iPad mini 2: Nächste Generation mit Retina-Display schon in der Produktion?

Die Gerüchteküche kann es anscheinen nicht lassen und wirft erneut die Spekulationen in den Raum, dass die nächste Generation des iPad mini bereits in nächster Zeit in den Produktion gehen soll und womöglich in der ersten Jahreshälfte 2013 erscheinen wird.

Vor dem Marktstart des iPad mini gab es vielerorts Zweifel an der Existenz, aber nach der Verkündigung und des erfolgreichen Verkaufstarts hat sich das kleine Apple-Tablet zum Verkaufsschlager gemausert. Das Retina-Display fehlt allerdings den ein oder anderen Kunden und könnte somit eine langfristige Vermarktung der aktuellen Generation gefährden. Möchte man dem Marktanalyst Doug Freedman von RBC Capital Markets Glauben schenken, dann soll sich das iPad mini 2 aber schon kurz vor der Produktion befinden und vermutlich auch das hochauflösende Display beinhalten. Der Analyst ist momentan in China unterwegs und konnte bei verschiedenen Apple-Zulieferanten in Erfahrungen bringen, dass sich die Chiphersteller bereits in der Vorbereitungen befinden sollen und in naher Zukunft die Produktion starten werden.

Diese Anzeichen würden für eine baldige Veröffentlichung sprechen, die sicherlich nicht jedem Apple-Kunden freuen würde. Die verkürzten Releasezyklen sind eigentlich auch nicht typisch für Apple, aber bereits beim iPad der vierten Generation hat das Unternehmen aus Cupertino seine Traditionen über Bord geworfen und schon einige Monate früher eine aktualisiertes Gerät auf den Markt geworfen. Ich halte eine Marktstart im Frühjahr für unrealistisch und tendiere zu einen Sommer-Release.

iPad mini: Zweite Generation erhält Retina-Display mit 2048 x 1536 Pixel?

Das iPad mini ist mittlerweile eine Woche auf dem deutschen Markt und scheint sich bislang prächtig zu verkaufen. Die Verkaufszahlen der gesamten neuen iPad-Kollektion beliefen sich am ersten Wochenende auf drei Millionen Einheiten und das kleinere Apple-Tablet wird sicherlich für einen Großteil verantwortlich sein. Obwohl die ersten Testberichte auch sehr positiv ausgefallen sind, ist der wohl größte Kritikpunkt das verbaute Display.

Apple hat im iPad mini auf ein 7,9 Zoll großes Display gesetzt, welches allerdings nur eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel besitzt und somit weit hinter der Konkurrenz liegt. Das kalifornische Unternehmen hat sich für diesen Schritt entschieden, damit alle iPad-Anwendungen ohne weitere Anpassungen auf dem kleineren Gerät funktionieren. Auf lange Sicht wird das Tablet aber auch ein Retina-Display erhalten und laut den Informationen der chinesischen Seite DoNews hat Apple bereits einen Auftrag an AU Optronics für die hochauflösenden Bildschirme erteilt.

Die Produktion soll angeblich in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres beginnen und ein Display mit einer Auflösung von 2048 x 1536 Pixel hervorbringen. Somit würde sich die Pixeldichte auf 324 ppi belaufen und iPad-Anwendungen wären immer noch ohne jegliche Optimierungen kompatibel. Es wird ebenfalls erwartet, dass die IGZO-Technologie von Sharp für die Herstellung verwendet, um eine dünnere Bauweise und eine bessere Energieeffizienz zu gewährleisten.

Bis zur endgültigen Veröffentlichung wird es aber sicherlich noch etwas weniger als ein Jahr dauern und bis dahin müssen sich die Kunden mit dem aktuellen Display zufriedenstellen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter