iPhone 5 möglicherweise erst im Herbst – Apple übernimmt neuen Produktzyklus?

Die Gerüchteküche kann es anscheinend nicht lassen und will bereits zu diesem Zeitpunkt genauere Informationen über das Veröffentlichungsdatum erfahren haben. Einigen Spekulationen zufolge soll das iPhone 5 in diesem Jahr wieder im Sommer auf der WWDC präsentiert werden, jedoch vermuten andere Quellen, dass Apple den Zeitraum aus dem vergangenen Jahr übernimmt und die nächste iPhone-Generation im Herbst auf den Markt bringen wird.

Diese Annahme bestärkt auch die Aussage der japanische Webseite Macotakara. Die Japaner haben aktuell berichtet, dass Apple auch in diesem Jahr wieder die Veröffentlichung im September oder Oktober durchführen wird. Demnach will der Konzern aus Cupertino auch in Zukunft den Sommertermin vermeiden und sich in diesem Zeitraum auf andere Produkte spezialisieren.

Zudem könnte das iPhone, wie bereits im letzten Jahr, das Highlight für das Weihnachtsgeschäft werden und für die nötigen Verkaufszahlen sorgen. Nicht nur die japanischen Kollegen sind dieser Meinung, sondern auch MacRumors und iMore gehen von diesem Zeitraum aus.

Dementsprechend würde sich die Entwicklerkonferenz WWDC auf die zwei Betriebssysteme iOS 6 und Mountain Lion konzentrieren. Womöglich könnte auch die nächste MacBook-Pro-Generation auf diesem Event präsentiert werden.

via

Gerücht: iPhone 5 Vorstellung bereits auf der WWDC dieses Jahres

Im letzten Jahr hat Apple die bisherige Tradition gebrochen und die neue iPhone-Generation nicht auf der WWDC vorgestellt, obwohl die „World Wide Developers Conference“ zum größten Apple-Event überhaupt zählt. Das Unternehmen aus Cupertino hatte komplett darauf verzichtet neue Hardware auf diesem Event vorzustellen und hat sich ausnahmslos auf die Software-Bestandteile konzentriert. Dieses Jahr soll sich der Spieß erneut herumdrehen und laut den neusten Bericht soll Apple wieder neue Produkte auf der WWDC präsentieren.

Die Zeitung „The Commercial Times“ berichtet darüber, dass Apple das iPhone 5 auf dem diesjährigen Event der Weltöffentlichkeit vorstellen wird und verlässt sich dabei auf eine Aussage eines Analysten von Daiwa Securities. Diese Spekulation ist nichts neues, denn bereits zahlreiche andere Quellen haben über diesen Veröffentlichungstermin berichtet. Daher könnte Apple bereits 9 Monate nach der Veröffentlichung des iPhone 4S das nächste Smartphone präsentieren.

Apple is expected to unveil its iPhone 5 smartphone at the Apple Worldwide Developers Conference (WWDC) to be held in June 2012, the Chinese-language Commercial Times quoted Daiwa Securities as indicating.

The iPhone 5 will continue to utilize glass to glass (G/G) touch panel technology which will benefit current touch panel suppliers TPK Holding and Wintek, the paper quoted the securities house as saying.

Allgemein wird erwartet, dass die nächste iPhone-Generation mit einem Quad-Core-Prozessor, einem neuen Hardware-Design und LTE-Unterstütztung auf den Markt kommt.

via MacRumors

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 5 in Zukunft mit NFC – Kooperation mit MasterCard?

Obwohl die nächste iPhone-Generation vermutlich erst in mehreren Monaten das Licht der Welt erblicken wird, sorgt die Gerüchteküche für neue Mutmaßungen über das zukünftige Apple-Smartphone. Diesmal wird wieder einmal darüber spekuliert, dass das iPhone 5 auch den Übertragungsstandard NFC (Near Field Communication) erhalten wird und mit dieser Technologie in Zukunft auch das bargeldlose Zahlen ermöglicht werden soll. Für diesen Schritt muss Apple natürlich nicht nur die entsprechende Hardware in das neue Smartphone verbauen, sondern wird auch einen Kooperationspartner dafür benötigen.

