Untethered iOS 6.0.1 Jailbreak: Große Fortschritte erzielt – Bootrom-Exploit in Aussicht

Die Jailbreak-Gemeinde wartet nun seit eineinhalb Monaten auf einen Untethered Jailbreak für die neuste iOS-Version und bislang konnten nur die älteren Apple-Geräte von einem Jailbreak profitieren. Die letzten Wochen haben immer wieder Erfolgsmeldungen über ein geknacktes iPad oder iPhone die Runde gemacht, allerdings wurde hierfür immer eine Methode verwendet, die auf Grund von geschütztem Quellcode nicht veröffentlicht werden kann. Der iOS-Hacker P0sixninja scheint jetzt das Blatt zu wenden und hat eine erfreuliche Wendung in die Entwicklung gebracht.

Der langjährige Jailbreak-Entwickler hat über Twitter verkündet, dass der aktuelle Status des Jailbreaks für das iPhone 5 nicht gerade rosig aussieht. Er arbeitet allerdings an einer größeren Sache und versucht momentan einen BootRom-Exploit auf die Beine zu stellen, um einen Userland-Jailbreak zu vereinfachen. P0sixninja konnte allem Anschein einen Ausgangspunkt für die Suche nach einem neuen BootRom-Exploit finden, der wiederum einen Riesenfortschritt für die Jailbreak-Community darstellen würde. Eine solche Sicherheitslücke kann nämlich nur durch neue Hardware von Apple geschlossen werden und wäre somit für allezeit bei diesen Geräten vorhanden. Daneben konzentriert er sich aber auch auf die Verschlüsselung der neuen Prozessoren und versucht den Schlüssen zu knacken. Die Arbeit soll bereits sehr gut laufen und es würden nur noch ein paar Puzzle-Teile sowie etwas Glück fehlen, um die Entwicklung fertigzustellen.

Obwohl die Fortschritte natürlich sehr positiv sind und die Hoffnung auf einen baldigen Untethered Jailbreak erhöhen, wird die Entwicklung sicherlich noch mehrere Wochen andauern. Der BootRom-Exploit muss erstmalig fertiggestellt werden und natürlich daraufhin ausgiebig auf allen Geräten getestet werden. Danach muss das Ganze auch in ein benutzerfreundliches Tool gepackt werden. Das sind sehr zeitintensive Aufgaben, die nicht mal schnell in einer Nacht erledigt sind. Wenn die Arbeit allerdings fertig ist, dürfen wir uns sehr wahrscheinlich über einen funktionstüchtigen Jailbreak für das iPhone 5, iPad mini, iPad 3, iPad 4 und vielen weiteren iOS-Geräten freuen.

iOS 6 Untethered Jailbreak: Pod2g verzeichnet erste Fortschritte

Die Meldungen über einen iOS 6 Jailbreak für das iPhone 5, iPhone 4S, iPad 3 und iPad 2 waren in den letzten Tagen weniger erfreulich und der Jailbreak-Community wurde klar, dass eine Fertigstellung noch mindestens ein paar Monate benötigen wird. Passend zum gestrigen Feiertag hat Pod2g über Twitter bekannt gegeben, dass der Untethered iOS 6 Jailbreak weiterhin in der Mache ist, allerdings konnte das Team einige Sicherheitslücken oder andere Vorraussetzungen für den Jailbreak finden. Im gleichen Zug bestätigt der bekannte iOS-Hacker jedoch, dass es bis zur Veröffentlichung noch ein weiter Weg ist.

Die Jailbreak-Unterstützung ist momentan zwei Bereich geteilt. Die neuen Geräte mit einem A5-Prozessor und natürlich auch das iPhone 5 besitzen aktuell leider nicht die Möglichkeit einen Jailbreak durchzuführen. Wohingegen sich die Besitzer eines iPhone 4, iPhone 3GS und iPod touch 4G in wenigen Tage über das Redsn0w-Update freuen können, welches eine benutzerfreundliche Jailbreak-Möglichkeit für die genannten iOS-Geräte mit sich bringt. Es bleibt zu hoffen, dass die iOS-Hacker weiterhin aktiv an der Entwicklung arbeiten und mit Glück eine Sicherheitslücke finden, die zum gewünschten Erfolg führt. Bis dahin bleibt uns nichts anderes übrig, als abzuwarten.

