Autokorrektur beim iPhone deaktivieren

Autokorrektur beim iPhone deaktivieren – Unzählige Bilder kursieren im Internet, welche lustige Dialoge auf dem Smartphone zeigen. In diesem Zusammenhang ist die Autokorrektur häufig beteiligt. Als unbeteiligte Betrachter mögen diese Gespräche zwar lustig sein, als unmittelbar Betroffener kann dies zu Problem oder Schwierigkeiten führen. Die Autokorrektur erkennt den Großteil der hochdeutschen Wörter. Falls jedoch mit Freunden oder Bekannten im Dialekt oder in der Umgangssprache kommuniziert wird, werden häufig sinnlose Verbesserungsvorschläge gemacht.

Bei iOS-Geräten kann zwischen der „Auto-Korrektur“ und der „Korrektur“ unterschieden werden. Beide lassen sich in den Tiefen der Systemeinstellungen zu finden. Die „Auto-Korrektur“-Funktion nimmt  (halb)automatische Korrekturen vor. Sobald ein entsprechendes Popup beim Schreiben durch die Leertaste bestätigt wird, erfolgt eine entsprechende Korrektur. Die „Korrektur“-Funktion unterstreicht hingegen die „vermeintlich“ falsch-geschriebenen Wörter mit einem roten Strich. Durch das Tippen auf ein solches Wort, erhält der Nutzer Verbesserungsvorschläge.

Hinweis: teilweise gibt es auch externe Apps, die Autokorrekturen anbieten – hier soll es aber in erster Linie um die originalen Korrektur.Funktionen von Apple iOS gehen.

Autokorrektur beim iPhone deaktivieren

Für die Deaktivierung der Funktionen müssen zunächst die Einstellungen geöffnet werden. Dort ist der Menüpunkt „Allgemein“ zu finden. Auf der darauf folgenden Ebene befindet sich der Punkt „Tastatur“. Abschließend befindet sich hier die „Auto-Korrektur“- und die „Korrektur“-Funktion. Für den Fall, dass keine automatische Verbesserung stattfinden soll, muss die „Auto-Korrektur“-Funktion auf 0 gesetzt und somit deaktiviert werden. Ist hingegen der Hinweis für ein potentiell falsch-geschriebenes Wort gewünscht, sollte die „Korrektur“-Funktion auf dem Wert 1 und somit aktiviert bleiben.

Seit der 10.7-Version besitzt auch der Mac die Autokorrektur-Funktion. Vor allem wenn es darum geht, dass längere Texte verfasst werden müssen, kann dies sehr lästig sein. Diese lässt sich jedoch für das ganze System deaktivieren. Zunächst müssen die Systemeinstellungen aufgerufen werden. Unter dem Punkt „Tastatur“ ist der Tab „Text“ zu öffnen. In diesem wird der Haken bei dem Punkt „Automatische Korrektur“ entfernt.

Zusätzlich erlaubt OS X – anders als bei iOS – das individuelle Deaktivieren der Funktion in allen Programmen mit Texteingabe, sofern diese zumindest für Mac OS X 10.7 optimiert sind. Das bedeutet, dass die „Automatische Korrekturen“-Funktion in den Systemeinstellungen zwar aktiviert ist, für manche Texteingabe-Programme einfach ausgeschaltet werden kann. In dem Programm ist unter „Bearbeiten“ der Punkt „Rechtschreibung und Grammatik“ zu finden. Wird der Haken bei „Rechtschreibung automatisch korrigieren“ entfernt, ist die Funktion lediglich für das bestimmte Programm deaktiviert.

Video: Autokorrektur für iPhone und iPad abschalten

Weitere Links rund um das iPhone

iPhone – Autokorrektur deaktivieren

iPhone – Autokorrektur deaktivieren – Die Autokorrektur-Funktion soll das Eingeben von Wörtern vereinfachen, indem ein Algorithmus Vorschläge liefert, bevor man das Wort zu Ende geschrieben hat. Bei einem Großteil der Nachrichten oder E-Mails die man per iPhone versendet ist die Autokorrektur durchaus hilfreich. Hinderlich und nervend ist die Funktion hingegen, wenn man mit Freunden in einen Dialekt oder in Mundart-Phrasen schreibt. Dann schlägt die Autokorrektur oft unsinnige Verbesserungsvorschläge, welche dann automatisch übernommen werden. So kann die Funktion auch kontraproduktiv sein, man spart etwas Zeit, wenn die Nachrichten jedoch unsinnig sind und es folglich eher zu Verwirrung führt, dann ist die anfängliche Zeitersparnis schnell dahin.

