Kommt das iPhone 7 erst 2017?

Ein neues iPhone Modell sorgt immer für viel mediale Aufmerksamkeit und so gibt es auch immer viele Marktbeobachter und Analysten, die Prognosen dazu abgeben, welche Strategie Apple mit den kommenden Modellen verfolgen könnte. Man sollte dem gegenüber etwas kritisch bleiben, denn die Datenbasis ist oft fraglich und meistens sind es wirklich nur Spekulationen und weniger wirkliche Analysen.

So geht Ming-Chi Kuo (von KGI Securities) bei MacRumors davon aus, dass die wirklichen Neuerungen beim iPhone möglicherweise erst 2017 kommen werden und das für 2016 erwartet Modell lediglich kleinere Neuerungen zu erwarten sind. Er geht davon aus, dass der 3,5 mm Klinkenanschlusses wegfallen wird, das Gerät insgesamt schlanker ausfällt und man auch bei den Antennenbändern Änderungen vornehmen wird. Das wäre dann lediglich eine Weiterentwicklung des bisherigen iPhone 6s und keine neue Designstufe.

Ein ähnliches Szenario erwartet Mark Moskowitz von Barclays. Er geht ebenfalls davon aus, dass die Änderungen am 2016er iPhone vergleichsweise moderat ausfallen werden und es Neuerungen in größeren Umfang erst bei der Modellreihe 2017 geben wird. Es spekuliert dabei über einen Wegfall das mechanischen Home-Buttons und natürlich über ein neues Design.

Sollten diese Gerüchte zutreffen, dürfte es spannend werden, wie Apple das neue Modell nennen wird. Bisher gab es jedes Mal eine neue Ziffer in der Reihe, wenn es auch größere Änderungen am Design gab. Die scheinen derzeit auszufallen, daher besteht die Möglichkeit, dass die 6er Reihe des iPhone nochmal fortgesetzt wird. Allerdings ist natürlich auch das noch Spekulation.

iPhone 6s – nur 34.99 Euro monatliche Kosten bei SATURN

iPhone 6s – neues Angebot bei SATURN mit unter 40 Euro monatlichen Kosten – Saturn bietet bis 14.Dezember wieder eine der Preisaktionen und auch diesmal steht das iPhone 6s (16GB) im Fokus. Das iPhone 6s ist über alle Anbieter gesehen nach wie vor eines der teuersten Geräte auf dem Markt und in der Regel auch mit einem passenden Vertrag nicht unter 50 Euro monatliche Kosten zu haben. Das Angebot von Saturn ist daher durchaus wieder eine Kampfansage an die Konkurrenz und ein interessantes Angebot für Kunden. Leider gilt die Aktion nur für die Variante mit 16GB Speicher – größere Varianten sind nicht per Aktion zu haben.

Die iPhone 6s wird dabei in Verbindung mit einer real Allnet Flat im Vodafone Netz verkauft. Diese hat eine monatliche Grundgebühr von 34.99 Euro und der Kaufpreis für das Gerät beträgt 89 Euro. Man zahlt also monatlich weniger als 40 Euro, durch den Kaufpreis liegt der effektive Monatspreis über 24 Monate rechnerisch bei 39,11 Euro. Eine Anschlussgebühr gibt es nicht.

Im Handytarif sind folgende Leistungen mit inklusive:

  • kostenlose Gespräche in alle Netze
  • kostenlose SMS in alle Netze
  • Internet Flatrate 2GB Datenvolumen pro Monat und maximal 21,6Mbit/s

Wer sich für die Aktion interessiert, sollte allerdings relativ schnell zuschlagen, die Aktion endet am 14.Dezember. Ob es dann weitere solche Aktionen geben wird, ist noch nicht bekannt.

[button url=“http://redir.ec/saturnhandytarife“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]… zur Aktion …[/button]

Leider lässt sich die Laufzeit von mindestens 24 Monaten nicht umgehen. Mit kürzeren Laufzeiten gibt es die Geräte nur gegen deutlich höhere Kaufpreise. Wer eine monatliche Rate von 40 bis 45 Euro haben möchte, muss daher wohl oder übel den längerfristigen Vertrag eingehen, wobei Handyverträge mit 24 Monaten Laufzeit ja mittlerweile im Hardware-Bereich eher die Regel sind. Bei Saturn gibt es die Geräte ohne Vertrag ab 699 Euro für die kleinste Variante.

