iOS 15 – kein Support mehr für iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s Plus

iOS 15 – kein Support mehr für iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s Plus – Mit der nächsten Version von iOS könnten wieder einige Geräte aus der Update Liste heraus fallen. Konkret gibt es bei The Verifier Hinweise darauf, dass die ältere 6s Serie der iPhone Modelle nicht mehr länger unterstützt wird. Konkret soll es iOS 15 für das iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s Plus nicht mehr geben, die Geräte werden damit also bei iOS 14 in der jeweils aktuellsten Version bleiben. Apple liefert in der Regel für 5 Jahre jeweils die neuen iOS Version für die Gerät aus und dieser Zeitraum ist bei den iPhone SE und der 6s Reihe erreicht. Daher wäre es keine große Überraschung, wenn Apple tatsächlich diesen Schritt gehen würde und sowohl iPhone SE, iPhone 6s und iPhone 6s Plus nicht mehr mit iOS 15 versorgt.

Die unterstützen Geräte sollen dabei folgende sein:

  • 2021 iPhone series
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 mini
  • iPhone 12
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone SE (2020)
  • iPod touch (7th generation)

Bei Macrumors schreibt man allerdings auch einschränkend dazu:

The Verifier doesn’t have the greatest track record when it comes to accurate leaks with both hits and misses, but it did accurately predict that iOS 14 would be compatible with all iPhones and iPod touch models able to run iOS 13.

There’s no word on which iPads will be able to run iPadOS 15, but if iPadOS 15 is compatible with all iPads able to run iPadOS 14, it will work on the iPad Air 2, 3rd-gen iPad Air, iPad mini 4 and 5, 5th, 6th, and 7th-generation iPads, and all iPad Pro models.

Bis zu einer offiziellen Bestätigung durch Apple sollte man also die Hoffnung noch nicht ganz aufgeben. Aber selbst falls iOS 15 für die Geräte noch kommen sollte, die übernächste Version des Betriebssystems wird dann definitiv nicht mehr unterstützt werden.

Samsung Galaxy S7 Edge vs. iPhone 6S Plus – eingeforenen in Coca-Cola

Ihr habt am Wochenende noch nicht vor und wollt mal schauen, wie sich Galaxy S7 Edge und iPhone 6S Plus schlagen, wenn man sie in Cola taucht und dann für 10 Stunden bei -24 Grad einfriert? Falls nicht, hier gibt es bereits die Antwort im Video. Anschauen kann unter Umständen teure Schäden vorbeugen …

Video: Samsung Galaxy S7 Edge vs. iPhone 6S Plus – eingeforenen in Coca-Cola

Samsung Galaxy S7 Edge vs. iPhone 6S Plus Coca-Cola Freeze Test 9 Hours! Will It Survive ?

Nur noch heute: iPhone 6s mit fast 270 Euro Rabatt bei der Telekom

Nur noch heute: iPhone 6s  mit fast 270 Euro Rabatt bei der Telekom – Derzeit gibt es bei der Telekom nicht nur das Samsung Galaxy S6 besonders preiswert sondern auch die neuen iPhone 6s und 6s plus wurden im Preis gesenkt. Dabei wurde der Kaufpreis für die Gerät (je nach Version) auf bis zu 1 Euro abgesenkt. Das entspricht beispielsweise einer Ersparnis von 269.95 Euro für das iPhone 6s mit 16GB Speicher. Die Aktion läuft voraussichtlich noch bis zum 15. November 2015. Ob sie danach weiter verlängert wird oder eine neue Aktion kommt, ist noch nicht sicher.

[button url=“http://redir.ec/iphone5s“ style=“pink“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zur Aktion[/button]

Der Aktionsrabatt:

Wird der MagentaMobil S-Tarif mit dem iPhone 6s bestellt, kann zwischen der 16 Gigabyte-, 64 Gigabyte- und 128 Gigabyte-Variante gewählt werden.

Für das Modell mit 16 Gigabyte internen Speicher verlangt die Telekom – innerhalb der Aktionszeit – einen einmaligen Gerätepreis von 1 Euro (statt 269,95 Euro). Somit werden insgesamt 268,95 Euro gespart.

Fällt die Wahl auf das 64 Gigabyte Gerät  muss ein einmaliger Preis von 99,95 Euro (statt 369,95 Euro) gezahlt werden. Hierbei liegt die Ersparnis bei 270 Euro.

Soll der interne Speicher noch größer sein, kann das iPhone 6s mit 128 Gigabyte bestellt werden. Mit dem MagentaMobil S-Tarif muss ein einmaliger Preis von 199,95 Euro (statt 469,95 Euro) entrichtet werden. In diesem Fall resultiert eine effektive Ersparnis von 270 Euro.

Die Deutsche Telekom bietet das Apple iPhone 6s in verschiedenen Farben an. Der Kunde kann zwischen Spacegrau, Silber, Gold und Roségold wählen.

