iOS 6.1 Jailbreak: Evasi0n offiziell angekündigt – Linux-Version fehlt, Erscheinung in Kürze

Das neue Dev-Team Evad3rs hat auf der neuen Webseite Evasi0n.com den gleichnamigen iOS 6.1 Jailbreak offiziell angekündigt. Die iOS-Hacker haben auf der Seite neue Informationen über den Jailbreak veröffentlicht und sogar einen Fortschrittsbalken implementiert. Die Erscheinung des Jailbreaks steht also kurz bevor und spätestens Sonntag sollte die finale Version der Öffentlichkeit bereitstehen.

Auf der zugehörigen Webseite erklärt das Dev-Team unter anderem, dass die Jailbreak-Tools für Windows und Mac bereits finalisiert wurden. Es soll nur noch die passende Linux-Version des Jailbreaks fehlen. Danach wird ein privates Beta-Testing durchgeführt, in dem wahrscheinlich ausgewählte Leute aus der Jailbreak-Szene das neue Programm ausgiebig testen sollen. Des Weiteren geht aus den Informationen auf der Seite hervor, dass der Jailbreak in nur 5 Minuten durchgeführt werden kann und dementsprechend auch einfach von der Hand gehen wird. Außerdem wurde noch einmal die Kompatibilität von iOS 6.0 bis iOS 6.1 bestätigt. Es werden jegliche Geräte von dem Jailbreak unterstützt, die auch mit der iOS-Version ausgestattet werden können. Der Apple TV der zweiten Generation wird zum späteren Zeitpunkt vermutlich durch ein separates Tool in den Genuss des Jailbreaks kommen. Die dritte Generation der Set-Top-Box wird allerdings nicht unterstützt.

The official evasi0n 6.1 jailbreak: http://evasi0n.com — Check regularly for updates! #evasi0n

Die Seite enthält zudem auch noch einen Hinweis auf das Erscheinungsdatum. In der oben zu sehenden Grafik, die so auf der Webseite abgebildet ist, verweise die Kalender der iOS-Geräte auf den 3. Februar. Somit wird der Jailbreak mit größter Wahrscheinlichkeit an dem kommenden Sonntag veröffentlicht. Die Download-Buttons sind ebenfalls schon vorzufinden und in Kürze werden dort die Jailbreak-Tools zur Verfügung stehen.

iOS 6.1 Jailbreak: Pimskeks arbeitet an der Oberfläche und Planetbeing behebt Boot-Fehler

Der iOS 6.1 Jailbreak steht vor der Tür und könnte jeden Moment veröffentlicht werden. Bis Sonntag soll es angeblich maximal dauern und dann können sich interessierte Nutzer endlich von den Fesseln des kalifornischen Unternehmens befreien. In der Zwischenzeit haben die iOS-Hacker neue Fortschritte verkündet und sind einen Schritt näher Richtung Finalisierung des Jailbreak-Tools.

Der deutsche Jailbreak-Entwickler hat über Twitter mitgeteilt, dass die grafische Oberfläche des neuen Tools weitere Fortschritte verzeichnet und anscheinend in Kürze fertiggestellt sein dürfte. Es wird also für den zukünftigen Jailbreak ein eigenes Programm, welches hoffentlich mit wenigen Schritten zu bedienen ist.

@planetbeing nice! The GUI is also making progress

Daneben arbeitet aber auch Planetbeing weiterhin an dem Jailbreak und konnte einen Boot-Fehler beheben, der womöglich das Durchführen eines Jailbreaks in manchen Fällen verhindert hätte. Der iOS-Hacker hat diesbezüglich noch eine kleine Erklärung nachgeliefert, um den Jailbreak näher zu erläutern. Der Kernel des Betriebssystems muss bei einem Jailbreak mit Hilfe eines Exploits kontrolliert werden und bei jedem Bootvorgang wird der Kernel in einen anderen Speicherbereich geschrieben. Das erschwert natürlich das Auffinden des Kernels. Ein Jailbreak muss also genau vorhersagen können, wo der Kernel liegen wird, damit der Exploit überhaupt funktioniert.

Getting closer. Just tracked down and fixed a rare stuck-on-boot bug. If only kernel memory layout was more deterministic!

via apfeleimer

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Vorbereitungen für iOS 6.1 Jailbreak: SHSH-Blobs, Cydia-Backup und Kompatibilitätsliste

Der Anfang der Woche war wohl ein kleiner Meilenstein in der Jailbreak-Geschichte. Kurz nachdem Apple iOS 6.1 für die Öffentlichkeit freigegeben wurden, haben die iPhone-Hacker den neuen Jailbreak für kommenden Sonntag angekündigt und bestätigt, dass die Lösung auch unter der kürzlich erschienenen iOS-Version funktioniert. Nichtsdestotrotz gibt es einiges zu bedenken und ein paar Vorbereitungen sollte man vor dem Jailbreak doch noch treffen. 

