iPhone 6s: Telekom startet Registrierungsservice

Noch ist nicht klar, wann genau das neuste iPhone auf den Markt oder wie viel es kosten wird. Die Telekom hat für Interessenten aber bereits jetzt einen Whitelabel-Registrierungsservice frei geschaltet, der für alle Modelle gilt, aber wohl in erster Linie (auch aufgrund der zeitlichen Nähe zum Marktstart des iPhone 6s) für die neuste iPhone Version genutzt werden wird. Auf der Seite heißt es dazu:

Sichern Sie sich bequem online Ihr Ticket für den Reservierungs-Service.
Sobald Smartphone-Hersteller Neuheiten vorstellen, laden wir Sie aktiv per SMS oder E-Mail ein, Ihr Ticket einzulösen. Sie profitieren damit automatisch von einer bevorzugten Belieferung.

Man kann sich auch entscheiden, ob man das neue Gerät mit einer Vertragsverlängeurng bestellen möchte oder das iPhone 6s mit neuem Vertrag haben will. Ob das genau eine Auswirkung auf die Reihenfolge bei der Zuteilung haben wird, ist aber unbekannt.

Die Unterseite für die Registrierung ist hier zu finden:

Aufgrund der Ausrichtung dürften Nutzer allerdings wahrscheinlich nicht nur über den Marktstart der neusten iPhone Generation benachrichtigt werden sondern auch über die kommenden Modelle anderer Hersteller wie das Samsung S6 edge+ oder das Note 5 von Samsung.

Bei anderen Anbietern gibt es bislang noch keinen solchen Service. Aufgrund der Wichtigkeit des iPhone auch für das Geschäft aller Mobilfunk-Anbieter dürften aber O2 und Vodafone bald nach ziehen.

(via schimanke.org)

 

iPhone 7 oder 6s soll am 9. September vorgestellt werden

iPhone 7 oder 6s soll am 9. August vorgestellt werden – Die Gerüchteküche um den Marktstart des iPhone 7 (oder wahrscheinlicher des iPhone 6s) läuft sich langsam heiß. Auf Buzzfeed sind jetzt erste Informationen aufgetaucht, die den Marktstart auf die Woche am dem 7.September legen – mit größter Wahrscheinlichkeit dann auf den 9.September 2015.Das wäre der gleiche Tag an dem Apple auch im letzte Jahr die neuste Gerätegeneration der iPhone Reihe vorgestellt hatte.

Leider verweist Buzzfeed nicht auf Quellen. Im Artikel finden sich nur ungenannte „Sources familiar with Apple’s plans“ was letztendlich kein wirklicher Hinweis auf die Vertrauenswürdigkeit der Angaben ist. Rein theoretisch würde der 9. September sehr gut passen, ob Apple sich aber an diese Theorie halten wird ist unklar. Bisher gibt es von Seiten des Unternehmens noch keine Details und Hinweise zur Veröffentlichung.

Nach den ersten Leaks wird die neuste iPhone Version wohl optisch kaum von der aktuellen Version zu unterscheiden sein, allerdings soll Apple bei der Stabilität nachgebessert haben. Darüber hinaus wurde auch im Inneren einige Veränderungen vorgenommen so dass mehr Platz beispielsweise für einen größeren Akkus sein könnte. Genauere Details gibt es aber auch hier noch nicht.

Es wird aller Voraussicht nach auch noch einige Wochen dauern bis es wirklich belastbare Aussagen zum Erscheinungstermin und den Preisen für das iPhone 7 bzw iPhone 6s geben wird.

 

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 6c – kommt das günstigere iPhone 6s doch im Frühjahr 2016?

iPhone 6c – kommt das günstigere iPhone 6s doch im Frühjahr 2016? – Eigentlich hatten die meisten Analysten das iPhone 6c bereits beerdigt. Die günstiger Version der kommenden iPhone 6s Modellreihe hat an sich auch keine wirkliche Daseinsberechtigung, denn das iPhone 6 verkauft sich auch ohne günstigere Modellvariante unglaublich gut und daher würde man mit einem billigeren Modell wohl nur die eigenen Verkaufszahlen kannibalisieren.

Laut Digitimes könnte es aber nun doch ein iPhone 6c mit 4 Zoll Display geben, allerdings nicht mehr in 2015 sondern erst Anfang 2016, wenn die große Verkaufswelle für das iPhone 6s schon durch ist. Man beruft sich dabei auf Quellen aus der Halbleiterbranche die über 14/16nm FinFET-Chips berichten, die bei TSMC für Apple produziert werden sollen. Wie zuverlässig die Quellen sind ist dabei weitgehend unbekannt, Digitimes hatte aber schon häufiger mit Quellenangaben aus dem Bereich der Lieferanten richtig gelegen.