Anhand den neusten Aussagen von Ed McLaughlin, dem Chief Emerging Payments Officer von MasterCard, wird gemutmaßt, dass Apple in Zukunft eine Kooperation mit dem Kreditkartenunternehmen eingehen möchte, um die bargeldlose Bezahlmethode auch für das iPhone umzusetzen. Bei diesem Gespräch werden natürlich keine konkreten Aussagen darüber gemacht, dass Apple der neue Partner von MasterCard sein wird, aber zwischen den Zeilen kann eindeutig das Unternehmen aus Cupertino herausgelesen werden.

The timeline is always as rapid as it makes sense for consumers,” he says. “That’s a combination of having a critical mass of the merchants, which is what you’re seeing right now, and getting devices into the hands of consumers. I don’t know of a handset manufacturer that isn’t in process of making sure their stuff is PayPass ready.”

Die Zukunft wird natürlich erst zeigen, ob Apple diesen Schritt gehen wird und hoffentlich die NFC-Technologie besser vermarkten kann, als die Konkurrenten. Denn bisher gibt es noch keine Möglichkeit in Deutschland mit einem Smartphone seinen Supermarkt-Einkauf zu bezahlen. Momentan kann nur der amerikanische und asiatische Raum von der Technologie profitieren. Es bleibt natürlich zu hoffen, dass schon in diesem Jahr eine Einigung zwischen Smartphone-Hersteller und Banken zu Stande kommen wird. Eine einheitliche Bezahlmethode für alle Handy wäre ein wünschenswertes aber unwahrscheinliches Ergebnis.

Für all diejenigen, die noch nie etwas von Near Field Communication gehört haben, hier ein kurzes Video:

via stereopoly

Gerücht: iPhone 5 mit neuem Aluminium-Design im Herbst 2012

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und trotzdem brodelt die Gerüchteküche unaufhörlich vor sich hin. Denn die kommenden Produkte von Apple stehen ganz hoch im Kurs bei Analysten, Bloggern und Spekulanten. Diesmal hat sich die Webseite BGR zu Wort gemeldet und in ihrem neusten Bericht einige Informationen zum iPhone 5 veröffentlicht.

Wie bereits mehrfach spekuliert soll Apple im kommenden Jahr wohl ein komplett überarbeitetes iPhone auf den Markt bringen. Diese Aussage haben die Kollegen von BGR in ihrem Bericht mit aufgenommen und mit Hinweisen von einer glaubwürdigen Quelle erweitert. Demnach soll sich Apple am aktuellen Design des iPad 2 orientieren und die Rückseite der neuen iPhone-Generation mit Aluminium ausstatten. Zudem soll eine Hartgummi-Verkleidung, ähnlich wie der Bumper von Apple, das Gerät an den Seiten umhüllen. In diesem Rahmen soll sich nach wie vor die Antenne des Smartphones befinden, um eine unschöne Plastikabdeckung, wie beim iPad 3 mit 3G-Modul, zu vermeiden.

Zitat aus dem Bericht:

It will join the glass iPhone face with a new aluminum back plate. It will also cover a redesigned antenna system that surrounds the device, allowing Apple to build the rear case out of aluminum without having to use a large plastic insert above the antennas as the company does on its iPad 2 Wi-Fi + 3G.

Außerdem wird berichtet, dass Apple dem diesjährigen Veröffentlichungsdatum treu bleiben soll und die nächste iPhone-Generation wieder im Herbst veröffentlichen.

via

iPhone 5 mit signifikanten Änderungen und erweiterte iPad-Serie für nächstes Jahr erwartet

Im kommenden Jahr werden größere Umgestaltungen in mehreren Bereichen bei Apple erwartet und sollen für den nötigen Umsatz sorgen. Unter anderem wird die überarbeitete sechste iPhone-Generation und eine erweiterte Produktpalette beim iPad 3 für diesen Zuwachs verantwortlich sein. Aktuell befasst sich der bekannte Analyst Gene Munster von Piper Jaffray mit diesem Thema und hat seine Einschätzungen für das nächste Jahr an die Investoren weitergegeben.

