iPad Air: OLED Display wohl vorerst keine Option für Apple

iPad Air: OLED Display wohl vorerst keine Option für Apple – Laut Apple Analyst Ming-Chi Kuo hatte das Unternehmen geplant, im nächsten Jahr die iPad Air Modelle mit neuen OLED Display auszustatten und so die Modelle technisch auf den neusten Stand zu bringen. Von diesen Plänen hat das Unternehmen aber wohl Abstand genommen, es gibt sowohl Bedenken hinsichtlich der Qualität der Display als auch der Kosten – ein OLED Display in dieser Größe könnte den Preis der iPad Air deutlich erhöhen. Daher arbeitet das Unternehmen wohl auch im nächsten Jahr mit den bekannten LCD Displays.

Bei Macrumors heißt es dazu:

Im März berichtete Kuo, dass Apple für nächstes Jahr ein ‌iPad Air‌ mit OLED-Display in der Pipeline habe. Heute hat Kuo seine Vorhersage revidiert und erklärt, dass dies nicht der Fall sein wird, da Apple diese Pläne aufgrund von Kosten und Leistung, die nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen, abgesagt hat.

Kuo hatte zuvor erklärt, dass das 11-Zoll-iPad Pro nächstes Jahr ein Mini-LED-Display erhalten würde, und Kuo verdoppelte diese Behauptung heute, indem es sagte, dass es der „Schwerpunkt [der] iPad-Linie im Jahr 2022“ sein wird. Derzeit enthält nur das 12,9-Zoll-iPad Pro die neuere Mini-LED-Technologie. Ein Grund, warum Kuo angibt, dass Apple sein OLED-„iPad Air“ abgesagt hat, ist, dass dies möglicherweise den Verkauf des bevorstehenden 11-Zoll-iPad Pro mit einem Mini-LED-Display beeinträchtigt hat.

Während Apple plant, bei einem LCD-Display für das „iPad Air“ zu bleiben, sagt Kuo, dass das Unternehmen weiterhin an neueren Display-Technologien für die „iPad“-Linie forscht und entwickelt. Ein Bericht von letzter Woche deutete darauf hin, dass Apple und Samsung ihre gemeinsamen Pläne zur Entwicklung eines OLED-Displays für ein bevorstehendes aktualisiertes 10,9-Zoll-iPad Air aufgegeben hatten.

Der Hinweis auf eine mögliche Konkurrenz zu den iPad pro Modellen ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen. Apple will natürlich verhindern, dass sich die eigenen Produkte untereinander kannibalisieren.

BILD: iPad Pro 2021

Weitere Links rund um das iPhone

Apple iPad Air – neuer A14 Bionic Prozessor und USB-C Anschluss

Apple iPad Air – neuer A14 Bionic Prozessor und USB-C Anschluss – Apple hat in diese Woche auch die neuen Pads Air Modelle vorgestellt und wenig überraschend gibt es für die neuste Generation der Modelle in fast allen Bereichenein Update bei der Technik. Das Display ist ebenfalls etwas größer geworden und bietet nun 10,9 Zoll. Dazu gibt es mit iPadOS 14 auch ein Update der Software um die Funktionen der neuen Modelle noch besser nutzen zu können.


Das Unternehmen schreibt selbst zu den neuen Modellen:

Das iPad Air ist nun in fünf tollen Farben erhältlich und verfügt über ein All-Screen Design mit einem größeren 10,9″ Liquid Retina Display, Weiterentwicklungen bei Kameras und Audio, einen neuen integrierten Touch ID Sensor in der oberen Taste und den leistungsstarken A14 Bionic für einen massiven Leistungsschub, der es zum mit Abstand leistungsstärksten und leistungsfähigsten iPad Air aller Zeiten macht. Das neue iPad Air wird ab kommendem Monat erhältlich sein. […] Das iPad Air, das auch eine 7 MP FaceTime HD Frontkamera bietet, verfügt jetzt über dieselbe 12 MP Rückkamera, die auch im iPad Pro für Fotos mit höherer Auflösung und 4K Videoaufnahmen zum Einsatz kommt. Im neu gestalteten iPad Air kommen Stereolautsprecher im Querformat zum Einsatz, die das Audioerlebnis steigern, sodass Nutzer beim Ansehen von Videos einen breiteren Stereoklang genießen können.

Das aktuelle iPad Lineup

Das iPad Air setzt allerdings auch in der neusten Version bisher nur auf LTE. 5G ist nicht mit verbaut und lässt sich auch nicht nachrüsten, diese Technik ist also wahrscheinlich erst den kommenden Modellen vorbehalten.

Die Preise für das iPad Air 2020 beginnen bei 632,60 Euro für die reinen WIFI Modelle und steigern sich auf 769,10 Euro, wenn man auch eine Sim mit dazu haben möchte. Für den Marktstart hat Apple noch keinen genauen Termin angeben. Die Geräte sollen aber im Oktober auf den Markt kommen. Auf der Webseite findet man bisher auch nur den Hinweis, dass die neue iPad Air (4. Generation) bisher noch nicht verfügbar sind.

Deal: 3GB LTE Tablet Flat bei Sparhandy für 4.99 Euro monatlich oder mit iPad

Bei Sparhandy gibt es über das verlängerte Wochenende eine Aktionen, die für alle Tablet Besitzer interessant sein dürfte: Das Unternehmen bietet einen Internet Flat im Vodafone Netz für effektiv 4.99 Euro im Monat an. Die Tablet Flat von Vodafone (Data Go M Classic) bietet dabei 3GB monatliches Freivolumen mit LTE Speed und maximal 50Mbit/s im LTE Netz von Vodafone.

Die geringe monatliche Grundpreis entsteht dabei durch eine Gutschrift von Sparhandy, die monatlich erfolgt:

+ Grundgebühr 17,49 Euro

– Gutschrift Sparhandy: 12,50 Euro

= Effektive Fixkosten: 4,99 Euro

Die Gutschrift gibt es allerdings nur in den ersten 24 Monaten. Man sollte also rechtzeitig kündigen (Frist 3 Monate zum Monatsende) sonst wird es teurer. Der Anschlusspreis bei Kauf beträgt einmalig 29.99 Euro. Alle Details zur Aktion gibt es direkt auf Sparhandy.de*

Datenflat auch mit Hardware möglich

Wer noch kein Tablet hat kann über den Deal auch gleichzeitig ein iPad mit dazu erwerben. Zur Auswahl stehen:

  • iPad mini 3 für 4.95 Euro
  • iPad Air 2 für 14.95 Euro

Beide Geräte sind in der 16GB Version im Deal enthalten. Der monatliche Preis steigt dann allerdings deutlich an. Der Tarif ist dann der Data Go L Classic bietet 6GB Datenvolumen mit maximal 150MBit/s LTE Speed. Dafür beträgt der monatliche Preis auch 27.49 Euro und die Aktivierungsgebühr 29.99 Euro. Auch hier gibt es alle Details auf Sparhandy.de*