Bisher ist also auch nach dem Bericht noch nicht so wirklich klar, wie genau es bei den c-Modellen bei Apple weiter geht. Genauere Infos wird es wohl auch in den nächsten Monaten vorerst noch nicht geben.

iPhone 6s: kompaktere Bauweise im Inneren

iPhone 6s: kompaktere Bauweise im Inneren – Bei Techno Buffalo hat man angebliche Bilder von Komponenten des neuen iPhone 6s veröffentlicht, die darauf hin deuten, dass die neuste iPhone Version im Inneren etwas kompakter ausfallen könnte als die Vorgänger. Bei äußeren deuten die ersten Leaks dagegen auf wenig Änderungen hin.

Das Foto deutet darauf hin, dass es zukünftig nur noch einen Stromkreis für Power Button, Lautstärke, Kamera und Flashmodule geben wird. Bisher waren diese Komponenten getrennt. Diese Art der bauweise schafft Platz im Inneren der auf verschiedene Weisen genutzt werden könnte. So wird über einen dünneren Rahmen oder eine größere Batterie spekuliert. Genauere Details dazu sind aber noch nicht bekannt und lassen sich anhand des Fotos auch nicht ableiten.

Sehr wahrscheinlich sind aber zwei Neuerungen gegenüber den bisherigen iPhone 6 Versionen:

  • der Home-Button soll mit Force Touch kommen um weitere Steuerungsmöglichkeiten direkt über den Button zu ermöglichen
  • die Kamera soll verbessert werden, hier geht man von einer 12 Megapixel Variante aus (statt der bisher 8 Megapixel Kamera)

iPhone 6s: erste Bilder vom Gehäuse der neuen iPhone Version

iphone-6s-2-rcm992x661Bei 9to5mac.com hat man gestern die ersten Bilder des möglichen neuen Gehäuses für die nächste iPhone Version veröffentlicht. Von außen gibt es dabei wenig Überraschungen, das iPhone 6s dürfte genau so aussehen wie die aktuelle iPhone Version. Auch bei den Maßen, der Dicke und beim Display weicht die neue Version nach den aktuellen Bildern nicht von den aktuellen iPhone 6 Modellen ab. 9to5mac.com hält dazu (leicht enttäuscht) fest, das man keine Unterschiede beim Äußeren hat feststellen können und das sogar die Farbe (Space Gray) gleich geblieben ist.

Auch bei den Antennenstreifen und den Anschlüssen sowie den Lautsprechern und Mikrofonen gibt es beim Gehäuse keine Änderung.

Änderungen bei der internen Struktur

Veränderungen im Vergleich zum aktuellen Modell gibt es aber beim Aufbau des iPhone 6s. Die Befestigungen für das neue Logic Board sowie für einige andere Komponenten haben sich geändert. Das könnte darauf hin deuten, dass es einige neue technische Details geben wird. In Gerüchten war von einem Upgrade auf 2GB RAM (bisher nur 1GB) und eventuell auch vom neuen A9-Chip die Rede.

Was genau kommen wird lässt sich aber anhand des Gehäuses und der Befestigungspunkte noch nicht sagen.

Kein duales Linsensystem

Bei einem Gerücht kann man aber jetzt bereits erkennen, dass es so nicht umgesetzt werden wird. Auch im Gehäuse der neuen Version gibt es nur eine Aussparung für eine Kamera-Linse sowie für einen LED Blitz. Eine zweite Linse für ein duales Kamerasystem ist also nicht vorgesehen, die Aussparungen entsprechen stattdessen dem aktuellen Modell.

In den nächsten Tagen sollen noch weitere technische Details zum neuen iPhone Modell veröffentlicht werden, es könnte also durchaus noch eine Überraschungen kommen. Die komplette Galerie mit allen Bildern des neuen iPhone 6s Gehäuses gibt es direkt bei http://9to5mac.com/.

