Konzept-Video des Apple-Fernseher zeigt wünschenswerte Oberfläche

Der hauseigene Fernseher von Apple schwirrt schon seit Jahren durch die Gerüchteküche und immer wieder tauchen neue Spekulationen über das Gerät auf. Erstmalig durch Steve Jobs persönlich in die Welt gesetzt, hat nun auch Apple CEO Tim Cook bestätigt, dass das Unternehmen das Thema nicht mehr als Hobby ansieht.

Die Fangemeinde hat natürlich auch ihre eigene Vorstellung von dem Apple-Fernseher und in der Vergangenheit gab es bereits interessante Designstudien von dem ominösen Gerät. Jetzt ist ein neues Konzept-Video aufgetaucht, welches eine neue Oberfläche behandelt und über die wichtigsten Funktionen des Gerätes suggeriert. Das Design des Fernsehers selbst ist natürlich an den iMac angelegt, aber die Softwareoberfläche ist eine Mischung aus OS X und dem aktuellen Apple-TV-Menü. Das Notification-Center, der Sprachassistent Siri, die Channel-Auswahl und ein spezieller App-Store-Bereich mit Spielen sowie andere Anwendungen sind in dem Video zu sehen. Ein vielversprechendes Konzept, welches durch Minimalismus und gleichzeitig mit interessanten Funktionen auftrumpfen kann.

iPanel / Apple iTV Concept Trailer

WSJ: Apple verhandelt mit Kabelbetreibern über Apple TV und Cloud-basiertes Fernsehen

In den vergangenen Wochen ist es merklich ruhiger geworden um den spekulierten Apple-Fernseher und bislang gibt es auch keinerlei Anzeichen dafür, dass in diesem Jahr noch ein eigenes TV-Gerät auf den Markt kommen wird. Anscheinend hat Apple noch einige Hürden zu meistern, bevor überhaupt ein solches Produkt in Erwägung gezogen werden kann.

Einem Bericht des renommierten Wall Street Journals zufolge soll sich Apple momentan in Verhandlungen mit den verschiedenen Kabelbetreibern der USA befinden. Das Unternehmen aus Cupertino möchte weiter das Wohnzimmer erobern und sich einen wichtigen Platz im Leben der Kunden sichern. So verhandelt Apple momentan über Inhalte der Kabelanbieter, die nach Apples Vorstellungen irgendwann in der Zukunft auf die eigene Set-Top-Box kommen sollen. In der aktuellen Generation werden Inhalte lediglich über iTunes, YouTube und weitere On-Demand-Anbeiter geliefert, jedoch möchte Apple die kompletten Fernsehinhalte früher oder später in das eigene Angebot einbinden. Bislang haben die Gespräche aber noch keine Ergebnisse hervorgebracht und es bleibt ungewiss, ob sich die Kabelbetreiber überhaupt auf einen Deal einlassen.

Darüber hinaus möchte Apple laut den neusten Gerüchte auch dem Nutzer erlauben, sämtliche Inhalte aus dem Fernsehen zu jeder Zeit anzuschauen und mit Bekannten über die gängigen sozialen Netzwerke zu teilen. Diese Vorgehen möchte Apple realisieren, in dem alle TV-Serien und dessen Episoden direkt nach der Ausstrahlung in der Cloud abgespeichert werden und für den Benutzer zur Verfügung stehen.

Es bleibt weiterhin spannend, ob Apple diese Verhandlungen überhaupt für einen eigenen Fernseher nutzen möchte oder doch weiterhin auf die Set-Top-Box setzen wird. Im nächsten Jahr wissen wir wahrscheinlich bescheid, wenn Apple die neue Apple-TV-Generation oder doch ein eigenes TV-Gerät vorstellt. Bis dahin müssen wir uns mit den wagen Gerüchte aus der Blogosphäre begnügen.

iPanel: Neue Gerüchte über Apple-Fernseher – Analyst veröffentlicht realistische Prognose

Der Apple-Fernseher ist in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Bestandteil der Gerüchteküche geworden und die Wahrscheinlichkeit, dass die Veröffentlichung in diesem Jahr stattfindet, ist mittlerweile sehr hoch. Jedoch sind sich die Spekulanten immer noch nicht einig über dessen technische Spezifikationen sowie den möglichen Funktionen.

Der Analyst Peter Misek hat sich mal wieder zu Wort gemeldet und seine neuen Erkenntnisse zu dem Gerät veröffentlicht. Bisher wurde im Allgemeinen die Namensgebung iTV verbreitet, aber Misek behauptet, dass Apple in naher Zukunft das iPanel einführen wird. Ebenfalls soll das Gerät nicht den heutigen Funktionen eines Fernsehers entsprechen, sondern soll sich durch innovative Alleinstellungsmerkmale von der Konkurrenz absetzen. Darüber hinaus sieht der Analyst den Apple-Fernseher eher als Medien- sowie Spielezentrale für den ganzen Haushalt und soll vermutlich das Bindeglied zwischen den anderen Produktionen von Apple werden.

Misek behauptet weiterhin, dass die Produktion zwischen Mai und Juni gestartet wird und bis zum Verkaufsstart Ende des Jahres rund zwei bis fünf Millionen Geräte angefertigt werden können. Grundstein für die Produktion soll unter anderem die Kooperation zwischen Foxconn und Sharp sein. Denn anscheinend konnten bereits Hinweise auf spezielle Komponenten für ein IGZO-Panel entdeckt werden. Außerdem deuten Satellitenbilder auf einen größeren Ausbau der Rechenzentren von Apple hin. Damit möchte das Unternehmen aus Cupertino die nötigen Ressourcen für einen solchen Marktstart bereitstellen.

Egal welche Funktionen der zukünftige Apple-Fernseher besitzen wird, allem Anschein nach wird das Gerät noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und sicherlich den Markt auffrischen. Im Handel soll der Fernseher mit einem durchschnittlichen Verkaufspreis von rund 1250 Dollar erhältlich sein.

via