Der Artikel richtet sich vorwiegend an Neulinge, denn obwohl der Jailbreak-Prozess eigentlich sehr leicht von der Hand geht, sollte man die ein oder anderen Vorkehrungen treffen. Als Erstes sollte man die so genannten SHSH-Blobs sichern, um im Nachhinein ein Downgrade auf eine frühere Firmware-Version durchzuführen. Diese Dateien sollten immer fortlaufend gesichert werden, falls man beispielsweise aus Versehen eine Aktualisierung auf eine neue iOS-Version durchführt, die nicht von dem Untethered Jailbreak unterstützt wird. Es ist also eine Absicherung für euch, so dass immer eine Möglichkeit für einen Jailbreak bereitsteht.

SHSH-Blobs von iOS 6.1 sichern
Mit Hilfe des kleinen Tools TinyUmbrella können die SHSH-Dateien von jeglichen iOS-Geräten gesichert werden. Der Prozess geht schnell von der Hand und dauert nur wenige Minuten. Das Programm muss erst entpackt und dann gestartet werden. Danach einfach das iPhone, iPad oder den iPod touch an den Computer anschließen und im Reiter „Advanced“ den Haken bei „Request SHSH from Cydia“ raus nehmen. Dann nur noch auf „Save SHSH“ klicken und im Reiter „Log“ überprüfen, ob die SHSH-Blobs korrekt abgespeichert wurden. Die Dateien werden daraufhin lokal gesichert und können in Zukunft für ein Downgrade verwendet werden.

Update auf iOS 6.1 per iTunes-Wiederherstellung
Die Jailbreak-Entwickler haben bereits kurz nach der Freigabe von iOS 6.1 empfohlen eine Aktualisierung auf iOS 6.1 nicht über die „Over-the-Air“-Funktion durchzuführen. Es wird eine komplette Wiederherstellung mit iTunes empfohlen, damit keinerlei Fehler bei dem Jailbreak-Prozess auftreten. Hierfür sollte man vorher ein Backup über iTunes oder die iCloud durchführen. Danach kann das Gerät mit iTunes verbunden werden und per „Wiederherstellung“ komplett zurückgesetzt werden. Zum Schluss kann das zuvor erstellte Backup erneut aufgespielt werden.

Sperrcode deaktivieren
Bevor ihr das Gerät mit einem Jailbreak verseht, müsst ihr den Sperrcode von eurem iOS-Gerät vorübergehend deaktivieren. Nach dem Jailbreak kann natürlich der Sperrcode wieder eingerichtet werden.

Welche iOS-Version wird von dem Untethered Jailbreak unterstützt?
Die iOS-Hacker haben bereits bekannt gegeben, dass der neue Untethered Jailbreak sowohl die neue iOS-Version 6.1 als auch die älteren Versionen 6.0, 6.0.1 und 6.0.2 unterstützen wird. Benutzer, die sich noch auf iOS 5.1.1 befinden, sollte nun eine Aktualisierung, wie oben beschrieben, durchführen. Apple könnte nämlich in Kürze schon ein kleines Update veröffentlichen, um die Sicherheitslücken des Jailbreaks zu schließen. Es wird also empfohlen schnellstmöglich ein Update durchzuführen.

Folgende Geräte werden unterstützt
Glücklicherweise konnten die iOS-Hacker bewerkstelligen, dass eine Vielzahl von Geräten mit dem Jailbreak kompatibel sind. Es werden alle iOS-Devices, die auch iOS 6.1 installieren können, unterstützt. Der Apple TV der dritten Generation bildet dabei die Ausnahme. Die neuste Set-Top-Box kann leider nicht von dem Untethered Jailbreak profitieren. Noch einmal zur Sicherheit, das iPhone 5, iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, iPad 4, iPad 3, iPad 2, iPad mini, iPod touch 4G und iPod touch 5G können den Jailbreak installieren.

