iPhone SE und iPad Pro 9.7 – Vorbestellung ab sofort möglich

Apple hatte es auf der Keynote bereits angekündigt: sowohl das iPhone SE als auch das neue iPad Pro 9.7 sollen ab dem 24. März vorbestellbar sein und seit heute gibt es dann auch die entsprechenden Seiten im Apple Store. Bei den Preisen hat sich erwartungsgemäß nichts geändert. Das neue 4 Zoll iPhone steht ab 489 Euro mit 16GB Speicher zur Verfügung, die Variante mit 64GB kostet 589 Euro. Die Farbauswahl besteht ausSpacegau, Silber, Gold und Roségold.

Das iPad Pro mit 9,7 Zoll kostet ab 689 Euro (mit 32GB Speicher und ohne Simkarte). Die teuerste Version steht für 1199 Euro mit 256GB Speicher und Netz-Zugang/Simkarte zur Verfügung.

Die Vorbestellung kann direkt im Apple Store vorgenommen werden:

Die Auslieferung der Geräte erfolgt aber erst nach Ostern. Apple hat hierfür den 31. März angegeben.

Wahrscheinlich wird es in den nächsten Tagen auch die ersten Angebot mit Vertrag geben, gerade das iPhone SE dürfte sich mit Handytarif oder Allnet Flat sehr gut verkaufen lassen. Update: Die Telekom und andere Anbieter haben bereits die ersten Angebote online.

Video: iPad Pro 9.7 im Unboxing

Video: iPad Pro 9.7 im Unboxing – Nach dem iPhone SE im Unboxing kommt nun auch noch ein kleines Video zum neuen iPad Pro 9.7. Interessant sind vor allem die neuen Lautsprecher, immerhin kommt das Gerät nun mit 4 Lautsprechern. Spannend ist auch der Größenvergleich mit dem bisherigen iPad pro.

Video: iPad Pro 9.7 im Unboxing

Apple nimmt iPhone 5s und iPad Air aus dem Shop

Apple hat mit der Vorstellung der neuen Modelle zur Keynote auch gleichzeitig die Modellpalette im Shop bereinigt. Das bisherige Einstiegsmodell iPhone 5s wurde dabei entfernt und durch das neue iPhone SE ersetzt. Die Hoffnungen, das mit dem 5s ein sehr preiswertes Einstiegsmodell erhalten bleiben wird, haben sich damit leider nicht bewahrheitet. Es wäre wohl auch wirtschaftlich kaum sinnvoll, zwei 4 Zoll Geräte anzubieten, von denen das eine deutlich preiswerter ist. Damit ist das iPhone SE das aktuellste preiswerteste iPhone im Shop und kostet in der günstigsten Variante 489 Euro.

Auch bei den Tablets ist das neue iPad Pro 9.7 im Shop aufgenommen worden und dafür musste das bisherige iPad Air (originale Version) gehen. Die Einstiegsversion im Tablet Bereich bei den 9,7 Zoll Modellen ist damit das iPad Air 2, das ab 439 Euro in der billigsten Varianten zu haben ist.

Wer sich für die älteren Varianten von iPad und iPhone interessiert, findet die entsprechenden Modelle aber nach wie vor bei Dritt-Anbieter. Online Shops listen die Geräte noch, wobei sich bisher die Preise leider wenig nach unten bewegt haben. So kostet die kleinste Version des iPhone 5s bei Saturn nach wie vor 379 Euro . Das ist immerhin mehr als 100 Euro billiger als das neue iPhone SE.

Das war die Apple Keynote: iPhone SE, iPad Pro 9.7, iOS 9.3 und ein Nylon-Band für die Apple Watch

Die Apple Keynote ist vorbei und es war eine relativ kurze Vorstellung der neusten Technik bei Apple. Die meisten Gerüchte um die vorgestellten Geräte haben sich bewahrheitet, Überraschungen gab es an sich keine.

iPhone SE mit 4 Zoll und iPhone 6s Technik

Das iPhone SE mit 4 Zoll war der Star auf der Keynote und es ist tatsächlich ein Gerät im kantigen 5s Design geworden, das die Technik (und die Farben) des iPhone 6s mit bringt. Es gibt die Geräte in den Farben Roségold, Gold, Silber und Space Grau. Unter der Haube werkelt der A9-Chip, den man aus den aktuellen Modellen kennt, dazu gibt es auch den M9-Co-Prozessor. Die Kamera wurde auf 12 Megapixel aufgerüstet und schafft jetzt auch Live Fotos. Videoaufnahmen sind mit dem iPhone SE mit FullHD und bis zu 60 FPS möglich.

Apple liefert auch gleich den Grund für die neue Version mit: in 2015 wurden von den alten 4 Zoll Modellen immerhin 30 Millionen Stück verkauft. Das dürfte ein harter Schlag sein für Konkurrenten wie LG oder HTC – immerhin verkauft Apple mehr alte Technik als die Konkurrenz Topmodelle.

Die Vorbestellung der neuen iPhone SE Modelle ist ab 24.03.2016 möglich. Bei den Preisen hat man aber im Vergleich zu den Zahlen in der Keynote in Deutschland noch mal kräftig aufgeschlagen: Die 16GB Version ist ab 489 Euro zu haben, die 64GB Version kostet 589 Euro.

iPad Pro 9,7 Zoll

Neben dem kleinen iPhone hat Apple auch eine kleinere Version des iPad pro vorgestellt, die aber eigentlich die Weiterentwicklung des iPad Air 2 ist. Bei der Technik hat Apple aufgerüstet und setzt auf einen A9X Chipsatz mit integriertem M9-Motion-Koprozessor. Dazu gibt es vier Lautsprecher und eine 12 Megapixel mit Blitzlicht.

Die Bestellung der neuen iPad Pro 9,7 Modelle ist ab 24.03.möglich, ausgeliefert werden die Tablets ab 31.03.

Die Preise liegen dabei unter dem großen iPad Pro aber trotzdem noch recht hoch. Die Einstiegsvariante mit 32GB Speicher und ohne Simkarten-Slot gibt es ab 689 Euro. Das Topmodell mit 256GB Speicher und Zugang zum mobilen Internet kostet immerhin 1199 Euro. Zum Vergleich: das bisherigen iPad Air 2 bewegte sich im Preisbereich zwischen 439 und 559 Euro.

iOS 9.3

Neben der Hardware hat Apple auch die fertige Version von iOS 9.3 vorgestellt. Neu ist der integrierte Nachtmodus (Night Shift) der den Anteil blauen Lichts auf dem Display minimieren soll. Daneben gibt es noch weitere Verbesserungen für viele Apps und die Möglichkeit, Notizen separat zu verschlüsseln. Für das iPad steht nun ein Mehrbenutzermodus zur Verfügung, der aber in erster Linie für den Bildungsbereich gedacht ist.

Apple Watch mit neuem Armband

Die Apple Watch dürfte wohl die größte Enttäuschung der Keynote gewesen sein. Es gab keine Apple Watch 2, sondern nur ein neues Nylon-Armband für die Uhr. Das hätte man auch ohne Keynote einführen können. Der Preis für das neue Armband liegt bei 60 Euro, dazu wurden die Apple Watch allgemein im Preis gesenkt. Die kleinste Version kostet jetzt nur noch 350 uro, das sind etwa 50 Euro weniger als bisher.