iOS 6: Nutzeranstieg wegen Marktstart des iPhone 5 in China

Apple hat sich mit dem Wechsel auf iOS 6 von Google Maps getrennt und setzt seitdem auf die eigene Karten-App. Das wiederum führte zu heftigen Kritiken und die Akzeptanz des neuen Betriebssystem hat stetig abgenommen. Der Suchmaschinenriese hat nun eine native Google-Maps-App für iOS veröffentlicht und kurz nach dem Erscheinen konnte ein Nutzeranstieg von iOS 6 verzeichnet werden.

Vor einigen Tagen hat MoPub eine erste Statistik über die Verteilung des mobilen Betriebssystems veröffentlicht und einen Anstieg von knapp 29 Prozent bekannt geben. Die Steigerung hat sich allerdings auf den internationalen Markt bezogen und beinhaltet somit auch den Marktstart des iPhone 5 in China. Es ist also wahrscheinlich, dass der Anstieg durch den Chinastart entstanden ist und nicht durch die Veröffentlichung von Google Maps. Dies belegen wiederum auch die Zahlen von Chitika, die im selben Zeitraum für die USA und Kanada eine Statistik veröffentlicht haben. In den beiden Regionen konnte keine Steigerung der iOS-6-Aktivierung festgestellt werden. In China konnte Apple allerdings mehr als zwei Millionen Smartphones verkaufen und einen neuen Rekord aufstellen.

Dementsprechend scheint die Google Maps-Anwendung doch kein Grund gegen iOS 6 zu sein und niemanden von einer Installation des Betriebssystem abgehalten zu haben.

WhatsApp: Update bringt Unterstützung für das iPhone 5 und iOS 6

Seit knapp zwei Monaten warten zahlreiche Benutzer des iPhone 5 auf das Update für den beliebten Messenger WhatsApp. In der letzten Woche ist bereits eine Betaversion bei den offiziellen Testern aufgetaucht, welche die Unterstützung für die höhere Auflösung vom neuen Apple-Smartphone mitgebracht hat. Die Freigabe stand kurz bevor und am gestrigen Abend wurde die neue Version endlich veröffentlicht.

WhatsApp ist ab sofort in der Version 2.8.6 im App Store verfügbar und das Update richtig sich hauptsächlich auf die Kompatibilität mit dem neuen iPhone und enthält darüber hinaus auch noch Verbesserungen für iOS 6. Ansonsten haben die Entwickler von WhatsApp leider keine Veränderungen durchgeführt und die umstrittenen Sicherheitslücken wurden immer noch nicht geschlossen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Sn0wBreeze 2.9.7 bringt Unterstützung für iOS 6 und iOS 6.0.1 tethered Jailbreak

Der bekannte iOS-Hacker iH8sn0w hat am heutigen Morgen das Jailbreak-Tool Sn0wBreeze auf den neusten Stand gebracht und damit die Unterstützung für einen tethered Jailbreak unter iOS 6 und iOS 6.0.1 bereitgestellt. Es gilt jedoch zu bedenken, dass nur das iPhone 4, iPhone 3GS und der iPod touch 4G von der neuen Version profitieren können. Geräte mit einem neueren Chipsatz werden leider nicht unterstützt und müssen auf einen offiziellen Jailbreak warten. Ansonsten handelt es sich wie gewohnt nur um einen kabelgebunden Jailbreak, der einen Neustart über das Jailbreak-Tool selbst voraussetzt.

Ansonsten hat iH8sn0w auf dem eigenen Blog noch einige Neuerungen vorgestellt, die Sn0wBreeze 2.9.7 mit sich bringt. Neben der oben erwähnten Jailbreak-Unterstützung unter iOS 6 und iOS 6.0.1 kann nun auch eine Hacktivierung durchgeführt werden, wodurch eine Aktivierung über iTunes wegfällt.