 

iPhone 6s und 6s plus – die Produktion mit Force Touch ist angelaufen

Laut einem neuen Bericht von Bloomberg hat Apple begonnen, die Produktinsprozesse für die neue iPhone Generation im nächsten Monat zu starten. Dabei soll es wieder zwei Modelle geben, die sich äußerlich kaum von der aktuellen iPhone Variante unterscheiden und in erster Linie bei der Technik mit Neuerungen aufwarten. Wie bisher wird es zwei Größenvarianten geben:

  • iPhone 6s mit 4,7 Zoll Bildschirm
  • iPhone 6s plus mit 5,5 Zoll Bildschirm

Dazu wird es zum ersten Mal den Home-Button mit Force-ID im iPhone geben. Diese Technik wertet aus, wie stark ein Nutzer den Button drückt. Ein leichtes Antippen löst dann andere Aktionen aus als ein starker Druck. Force-ID gibt es bereits in der Apple Watch und ist vor allem nützlich, um neue Interaktionen zu ermöglichen ohne neue Bedienelemente anbringen zu müssen. Der Button wird hier in erster Linie um eine weitere Eingabemöglichkeit erweitert und das funktioniert in der Smartwatch von Apple sehr gut.

Wie verlässlich ist der Bloomberg Bericht

Bloomberg selbst hat als seriöses Nachrichtenmagazin an sich einen guten Stand und läuft nicht allen Gerüchten und Spekulationen hinter her. Die Quelle ist in dem Fall aber recht vage, das Magazin spricht von „people with knowledge of the matter„. Genaure Angaben dazu werden nicht gemacht. Die Neuigkeiten decken sich aber inhaltlich mit anderen Gerüchten und falls die Auslieferung der neusten iPhone Modelle im September beginnen soll – in einer Auflage von mehreren Millionen – wäre es nicht verwunderlich, wenn die Produktion jetzt bereits beginnt.

In den nächsten Wochen und Monaten bis zum Release der neuen Version werden sicherlich noch mehr solche Gerüchte und Nachrichten kommen, definitv werden wir aber erst zum Vorstellung der neuen iPhone 6s (oder iPhkne 7?) Modelle wissen, was genau an den Spekualtionen dran ist.

iPhone 6s oder 7 – die neusten Gerüchte über die nächste iPhone Generation

iPhone 6s oder 7 – die neusten Gerüchte über die nächste iPhone Generation – Noch gibt es keine offiziellen Aussagen von Apple zu der nächsten Gerät-Generation des iPhone aber Apple-Spezialist und -Analyst Ming-Chi Kuo (von KGI Securities) hat in seinem Investmentbericht einige Details zusammengefasst die für die neue Modellreihe wahrscheinlich erscheinen.

  1. Druckempfindliche Displays – Die Technologie Force Touch soll auf der 9.Generation des iPhones Einzug halten. Dabei geht es nicht nur darum, ob ein Nutzer den Bildschirm berührt, sondern auch wie stark diese Berührung ist. Starker Druck löst dann andere Aktionen aus als schwacher Druck. Damit sind verschiedene neue Formen der Eingabe möglich.
  2. Keine 4-Zoll Variante – Bisher war eine günstigere Variante mit vergleichsweise kleinem 4 Zoll Display und abgespeckter Technik im Gespräch gewesen. Ming-Chi Kuo hat daran deutliche Zweifel (nicht nur weil das 5c bereits kein wirklicher Erfolg war) und geht daher von nur zwiei Modellvarianten aus. Wahrscheinlich wird es in diesem Fall wieder auf 5 und 5,5 Zoll Displaygröße hinaus laufen.
  3. Neue Farbe: Roségold – Neben den aktuellen Farben für das iPhone (Gold, Silber und Space-Grau) soll es in der nächsten Generation eine weitere Variante geben: Rosé-Gold. Damit würde man optisch den Schulterschluss mit der Apple Watch anstreben

Dazu kommen noch einige Details zu den inneren Werten der neuen iPhone Reihe. Die Geräte sollen einen A9 Prozessor mit 2GB RAM bekommen und die Auflösung der Hauptkamera soll auf 12 Megapixel erhöht werden. Unter Umständen soll auch Saphirkristall als Display-Schutz zum Einsatz kommen.

Darüber hinaus wird in anderen Veröffentlichungen darüber spekuliert, ob das iPhone 7 (oder 6s) möglicherweise mit einem OLED Display ausgestattet sein wird und ob die Home-Taste vielleicht ganz verschwindet. Durch das Force Tocuh Konzept wäre das zumindest theoretisch möglich.

Bis zu Vorstellung der neusten iPhone Version wird sich sicher noch einiges an Neuerungen und Gerüchten verändern, von daher sollte man auf diese relativ frühen Spekulationen noch nicht sehr viel geben. KGI Securities hat sich aber bisher immer recht treffsicher gezeigt, mal sehen, wie das bei der neuen Version wird.