Nichtsdestotrotz befindet sich die Entwicklung in einem recht frühen Stadium und eine Aussage über einen möglichen Veröffentlichungstermin wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen.

via Apfeleimer

iOS 6 Jailbreak für iPhone 5: Chpwn-Failbreak wird nicht veröffentlicht

Am gestrigen Tag hat Pod2g bereits über Twitter der Community klar gemacht, dass der Jailbreak noch mindestens einige Wochen, wenn nicht sogar noch Monate, auf sich warten lassen wird. Die Entwicklung ist noch einem frühen Stadium und für einen benutzerfreundlichen Jailbreak muss noch viel Arbeit reingesteckt werden. Auf der gestrigen JailbreakCon 2012 hat der iOS-Hacker aber noch eine weitere ernüchternde Nachricht verkündet. Der Jailbreak für das iPhone 5, welcher von Chpwn direkt zum Verkaufsstart präsentiert wurde, kann und wird leider nicht für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Ganz konkret nennt Pod2G den Jailbreak sogar einen „Failbreak“, denn nur erfahrene Entwickler können davon Nutzen ziehen. Somit wurde die Entwicklung wieder nach hinten geworfen und in absehbarer Zeit können wir keinen iOS 6 Jailbreak für das iPhone 5, iPhone 4S, iPad 3 sowie iPad 2 erwarten. Allerdings hat der iOS-Hacker noch einige Informationen über den aktuellen Stand der Entwicklung auf der JailbreakCon in San Francisco bekannt gegeben. Zu diesem Zeitpunkt konnten bereits einige partielle Injektionsvektoren gefunden werden und auch das KASLR (Kernel Address Space Layout Randomization) ist zum Teil angreifbar. Der so genannte „Failbreak“ von Chpwn erlaubt leider nur eigensignierte Binaries als Root auszuführen und kann aus diesem Grund nicht als Basis für einen offiziellen Jailbreak genutzt werden. Allerdings will sich die Elite der Jailbreak-Szene auch noch mal an die Arbeit machen, um während der Convention bereits einige Ideen zu entwickeln.

Ein Jailbreak für iOS 6 ist somit in weite Ferne gerückt und wird aller Wahrscheinlichkeit noch einige Monate für die Fertigstellung benötigen. Die Jailbreak-Benutzer müssen sich also noch etwas gedulden und sollten weiterhin auf iOS 5.1.1 bleiben, bis in einigen Monaten der Jailbreak zur Verfügung steht.

Untethered iOS 6 Jailbreak für iPhone 5, iPhone 4S, iPad 3 und iPad 2 dauert noch Wochen/Monate

In den letzten Wochen ist einiges passiert in der Apple-Welt. Das iPhone 5 ist vor acht Tagen auf den Markt gekommen und im Zuge der Einführung des neuen Apple-Smartphone wurde auch die nächste iOS-Version für die Öffentlichkeit freigegeben. In gewohnter Manier geht nun die Frage nach einem Jailbreak für die neue iPhone-Generation und iOS 6 durch die Community. Bislang können nur die älteren iOS-Geräte mit einem A4-Prozessor von einem tethered Jailbreak für iOS 6 profitieren, die neueren Apple-Produkte sind noch in ihrem Gefängnis gefangen.

Am ersten Tag hat allerdings Chpwn die freudige Nachricht über Twitter verkündet, dass der iOS-Hacker das iPhone 5 erfolgreich mit einem Jailbreak ausstatten konnte. Jedoch wurde nicht genannt, wann der Jailbreak für die Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund kamen die Gerüchte auf, dass ein fertiger Jailbreak bereits zur JailbreakCon 2012, die am heutigen Tag um 18 Uhr startet, veröffentlicht wird. Dort trifft sich die Elite der Jailbreak-Szene und diskutiert Themen rund um iOS-Geräte sowie deren Jailbreak.

