Flipboard: Das personalisierte Magazin kommt auf das iPhone

Flipboard sollte jedem iPad-Benutzer bekannt sein, denn das personalisierte Magazin kann mit Facebook-Medlungen, RSS-Feeds, Twitter-Nachrichten und weiteren Kanälen bestückt werden. Dabei werden die Informationen benutzerfreundlich und als virtuelles Hochglanzmagazin präsentiert. Mit diesem Update wurde Flipboard zur Universal-App ausgebaut und kann ab sofort auch auf dem iPhone oder iPod touch genutzt werden.

Zusätzlich haben die Entwickler speziell für die iPhone-Version eine neue Funktion namens Cover Stories entwickelt. Dabei werden die interessantesten Artikel und Fotos direkt beim App-Start angezeigt. Leider steht diese Option auf dem iPad noch nicht zur Verfügung, sollte aber bestimmt mit dem nächsten Update nachgereicht werden.

Mit einem Flipboard-Account können auch die Inhalte zwischen iPhone und iPad synchronisiert werden. Zudem wurde Geschwindigkeit beim Blättern zwischen verschiedenen Seiten verbessert.

Apple-Fernseher: Verkaufsstart bereits Mitte 2012 – Display angefertigt von Sharp?


Seit geraumer Zeit schwirrt das Gerücht über einen Fernseher aus dem Hause Apple durch die Blogosphäre und zahlreiche bekannte Branchendienste haben sich zum Thema bereits geäußert.  Neuen Spekulationen zufolge soll das japanische Unternehmen Sharp die zukünftigen Displays herstellen und den Produktionsstart im Februar 2012 ermöglichen.

Wie der Analyst Peter Misek von der Investment-Bank Jeffries zu berichten weiß, kalibriert Sharp bereits seine Fließbändern für die Produktion eines amorphen TFC LCD-Panels. Bei einem erfolgreichen Produktionsstart und keinerlei Probleme, könnte der Apple-Fernseher im Sommer 2012 auf den Markt kommen. Apple könnte mit der iCloud und iTunes das Gerät mit Inhalten füllen und als Betriebssystem eine modifizierte Version von iOS nutzen. Als mögliche Bedienung wird die Sprachsteuerung Siri vermutet sowie vorhandene iOS-Geräte.

Außerdem berichtet Misek, dass andere Unternehmen auf Apples angebliche Pläne schon reagiert hätten und fieberhaft an neuartigen Fernsehern arbeiten würden. Der Abstand zu Apple soll möglichst gering gehalten werden, um dem Unternehmen keinen technischen Vorsprung zu gewähren. Nach einigen Einschätzungen von Misek sollen herkömmliche Fernsehhersteller im besten Fall etwa sechs bis zwölf Monate benötigen, um ähnliche Technologie von Apple umzusetzen.

Die Konkurrenten könnten auf eine Android-Platform setzten und ihre Geräte mit ähnlichen Funktionalitäten ausstatten. Auf dieser Grundlage wurde von Google bereits das Fernseher-OS Google TV entwickelt, welches bereits in einigen Sony-Fernsehern zu finden ist. Bisher konnte sich dieses System aber noch nicht durchsetzen und steckt noch in den Kinderschuhen.

via m4gic.net

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Google-Suche: Update für iOS-App bringt Chrome für das iPad

Google hat vor zwei Tage die neue Version 1.0.0.8117 für die iOS-App „Google-Suche“ freigegeben und damit die komplette iPad-Benutzeroberfläche überarbeitet. Im Endeffekt wurden einige Funktionen aus Chrome für Android-Tablets durch dieses Update auf das iPad gebracht. Hingegen wurde das iPhone nur mit einem Vollbild-Modus ausgestattet.

Die App bietet eine direkte Integration der Google Suchmaschine auf dem iPad und Suchergebnisse beziehungsweise Webseiten werden für einen besseren Überblick nebeneinander angezeigt. Zusätzlich kann eine Seitenvorschau verwendet werden und die Google Instant-Funktion, um schneller die richtige Antwort zu finden. Weiterhin wurde eine Bilderansicht mit „Karussell“-Navigation, sowie eine visuelle Benutzeroberfläche für den Suchverlauf ergänzt. Zum Schluss wird auch der Zugriff auf die Google-Apps vereinfacht.

