Download und Anleitung: iOS 5.1.1 Untethered Jailbreak veröffentlicht – Absinthe unterstützt iPad 3, iPhone 4S und viele mehr

Das Warten hat endlich ein Ende. Vor wenigen Minuten wurde der Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 auf der Hacker-Konferenz HITB veröffentlicht und ermöglicht die Installation von Cydia auf allen Geräten außer dem Apple TV 3. Das Chronic Dev-Team sowie das iPhone Dev-Team haben jeweils ein Jailbreak-Tool veröffentlicht und damit die Möglichkeit bereitgestellt, die Fesseln von iOS zu lösen. Absinthe ist jedoch die einfachere Methode und wird von uns empfohlen.

Es stehen bereits eigene Version für Mac, Windows und Linux zur Verfügung, die allesamt gleich funktionieren. Der Jailbreak-Prozess ist sehr simpel und benötigt keinerlei Vorkenntnisse. Ebenfalls muss das Gerät nicht mehr in den DFU-Modus gebracht werden, um den Jailbreak zu installieren. Euer Gerät muss sich auf der aktuellen iOS-Version 5.1.1 befinden, damit ihr Absinthe 2.0.2 verwenden könnt.

Folgende Geräte werden von dem Jailbreak unterstützt:

  • iPhone 3GS
  • iPhone 4
  • iPhone 4S
  • iPad 1
  • iPad 2
  • iPad 3
  • iPod touch 3G
  • iPod touch 4G

Folgende Geräte werden nicht unterstützt:

  • iPad2 WiFi R2 (new model)
  • AppleTV 2
  • AppleTV 3

Download:

Wichtiger Hinweise – Lesen vor der Durchführung:
Benutzer, die auf einen Unlock angewiesen sind, sollten ihr Gerät erstmalig mit Hilfe einer Custom Firmware auf iOS 5.1.1 aktualisieren. Die Custom Firmware kann mit Redsn0w erstellt und installiert werden. Danach kann das Gerät auch mit Absinthe 2.0.2 mit einem Jailbreak versehen werden.

Anleitung für den iOS 5.1.1 Untethered Jailbreak mit Absinthe 2.0.4:

 

Hinweis vom Chronic Dev-Team:
Um den Jailbreak-Prozess zu beschleunigen, kann man vorher ein Backup von dem iOS-Gerät durchführen. Hierfür das iOS-Gerät mit iTunes verbinden und ein Rechtsklick auf das Gerät machen. Dann auf „Sichern“ klicken“. Danach unter Einstellungen -> Allgemein -> Zurücksetze -> Inhalte & Einstellungen löschen das iOS-Gerät bereinigen und den Jailbreak durchführen. Danach kann das Backup wieder über iTunes eingespielt werden. Wieder Rechtsklick auf das iOS-Gerät in iTunes und auf „Aus Backup wiederherstellen“ klicken und das erstellte Backup auswählen. Dieser Schritt kann bei Geräten mit viel Daten jedoch länger als der eigentliche Jailbreak brauchen und wird ebenfalls nicht für einen erfolgreichen Jailbreak benötigt.

Schritt 1:
Ladet euch das Jailbreak-Tool Absinthe 2.0.4 herunter und startet das Programm.

Schritt 2:
Danach müsst ihr euer iOS-Gerät mit dem PC oder Mac verbinden und warten bis das Gerät von Absinthe erkannt wird. Zum Schluss einfach auf „Jailbreak“ klicken und zurücklehnen.

Schritt 3:
Der ganze Prozess dauert rund 4 Minuten und in der Zeit solltet ihr euer Gerät nicht verwenden.

Schritt 4:
Danach sollte sich Cydia auf euren Homescreen befinden. Startet Cydia und die restlichen Konfigurationen werden durchgeführt.

Bei aufkommenden Fragen einfach ein Kommentar hinterlassen und wir werden schnellstmöglich die Fragen beantworten.

Bei Fehlermeldungen und anderen Probleme kann folgender Lösungsvorschlag von Eike genutzt werden:

1. iPad nicht nur zurücksetzen sondern das iOS noch mal neu aufsetzen. Anfangseinstellungen alle eingeben, Apple-ID etc muss nicht

2. Absinthe 2.0.1 unter Rechtsklick–>Eigenschaften–>Kompatiblität–>
Haken bei “Im Kompatiblitätsmodus starten (Windows XP Service Pack 3)” und “Als Administrator ausführen”

3. Absinthe starten, jetzt sollte es klappen

iOS 5.1.1 Untethered Jailbreak erfolgreich mit iPad 3,3 mit UMTS getestet – iPad 2,4 steht noch aus

Der Endspurt hat begonnen und am morgigen Tag könnte Pod2G seinen Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 der Öffentlichkeit freigeben. Der Hacker befindet sich gerade auf der HITB in Amsterdam und wird morgen zusammen mit dem Chronic Dev-Team einen Vortrag halten, der unter anderem den Untethered Jailbreak näher thematisiert und sehr wahrscheinlich auch veröffentlicht.