Der bekannte iOS-Hacker Pod2g, der bereits für den iOS 5.1.1 Jailbreak verantwortlich war, hat nun aber bekannt gegeben, dass eine Veröffentlichung noch einige Wochen, wenn nicht sogar Monate, auf sich warten lassen wird. Die Entwicklung befindet sich also noch in einem frühen Stadium und muss in den nächsten Wochen in eine einfache Form gebracht werden, damit jeder Benutzer den Jailbreak durchführen kann.

Im gleichen Zug hat sich Pod2g über die ständige Fragerei aufgeregt, denn bei über 340000 Follower in Twitter kommen wohl jeden Tag tausende Anfragen auf ihn zu. Mit diesem Statement konnte er allerdings klar machen, dass die Entwicklung noch ihre Zeit benötigt. Die Jailbreak-Benutzer müssen sich also noch etwas gedulden und sollten weiterhin auf iOS 5.1.1 bleiben, bis in einigen Monaten der Jailbreak zur Verfügung steht.

via Apfeleimer

iOS 6: Welche Funktionen mit den verschiedenen Geräte funktionieren

Apple hat am Montag das Betriebssystem iOS 6 vorgestellt und damit mehr als neue 200 Funktion in Aussicht gestellt. Die neue iOS-Version wird im Laufe des Herbstes zur Verfügung stehen, aber nicht für alle iOS-Geräte die neuen Funktionen bereitstellen. Mit dem neuen Betriebssystem führt das Unternehmen aus Cupertino aber jetzt die Fragmentierung in iOS ein und einige Geräte können anscheinend auf Grund der schlechteren Hardware oder wegen einer neue Marketing-Strategie nicht den vollen Funktionsumfang verwenden.

Das iPhone 4 wird zum Beispiel nicht die neue Turn-By-Turn Navigation oder FaceTime über 3G erhalten. und das iPhone 3GS wird zwar von iOS 6 unterstützt, aber bekommt kaum neue Funktionen spendiert. Die Benutzer der ersten iPad-Generation müssen leider komplett auf iOS 6 verzichten und können das Update nicht auf ihrem Gerät installieren.

Dementsprechend hat auch Apple die iOS-6-Übersichtsseite um neue Fußnoten erweitert. Um den Benutzer einen besseren Überblick über die kompatiblen Geräte sowie Funktionen zu geben, hat die amerikanische Webseite Mac Rumors hat eine Tabelle zusammengestellt.

iOS 5.1.1 Untethered Jailbreak für iPad 1 und iPad 2 erfolgreich getestet

Die Entwicklung des Untethered Jailbreaks geht in schnellen Schritten voran und täglich kann der franzözische iOS-Hacker neue Erfolgsmeldungen verzeichnen. Auch in der vergangenen Nacht hat Pod2G erneut gute Nachrichten über Twitter veröffentlicht und bestätigt, dass der Jailbreak auch mit dem iPad der ersten und zweiten Generation erfolgreich getestet wurde.

Dementsprechend konnten nun fast alle iOS-Geräte mit einem Untethered Jailbreak ausgestattet werden, jedoch musste Pod2G bei wenigen Geräten auch eine Niederlage verschmerzen. So wird der zukünftige Jailbreak nicht das Apple TV 3, den iPod touch 3G und das iPhone 3GS (neuer Bootrom) unterstützen.

Nachdem der Hacker alle wichtigen iOS-Geräte ausgiebig testen konnte, steht der Entwicklung eines benutzerfreundlichen Jailbreak-Tools nichts mehr im Wege. Die nächste Woche wird sich Pod2G vermutlich auf das entsprechende Programm konzentrieren und sehr wahrscheinlich werden einige Jailbreak-Kollegen vom Chronic Dev-Team ihm bei der Entwicklung beiseite stehen, um die Veröffentlichung schnellstmöglich realisieren zu können. Bereits für die  Fertigstellung des iOS 5.0.1 Untethered Jailbreaks hat der Hacker intensive Unterstützung erhalten und die Jailbreak-Community hat zusammen an einem Programm für den Jailbreak gearbeitet. Vermutlich wird Pod2G erneut von den anderen Hackern unterstützt, so dass eine Veröffentlichung nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt.