Im eigenen Blog hat er folgende Anpassungen erwähnt:

  • Added 6.0 (10A403)/6.0.1 (10A523) support. (Only includes iPhone 3GS & A4 devices).
  • The 6.0/6.0.1 is currently a tethered based jailbreak via iBooty (except for iPhone 3GS old bootrom users).
  • SAM is built-in for iOS 6 hacktivations. (Hacktivated phones can reboot to a semi-tethered state after being activated [rather than just hang at the Apple Logo]). Kudos @sbingner!

Untethered iOS 6.0.1 Jailbreak: Große Fortschritte erzielt – Bootrom-Exploit in Aussicht

Die Jailbreak-Gemeinde wartet nun seit eineinhalb Monaten auf einen Untethered Jailbreak für die neuste iOS-Version und bislang konnten nur die älteren Apple-Geräte von einem Jailbreak profitieren. Die letzten Wochen haben immer wieder Erfolgsmeldungen über ein geknacktes iPad oder iPhone die Runde gemacht, allerdings wurde hierfür immer eine Methode verwendet, die auf Grund von geschütztem Quellcode nicht veröffentlicht werden kann. Der iOS-Hacker P0sixninja scheint jetzt das Blatt zu wenden und hat eine erfreuliche Wendung in die Entwicklung gebracht.

Der langjährige Jailbreak-Entwickler hat über Twitter verkündet, dass der aktuelle Status des Jailbreaks für das iPhone 5 nicht gerade rosig aussieht. Er arbeitet allerdings an einer größeren Sache und versucht momentan einen BootRom-Exploit auf die Beine zu stellen, um einen Userland-Jailbreak zu vereinfachen. P0sixninja konnte allem Anschein einen Ausgangspunkt für die Suche nach einem neuen BootRom-Exploit finden, der wiederum einen Riesenfortschritt für die Jailbreak-Community darstellen würde. Eine solche Sicherheitslücke kann nämlich nur durch neue Hardware von Apple geschlossen werden und wäre somit für allezeit bei diesen Geräten vorhanden. Daneben konzentriert er sich aber auch auf die Verschlüsselung der neuen Prozessoren und versucht den Schlüssen zu knacken. Die Arbeit soll bereits sehr gut laufen und es würden nur noch ein paar Puzzle-Teile sowie etwas Glück fehlen, um die Entwicklung fertigzustellen.

Obwohl die Fortschritte natürlich sehr positiv sind und die Hoffnung auf einen baldigen Untethered Jailbreak erhöhen, wird die Entwicklung sicherlich noch mehrere Wochen andauern. Der BootRom-Exploit muss erstmalig fertiggestellt werden und natürlich daraufhin ausgiebig auf allen Geräten getestet werden. Danach muss das Ganze auch in ein benutzerfreundliches Tool gepackt werden. Das sind sehr zeitintensive Aufgaben, die nicht mal schnell in einer Nacht erledigt sind. Wenn die Arbeit allerdings fertig ist, dürfen wir uns sehr wahrscheinlich über einen funktionstüchtigen Jailbreak für das iPhone 5, iPad mini, iPad 3, iPad 4 und vielen weiteren iOS-Geräten freuen.

Untethered iOS 6 / iOS 6.0.1 Jailbreak: Pimskeks bestätigt Entwicklung

Die Jailbreak-Community arbeitet auf Hochtouren an einem funktionsfähigen Untethered Jailbreak und berichtet in sporadischen Abständen über die Erfolge. Die letzten Tage konnte bereits mehrfach bestätigt werden, dass der so genannte Failbreak auch beim iPad mini und iPad der vierten Generation funktioniert. Allerdings wird diese Jailbreak-Methode nicht für die Öffentlichkeit freigegeben, denn bei diesem Prozess wird geschützter Quellcode verwendet.

Der deutsche Jailbreak-Entwickler Nikias Bassen hat nun aber einen weiteren Hoffnungsschimmer in Aussicht gestellt und über Twitter bestätigt, dass sich ein iOS 6 Jailbreak in der Entwicklung befindet. Bassen hat jedoch keinerlei weitere Informationen über den aktuellen Stand oder über ein mögliches Veröffentlichungsdatum rausgegeben, aber immerhin wissen wir nun, dass die Jailbreak-Gemeinde an allen Fronten an einem Jailbreak arbeitet.