[button url=“http://redir.ec/saturnhandytarife“ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]… zur Aktion …[/button]
Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Samsung Galaxy S6 und iPhone 6 ab 1 Euro bei der Telekom

Samsung Galaxy S6 und iPhone 6 ab 1 Euro bei der Telekom – Es wird kälter und die Tage werden kürzer. Die Innenstädte füllen sich und viele Menschen sind verzweifelt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk. Wer diesen Stress umgehen möchte, kann im Internet gemütlich das optimale Geschenk finden. Derzeit bieten diverse Unternehmen interessante Angebote an. Besteht der Wunsch nach einem günstigen Smartphone mit dem richtigen Tarif kann die Internetseite der Deutschen Telekom äußerst hilfreich sein. Dort kann aus einer Vielzahl von Smartphones gewählt werden.

Das Unternehmen bietet derzeit High-End-Geräte 50 Prozent günstiger. Unter anderem kann der Kunde zwischen dem Apple iPhone 6, dem Apple iPhone 6 Plus, dem Samsung Galaxy S6, Samsung Galaxy S6 edge, dem Samsung Galaxy S6 edge+, dem Sony Xperia Z5 und dem Microsoft Lumia 950 XL aussuchen. Zudem sind kleinere Geräte für einen einmaligen Preis von 1 Euro erhältlich. Hierbei kann zwischen dem Apple iPhone 5s, dem Sony Xperia Z5 compact, dem HTC One A9 und Microsoft Lumia 950 ausgewählt werden.

Die Voraussetzung besteht bei allen Geräten darin, dass der MagentaMobil S-Tarif bestellt wird. Im Folgenden wird der Tarif mit einem jeweiligen Beispiel näher erläutert.

[button url=“http://redir.ec/telekomaktion1″ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank “ icon=“check“]… zur Aktion … [/button]

Der MagentaMobil S-Tarif mit einem Smartphone

Das Tarifpaket beinhaltet eine Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze. Für den Versand von Kurzmitteilungen fallen ebenfalls keine weiteren Kosten an, da eine SMS-Flatrate inklusive ist. Zudem ist der Tarif mit einer Internetflatrate ausgestattet. Diese ist mit einem Datenvolumen von 500 Megabyte befüllt. Im ersten Vertragsmonat erhält der Kunde ein Inklusivvolumen von 1000 Megabyte. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale LTE-Geschwindigkeit von stolzen 150 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 kbit/s gedrosselt.

Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Wird der Tarif mit einem Smartphone bestellt, fällt im ersten Vertragsjahr einen monatliche Grundgebühr von 35,95 Euro an. Ab dem zweiten Jahr erhöht sich diese auf 39,95 Euro. Zusätzlich muss eine einmalige Anschlussgebühr von 29,95 Euro gezahlt werden. Insgesamt entstehen Kosten von 940,75 Euro.

Wird beispielsweise das Apple iPhone 6 Plus muss ein einmaliger Gerätepreis von 174,98 Euro entrichtet werden. Somit resultieren Gesamtkosten von 1115,73 Euro. In diesem Fall werden insgesamt 174,98 Euro gespart.

Alternativ kann das Sony Xperia Z5 compact mitbestellt werden. Außerhalb der Aktion verlangt die Telekom einen einmaligen Preis von 189,95 Euro. Dank des Angebots zahlt der Kunde lediglich 1 Euro. Hierbei steigen die Gesamtkosten auf umgerechnet 941,75 Euro. Die Gesamtersparnis beträgt 188,95 Euro.

In den vergangenen Jahren erhielt das Netz der Deutschen Telekom stets Bestnoten. Die Tester der Fachzeitschriften loben die gute Qualität und die Verfügbarkeit. Daher erhält das Telekom-Netz jährlich die Auszeichnung als bestes deutsches Netz.

[button url=“http://redir.ec/telekomaktion1″ style=“red“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank “ icon=“check“]… zur Aktion … [/button]

Neues OPPO Handy ähnelt dem iPhone 6s

Glaubt man den aktuellen Leaks scheint OPPO ein neues Gerät vorzubereiten, dass sich in einigen Punkten deutlich am iphone 6s orientiert. Nachdem HTC mit dem A9 bereits deutliche Anleihen beim iPhone 6s genommen hat, wäre das ein weiteres Gerät, dass sich am erfolgreichen Apple Topmodell orientiert. Bei OPPO fallen auf jeden Fall die bekannten Streifen auf, das Logo ist ähnlich platziert und auch die Anschlüsse sind in einer ähnlichen Reihenfolge. Die Kamera ist allerdings anders angeordnet und scheint auch nicht aus dem Gerät vorzustehen.