Aufgrund weniger Designänderungen im Jahr 2011 werden signifikante Änderungen beim iPhone 5, welche bereits für dieses Jahr spekuliert wurden, erwartet. Die Veröffentlichung für die nächste iPhone-Generation wird für Mitte 2012 vermutet und soll die bisherigen Verkaufszahlen übertreffen. Dabei werden zwei konkrete Szenarien in seiner Bekanntgabe thematisiert und sind als „Base Case“ sowie „Bull Case“ gekennzeichnet.

Dabei unterscheiden sich die beiden Szenarien anhand der verkauften Einheiten im kommenden Jahr. Im „Base Case“ Szenario wird Apple ungefähr 142 Millionen iPhone-Geräte an den Mann bringen und damit ihren Umsatz um 18 Prozent steigern. Im Falle des „Bull Case“-Szenario wird der Konzern aus Cupertino 162 Millionen iPhone-Einheiten verkaufen und eine Umsatzsteigerung von 35 Prozent verzeichnen.

Laut Munster’s Einschätzungen soll Apple im Jahr 2013 eine gesamte Umsatzsteigerung von „nur“ 14 Prozent erwirtschaften. Dies würde hingegen der 56 prozentigen Steigerung im Jahr 2012 eine signifikante Reduzierung bedeuten. Im besten Fall könnte der Konzern den Umsatz um 28 Prozent steigern.

Neben den Aussagen über das iPhone 5 vermutet Munster, dass Apple nur das iPad 3 auf den Markt bringen wird und keine zusätzliche „iPad mini“-Variante. Falls sich das Unternehmen jedoch dazu entschließt ihre Produktpalette zu erweitern, um auch den günstigeren Markt zu bedienen, soll Apple einen größeren Zuwachs verzeichnen können.

Auch beim iPad sollen die Verkaufszahlen steigen und im besten Fall könnte der Konzern über 77.5 Millionen Geräte verkaufen. Damit würde der Umsatz um 30 Prozent zum Vorjahr steigen. Apple könnte dies bewerkstelligen, indem das iPad 2 weiterhin als günstigere Variante angeboten wird, um zusätzliche Marktanteile zu sichern.

Zu guter Letzt glaubt Munster auch an einen Zuwachs der Verkaufszahlen von Mac-Geräten. Dies soll mit Hilfe eines neuen Formfaktors und einer größeren Preisspanne in den nächsten Jahren erreicht werden. Hierbei erwartet Munster, dass Apple zwischen 24 und 26 Millionen Geräte verkaufen wird und die Umsatzsteigerung entsprechend zwischen 15 und 20 Prozent liegt.

Die Einschätzungen von dem Analysten würden ein relativ spannendes Jahr für die Kunden bedeuten, jedoch für keine größeren Steigerungen beim Umsatz sorgen.

via

Top 10 Apple News der Woche – Wochenrückblick 48/2011

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche über Apple veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Japanische Quelle berichtet von LTE im iPad 3 und iPhone 5

Nachdem Android bereits mit ersten LTE Smartphones vorgelegt hat, soll Apple nächstes Jahr gleichziehen und ihre Geräte auch mit dem neuen Mobilfunkstandard ausstatten. So berichtet zumindest die japanische Seite nikkeibp.co.jp. Nikkei Business geht davon aus, dass im Sommer ein neues iPad und im Herbst ein neues iPhone erscheinen wird – jeweils mit der wesentlich schnelleren Mobilfunktechnik.

Der Apple CEO Tim Cook habe sich mit dem Präsident des japanischen Mobilfunkanbieter DoCoMo getroffen und über die LTE-Unterstützung in künftigen Mobilfunkgeräten unterhalten. Dabei wurde ein erstes Übereinkommen für die nächsten Geräte getroffen, um sie in Japan nächstes Jahr im Netz von DoCoMo anbieten zu können.