Autokorrektur-Vorschläge

Im Internet gibt es einige Seiten, die solche unsinnigen und witzigen Vorschläge gesammelt haben, aufgrund der Vielfalt ist aber nicht auszuschließen, dass einige dieser Beispiele möglicherweise erfunden wurden. Wobei letztlich jeder selbst nachprüfen kann, ob sein iPhone die gleichen Vorschläge macht. Die Beispiele der Autokorrektur-Fails sind nicht nur auf das iPhone beschränkt, sondern beziehen sich allgemein auf die Autokorrektur-Funktion. So können die Beispiele auch von anderen Geräten oder von Apps wie WhatsApp sein, welche auf eine eigene Autokorrektur-Funktion zurückgreifen. Es gibt bereits mehrere Bücher die den Humor von Autokorrekturvorschlägen thematisieren: „Hast du schon ein Wehrmachtsgeschenk für Oma?“ von  Holger Schauf oder auf Englisch „Damn You, Autocorrect!“von Jilian Madison.

Bei dem Buchtitel von Schauf war natürlich ursprünglich das Weihnachtsgeschenk gemeint. Weitere Beispiele aus dem Buch:

  • Peter kann gerade nicht schreiben. Der hat sein Siamkatze zerschnitten. Gemeint war: Sim-Karte
  • Ich habe voll Bock auf Bürgerkrieg. Gemeint war: Burger King
  • Ich muss noch zum Einlauf in den Supermarkt. Bin in 20 Min daheim. Gemeint war: Einkauf

Wie man sieht ist diese Funktion zwar manchmal ungewollt witzig aber nicht immer hilfreich. Demzufolge beschreibt der folgende Text, wie man diese Funktion beim iPhone deaktivieren kann.

Wo findet man die Autokorrektur

Diese Funktion ist bei Apple schwer zu finden, zunächst sucht man auf der Handyoberfläche den Button „Einstellung“. Sobald dieser betätigt wurde scrollt sich ein Feld mit mehreren Anwendungen auf. Daraufhin sucht man das Feld „Allgemein“. Aktiviert man dieses öffnete sich ein weiteres Feld mit mehrerer Funktionen. In diesem Fenster sucht man das Feld „Tastatur“ und klickt dieses entsprechend an. Danach gibt es erneut mehrere Features zu Auswahl, unter anderem die „Auto-Korrektur“. Bei aktiver Auto-Korrektur ist das entsprechende Feld grün hinterlegt. Ist die Funktion deaktiviert, so ist das Feld weiß hinterlegt. In diesem Fall kann man das Feld nicht anklicken, sondern muss je nach gewünschter Funktion einen weißen Kreis nach links (deaktiviert) oder rechts (aktiviert) ziehen.

Auf die gleiche Art und Weise lassen sich ebenda auch die Funktionen „Rechtschreibprüfung“, „Auto-Großschreibung“ oder „Vorschläge“ aktivieren oder deaktivieren. Wenn man die „Auto-Korrektur“ deaktiviert hat und trotzdem auf Fehler hingewiesen werden wollt, so empfiehlt sich die „Rechtschreibprüfung“aktiviert zu lassen. Die „Rechtschreibprüfung“ beziehungsweise die „Korrektur“ (bis zu iOS 10) unterstreicht lediglich die nach Meinung von iOS falsch geschriebenen Wörter.

Es verwundert etwas das Apple die Autokorrektur „versteckt“ hat, denn das iPhone ist ein Kassenschlager und höchstwahrscheinlich sind mehrere Anwender von der Funktion manchmal genervt. Aber mit der obigen Anleitung kann man die Funktion problemlos deaktivieren oder man macht es wie Herr Schauf oder Miss Madison und sammelt selbst die witzigsten Vorschläge.

Video: Die Autokorrektur ausschalten

Weitere Links rund um das iPhone