Allerdings ist bisher noch nicht klar, wie vertrauenswürdig die Screenshots sind. OPPO stand bisher eigentlich für eine eher eigenständige Formsprache, es wäre ein bruch mit den bisherigen Modellen, wenn man sich auf einmal so stark an Apple annähern würde. Bisher gibt es auch noch keinen Namen für das neue Modell und Spezifikationen fehlen auch noch weitgehen. Von daher ist es wohl besser erst mal abzuwarten, ob diese Variante wirklich auf den Markt kommen wird.

via http://www.gsmarena.com/

Teleom, Vodafone und O2: iPhone 6s sofort lieferbar

Die größeren Lieferengpässe bei der Markteinführung des iPhone 6s scheinen sich mittlerweile aufgelöst zu haben. Bei den großen Netzbetreibern sind derzeit alle Modelle des iPhone 6s und 6s plus ohne Verzögerung zu haben. Man muss also nicht mehr 4 Wochen warten bis die Modelle ausgeliefert werden sondern hat nbur noch die normale Lieferzeit von ein bis vier Tagen, die DHL (oder ein anderer Lieferdienst) braucht um die Modelle zum Kunden zu bringen.

Allerdings stehen derzeit nach wie vor nur die iPhone 6s Modelle mit Vertrag zur Auswahl, noch haben sich die Discounter nicht dazu durchringen können, die Geräte auch ohne Tarif und Flatrate anzubieten. Das allerdings muss auch nicht sein, denn man bekommt die Modelle natürlich bei den bekannten Online-Shops mittlerweile auch ohne Vertrag und ohne Lieferzeit.

Das iPhone 6s bei den Anbieter

Die kurze Lieferzeit könnte vor allem vor Weihnachten eine Rolle spielen, wenn es darum geht, die Technik noch rechtzeitig vor dem 24.12. zu bekommen. Ansonsten sind die Unterschiede zwischen den Discountern relativ gering:

Es dürfte im Übrigen auch nicht die Gefahr bestehen, dass sich die Lieferzeiten auf Weihnachten hin wieder deutlich verschlechtern. Die Netzbetreiber haben in der Regel genug Kapazitäten vorhanden um auch die höheren Bestellzahlen im Dezember abdecken zu können.

iPhone 6s mit 4 Zoll Display soll Vorjahres-Prozessor bekommen

Die Gerüchte über eine kleinere Variante des iPhone 6s nehmen kein Ende. Noch ist nach wie vor nicht sicher, ob es überhaupt ein iPhone mit 4 Zoll Display geben wird, aber die angeblichen Informationen dazu spielen verschiedenste Varianten dazu durch.

Nach neusten Angaben auf einem japanischen Blog soll das kleine iPhone nicht den aktuellen Chipsatz bekommen sondern die A8-Prozessoren die man aus dem Vorjahr von den iPhone 6 und 6 plus Modellen kennt. Das würde auch bedeuten, das Apple nicht nur die Größe des Gerätes reduziert sondern auch die Leistung und damit wahrscheinlich auch den Preis.

Beim Namen haben sich die meisten Insider auf iPhone 6c fest gelegt. Damit würde das Gerät auf das iPhone 5c verweisen, das ebenfalls preiswerter und mit abgespeckter Technik angeboten wurde. Der Marktstart soll in den ersten 6 Monaten 2016 erfolgen – die Unsicherheitsspanne ist also noch ziemlich ausgeprägt. Das würde auch den Spekulationen über einen früheren Marktstart des iPhone 7 widersprechen, denn es ist nicht davon auszugehen, das Apple zwei geräte realtiv zeitnah launcht.

Prinzipiell braucht Apple gar kein weiteres Modell nachzuschieben. Die derzeitigen iPhone Modelle verkaufen sich gut und treffen die Bedürfnisse der Nutzer. Warum also die eigenen Gewinn mit einem günstigeren Gerät gefährden?

Nur noch heute: iPhone 6s mit fast 270 Euro Rabatt bei der Telekom

Nur noch heute: iPhone 6s  mit fast 270 Euro Rabatt bei der Telekom – Derzeit gibt es bei der Telekom nicht nur das Samsung Galaxy S6 besonders preiswert sondern auch die neuen iPhone 6s und 6s plus wurden im Preis gesenkt. Dabei wurde der Kaufpreis für die Gerät (je nach Version) auf bis zu 1 Euro abgesenkt. Das entspricht beispielsweise einer Ersparnis von 269.95 Euro für das iPhone 6s mit 16GB Speicher. Die Aktion läuft voraussichtlich noch bis zum 15. November 2015. Ob sie danach weiter verlängert wird oder eine neue Aktion kommt, ist noch nicht sicher.