Apple soll bisher auf LTE verzichtet haben, da momentane Chips noch einen zu hohen Stromverbrauch gegenüber normalen UMTS Modulen haben. Bis zum nächsten Jahr sollen aber wesentlich stromsparendere Chips auf dem Markt sein.

via theverge.com

iOS 5.1-Beta liefert Hinweise auf zukünftige iPhone-, iPad- und Apple TV-Generationen

Die nächtliche Veröffentlichung der ersten Beta-Version von iOS 5.1 hat bisher eher marginale Änderungen im System hervorgebracht. Allerdings konnten nähere Hinweise auf zukünftige Apple-Geräte in dem Programmcode der neuen Beta gefunden werden. Ergebnis ist eine kleine Übersicht über mögliche Geräte aus dem Hause Apple, die uns bereits im nächsten Jahr erwarten könnten.

Apple TV-Referenz:
Ein kommendes Apple TV (AppleTV3,1) findet eine Erwähnung in der iOS 5.1-Beta und wird mit dem neuen Codenamen „J33“ referenziert. Ein zukünftiges Update der Apple TV-Generation könnte damit kurz bevorstehen, denn eine Aktualisierung gemessen am traditionellen Zyklus steht bislang aus. Dennoch werden wir vermutlich erst im 1. Quartal 2012 das neue Gerät zu Gesicht bekommen. Unter anderem könnte der A5-Prozessor und die Unterstützung von 1080p Videos auf der Liste der Neuerungen stehen.

iPhone-Referenz:
Der bislang größte Fund beinhaltet die ersten konkreten Hinweise auf die nächste iPhone-Generation. Ein Eintrag im Programmcode bezieht sich auf ein bislang nicht bekanntes „iPhone5,1″ und könnte bestätigen, dass wir in der nächsten Generation eine größere Umgestaltung sehen werden. Bisher wird davon ausgegangen, dass Apple das iPhone 5 mit dem A6-Prozessor, einem Aluminium-Gehäuse und dem 4“-Display ausstatten wird. Die Gerüchteküche geht momentan von einem Verkaufsstart im Sommer nächsten Jahres aus, könnte aber auch erst im Oktober 2012 stattfinden.

iPad-Referenzen:
Neben den bereits vor Monaten gefunden Bezeichnungen „iPad3,1″ und iPad3,2“ für die voraussichtlich nächste iPad-Generation, wurde auch die Referenz „iPad2,4“ im Quellcode entdeckt. Dabei könnte es sich um eine Version speziell für den amerikanischen Provider Sprint mit Unterstützung von WiMax handeln. Die Hardware wäre zumindest identisch zum bisherigen Verizon-Modell. Eine andere Option wäre eine angepasste iPad-Variante für den chinesischen Markt.

Quelle: 9to5Mac

Apple in Zusammenarbeit mit Hitachi und Sony für neuen 4″-Display

In den letzten Tagen konzentrierte sich die Gerüchteküche auf die neuen Displays der nächsten iPad- und iPhone-Generation. Vor kurzem wurde Sharp als zukünftiger Zulieferer für die kommenden iOS-Geräte von zwei verschiedenen Quellen genannt. Doch das Unternehmen Sharp ist offenbar nicht der einzige Komponentenlieferant mit dem Apple künftig zusammenarbeiten wird.

Der japanische Blog Macotakara soll aus Zulieferkreisen erfahren haben, dass Sony Mobile Display und Hitachi Displays Ltd. gemeinsam das 4″-Display für das iPhone 5 produzieren sollen. Zu diesem Zweck sollen die beiden Unternehmen zusammen mit Toshiba ein Joint Venture unter dem Namen „Japan Display“ gründen. Das Gemeinschaftsprojekt soll im Frühjahr 2012 gestartet werden und unter anderem für Apple neue Displays anfertigen.

Mit dem Joint Venture „Japan Display“ und der neuen Partnerschaft mit Sharp hätte Apple genügend Ressourcen um ihre neuen Produkte mit Displays zu versorgen. Außerdem ist Apple immer darum bemüht verschiedene Zulieferer in Petto zu haben, um jegliche Abhängigkeiten zu vermeiden. Jedenfalls sieht Apple allem Anschein nach ihre zukünftigen Display’s als entscheidenden Faktor für einen Erfolg ihrer Produkte an.

via

Top 10 Apple News der Woche – Wochenrückblick 47/2011

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche über Apple veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.