iPhone 13 Serie offiziell vorgestellt – kleinere Notch und 120Hz Display

iPhone 13 Serie offiziell vorgestellt – kleinere Notch und 120Hz DisplayApple hat die neuste iPhone Generation vorgestellt und wie erwartet bietet das Unternehmen auch weiterhin 4 Modelle an. Neben dem normalen iPhone 13 gibt es auch das iPhone 13 mini, das iphone 13 pro und das iPhone 13 pro max. Beim Design wurde dabei recht wenig geändert, die neuen Modelle setzen auf das kantige Aussehen der Smartphones aus dem letzten Jahr. Die Notch wurde allerdings kleiner gemacht und lässt nun links und rechts mehr Platz für das Display. Dazu wurde bei den kleineren Modellen die Anordnung der Objektive verändert, diese sind nun diagonal untergebracht. Technisch gibt es vor allem mehr Leistung und weniger Akku-Verbrauch.

Das Unternehmen schreibt selbst zu den iPhone 13 pro Modellen:

„Unsere Kund:innen verlassen sich jeden Tag auf ihr iPhone. Darum haben wir iPhone 13 und iPhone 13 mini noch leistungsstärker gemacht, mit noch mehr tollen Funktionen, die Spaß machen“, sagt Greg Joswiak, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple. „Beide Modelle kommen in einem wunderschönen Design, branchenführender Leistung und fortschrittlichen Kamerasystemen mit beeindruckenden rechenbasierten Fot„iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max sind unsere bisher professionellsten Modelle. Mit den größten Verbesserungen beim Kamerasystem, der längsten Batterielaufzeit, die es je bei einem iPhone gab, und der schnellsten Performance bei einem Smartphone setzen sie einen neuen Standard für das iPhone und sorgen für unglaubliche Erlebnisse, die nie zuvor möglich waren“, sagt Greg Joswiak, Senior Vice President of Worldwide Marketing bei Apple. „Das neue Pro-Kamera-System ermöglicht noch mehr Optionen für professionelles Fotografieren wie verbessertes Zoomen mit dem Teleobjektiv, Makrofotos, Fotografische Stile, Kinomodus sowie ProRes und Dolby Vision Video. Das Super Retina XDR Display mit ProMotion ist das beste Display, das wir je hatten. Es reagiert intelligent auf den Bildschirminhalt und liefert fantastische Grafikleistung für ein perfektes Seherlebnis.“

iPhone 13 pro – klassische Farben und 3 Objektive

Beim Display setzt Apple zum ersten Mal auf die ProMotion Technik. Die iPhone 13 pro Modelle unterstützen daher 120Hz beim Display und die Hz-Rate kann dynamisch angepasst werden um Energie zu sparen. Die kleineren Modelle haben diese Technik bisher noch nicht.

Für die Power sorgt der neue A15 Bionic Chip, der im Vergleich zur Konkurrenz 50 Prozent mehr Leistung bringen soll. Weitere Leistungsdaten nannte das Unternehmen nicht, die ersten Leistungstests werden daher wirklich interessant werden. Dazu gibt es auch Unterschiede zwischen den Modelle. Die iPhone 13 pro Modelle haben eine GPU mit 5 Kernen, die normalen iPhone 13 Smartphones nur einen 4-Kern GPU. Bleibt abzuwarten, wie sich dieser Unterschied in der Praxis auswirkt.

Die Kamera wurde in vielen Bereichen neu entwickelt. Die neue Weitwinkelkamera mit 1,7 µm Pixeln hat den größten Sensor, den es je in einem iPhone Zwei-Kamera-System gab, und kann 47 Prozent mehr Licht sammeln und sorgt so für weniger Bildrauschen und mehr Helligkeit. Die optische Bild­stabilisierung mit Sensorverschiebung, die es seit dem iPhone 12 Pro Max und bei keinem anderen Smartphone sonst gibt, ist jetzt auch ein Feature der Weitwinkelkamera – sogar beim kompakteren iPhone 13 mini. Bei den iPhone 13 pro Modellen sind es weiterhin 3 Objektive und auch diese wurden neu entwickelt. Die neue Weitwinkelkamera hat mit 1,9 µm Pixeln einen größeren Sensor. Der bisher größte Sensor auf einem iPhone reduziert das Bildrauschen, verkürzt die Belichtungszeiten bei allen Lichtverhältnissen und liefert noch detailliertere Fotos. Zusammen mit der größeren ƒ/1.5 Blende sorgt die Weitwinkelkamera auf iPhone 13 Pro und iPhone 13 Pro Max für eine deutlich bessere Leistung bei wenig Licht – bis zu 2,2-mal im Vergleich zum iPhone 12 Pro und fast 1,5-mal im Vergleich zum iPhone 12 Pro Max. Beide Modelle haben optische Bild­stabilisierung (OIS) mit Sensorverschiebung – ein Feature, das es nur auf dem iPhone gibt. Dieses stabilisiert den Sensor anstelle des Objektivs und sorgt so auch bei unruhiger Kameraführung für scharfe Bilder und ruckelfreie Videoaufnahmen.

Der interne Speicher wurde bei allen iPhone 13 Varianten erhöht. Die Modelle haben jetzt immer mindestens 128GB internen Speicher (im Vorjahr waren es noch 64GB gewesen) und es sind maximal 1TB Speicher möglich, der Preis steigt dann natürlich an.

Die Preise beginnen für das iPhone 13 ab 37,45 Euro inkl. MwSt. pro Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten oder 899 Euro inkl. MwSt. vor Inzahlungnahme eines anderen Geräts und oder man nimmt das iPhone 13 mini für 33,29 Euro inkl. MwSt. pro Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten oder 799 Euro inkl. MwSt. vor Inzahlungnahme eines anderen Geräts. Die iPhone 13 pro Modelle sind teurer. Man zahlt für das iPhone 13 Pro 47,87 Euro inkl. MwSt. pro Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten oder 1.149 Euro inkl. MwSt. vor Inzahlungnahme eines anderen Geräts und für das iPhone 13 Pro Max 52,04 Euro inkl. MwSt. pro Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten oder 1.249 Euro inkl. MwSt.