Leider bekommt die iPhone-Version nur kleinere Fehlerbehebungen und einen Vollbildmodus für Suchergebnisse spendiert. Auch die Möglichkeit Push-Benachrichtigungen für das Google-Mail-Postfach zu empfangen wurde entfernt, dafür sollen Benutzer die eigene Google-Mail App verwenden.

Diese kann direkt im App Store kostenlos heruntergeladen werden und ist 11,9 Megabyte groß.

Patent: Stoßdämpfer um das iPhone-Display besser zu schützen

Ganz schnell kann es passieren, dass euer geliebtes iPhone aus der Hand rutscht und unglücklich auf den Boden fällt. Das Ergebnis sind meistens zahlreiche Risse auf dem Display und eine hohe Rechnung für die Reparatur. Das könnte in Zukunft der Vergangenheit angehören, denn Apple hat eine Art Stoßdämpfer für das iPhone patentieren lassen.

Das Patent namens „Shock mounting cover glass in consumer electronic devices“ wurde im zweiten Quartal 2010 eingereicht und beschreibt eine Stoß-absorbierende Membran zwischen dem Display und der restlichen Hardware. Als zusätzliche Sicherheit soll ein Sensor integriert werden, der zwischen dem freien Fall und normalen Bewegungen unter scheiden kann. Die Aktivierung des Airbags könnte dann mit Hilfe des Sensors gesteuert werden und bei einer anstehenden Erschütterung durchgeführt werden. Dadurch wird die Schicht unter dem Display „aufgeblasen“ und soll mögliche Brüche erheblich reduzieren.

Eine genauere Beschreibung findet man bei Patentlyapple.com, die regelmäßig über die neuen Patent aus dem Hause Apple berichten.

via

Fernsehen auf dem iPhone – iTV bietet zahlreiche Sender, Kinofilme und Serien

*** Updated 14.12.2011 ***

In der Vergangenheit hatte wir mehrmals über Möglichkeiten berichtet, deutsche Fernsehsender auf eurem mobilen Gerät zu betrachten. Die meisten Projekte waren nur für eine begrenzte Zeit verfügbar und wurden daraufhin wieder vom Netz genommen. Seit gestern Abend existiert eine neue TV-App namens iTV – Keep Free, welche euch eine große Auswahl an verschiedenen Sendern, Kinofilmen oder Serien anbietet. Die Qualität der Sender kann sich auf jeden Fall sehen lassen und die App funktioniert mit einer WLAN Verbindung oder über die 3G Datenverbindung ohne Probleme. Glücklicherweise handelt es sich hierbei um eine universale Applikationen und daher können auch iPad-Benutzer den Dienst verwenden.

Die App enthält momentan 52 verschiedene Sender aus der ganzen Welt:

ARD, ZDF, RTL, RTL 2, Sat 1, Pro 7, VOX, Kabel 1, Arte, Kika, Eurosport, SuperRTL, SF 1, SF 2, ARD – Stream 2, ZDF – Stream 2, ARTE HD, DWTV, Electrosound TV, EURONEWS, NDR, Direkt 8, Direct Star, La Tele, M6, NRJ Dance, NRJ Pure, NRJ Rock, NRJ Urban, Normandie TV, AlJazeera, AlJazeera Sport, BBC, BBC World, Bloomberg, CCTV News, Clinton Township TeleVision, CNC, EBR, Eurosport (EN), Fashion TV, NHK WORLD, RedBull TV, SKY News, SkyTG 24, Canale 7, IES Music, Rete Versilia, Tele Boario, EuroNews, RAI News, DeeJay TV

Neben den angesprochenen 52 Sender wird auch eine Auswahl an Filmen und Serien angeboten, welche direkt über die Applikation angeschaut werden können. Zur Zeit können 18 Filme und insgesamt 140 Serienfolgen über iTV angeschaut, aber der verfügbare Inhalt wird stetig wachsen.

Installation:

Ihr müsst einfach auf die folgende URL mit eurem jeweiligen Geräte gehen und die Webseite auf dem Homescreen abspeichern.

Ob das Angebot legal ist, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, vermutlich wird das Fernsehen aus der Schweiz als Stream genutzt und damit könnten wir bedenkenlos den Dienst nutzen. Natürlich gibt es auch eine eigene Facebook-Seite, durch die ihr immer auf dem neusten Stand der Entwicklung seid und erfahren könnt, welche neuen Filme oder Sendern hinzugefügt werden.

