr die Anleitung befolgt, solltet ihr ein Backup von eurem Gerät durchführen. Wenn ihr euer Gerät mit iTunes verbindet, wird automatisch ein Backup erstellt. Ansonsten kann auch über die iCloud (Einstellungen -> iCloud -> Speicher & Backup -> Backup jetzt erstellen) ein Backup initiiert werden.

Anleitung für den tethered iOS 6.0.1 Jailbreak mit Redsn0w 0.9.15b3:

Download Redsn0w 0.9.15b3 für Windows und Mac OS X:

Schritt 1:
Als erstes die oben verlinkte Redsn0w-Version herunterladen und danach solltet ihr überprüfen, ob ihr die aktuellste Version von iTunes installiert habt.

Schritt 2:
Danach schließt ihr euer Gerät an euren Rechner, startet Redsn0w (Unter Windows mit Administrationsrechten, unter OS X über „Rechtsklick -> Öffnen“)

Schritt 3:
Danach müsst ihr die iOS 6-Firmware unter Extras -> Select IPSW auswählen. Die Firmware kann unter diesem Link heruntergeladen werden.

Schritt 4:
Startet RedSn0w und wählt das Menü “Jailbreak” aus.

Schritt 5:
Als nächstes müsst ihr euer Gerät ausschalten und mit eurem Computer verbinden. Danach den Anweisungen folgen und auf Next klicken.

Schritt 6:
Ihr müsst nun euer Gerät in den DFU Modus bringen. Dafür drückt den “Power” Knopf auf eurem Gerät für 3 Sekunden. Danach müsst ihr dann den “Home” und “Power” Knopf für weitere 10 Sekunden lang drücken. Danach lässt ihr den “Power” Knopf los und wartet bis die Installation in RedSn0w beginnt.

Schritt 7:
Nachdem ihr euer Gerät erfolgreich in den DFU Mode gebracht habt, werden erste Vorbereitungen für den Jailbreak durchgeführt, dabei wird euer Gerät automatisch erkannt und die entsprechenden Dateien geladen.

Schritt 8:
Danach erscheint das unten abgebildete Fenster und ihr müsst einen Haken bei ”Install Cydia” setzen, alles andere deaktivieren. Weiter mit einem Klick auf Next.

Schritt 9:
Die Installation wird nun durchgeführt und danach wird euer iOS-Gerät automatisch neu gestartet. Danach ist der tethered Jailbreak fertig und Cydia ist auf eurem Gerät installiert.

Anleitung für den tethered Boot:

Dadurch das es sich hierbei um einen tethered Jailbreak handelt, kommt euer Gerät bei jedem Neustart oder Stromverlust in eine Boot-Schleife. Ihr könnt euer Gerät solange nicht benutze, bis ihr einen tethered Boot durchgeführt habt. Leider müsst ihr diesen Vorgang bei jedem Neustart durchführen!

Schritt 1:
Ihr müsst als erstes euer Gerät mit dem Computer verbinden und RedSn0w starten. Danach auf “Extras” klicken.

Schritt 2:
Als nächstes müsst ihr auf  ”Just boot” klicken, um den tethered boot Prozess zu starten.

Schritt 3:
Ihr müsst nun euer Gerät ausschalten und auf “Next” klicken.

Schritt 4:
Ihr müsst nun euer Gerät in den DFU Modus bringen. Dafür drückt den “Power” Knopf auf eurem Gerät für 3 Sekunden. Danach müsst ihr dann den “Home” und “Power” Knopf für weitere 10 Sekunden lang drücken. Danach lässt ihr den “Power” Knopf los und wartet bis die Installation in RedSn0w beginnt.

Schritt 5:
Jetzt dauert es ungefähr eine Minute bis der Prozess durchgeführt ist. Danach werdet ihr eine Ananas auf eurem Display sehen. Nach einer kurzen Wartezeit wird euer Gerät wieder gestartet und ihr könnt es benutzen.

iPad mini: iOS 6.0.1 Jailbreak mit Hilfe des iPhone 5 “Failbreak” geglückt

Die Jailbreak-Entwickler arbeiten bekanntlich auf Hochtouren an einem Untethered Jailbreak für iOS 6 und konnten bereits die ein oder anderen Erfolge verzeichnen. Vor zwei Tagen fand der offizielle Verkaufsstart des iPad mini statt und nur wenige Stunden danach konnte ein Jailbreak erfolgreich durchgeführt werden. Eine weitere Erfolgsmeldung, die aber leider mit einigen Wermutstropfen verbunden ist.

MuscleNerd konnte beim iPad mini den so genannten „Failbreak“ von Chpwn verwenden, um Root-Zugriff beim kleineren Apple-Tablet zu erhalten. Diese Methode führte bereits beim iPhone 5 zum Erfolg und wurde ebenfalls schon einige Male vorgeführt. Der „Failbreak“ ist allerdings kein vollwertiger Jailbreak, der auf die Öffentlichkeit losgelassen werden kann. Denn bei dieser Methode wird geschützter Quellcode verwendet, der meistens auch nur mit einem Developer Account von Apple durchgeführt werden kann. Somit können wir leider nicht damit rechnen, dass dieser Jailbreak in absehbarer Zeit veröffentlicht wird. Die Entwickler verwenden aber diese Möglichkeit um weitere Sicherheitslücken im System zu finden.

Darüber hinaus lässt sich durch diese Nachricht ableiten, dass die iOS-Hacker an einem iOS 6 Untethered Jailbreak arbeiten und in Zukunft auch die neuen Geräte, wie das iPhone 5, iPad 4 und iPad mini unterstützen wollen. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Entwicklung noch mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate, andauern wird und wir einen Jailbreak vielleicht erst im nächsten Jahr sehen werden.