Anscheinend sind die letzten Tests aber noch nicht komplett abgeschlossen, denn vor kurzem konnte Absinthe 2.0 erstmalig erfolgreich mit dem iPad 3,3 (WiFi + UMTS) getestet werden. Nur noch die neue Version des iPad 2 (iPad 2,4) fehlt noch auf der Liste und Pod2G scheint diesbezüglich Ausschau auf der HITB zu halten, um ein solches Gerät in die Finger zu bekommen. Diese Version könnte vielleicht noch Probleme verursachen, denn Apple setzt hierbei auf einen angepassten Prozessor, der auch im Apple TV 3 zu finden ist.

Der Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 wird folgende Geräte unterstützen:

  • iPad 3
  • iPad 2
  • iPad 1
  • iPhone 3GS
  • iPhone 4
  • iPhone 4S
  • iPod touch 3G
  • iPod touch 4G
  • Apple TV 2

Lediglich die neue Generation des Apple TV 3rd kann nicht von den Jailbreak profitieren und wird auch in nächster Zeit keinen Jailbreak bekommen. Wir gehen davon aus, dass morgen im Laufe des Tages der Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 veröffentlicht wird. Wir werden schnellstmöglich darüber berichten und eine entsprechende Anleitung zur Verfügung stellen.

Veröffentlichung des Untethered Jailbreaks für iOS 5.1.1 im Rahmen der HITB?

In der kommenden Woche findet in Amsterdam die Sicherheitskonferenz Hack in the Box (HITB) statt und könnte vermutlich auch etwas für die Jailbreak-Community hervorbringen. Denn sowohl das Chronic Dev-Team als auch Pod2G werden auf der Konferenz vor Ort sein und haben im Vorfeld schon einige Andeutungen gemacht, dass der Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 womöglich im Rahmen der HITB veröffentlicht wird.

Zum einen hat das Chronic Dev-Team über Twitter bereits eine sogenannte „Jailbreak Goodness“ auf der HITB angekündigt und selbst Pod2G hat sich diesbezugülich auf seinem eigenen Blog geäußert. In seinem Artikel lässt der iOS-Hacker durchsickern, dass etwas großes auf der HITB passieren wird.

Die Konferenz findet vom 21. bis 25. Mai statt und demnach könnten wir bereits Ende nächster Woche den Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 erhalten.

Das Chronic Dev-Team hat sich folgermaßen darüber geäußert:

Hier noch der entsprechende Blogartikel von Pod2G:

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 19/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

iOS 5.1.1 Untethered Jailbreak wurde erfolgreich mit dem iPad 3 getestet – Veröffentlichung noch Wochen entfernt

Pod2G hat sich erneut über Twitter an die Jailbreak-Community gerichtet und bekannt gegeben, dass der Untethered Jailbreak für das iPad 3 auch unter iOS 5.1.1 funktioniert. Der iOS-Hacker konnte am vergangenen Tag die Tests erfolgreich durchführen und demnach stehen die Chancen sehr gut, dass wir in den kommenden Wochen einen Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 sehen werden. Damit hat Pod2G bestätigt, dass Apple keine genutzte Sicherheitslücke geschlossen hat und dementsprechend auch keine weiteren Probleme durch die neue iOS-Version verursacht wurden.

Jedoch gibt es nicht nur positive Nachrichten, denn der Hacker hat ebenfalls über Twitter für die Veröffentlichung einen Zeitraum von mehreren Wochen angegeben. Anscheinend ist die Entwicklung lange noch nicht fertiggestellt und der Jailbreak muss noch in ein entsprechendes Tool gepackt werden. Um ein benutzerfreundliches Tool zu erstellen, werden nach Angaben von Pod2G noch einige Wochen benötigt.

Wir werden weiterhin die Entwicklung des Jailbreaks im Auge behalten und über wichtige Neuigkeiten berichten.

Pod2G veröffentlicht Video vom iOS 5.1 Untethered Jailbreak auf dem iPad 3

Am gestrigen Abend konnten wir schon über die positive Meldung berichten, dass Pod2G das neue iPad erfolgreich mit einem  iOS 5.1 Untethered Jailbreak versehen konnte und mittlerweile scheint sich die Entwicklung des Jailbreaks langsam dem Ende zuneigen. Als Nachtrag zur gestrigen Nachricht hat der französische Hacker ein Demo-Video von dem Untethered Jailbreak unter dem neuen iPad veröffentlicht und zeigt damit erneut, dass der Jailbreak eigentlich schon fertiggestellt ist sowie vollständig funktioniert.