Minecraft – Pocket Edition im App Store für iPhone, iPad & iPod touch verfügbar

Zahlreiche Minecraft-Spieler haben lange darauf gewartet, dass endlich auch ihre iOS-Geräte ihre eigene Version von Minecraft erhalten. Seit einer geraumen Zeit ist schon eine Android-Version von dem Spiel verfügbar, daher war es allemal Zeit auch endlich eine entsprechende Version für iOS zu veröffentlichen. Jetzt ist es soweit und ihr könnt das Spiel im App Store für stolze 5,49 Euro erwerben. Dafür könnt ihr die universale App auch auf eurem iPad oder iPhone / iPod touch nutzen.


Die Steuerung wurde natürlich auch an den Multitouch-Display angepasst – Mit einem D-Pad bewegt man seinen Charakter durch die Gegend. Das Ziehen über den Bildschirm ahmt die Mausbewegung nach und durch tippen beziehungsweise gedrückt halten können Blöcke gesetzt oder entfernt werden. Außerdem wurde zur Vereinfachung der Steuerung ein automatischer Sprung eingeführt, welcher ausgeführt wird, sobald man auf einen höheren Block läuft.

Leider fehlen einige wichtige Funktion in der ersten Version von Minecraft – Pocket Edition. Unter anderem vermissen die Spieler die Craft-Funktion, durch die sich neue Objektive beziehungsweise Blocks erstellen lassen und die aktuelle Version bietet leider nur 36 verschiedene Arten von Blöcken zur Auswahl, die beliebig oft genutzt werden können. Im Gegensatz zu der Desktop-Version ist die generierte Welt zur Zeit noch auf eine gewisse Größe begrenzt und ein Ende der Welt existiert. Nebenbei kann der Multiplayer-Modus auch nur im selben W-Lan Netzwerk genutzt werden.

Hoffentlich wird der Entwickler in der nächsten Zeit noch die fehlenden Funktionen nachrüsten, um das Spiel überhaupt lohnenswert zu gestalten.

Ein kleiner Überblick über das Spiel liefer der Review von TechnikObst:

Gerücht: iOS 5.0.2 behebt Akku-Probleme und großes Siri-Update in iOS 5.1

Die Kollegen von Macerkopf sollen exklusive Informationen von einem Apple-Entwickler erhalten haben und behaupten, dass Apple bereits in der kommenden Woche die neue iOS-Version 5.0.2 veröffentlichen wird. Außerdem soll Apple mit dem nächsten größeren Update iOS 5.1 neue Funktionen für die Sprachsteuerung implementieren.

Laut dem Bericht, soll das nächste Update die stark kritisierten Akku-Probleme endgültig beheben und bereits nächste Woche freigegeben werden. Apple soll dabei ein sportliches Ziel angepeilt haben, denn es sollen mindestens 40 Stunden Standby und 10 Stunden Benutzung erreicht werden. Gegen ein frühzeitiges Release spricht jedoch, dass Apple noch keine Developer-Version von iOS 5.0.2 an die Entwickler verteilt hat.

Zitat aus dem Bericht:

Die Planungen laufen dahingehend, dass iOS 5.0.2 so schnell wie möglich, spätestens in der kommenden Woche zum Download freigegeben werden soll. Die Akkuproblematik war außerplanmäßig und Apple setzt alles daran, die Probleme zu beseitigen.

Zudem soll der Blog in Erkenntnis gebracht haben, dass das nächste große Update zahlreiche Neuerungen rund um Siri mit sich bringen wird. Bereits in dem Siri FAQ angekündigt, sollen unter anderem die Kartennutzung, sowie Wolfram|Alpha auf der Agenda von Apple stehen. Darüber hinaus soll die Sprachsteuerung auch Zugriff auf die eigene Hardware erhalten und gewisse Funktionen steuern können.

Folgende Beispiele wurden genannt:

  • Mach ein Foto
  • Mach ein Video
  • Schalte WLAN ein
  • Schalte Bluetooth aus

Wünschenswert wäre aber auch noch, dass Apple eine zusätzliche API für die Sprachsteuerung veröffentlichen würde, um den zahlreichen iOS-Entwicklern die Integration von Siri zu erlauben. Welche neue Funktionen Apple noch alles in der Planung hat, werden wir voraussichtlich erst im kommenden Jahr erfahren. Bis dahin müssen wir uns mit den eher schwammigen Gerüchte auseinandersetzen.