[button url=“http://redir.ec/iphone5s“ style=“pink“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zur Aktion[/button]

Der Aktionsrabatt:

Wird der MagentaMobil S-Tarif mit dem iPhone 6s bestellt, kann zwischen der 16 Gigabyte-, 64 Gigabyte- und 128 Gigabyte-Variante gewählt werden.

Für das Modell mit 16 Gigabyte internen Speicher verlangt die Telekom – innerhalb der Aktionszeit – einen einmaligen Gerätepreis von 1 Euro (statt 269,95 Euro). Somit werden insgesamt 268,95 Euro gespart.

Fällt die Wahl auf das 64 Gigabyte Gerät  muss ein einmaliger Preis von 99,95 Euro (statt 369,95 Euro) gezahlt werden. Hierbei liegt die Ersparnis bei 270 Euro.

Soll der interne Speicher noch größer sein, kann das iPhone 6s mit 128 Gigabyte bestellt werden. Mit dem MagentaMobil S-Tarif muss ein einmaliger Preis von 199,95 Euro (statt 469,95 Euro) entrichtet werden. In diesem Fall resultiert eine effektive Ersparnis von 270 Euro.

Die Deutsche Telekom bietet das Apple iPhone 6s in verschiedenen Farben an. Der Kunde kann zwischen Spacegrau, Silber, Gold und Roségold wählen.

Der MangentaMobil S-Tarif:

Das Tarifpaket ist mit einer Gesprächsflatrate in alle deutschen Netze ausgestattet. Für Versand von Kurzmitteilungen fallen ebenfalls keine weiteren Gebühren an, da eine SMS-Flatrate inklusive ist. Des Weiteren beinhaltet der Tarif eine Internetflatrate. Diese ist mit einem Datenvolumen von  500 Megabyte geschmückt. Innerhalb des Datenkontingents ist eine maximale Geschwindigkeit von unglaublichen 150 Mbit/s möglich. Nachdem das Datenvolumen verbraucht ist, wird die Geschwindigkeit auf 64 kbit/s gedrosselt. Im ersten Vertragsmonat ist sowohl das Datenvolumen als auch die maximale Geschwindigkeit um 100 Prozent erhöht. Zusätzlich steht für drei Monate ein Premium-Zugang für den Musik-Streaming-Dienst Spotify kostenlos zur Verfügung. Eine Woche und zusätzlich einen Tag vor Ablauf des kostenlosen Zeitraums wird eine Erinnerungs-SMS für die Kündigung verschickt. Wird der Premium-Account nicht gekündigt, werden monatlich 9,95 Euro fällig. Der Account kann täglich aufgelöst werden.

Die Vertragslaufzeit ist auf mindestens 24 Monate festgelegt. Sofern der Tarif mit dem iPhone 6s bestellt wird, fällt im ersten Vertragsjahr eine monatliche Grundgebühr von 44,95 Euro an. Ab dem zweiten Jahr erhöht sich diese auf 49,95 Euro. Die Telekom erhebt zudem eine einmalige Anschlussgebühr von 29,95 Euro.

[button url=“http://redir.ec/iphone5s“ style=“pink“ size=“large“ block=“true“ target=“_blank“ icon=“check“]zur Aktion[/button]

Seit Jahren gilt das Netz der Deutschen Telekom als bestes Mobilfunknetz in Deutschland. Tester verschiedener Fachzeitschriften loben die Qualität und die Verfügbarkeit. Dementsprechend sind die Preise der Telekom-Tarife – im Vergleich zu anderen Netzanbietern – relativ hoch. Jedoch bietet kein anderes Netz eine solche Stabilität an.

iPhone 6s im Retro Design

Bei ColorWave hat man das aktuelle iPhone 6s und 6s Plus getunt und den Geräten einen neuen Retro Look verpasst. Man hat sich dabei am Aussehen das Apple II orientiert und dazu das Logo in Regenbogenfarben übernommen.

Die Preise liegen allerdings relativ hoch. Das iPhone 6s Modell ist für 1599 Dollar zu haben, für die 6s plus Version muss man sogar 1699 Dollar zahlen. Dazu kommt immer noch ein Aufpreis für die größeren Speichervarianten.  Der Preis dürfte allerdings das kleinere Problem sein, denn die Version wird nur streng limitiert angeboten. Es gibt jeweils nur 25 einzeln nummerierte Exemplare. Noch scheinen diese allerdings nicht ausverkauft zu sein.