Der MangentaMobil S-Tarif:

Das Tarifpaket ist mit einer Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze ausgestattet. Für Versand von Kurzmitteilungen fallen ebenfalls keine weiteren Gebühren an, da eine SMS-Flatrate inklusive ist. Des Weiteren beinhaltet der Tarif eine Internetflatrate. Diese ist mit einem Datenvolumen von  500 Megabyte geschmückt. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale Geschwindigkeit von unglaublichen 150 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 kbit/s gedrosselt. Im ersten Vertragsmonat ist sowohl das Datenvolumen als auch die maximale Geschwindigkeit um 100 Prozent erhöht. Zusätzlich steht für drei Monate ein Premium-Zugang für den Musik-Streaming-Dienst Spotify kostenlos zur Verfügung. Eine Woche und zusätzlich einen Tag vor Ablauf des kostenlosen Zeitraums wird eine Erinnerungs-SMS für die Kündigung verschickt. Wird der Premium-Account nicht gekündigt, werden monatlich 9,95 Euro fällig. Der Account kann täglich aufgelöst werden.

Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Sofern der Tarif mit dem iPhone 6s bestellt wird, fällt im ersten Vertragsjahr eine monatliche Grundgebühr von 44,95 Euro an. Ab dem zweiten Jahr erhöht sich diese auf 49,95 Euro. Die Telekom erhebt zudem eine einmalige Anschlussgebühr von 29,95 Euro.

[button url=“http://redir.ec/iphone5s“ style=“pink“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zur Aktion[/button]

Seit Jahren gilt das Netz der Deutschen Telekom als bestes Mobilfunknetz in Deutschland. Tester verschiedener Fachzeitschriften loben die Qualität und die Verfügbarkeit. Dementsprechend sind die Preise der Telekom-Tarife – im Vergleich zu anderen Netzanbietern – relativ hoch. Jedoch bietet kein anderes Netz eine solche Stabilität an.

Video Speedtest: iPhone 6s plus vs. Samsung Note 5

Wie schlägt sich das neuen iPhone 6s plus mit 2GB RAM im Vergleich zum Note 5 mit 4GB RAM? Bei Phonebuff hat man das mal ausprobiert und zwar nicht per Benchmark-Vergleich sondern in einer Art Praxistest. Dabei wurden in zwei Runden Apps jeweils in der ersten Runde die Apps geöffnet und danach geprüft wie gut die Geräte mit Multasking umgehen können. Theoretisch sollten die 4GB RAM dem Note 5 hier einen Vorteil geben, weil deutlich mehr App-Daten im schnellen RAM gespeichert werden können. Allerdings zeigt der Test, das gerade beim Multi-Tasking das Note 5 Probleme bekommt, während das iPhone 6s hier eine wirklich gute Figur macht. Insgesamt ist das iPhone bei diesem Test etwa 16 Sekunden schneller als das Note 5.

Der Speedtest im Video:

iPhone 6S Plus vs. Galaxy Note 5 Speed Test

iPhone 6s (plus) Video: Zerstörungssicherheit industriell getestet

Unter Wasser hat das iPhone 6s bisher eine recht gute Figur gemacht und auch beim Biegetest konnte das neue iPhone überzeugen. Bei Squaretrade hat man die Tests jetzt gleich auf ein industrielles Level gehoben und auch hier konnten die Geräte überzeugen. Im Belsatungstest gaben die Modelle erst ab einem Druck von 85 bis 90 Kilogramm nach. Das ist deutlich stabiler als bei den Vorgängermodellen, der Wechsel auf 7000er Aluminium macht sich hier bezahlt. Die größten Probleme beim Test gab es bei Stürzen aufs Display, dabei war die Gefahr von Brüchen am höchsten. Allerdings ist das nicht nur ein Problem beim iPhone 6s sondern auch das Galaxy Note 5, das als Referenzmodell fungiert hatte.

iPhone 6s – Die Tests im Video

"Strongest Glass on any Smartphone"? SquareTrade Tests the New iPhone 6s and iPhone 6s Plus

Die Ergebnisse der Test als Grafik

iPhone6sBreakability_Scorecard-1

Quelle: Squaretrade

iPhone 6s plus im Bendgate Test

iPhone 6s plus im Bendgate Test – Hat Apple beim iPhone 6s plus etwas besser gemacht und lassen sich die neuen Geräte nach dem #Bendgate im neuen Jahr nun nicht mehr so einfach verbiegen. Immerhin setzen die aktuellen Modelle auf 7000er Aluminium das stabiler sein soll als die Variante im Vorgänger Modell. Im Video wird ein aktuelles iPhone 6s plus dem Biegetest unterzogen – ob es sicht biegt oder nicht – seht selbst …

Video: iPhone 6s plus im Bendgate Test

iPhone 6s Plus - Bend Test

China: Samenspende für iPhone 6s

China: Samenspende für iPhone 6s – In China ist das iPhone sehr beliebt, so sehr, dass in einigen Fällen sogar Organe verkauft wurden, um ein Gerät zu bekommen. Das Renji Hospital in Shanghai hat die neuste Version des Smartphones nun zum Anlass genommen, um für Samenspende zu werben. „No need to sell your kidneys – you can easily have a 6s“ lautet der Slogan dabei.