Frühestens nächste Woche könnte der Jailbreak der Öffentlichkeit freigegeben werden, aber der Hacker selbst hat vor einigen Tagen bestätigt, dass die Veröffentlichung vermutlich erst in einigen Wochen stattfinden wird.

iPhone 4S und iPad 2 Downgrade von iOS 5.1.1 / iOS 5.1 auf iOS 5.0.1 für Untethered Jailbreak mit Redsn0w 0.9.11b1

Vor einigen Stunden wurde die neue Redsn0w-Version 0.9.11b1 vom iPhone Dev-Team veröffentlicht und ermöglicht damit die Downgrade-Funktionalität für das iPhone 4S, iPad 2 sowie dem iPad 3. Mit den entsprechenden SHSH-Blobs, die bereits im Vorfeld auf iOS 5.0.1 einmal gesichert wurden, können Besitzer eines iPhone 4S und dem iPad 2 einen Downgrade auf iOS 5.0.1 durchführen. Danach kann mit Leichtigkeit ein Untethered Jailbreak aufgespielt werden und die Wartezeit auf den neuen Jailbreak unter iOS 5.1.1 verkürzt werden.

Wichtige Information für Unlocker:
Geräte, die auf einen Unlock angewiesen sind, sollten diese Methode vermeiden und auf keinen Fall verwenden. Bei diesem Vorgang wird immer die Baseband auf die neuste Version aktualisiert und kann danach nicht mehr mit Ultrasn0w oder Gevey SIM von dem SIM-Lock befreit werden. Dementsprechend empfiehlt MuscleNerd die neue Redsn0w-Version nur für einen Downgrade zu verwenden.

SHSH-Blobs sind zwingend für den Downgrade erforderlich:
Wie bereits erwähnt müssen die SHSH-Blobs bereits einmal unter iOS 5.0.1 mit Hilfe von TinyUmbrella, Redsn0w oder  Cydia abgespeichert sein. Dieser Vorgang kann nur im Vorfeld durchgeführt werden und Geräte, die bereits mit iOS 5.1 ausgeliefert wurden, haben leider nicht die Möglichkeit einen Downgrade durchzuführen. Falls damals bereits ein Jailbreak unter iOS 5.0.1 eingesetzt wurde, stehen die Chancen gut, dass Cydia die SHSH-Blobs automatisch abgespeichert hat.

Anleitung Downgrade iOS 5.1.1 / iOS 5.1 auf iOS 5.0.1 beim iPhone 4S und iPad 2

 

Download von Redsn0w 0.9.11b2 für Windows und Mac:

Download iOS 5.0.1 Firmware für das jeweilige Gerät:

Download iOS 5.1.1 Firmware für das jeweilige Gerät:

Schritt 1:
Als erstes müsst ihr die neue Redsn0w-Version 0.9.11b1 herunterladen (Download-Links sind oben zu finden). Danach müsst ihr jeweils die iOS 5.0.1 und die iOS 5.1.1 Firmware für euer entsprechendes Gerät von den oben angegebenen Links herunterladen.

Schritt 2:
Startet nun Startet Redsn0w 0.9.11b1 und verbindet das Gerät mit eurem Computer oder Mac.

Schritt 3:
Klickt in Redsn0w 0.9.11b1 auf den Button “Extras”, danach auf „Even more“ und auf „Identify“.

Daraufhin müsst ihr euer Gerät in den DFU-Mode bringen, dafür klickt ihr auf „Next“ und befolgt die entsprechenden Anweisungen:

Ihr müsst nun euer Gerät in den DFU Modus bringen. Dafür drückt den “Power” Knopf auf eurem Gerät für 3 Sekunden. Danach müsst ihr dann den “Home” und “Power” Knopf für weitere 10 Sekunden lang drücken. Danach lässt ihr den “Power” Knopf los und wartet bis Redsn0w das Gerät im DFU-Modus erkannt habt.