Obowohl es sich hierbei wieder um eine positive Meldung handelt, wissen wir immer noch nicht, wann ein iOS 6 Jailbreak der Öffentlichkeit freigegeben wird und es könnte noch einige Wochen vergehen, bis ein entsprechendes Tool zur Verfügung steht.

via Apfeleimer

Redsn0w 0.9.15b2: Untethered iOS 6 Jailbreak und iPad Baseband-Fix für iPhone 3GS

Vor wenigen Tagen hat das iPhone Dev-Team die neue Redsn0w-Version 0.9.15b1 veröffentlicht und somit die erste Jailbreak-Möglichkeit für iOS 6 bereitgestellt. Allerdings können momentan nur das iPhone 4, iPhone 3GS und der iPod touch 4G von dem Jailbreak profitieren. Darüber hinaus haben sich auch zwei Fehler in der Software eingeschlichen. Besitzer eines iPhone 3GS mit alter Bootrom konnten bislang keinen Untethered Jailbreak durchführen und mussten sich mit der Tethered-Variante zufriedenstellen. Zusätzlich gab es heftige Probleme beim iPad Baseband-Upgrade, der durch die falsche Ermittlung des Produktionsdatums für Schwierigkeiten sorgte. Beide Fehler wurden in der vergangenen Nacht durch die neue Version 0.9.15b2 behoben.

Das Update richtet sich demnach vor allem an die Besitzer eines iPhone 3GS und erlaubt das einfache Umwandeln in einen Untethered Jailbreak. Hierfür muss man lediglich den Jailbreak erneut durchführen, eine Wiederherstellung wird nicht benötigt. Ansonsten hat das iPhone Dev-Team auch noch den passenden Changelog für die Version veröffentlicht und damit noch einmal die genannten Probleme selbst erläutert.

Changelog und Download von Redsn0w 0.9.15b2:

Version 0.9.15b2 fixes a few issues for 3GS owners: old-bootrom awesomeness is no longer forgotten directly after a restore, and iPad baseband upgrade/downgrade support is fixed (same production date cutoffs apply!). If your 3GS is currently tethered at 6.0 even though you have an old bootrom, just re-run redsn0w’s Jailbreak step (no need to restore). Don’t forget you can add some pizzaz with your own boot logo or a nerdy verbose boot.

iOS 6 Unlock: Ultrasn0w Fixer ermöglicht Unlock für iPhone 4 und iPhone 3GS

Das iPhone Dev-Team hat dem Software-Unlock Ultrasn0w offiziell noch kein Update verpasst und konnte bislang nicht unter iOS 6 verwendet werden. Die fleißige Jailbreak-Community hat aber schnell reagiert und einen Ultrasn0w Fixer veröffentlicht, der die Unterstützung von iOS 6 bereitstellt. Somit ist jetzt ein Unlock für das iPhone 4 und iPhone 3GS möglich. Die Durchführung setzt nur ein gejailbreaktes Gerät und die passende Baseband-Version voraus.

Um einen Unlock durchzuführen, ist es notwendig die Aktualisierung auf iOS 6 durch eine Custom Firmware durchzuführen. Nur auf diesem Weg wird die Baseband-Version nicht erneuert und kann daraufhin mit Ultrasn0w entsperrt werden. Der neue Ultrasn0w Fixer unterstützt wie immer die folgenden Basebands:

01.59.00, 04.26.08, 05.11.07, 05.13.01, 05.12.01, 06.15.00

Nachdem man die Custom Firmware von iOS 6 auf das jeweilige Gerät installiert hat, kann man mit Hilfe der Redsn0w-Version 0.9.15b2 einen tethered Jailbreak auf das iPhone 4 oder iPhone 3GS aufspielen. Hierzu kann diese Anleitung genutzt werden. Danach muss man nur noch die folgenden Schritte durchgehen, um einen Unlock zu bewerkstelligen:

  1. Starten als erstes Cydia auf euerem iPhone.
  2. Öffnet das Manage Tab.
  3. Nun öffnet ihr Sources und drückt auf Edit. Danach auf Add klicken, um eine neue Quelle hinzuzufügen.
  4. Anschließend müsst ihr die URL “http://repo.iparelhos.com” eintragen und auf Add Source klicken.
  5. Cydia wird die angegebene Quelle bzw. Source automatisch hinzufügen.
  6. Nach der Installation müsst ihr in Cydia nach Ultrasn0w suchen und den Unlock installieren.
  7. Danach noch den Ultrasn0w Fixer for 6.0 über die Suche installieren.
  8. Dann ist euer iPhone automatisch für andere Netze freigeschaltet.

via apfeleimer

Untethered iOS 6 Jailbreak: Pimskeks arbeitet an Userland Jailbreak für iPhone 5 und AppleTV 3

Der Untethered Jailbreak für iOS 6 steht bei zahlreichen iPhone-Besitzern ganz oben auf der Wunschliste und wird sehnlichst erwartet, Die Entwicklung wird aber noch einige Zeit benötigen und vermutlich erst in den nächsten Monaten fertiggestellt werden. Momentan hat sich bisher Pod2G, Planetbeing und MuscleNerd zur aktiven Suche nach Sicherheitslücken in iOS 6 bekannt, allerdings sollte man das Mitglied des Greenp0is0n Teams namens Nikitas Bassen nicht vergessen. Darüber hinaus konnte auch Planetbeing drei neue Exploits für den zukünftigen Jailbreak von der HITB2012KUL mit nach Hause nehmen.

Der deutsche iOS-Hacker ist bereits auf der Suche nach den entsprechenden Userland-Exploits, die für einen Untethered Jailbreak benötigt werden. Aber neben einem Jailbreak für das iPhone 5, iPhone 4S, iPad 2 und iPad 3 arbeitet der unter dem Namen Pimskeks bekannte Entwickler auch an einem Apple TV 3 Jailbreak. Das hat der Hacker kurz nach der Talkrunde von MuscleNerd, Pod2g, mdowd und Planetbeing über Twitter bekannt gegeben.

Die Besitzer der schwarzen Set-Top-Box können aber sich auch über die Tätigkeiten von Nikias freuen. Bislang ist die Jailbreak-Community davon ausgegangen, dass die Entwicklung für den Apple TV 3 Jailbreak nicht weiter verfolgt wird, aber in einem weiteren Tweet hat Pimskeks ebenfalls bestätigt, dass der Hacker an einem Jailbreak für die kleine Box arbeitet.

Zwischenzeitlich hat auch Planetbeing über Twitter erfreulicherweise mitgeteilt, dass insgesamt drei halbfertige Exploits während HITB2012KUL gefunden wurden. Die Sicherheitslücken wurden von mdowd entdeckt, der im Allgemeinen gerne auf die Suche nach Exploits geht, aber nicht vorhat einen Jailbreak zu veröffentlicht. Der Hacker wird die gefundenen Codeschnippsel, Bugs oder auch irgendwelche Ideen den anderen Entwickler zur Verfügung stellen.

Das sind natürlich allesamt gute Anzeichen, aber es ist bislang immer noch nicht bekannt, wie viele Sicherheitslücken noch benötigt werden oder wie weit die Entwicklung steht. Nichtsdestotrotz arbeitet die iOS-Hacker auf Hochtouren und können sicherlich bald mit den ersten Erfolgen auftrumpfen.