Backup von Cydia-Tweaks und Repository
Das kleine Tool PkgBackup, welches unter Cydia für ein paar Dollar zur Verfügung steht, kann eure kompletten Erweiterungen, Tweaks oder Themes absichern und so sicherstellen, dass ihr nach dem Update auf iOS 6.1 nicht noch einmal jegliche Tweaks installieren müsst. Das Backup wird beispielsweise auf iOS 5.1.1 durchgeführt und kann dann nach der Aktualisierung wieder eingespielt werden.

iOS 6.1 Untethered Jailbreak: Planetbeing bestätigt Zeitplan für die Veröffentlichung

Am gestrigen Abend hat Apple mit großer Überraschung iOS 6.1 für die Öffentlichkeit freigegeben und kurzerhand hat der iOS-Hacker MuscleNerd bekannt gegeben, dass der passende Jailbreak am kommenden Sonntag veröffentlicht wird. Planetbeing, der maßgeblich für die Entwicklung verantwortlich ist, hat sich nun ebenfalls zu dem Thema geäußert und eine Erscheinung innerhalb einer Woche verkündet.

Die beiden Angaben der Jailbreak-Entwickler stimmen also überwiegend überein und stellen eine Veröffentlichung spätestens am nächsten Montag in Aussicht. Planetbeing will sich aber nicht auf dieses Datum fixieren und gibt zu bedenken, dass der Jailbreak auch früher oder später erscheinen könnte. Bislang konnten die Entwickler aber immer die Community überraschen und so erwarten wir spätestens bis Sonntag eine Freigabe des Jailbreak-Tools.

In terms of release date, we’re aiming for approximately a week out, but it’s possible it will come sooner or later than that.

Daneben empfiehlt der iOS-Hacker auch noch einmal eine Wiederstellung durchzuführen, um das iOS-Gerät bestmöglich für den Jailbreak vorzubereiten. Hierfür sollte ein Backup entweder über iTunes oder über die iCloud erstellt werden. In iTunes kann dann eine komplette Wiederherstellung des Gerätes ausgeführt werden. Daraufhin kann das Backup wieder eingespielt werden. Mit dieser Prozedur sollten keine Fehler bei dem Jailbreak-Prozess auftreten.

You can upgrade if you want (I recommend iTunes backup and full restore) but there’s no reason to until jailbreak’s actually out.

iOS 6.1 Untethered Jailbreak wird am Sonntag veröffentlicht – Aktualisierung ungefährlich

Apple hat vor etwa einer Stunde das Update auf iOS 6.1 veröffentlicht und damit die Jailbreak-Szene in Aufruhr versetzt. Die iOS-Hacker hatten bereits in den vergangenen Tagen mehrfach bestätigt, dass ein Untethered Jailbreak nach dem Erscheinen von dieser Softwareaktualisierung veröffentlicht wird. Nun ist es schon fast soweit und das neue Dev-Team hat soeben über Twitter bekannt gegeben, dass der Jailbreak am kommenden Sonntag freigegeben wird.

Der alt eingesessene iPhone-Hacker namens MuscleNerd hat sich kürzlich zu dem Update auf iOS 6.1 geäußert und von vornherein klargestellt, dass die Aktualisierung ohne Bedenken durchgeführt werden kann. Planetbeing hat den Jailbreak auf Funktionalität geprüft und ebenfalls eine positive Meldung verkündet. Apple hat also keine Sicherheitslücken im letzten Moment geschlossen, die das Entwicklerteam für den Jailbreak verwendet hat. Daneben hat MuscleNerd noch verkündet, dass der Untethered Jailbreak für iOS 6.1 am kommenden Sonntag veröffentlicht wird. Die Jailbreak-Szene muss also nur noch wenige Tage warten, bis die lang ersehnte „Befreiung“ durchgeführt werden kann. Besitzer eines iPhone 5, iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, iPad 4, iPad 3, iPad 2, iPad mini, iPod touch 4G, iPod touch 5G und Apple TV der zweiten Generation können von dem neuen Jailbreak profitieren.

Hey, did everyone know the Super Bowl is this Sunday? What will you be doing? /cc@evad3rshttp://evad3rs.com 

Der deutsche iOS-Hacker Pimskeks hat darüber hinaus mitgeteilt, dass interessierte Jailbreak-Nutzer die Aktualisierung nicht über die „Over-the-Air“-Funktion durchführen sollen. Es wird eine komplette Wiederherstellung über iTunes empfohlen, um mögliche Fehler im System vorzubeugen und das Gerät für den kommenden Jailbreak vorzubereiten.

If you people plan to upgrade to iOS 6.1 please don’t do an OTA upgrade. Please make a full restore using iTunes.