Quelle Macerkopf.de

Anleitung zum Updaten von gejailbreakten iPhones

Wenn mal wieder eine neue Firmware Version von Apple veröffentlicht wird und man die neuste Version auf seinem iPhone haben möchte, gibt es ein paar Dinge die man beachten sollte. Wenn man einfach sein gejailbreaktes iPhone auf die nächste Version updatet und wieder einen Jailbreak durchführt, können oft schwerwiegende Fehler auftreten. Um dieses Problem zu umgehen sollte man sein iPhone vor dem Firmware Update auf die Werkseinstellungen zurücksetzten. Diese kleine Anleitung soll euch ein paar Tipps geben, damit sich nach dem Update alle eure Daten, Apps und Einstellungen wieder auf eurem iPhone befinden.

Daten sichern:

  1. Als erstes müsst ihr euch überzeugen, dass eure Kontakte, Nachrichten, Kalender und Bilder gesichert werden. Ihr könnt entweder alle eure Daten über MobileMe / Google Sync synchronisieren oder die Daten auf eurem Mac / PC über iTunes sichern. Damit sind nun alle eure persönlichen Daten gesichert und können nach dem Update wiederhergestellt werden.
  2. Nun solltet ihr eure Cydia Packages und Einstellungen speichern. Dafür nutze ich das App xBackup. Öffnet die App und drückt einfach auf „Backup“, dadurch werden alle eure Packages und Einstellungen gesichert. Nun müsst ihr nur noch einmal euer iPhone an euren Mac / PC anschließen und mit iTunes synchronisieren.
  3. Weiterhin sollte man alle Spielstände von euren Games und ähnliches sichern. Dafür könnt ihr die App DataDeposit oder Appbackup benutzen. Beide Apps könnt ihr über Cydia herunterladen und sind kostenlos. DataDeposit bietet dazu die Möglichkeit eure Spielstände per Dropbox zu synchronisieren.
  4. Natürlich solltet ihr auch alle eure Apps, Musik usw. mit iTunes synchronisieren, damit alle eure Einkäufe in iTunes gesichert sind.


iPhone zurücksetzen:

  1. Nun müsst ihr euer iPhone auf die Werkseinstellungen zurücksetzen, um es auf den Jailbreak vorzubereiten. (Falls ihr auf einem Unlock eures iPhones angewiesen seid, dann solltet ihr dieses Schritt überspringen. Ihr solltet stattdessen eine angepasste Firmware benutzen, die ihr mit PwnageTool erstellen könnt)
  2. Euer iPhone wird jetzt zurückgesetzt bzw. wiederhergestellt. Danach müsst ihr euer iPhone als neues Gerät einrichten.
  3. Stellt natürlich auch sicher das euer iPhone auf dem neusten Stand ist (neuste Firmware Version).

Re-Jailbreak und wiederherstellen der Daten:

  1. Als nächstes könnt ihr euer iPhone wieder jailbreaken. Ihr findet hier die nötigen Anleitungen dazu.
  2. Falls ihr Apps über Installous installiert habt, sollte ihr nun erstmal AppSync und Installous über Cydia installieren. Danach könnt ihr xBackup, DataDeposit über Cydia herunterladen und eure Daten wiederherstellen. Damit sind nun eure Cydia Packages / Einstellungen und eure Spielstände wiederhergestellt.
  3. Jetzt müsst ihr euer iPhone mit iTunes synchronisieren, um alle eure Apps und persönlichen Daten wiederherzustellen.
  4. Als letztes müsst ihr eure alten Cydia Apps neu installieren.

Weiterhin gibt es auch noch die App PKGBackup. Mit diesem App könnt ihr eure Spielstände, Cydia Packages, Cydia Apps und Einstellungen sichern. Leider habe ich damit noch keine Erfahrung gemacht, daher verweise ich auf diesen Artikel oder auf die Entwickler Webseite.

Ihr seht es ist nicht gerade einfach euer iPhone auf dem neusten Stand zu halten, wenn es gejailbreakt ist. Ich persönlich warte meistens 2-3 Minor Versionen ab, um dann den oben genannten Prozess durchzuführen. Für Anregungen und Fragen schreibt uns einfach ein Kommentar.