iOS 6 Jailbreak für iPhone 5: Chpwn-Failbreak wird nicht veröffentlicht

Am gestrigen Tag hat Pod2g bereits über Twitter der Community klar gemacht, dass der Jailbreak noch mindestens einige Wochen, wenn nicht sogar noch Monate, auf sich warten lassen wird. Die Entwicklung ist noch einem frühen Stadium und für einen benutzerfreundlichen Jailbreak muss noch viel Arbeit reingesteckt werden. Auf der gestrigen JailbreakCon 2012 hat der iOS-Hacker aber noch eine weitere ernüchternde Nachricht verkündet. Der Jailbreak für das iPhone 5, welcher von Chpwn direkt zum Verkaufsstart präsentiert wurde, kann und wird leider nicht für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Ganz konkret nennt Pod2G den Jailbreak sogar einen „Failbreak“, denn nur erfahrene Entwickler können davon Nutzen ziehen. Somit wurde die Entwicklung wieder nach hinten geworfen und in absehbarer Zeit können wir keinen iOS 6 Jailbreak für das iPhone 5, iPhone 4S, iPad 3 sowie iPad 2 erwarten. Allerdings hat der iOS-Hacker noch einige Informationen über den aktuellen Stand der Entwicklung auf der JailbreakCon in San Francisco bekannt gegeben. Zu diesem Zeitpunkt konnten bereits einige partielle Injektionsvektoren gefunden werden und auch das KASLR (Kernel Address Space Layout Randomization) ist zum Teil angreifbar. Der so genannte „Failbreak“ von Chpwn erlaubt leider nur eigensignierte Binaries als Root auszuführen und kann aus diesem Grund nicht als Basis für einen offiziellen Jailbreak genutzt werden. Allerdings will sich die Elite der Jailbreak-Szene auch noch mal an die Arbeit machen, um während der Convention bereits einige Ideen zu entwickeln.

Ein Jailbreak für iOS 6 ist somit in weite Ferne gerückt und wird aller Wahrscheinlichkeit noch einige Monate für die Fertigstellung benötigen. Die Jailbreak-Benutzer müssen sich also noch etwas gedulden und sollten weiterhin auf iOS 5.1.1 bleiben, bis in einigen Monaten der Jailbreak zur Verfügung steht.

Untethered iOS 6 Jailbreak für iPhone 5, iPhone 4S, iPad 3 und iPad 2 dauert noch Wochen/Monate

In den letzten Wochen ist einiges passiert in der Apple-Welt. Das iPhone 5 ist vor acht Tagen auf den Markt gekommen und im Zuge der Einführung des neuen Apple-Smartphone wurde auch die nächste iOS-Version für die Öffentlichkeit freigegeben. In gewohnter Manier geht nun die Frage nach einem Jailbreak für die neue iPhone-Generation und iOS 6 durch die Community. Bislang können nur die älteren iOS-Geräte mit einem A4-Prozessor von einem tethered Jailbreak für iOS 6 profitieren, die neueren Apple-Produkte sind noch in ihrem Gefängnis gefangen.

Am ersten Tag hat allerdings Chpwn die freudige Nachricht über Twitter verkündet, dass der iOS-Hacker das iPhone 5 erfolgreich mit einem Jailbreak ausstatten konnte. Jedoch wurde nicht genannt, wann der Jailbreak für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund kamen die Gerüchte auf, dass ein fertiger Jailbreak bereits zur JailbreakCon 2012, die am heutigen Tag um 18 Uhr startet, veröffentlicht wird. Dort trifft sich die Elite der Jailbreak-Szene und diskutiert Themen rund um iOS-Geräte sowie deren Jailbreak.

Der bekannte iOS-Hacker Pod2g, der bereits für den iOS 5.1.1 Jailbreak verantwortlich war, hat nun aber bekannt gegeben, dass eine Veröffentlichung noch einige Wochen, wenn nicht sogar Monate, auf sich warten lassen wird. Die Entwicklung befindet sich also noch in einem frühen Stadium und muss in den nächsten Wochen in eine einfache Form gebracht werden, damit jeder Benutzer den Jailbreak durchführen kann.

Im gleichen Zug hat sich Pod2g über die ständige Fragerei aufgeregt, denn bei über 340000 Follower in Twitter kommen wohl jeden Tag tausende Anfragen auf ihn zu. Mit diesem Statement konnte er allerdings klar machen, dass die Entwicklung noch ihre Zeit benötigt. Die Jailbreak-Benutzer müssen sich also noch etwas gedulden und sollten weiterhin auf iOS 5.1.1 bleiben, bis in einigen Monaten der Jailbreak zur Verfügung steht.

via Apfeleimer