 

 

iPhone 6s – das sagt die Stiftung Warentest

Mit viel Spannung und großer Vorfreude wurde das neuste iPhone-Modell auch bei der Stiftung Warentest erwartet und man hat den beiden neuen Varianten – iPhone 6s und 6s plus – einen extra Einzeltest spendiert. Prinzipiell scheinen die Tester dabei durchaus positiv gestimmt gewesen zu sein, insbesondere die neue 3D Touch Oberflääche kam gut an. Bemängelt wurde dagegen der kleinere Akku im Vergleich zum Vorgänger-Modell und der höhere Preis für das iPhone 6s.

Gut kam bei der Stiftung Warentest an, dass die Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen zugenommen hat. Zudem ist es möglich, 4k-Videos aufzunehmen. Diese haben eine viermal höhere Auflösung als Full-HD-Videos. Wird mit dieser Qualität aufgenommen, ist der Speicherplatz eines 16 Gigabyte-Modells nach 30 Minuten komplett belegt.

Ein zentraler Punkt im Test war das neue Bedienkonzept per 3D Touch-Display. Bei der neusten Displayart ist das altbekannte Wischen, Tippen, Zoomen und Ziehen weiterhin möglich. Zudem reagiert das Display ab sofort auch auf verschiedene Druckarten. Um ein Selfie zu machen, musste bisher erst das Kamera-Symbol gedrückt, dann zur Frontkamera gewechselt und der Auslöser betätigt werden. Dank des neuen Displays wird dieser Vorgang stark beschleunigt. Es genügt, wenn das Kamera-Symbol festgedrückt wird. Dadurch öffnet sich ein Menü, in welchem mehrere Aktionen ((Selfie, Video aufnehmen, Slow-Mo-Video aufnehmen, Foto) angeboten werden.

Des Weiteren ist die neue Technologie bei vielen Apple-Apps bereits integriert. In den Apps gibt es zwei neue Features: Peek („kurzer Blick“) und Pop („ausklappen“). Falls das E-Mail-Programm geöffnet wird, kann durch einen leichten Druck auf eine Nachricht, eine Vorschau gestartet werden. Bei einem festen Druck wird die E-Mail mit Antwortmöglichkeit geöffnet.

Insgesamt bietet das neue Display viele Möglichkeiten und öffnet neue Türen für diverse Ideen. Im Test der Stiftung Warentest wird das neue Konzept gelobt, auch wenn es noch nicht in alle Apps integriert worden ist. Je nach Speicherkapazität kostet das iPhone 6s zwischen 735 und 960 Euro. Die Preisspanne des 6s Plus liegt zwischen 850 und 1070 Euro.

Im Test konnte sich das iPhone allerdings nicht gegen das Samsung Galaxy S6 durchsetzen und liegt 0,1 Punkte bei der Testnote dahinter.

Nach Apple – auch Samsung plant mit Rosè-Gold (pink)

Nach Apple – auch Samsung plant mit Rosè-Gold (pink) – Die Samsung Galaxy Modelle bekommen eine neue Farbvariante und man setzt bei Samsung auf die bekannte Rosè-Gold Variante die es auch beim iPhone 6s und 6s plus als neue Farbe gibt.

Die Spekulationen gehen davon aus, dass Samsung hier auf den Marktstart des iPhone 6s am 23.Oktober in Südkorea reagiert und mit der neuen Farbvariante den iPhone Modellen etwas Paroli bieten will. Die pinken Geräte sind gerade in asiatischen Märkten sehr beliebt und dort ein echter Verkaufsargument. Man hofft wohl bei Samsung zumindest Kunden die auf diese Farbe stehen bei den eigenen Geräten halten zu können. Der Markt in Südkorea ist der Heimatmarkt von Samsung und daher für das Unternehmen sehr wichtig. Ein starkes iPhone dort wäre kein gutes Zeichen für Samsung.

Ob diese Farbvariante auch nach Deutschland kommen wird ist nicht bekannt. Das iPhone 6s in Rosè-Gold lässt sich hier bereits bestellen, allerdings ist diese Farbvariante nicht unbedingt europäischer Massengeschmack. Die klassichen Farben wie Gold und Weiß sind daher eher gefragt.

(Quelle: appleinsider und ajunews)