Diesbezüglich hat sich Pod2G auch noch mal über Twitter gemeldet und bestätigt, dass der Jailbreak auf jedem iOS-Gerät funktioniert, außer der dritten Apple-TV-Generation. Damit können davon ausgehen, dass wir in absehbarer Zeit endlich einen Jailbreak für das iPhone 4S, iPad 2 sowie iPad 3 mindestens unter iOS 5.1 erhalten werden.

Ebenfalls wird der iOS-Hacker den Untethered Jailbreak in den kommenden Tagen auch unter iOS 5.1.1 testen und überprüfen, ob die genutzten Schwachstellen immer noch vorhanden sind. Falls Pod2G sich positive über diesen Test äußert, könnte es nicht mehr all zu lange dauern, bis ein fertiger Untethered Jailbreak für iOS 5.1.1 freigegeben wird.

Wie aus den Credits des Videos hervorgeht, hat Pod2G die meisten Sicherheitslücken entdeckt und ein zukünftigen Jailbreak-Tool wird von dem Chronic Dev-Team entwickelt. Dementsprechend sehen wir erneut eine weitreichenden Zusammenarbeit zwischen den Hackern und können mit einer schnellen Fertigstellung rechnen.

iPad 3 Untethered Jailbreak unter iOS 5.1 erfolgreich durchgeführt – iOS 5.1.1 als nächstes auf der Liste

Vor drei Tagen hat Apple die neue iOS-Version 5.1.1 veröffentlicht und damit die Jailbreak-Community wieder mal aufs neue ins Wanken gebracht. Es besteht die Möglichkeit, dass Apple die aktuelle Entwicklung des Untethered Jailbreak zu Nichte gemacht hat und womöglich einige Schwachstellen schließen konnte. Bislang haben sich aber die meisten iOS-Hacker positiv über das Update geäußert und bestätigt, dass Apple ihre Sicherheitslücken nicht geschlossen hat. Diesbezüglich steht aber noch die Bestätigung von Pod2g aus, der momentan maßgeblich für die Entwicklung des Untethered Jailbreak unter iOS 5.1 verantwortlich ist.

Vor wenigen Minuten wurde aber über Twitter bekannt gegeben, dass der Hacker in absehbarer Zeit den Untethered Jailbreak unter iOS 5.1.1 ausgiebig testen wird und überprüft, ob die genutzten Sicherheitslücken immer noch vorhanden sind. Ebenfalls hat Pod2G die positive Nachricht verkündet, dass das iPad 3 erfolgreich mit einem Untethered Jailbreak unter iOS 5.1 versehen wurde. Daher können wir wenigstens damit rechnen, dass der Hacker einen nahezu fertigen Jailbreak für iOS 5.1 in petto hat. Als nächstes wird der französische Hacker den Payload stabilisieren und den Jailbreak mit iOS 5.1.1 ausprobieren.

Wir können demnach davon ausgehen, dass Pod2g in den nächsten Tagen die Jailbreak-Community über seine Ergebnisse informieren wird und neue Informationen preisgibt. Bei positiven Nachrichten könnte der Jailbreak nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.

Nächste Redsn0w-Version wird iPhone 4S, iPad 2 Downgrade von iOS 5.1.1 auf iOS 5.0.1 für Untethered Jailbreak unterstützen

Am gestrigen Tag haben wir die Möglichkeit für einen Downgrade von iOS 5.1 auf iOS 5.0.1 ohne die APTickets in Aussicht gestellt. Damit können interessierte Benutzer wieder einen Untethered Jailbreak für iOS 5.0.1 installieren. In der vergangenen Nacht hat der bekannte iOS-Hacker MuscleNerd über Twitter bestätigt, dass die kommende Redsn0w-Version den Downgrade für das iPhone 4S, iPad 2 und dem neuen iPad unterstützen wird. Demnach können Benutzer in absehbarer Zukunft einen Downgrade von iOS 5.1 auf iOS 5.0.1 durchführen. Jedoch werden immer noch die SHSH-Blobs von iOS 5.0.1 vorausgesetzt, um den Downgrade zu ermöglichen. Das bedeutet aber, dass Geräte, die bereits mit iOS 5.1 ausgeliefert wurden, keine Möglichkeit besitzen einen Downgrade auf iOS 5.0.1 durchzuführen.

Ebenfalls wurde noch kein Veröffentlichungsdatum für die neue Version von Redsn0w genannt, aber vermutlich wird der MuscleNerd alles daran setzen, die zukünftige Version schnellstmöglich freizugeben.