Allerdings reicht dafür eine einfache Samenspende nicht aus. Die Klinik stellt dafür einige Bedinungen:

  • Der Spender muss den Gesundheitstest bestehen bei dem auf die wichtigsten Krankheiten und erbliche Belastungen geprüft wird.
  • Die Spende muss regelmäßig erfolgen.

Auf diese Weise können sich Spender dann bis zu 6,000 Yuan verdienen (entspricht etwa 940 US-Dollar) und damit ein iPhone 6s ohne Probleme erwerben.

In China selbst kommt die Kampagne gut an. Die Reaktionen darauf reichen von „Großartige Idee“ über Zweifel ob das Angebot wirklich seriös ist bis hin zu Grüßen an die Patienten die ihre Organe verkauft hatte.

iPhone 6s – so kann man den Bestellstatus prüfen

iPhone 6s – so kann man den Bestellstatus prüfen – Die neusten iPhone Modelle sollen ab dem 25. September ausgeliefert werden, es kann aber je nach Postleitzahl zu Verzögerungen kommen. Wer sicher gehen möchte, wann das iPhone 6s oder 6s plus ankommt, kann daher den Bestellstatus prüfen und in der Regel wird auch der voraussichtliche Liefertermin mit angezeigt.

Bestellung im Apple Store

Die Bestellungen im Apple Store lassen sich am einfachsten über die Apple Store App prüfen. Dort sind unter Account alle Bestellungen aufgeführt und man kann sich mit einem Klick auf die Bestell-Nummer die Details und auch die voraussichtliche Lieferung anzeigen lassen.

‎Apple Store
‎Apple Store
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos

Bestellung bei der Telekom

Bei der Telekom gibt es für die Abfrage des Lieferdatums eine eigene Webseiten. Dort kann man sich mit den eigenen Daten das Lieferdatum ausgeben lassen: https://www.t-mobile.de/lieferstatus/0,20508,23745-_,00.html

Bestellung bei Vodafone

Vodafone hat ebenfalls für die Bestellprüfung eine eigenen Webseite eingerichtet. Das Unternehmen warnt dort auch gleich: „Wegen der großen weltweiten Nachfrage bei Apple kann es zu Lieferverzögerungen kommen.“ Prinzipiell sollte der 25. September aber auch bei Vodafone eingehalten werden. Die Bestellung kann hier geprüft werden: https://www.vodafone.de/privat/handys/iphone-liefersituation.html

Bestellung bei O2

Bei O2 gibt es die Übersichtsseite für alle Top-Smartphones, interessanterweise sind dort aber derzeit nur das iPhone 6s und 6s plus aufgeführt. Für einige Modelle ist dort bereits ein Datum angegeben, bei anderen Varianten nur eine „ab Kalenderwoche XX„-Angabe. Die Webseite ist hier zu finden: https://www.o2online.de/handy/voraussichtlicher-versand/

iPhone 6s – 3D Touch sorgt für mehr Gewicht

iPhone 6s – 3D Touch sorgt für mehr Gewicht – Die neusten iPhone Modelle unterscheiden sich äußerlich nicht wirklich von den Vorgängern, haben beim Gewicht aber trotzdem zugelegt. Das Mehrgewicht hält sich zwar in Grenzen, ist aber trotzdem bemerkbar: 14 Gramm mehr sind es beim iPhone 6s und 20 Gramm mehr bei der iPhone 6s plus Variante. Einige Fans sind darüber weniger erfreut.

Nach Angaben von TheVerge ist der Gewichtszuwachs aber nicht durch die neue Aluminium-Hülle begründet sondern liegt am neuen Display. Die 3D Touch Technik, die eine Force-Tocuh Bedienung erlaubt, macht den Unterschied beim Gewicht aus. Um die Technik nutzen zu können, musste Apple eine weitere  Schicht ins Display integrieren, die für die Messung der Druckstärke zuständig ist.  Die neue Geräte sind damit nicht nur etwas dicker geworden sondern auch schwerer. In den bisherigen iPhone 6 Modellen wog das Display 12 Gramm, mit 3D Touch sind es beim iPhone 6s nun 29 Gramm.

Der leichte Gewichtszuwachs dürfte de Erfolg der iPhone 6s Modelle wahrscheinlich keinen Abbruch tun, zeigt aber, das auch Apple nicht zaubern kann und neue Technik durchaus auch neue Anforderungen stellt.

Die neusten iPhone 6s Modelle können seit 12.09. vorbestellt werden und sind sowohl als freie Geräte bei Apple als auch mit Tarife und Vertrag bei den meisten deutschen Mobilfunk-Anbietern zu haben.

 

iPhone 6s vs. 6s plus – das sind die Unterschiede

Bei iphonehacks.com hat man einen schönen Übebrlick über die technischen Unterschiede zwischen den zwei verschiedenen iPhone Varianten zusammengestellt. Wer sich also noch nicht sicher ist, welches Modell er nehmen sollte, kann sich hier nochmal im Detail informieren.

Für die Plus Variante sprechen neben der Größe auch die etwas höhere Auflösung und der optische Bildstabilisator bei der Kamera.

Im Vergleich: iPhone 6s vs 6s plus

iphone-6s-plus-vs-iphone-6s
BILD: www.iphonehacks.com