Schritt 4:
Klickt auf „Back“ um wieder in das „Even more“-Menü zu kommen. Danach müsst ihr auf „Restore“ klicken und dann auf „IPSW“. Dort müsst ihr als erstes die entsprechende iOS 5.0.1 Firmware auswählen. Danach werdet ihr aufgefordert die iOS 5.1.1 Firmware auszuwählen. Wenn das geschafft ist, sind die beiden Buttons „Local“ und „Remote“ auch anwählbar.

Schritt 5:
Jetzt habt ihr entweder die Möglichkeit über den Button „Local“ die abgespeicherten SHSH-Blobs (mit Hilfe von TinyUmbrella) auf eurem Computer auszuwählen oder über den Button „Remote“ werden die SHSH-Blobs von Cydia abgerufen. Nachdem ihr eine der beiden Optionen ausgewählt habt, startet der Downgrade-Prozess automatisch und ihr könnt euch zurücklehnen. Der Prozess kann einige Minuten in Anspruch nehmen und danach sollte euer Gerät sich auf iOS 5.0.1 befinden.

Schritt 6:
Wenn der Downgrade erfolgreich durchgeführt wurde, könnt ihr diese Anleitung verwenden, um euer jeweilige Gerät unter iOS 5.0.1 mit einem Untethered Jailbreak zu versehen.

Bei aufkommenden Fragen stehen wir gerne über die Kommentarfunktion oder über E-Mail zur Verfügung und werden euch schnellstmöglich zur Hilfe stehen.

Nächste Redsn0w-Version wird iPhone 4S, iPad 2 Downgrade von iOS 5.1.1 auf iOS 5.0.1 für Untethered Jailbreak unterstützen

Am gestrigen Tag haben wir die Möglichkeit für einen Downgrade von iOS 5.1 auf iOS 5.0.1 ohne die APTickets in Aussicht gestellt. Damit können interessierte Benutzer wieder einen Untethered Jailbreak für iOS 5.0.1 installieren. In der vergangenen Nacht hat der bekannte iOS-Hacker MuscleNerd über Twitter bestätigt, dass die kommende Redsn0w-Version den Downgrade für das iPhone 4S, iPad 2 und dem neuen iPad unterstützen wird. Demnach können Benutzer in absehbarer Zukunft einen Downgrade von iOS 5.1 auf iOS 5.0.1 durchführen. Jedoch werden immer noch die SHSH-Blobs von iOS 5.0.1 vorausgesetzt, um den Downgrade zu ermöglichen. Das bedeutet aber, dass Geräte, die bereits mit iOS 5.1 ausgeliefert wurden, keine Möglichkeit besitzen einen Downgrade auf iOS 5.0.1 durchzuführen.

Ebenfalls wurde noch kein Veröffentlichungsdatum für die neue Version von Redsn0w genannt, aber vermutlich wird der MuscleNerd alles daran setzen, die zukünftige Version schnellstmöglich freizugeben.

Um mögliche Verwirrungen zu vermeiden, hier noch mal eine Übersicht über die Downgrade-Möglichkeiten:

  • iPad 2 und iPhone 4S: Wenn für das Gerät die SHSH Blobs von iOS 5.0.1 gesichert wurden, kann ein Downgrade für den Untethered Jailbreak durchgeführt werden.
  • iPad 3: Es ist nur möglich einen Downgrade auf iOS 5.1 durchzuführen, denn die Geräte wurden bereits mit iOS 5.1 ausgeliefert und daher ist es unmöglich die SHSH-Blobs von iOS 5.0.1 zu besitzen.

Neuer 32nm-Prozessor im iPad 2 bringt deutlich höhere Akkulaufzeit beim WiFi-Modell

Neben dem neuen iPad hat Apple auch noch das Vorgängermodell im Sortiment und verkauft weiterhin das kleinste Modell der zweiten Generation. Das amerikanische Techblog AnandTech hat diesbezüglich interessante Informationen hervorgebracht und nachgewiesen, dass das kalifornische Unternehmen in der aktuell hergestellten WiFi-Version einen kleineren Prozessor verbaut als im originalen Modell. Apple hat die Bauweise des Prozessors von der originalen 45nm Größe auf die kleiner 32nm-Bauweise umgestellt. Diese Anpassung enthält dadurch zwar keine Verbesserung hinsichtlich der Geschwindigkeit, aber bringt eine deutlich bessere Akkuleistung mit sich.