Um mögliche Verwirrungen zu vermeiden, hier noch mal eine Übersicht über die Downgrade-Möglichkeiten:

  • iPad 2 und iPhone 4S: Wenn für das Gerät die SHSH Blobs von iOS 5.0.1 gesichert wurden, kann ein Downgrade für den Untethered Jailbreak durchgeführt werden.
  • iPad 3: Es ist nur möglich einen Downgrade auf iOS 5.1 durchzuführen, denn die Geräte wurden bereits mit iOS 5.1 ausgeliefert und daher ist es unmöglich die SHSH-Blobs von iOS 5.0.1 zu besitzen.

iOS 5.1.1 Jailbreak für iPad 3: i0n1c veröffentlicht Beweisfoto über Twitter

Wenige Stunden nach der Veröffentlichung von iOS 5.1.1 hat i0n1c stolz über Twitter verkündet, dass er sein iPad 3 mit iOS 5.1.1 bereits mit einem Jailbreak versehen konnte. Als Beweis dient ein Foto, welches Cydia unter iOS 5.1.1 und mit einem iPad 3 von AT&T zeigt. Einige Twitter-Benutzer haben aber einige Zweifel, dass dieser Beweise der Echtheit entspricht und sind nicht gerade gut auf i0n1c zu sprechen.

Der deutsche Hacker ist in der letzten Zeit eher negativ in der Jailbreak-Community aufgefallen, denn i0n1c hat nicht vor seinen Untethered Kernel Exploit der Öffentlichkeit freizugeben und möchte die anderen Dev-Teams auch nicht weiter unterstützen. Demnach müssen wir weiterhin auf Pod2G zählen, der unter anderem mit dem Chronic Dev-Team an einem passenden Jailbreak-Tool für alle iOS-Geräte arbeitet.

Bisher hat der Jailbreak-Entwickler Pod2G jedoch noch keine Informationen darüber veröffentlicht, ob seine Sicherheitslücken auch mit der gestern veröffentlichten iOS-Version funktionieren.

via

iPad 3 Retina-Display angeblich nur Plan B – Apple wollte eigentlich auf IGZO-Panels setzen

Bekanntlich entwickelt Apple für jedes Produkte verschiedene Kombinationen, um dem Anwender das bestmögliche Nutzererlebnis zu gewährleisten. Ebenfalls kann das kalifornische Unternehmen dadurch garantieren immer einen Plan B in petto zu haben und genau diesen Ersatzplan scheint Apple in der aktuellen iPad-Generation durchgeführt zu haben. Gegenüber CNet hat der CEO Raymond Soneira von DisplayMate Technologies neue Informationen über die eigentlichen Pläne von Apple bekannt gegeben.

Soneira zufolge soll das Unternehmen aus Cupertino eigentlich ein so genanntes IGZO-Display (Indium gallium zinc oxide) für das neue iPad geplant haben. Diese neue Technologie sollte gewährleisten, dass der Stromverbrauch bei der dritten iPad-Generation noch weiter zurückgeht und dadurch das Tablet ebenfalls schlanker wird. Wie wir bereits wissen haben sich beide Punkte nicht realisiert und Apple musste auf die herkömmlichen Silizium-Displays setzen. Aus diesem Grund musste das iPad auch mit einem riesigen Akku, der unnötigen Platz verbraucht, bestückt werden, damit die magischen 10 Stunden Laufzeit gewährleistet werden können.

The plan was to use this new technology called IGZO from Sharp — a lot higher electron mobility that allows them to make the transistors a lot smaller and the circuit elements a lot smaller.

There’s no question that the iPad 3 is Plan B. They pushed amorphous silicon to a higher [pixels per inch] than anybody else. But the light throughput is not good. So it has roughly twice as many LEDs, and they had to get a 70 percent larger battery.

Der Analyst Richard Shim von DisplaySearch bestätigt diese Behauptung und erläutert noch mal, dass die IGZO-Display ein helleres Bild ermöglichen und trotzdem weniger LEDs benötigen. Dadurch könnte der Stromverbrauch erheblich verringert werden.

The idea was that IGZO would enable a brighter display and you could use less LEDs and you wouldn’t need as big a battery compared to amorphous silicon.

Der Grund für die Misere scheint bei dem japanischen Unternehmen Sharp zu liegen. Anscheinend konnte der Konzern nicht die Qualitätsstandards einhalten oder nicht genügend Stückzahlen für das neue iPad produzieren. Beides sind natürlich nur Mutmaßungen und wahrscheinlich versucht Sharp die Entwicklung sowie die Produktion weiter zu perfektionieren, um möglicherweise in der vierten iPad-Generation die eigenen IGZO-Displays verbauen zu können. Damit würde das iPad 4 erneut schlanker und energieeffizienter werden. Ein guter Ausblick auf das nächste Jahr.

via ApfelNext