Bildquelle my-idevice

Apple veröffentlicht iOS 6.1 für iPhone, iPad und iPod touch – Vorsicht wegen iOS 6 Jailbreak

Am vergangenen Wochenende hat Apple erst die fünfte Beta-Version von iOS 6.1 veröffentlicht und nur zwei Tage danach steht die Softwareaktualisierung offiziell zur Verfügung. Nach einer monatelangen Entwicklung steht die finale Version ab sofort zum Download bereit. Das Update kann entweder über die iTunes-Software oder über die „Over-the-Air“-Funktion auf das jeweilige Gerät installiert werden.

Nach dem kürzlich erschienenen Update auf iOS 6.0.2 für das iPhone 5 und iPad mini, hat Apple mit großer Überraschung vor wenigen Minuten iOS 6.1 veröffentlicht. Die neue iOS-Version ist nur ein kleineres Update und beinhaltet vor allem interne Verbesserungen, die hoffentlich die Akkulaufzeit erhöhen und auch die Stabilität des Systems verbessern. Daneben sind auch noch iTunes-Match-Anpassungen enthalten, so dass ab sofort wieder einzelne Songs aus der iCloud geladen werden können. Ansonsten hat die Aktualisierung auch die Unterstützung von weiteren LTE-Providern bereitgestellt, die in Deutschland jedoch relativ uninteressant sind. Zudem erweitert Apple die Schnittstelle, um Entwicklern die Einbindung der Apple Karten-App zu vereinfachen. Zum Schluss gibt es jetzt auch den Kino-Ticket-Dienst von Fandango, der ebenfalls nur in den Vereinigten Staaten genutzt werden kann.

Besitzer eines iPhone 5, iPhone 4S, iPhone 4, iPhone 3GS, iPad 4, iPad 3, iPad 2, iPad mini und iPod touch der vierten sowie fünften Generation können iOS 6.1 ab sofort über ihre die Einstellungen -> Allgemein -> Softwareaktualisierung oder über iTunes laden.

Jailbreak-Nutzer sollten sich noch einen Moment gedulden und auf die positive Meldung der bekannten iOS-Hacker warten. Apple könnte in letzter Minute noch Sicherheitslücken geschlossen haben und so dem Jailbreak weitere Steine in den Weg gelegt haben.

[box type=“info“ color=“#751822″ bg=“#f1f2f4″ radius=“20″ border=“#f5f5f5″]Update:
MuscleNerd hat soeben bestätigt, dass eine Aktualisierung auf iOS 6.1 ohne Bedenken getätigt werden kann. Die neue Version wird also von dem neuen Jailbreak unterstützt.[/box]

iOS 6.1 Jailbreak: Apple verbessert Sicherheitsvorkehrungen und Jailbreak wird erschwert

Die Jailbreak-Community arbeitet immer noch an einem Jailbreak für iOS 6 und konnte bislang noch keine großen Fortschritte verzeichnen, zeitgleich ist auch schon die nächste Version des mobilen Betriebssystems auf dem Weg und Apple soll laut den neusten Informationen noch weitere Sicherheitsvorkehrungen getroffen haben. Die Kalifornier haben iOS 6.1 allem Anschein nach noch sicherer gemacht und den zukünftigen Jailbreak somit erneut erschwert.

iOS 6.1 steckt mittlerweile in der vierten Entwicklerversion und scheint bereits jetzt die ein oder anderen Verbesserungen unter der Haube zu beinhalten. Apple hat sich dieses Mal auf den Sicherheitsbereich konzentriert und die ein oder anderen neuen Vorkehrungen implementiert. Das wiederum ist zum einen natürlich positiv für die Entwicklung des Betriebssystem, aber zum anderen leidet die Jailbreak-Community unter diesem Schritt, denn die Suche nach einer entsprechenden Sicherheitslücke wird dadurch erheblich erschwert.

Der deutsche iOS-Hacker i0n1c hat sich über Twitter diesbezüglich bereits geäußert und folgendes erklärt:

„Es muss innerhalb von iOS 6.1 einige Änderungen bei der Sicherheit gegeben haben, denn der Schutz hat erneut zugenommen, obwohl die Jailbreak-Community immer noch keinen iOS 6 Jailbreak veröffentlicht hat.“

Momentan ist aber nicht genau bekannt, welchen Bereich Apple aufgebessert hat, allerdings ist diese Entwicklung schon mal kein gutes Zeichen und dürfte den nächsten Jailbreak noch weiter in die Länge ziehen. Dementsprechend sollte man sich auch von iOS 6.1 erstmal fern halten, wenn Apple es veröffentlicht.

via apfeleimer