Mit dem „neuen“ iPad der zweiten Generation, welche die Bezeichnung iPad 2,4 trägt, konnte AnandTech eine um etwas zwei Stunden erhöhte Akkulaufzeit feststellen. Die Steigerung konnte mit Hilfe des Benchmark-Tools Geekbench festgestellt werden und zeigte, dass das neue Tablet-Version rund 1,6 Stunde mehr Leistung im Web-Browser erreichen konnte. Bei dem intensiven Grafiktest konnte sogar eine Steigerung von etwa drei Stunden nachgemessen werden. Laut den Informationen von AnandTech sind die neuen Geräte anscheinend eher bei den offiziellen Vertriebspartner von Apple zu finden, als bei Apple selbst. Hierzulande gibt es darüber noch keine genauen Aussagen.

Der neue Prozessor wurde bislang aber noch nicht von Apple dokumentiert und eine Anpassung der ursprünglichen Akkulaufzeit wurde auch noch nicht durchgeführt. Allem Anschein nach wird Apple diese Angaben nicht aktualisieren, um den Kunden keine falschen Versprechungen vorzugeben. Ebenfalls kann äußerlich kein Unterschied zwischen den Prozessorvarianten erkannt werden.

via Apfelnext und ifun

Redsn0w 0.9.10b7 für iOS 5.0.1: Untethered Jailbreak für iPhone 4S und iPad 2

Heute hat nicht nur der bekannte Jailbreak-Hacker Pod2G seine Fortschritte über seinen Twitter-Account mit der Öffentlichkeit geteilt, sondern auch das iPhone Dev-Team hat derweil das Jailbreak-Tool Redsn0w ein Update spendiert. Die neue Redsn0w-Version beinhaltet leider nicht neues zum iOS 5.1 Jailbreak, sondern ermöglich den Untethered Jailbreak unter iOS 5.0.1 für das iPad 2 und iPhone 4S. Bislang konnten diese Geräte nur mit dem Tool Absinthe mit einem Jailbreak ausgestattet werden.

Aber nicht nur die Unterstützung von dem iPad 2 und iPhone 4S enthält das Update, sondern auch weitere nützliche Features wurden beigefügt. Unter anderem können mittlerweile die SHSH-Blobs direkt von Cydia heruntergeladen werden und für eigene Custom Firmwares genutzt werden. Darüber hinaus werden auch deutlich mehr Informationen über das jeweilige Gerät angezeigt.

Zum Schluss hat das iPhone Dev-Team auch noch einen Ausblick auf eine zukünftige Funktion gegeben. In der nächsten Redsn0w-Version möchte die Hacker-Gruppe die Möglichkeit einbauen, eine Firmware direkt über das Jailbreak-Tool wiederherstellen zu können. Damit müsste man nicht mehr die iTunes-Funktion verwenden und würde wahrscheinlich nicht mehr so viele Fehlermeldungen erhalten.

Das iPhone Dev-Team hat das Redsn0w-Update folgendermaßen auf ihrem Blog kommentiert:

Update #2: Version 0.9.10b7 of redsn0w adds a collection of useful features:  It finally implements the corona-A5 jailbreak for iPhone4S and iPad2 devices still at 5.0.1.  It can also re-install that jailbreak for those who accidentally uninstalled the untether.  When stitching an IPSW, it can now grab your blobs directly from Cydia.   It now shows a lot more info about your device (for instance, whether your iPhone3G has the vulnerable baseband boot loader, or whether your iPhone3GS has the old exploitable bootrom.   (And the next new feature to be added will be built-in restore support, to provide an alternative to iTunes restores.)

Download Redsn0w 0.9.10b7:

  • Download Redsn0w 0.9.10b7 für Windows
  • Download Redsn0w 0.9.10b7 für Mac OS X

Eine entsprechende Anleitung für den Jailbreak-Prozess findet unter diesem Link. Ansonsten könnt ihr auch gerne ein Kommentar hinterlassen, falls ihr Probleme bei der Durchführung habt.

via