iPhone SE (2020) mit Allnet Flat und Vertrag im Preisvergleich

iPhone SE mit Allnet Flat und Vertrag im Preisvergleich – Das originale iPhone SE ist das 13. Smartphone der iPhone-Reihe von Apple und wurde bereits im März 2016 vorgestellt. Das SE steht für Special Edition, Apple kam dem Kundenwunsch nach einem 4-Zoll-Smartphone mit aktueller Technik nach. Im Aussehen ähnelt es dem iPhone 5s und die Hardware entspricht im Wesentlichem der des iPhone 6s. Das iPhone SE ist nicht im Flaggschiff-Bereich angesiedelt, dementsprechend bekommt man ein handliches Smartphone mit guter Technik für einen überschaubaren Preis. Für das im November erscheinende iPhone X muss man immerhin mehr als 1.000 Euro zahlen.

Mittlerweile gibt es mit dem iPhone SE 2020 einen Nachfolger, der auf den A13 Bionic Porzessor und ein neues Design setzt. Die nachfolgenden Deals beziehen sich in erster Linie auf diese neue Version.

iPhone SE (2020) mit Allnet Flat und Vertrag im Preisvergleich

Das iPhone SE ist derzeit das billigste iPhone auf dem Markt und liegt damit auch bei den Preisen mit Vertrag relativ günstig. In der Regel bekommt man die Modelle derzeit bereits für unter 20 Euro im Monat und mit etwa 1 Euro Kaufpreis. Es ist darüber hinaus zu erwarten, dass die Preise hier eher noch nach unten gehen werden, denn die Modelle sind immerhin bereits einige Zeit auf dem Markt und ein Nachfolger für das iPhone SE ist bisher noch nicht in Sicht.

05.10.2020 – Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 59 € Zuzahlung + 10 € Amazon-Gutschein + Congstar Allnet Flat M (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              63,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            726,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,27 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 436,42 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 10 € für den Gutschein) => 11,67 € monatlich
  • ZUM DEAL

22.09.2020Apple iPhone SE (2020)  für 65 € Zuzahlung (vorher 75 €) + Otelo Allnet-Flat Classic (10 GB mit 21,6 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             479,76 € (kein Anschlusspreis*)
  • Hardwarekosten (einmalig):              69,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            549,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       22,91 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 436,42 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 4,72 € monatlich
  • ZUM DEAL

08.09.2020Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 59 € Zuzahlung + 10 € Amazon-Gutschein + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              63,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            726,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,27 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet: 434,84 € idealo-Preis für‘s Smartphone und 10 € für den Gutschein) => 11,73 € monatlich
  • ZUM DEAL

04.08.2020Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 49 € + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              53,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            716,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       29,85 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 456 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 10,85 € monatlich
  • ZUM DEAL

28.07.20020 Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 75 € 59 € + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • ·        Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • ·        Hardwarekosten (einmalig):              63,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • ·        Gesamtkosten über 24 Mon.:            726,38 €
  • ·        Rechnerischer Preis pro Monat:       30,27 € monatlich
  • ·        Effektivpreis (eingerechnet 444 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 11,77 € monatlich
  • ZUM DEAL

17.07.2020 – Apple iPhone SE (64 GB) für 69,95 € + Congstar Allnet Flat M (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              69,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            732,34 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,51 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 466 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 11,10 € monatlich
  • ZUM DEAL

13.07.2020Apple iPhone SE (2020) (64 GB) für 75 € + Congstar Allnet Flat M Aktion (13 GB mit 50 Mbit/s) für 26,99 € monatlich [=19,50 € im ersten Monat, danach 27,31 €]

  • Tarifkosten über 24 Monate:             662,39 € (inkl. 14,63 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              79,99 € (inkl. 4,99 € Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            742,38 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,93 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 459 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 11,81 € monatlich
  • ZUM DEAL

08.07.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 49 € + o2 Blue All-in M (18 GB mit 50 Mbit/s) für 24,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             639,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              49 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            688,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       28,70 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 460 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 9,53 € monatlich
  • ZUM DEAL

01.07.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 99,95 € + Otelo Allnet Flat Classic LTE50 (10 GB mit 50 Mbit/s) für 21,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             527,76 € (kein Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              99,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            627,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       26,15 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 465 € idealo-Preis für’s Smartphone) => 6,78 € monatlich
  • ZUM DEAL

26.06.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € + 150 € Cashback + Vodafone Smart L+ Aktion (15 GB mit 500 Mbit/s) für 36,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             887,76 € (kein Anschlusspreis*)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            892,71 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       37,20 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 619 € idealo-Preis für’s Smartphone und 150 € Cashback) => 11,40 € monatlich
  • ZUM DEAL

20.06.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € + Apple Airpods Pro + Magenta Mobil S Young + Smartphone (6 GB mit 300 Mbit/s) für 34,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             878,75 € (inkl. 39,95 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            883,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       36,82 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 682,99 € für’s Smartphone) => 8,36 € monatlich
  • ZUM DEAL

08.05.2020Apple iPhone SE (64 GB) für 4,95 € + o2 Blue All-in M (5 GB mit 25 Mbit/s) für 19,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             519,75 € (inkl. 39,99 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,95 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            524,70 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       21,86 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 299 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 9,40 € monatlich
  • ZUM DEAL

30.04.2020Apple iPhone SE (2020) (128 GB) für 4,99 € + Otelo Allnet-Flat Max Aktion (20 GB LTE mit 21,6 Mbit/s) für 29,99 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             719,76 € (kein Anschlusspreis*)
  • Hardwarekosten (einmalig):              4,99 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            724,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       30,20 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet 529 € idealo-Preis für‘s Smartphone) => 8,16 € monatlich
  • ZUM DEAL

24.04.2020Apple iPhone SE (2020) für 129 € + Apple Watch Series 5 (44mm) + Telekom MagentaMobil M (12 GB mit 300 Mbit/s) für 59,95 € monatlich

  • Tarifkosten über 24 Monate:             1.478,75 € (inkl. 39,95 € Anschlusspreis)
  • Hardwarekosten (einmalig):              129 € (keine Versandkosten)
  • Gesamtkosten über 24 Mon.:            1.607,75 €
  • Rechnerischer Preis pro Monat:       66,99 € monatlich
  • Effektivpreis (eingerechnet die idealo-Preise: 479 € für‘s Smartphone und 443,99 € für die Uhr) => 28,53 € monatlich
  • ZUM DEAL

16.08.2018 – Bei Preisbörse gibt es das iPhone SE derzeit samt Handyvertrag für 4,95 € Zuzahlung + congstar Allnet Flat Highspeed (4 GB) für 25,00 € mtl. Zum Deal

29.11.2017 – Noch ein Update zu Smartmobil: Die Modelle gibt es mittlerweile auch mit dem LTE Special Tarif für nur 17.99 Euro monatlich und einem Kaufpreis von 1 Euro. Mit der Anschlusgebühr (29.99 Euro) liegt der Effektivpreis dabei bei nur 19.28 Euro pro Monat. Zum Angebot*

17.11.2017 – Bei Smartmobil gibt es das iPHone SE gerade mit der 5GB Allnet Flatrate für 21.99 Euro monatlich und einem Euro Kaufpreis. Rechnet man den Gerätepreis heraus, bleibt damit ein effektiver Preis für die 5GB LTE Allnetflat von nur etwas mehr als 11 Euro pro Monat. Zum Angebot*

iPhone SE – die technischen Details

Auf der Apple Homepage wird  das iPhone SE im Portfolio wie folgt beworben:

Willkommen zum iPhone SE, dem leistungsstärksten 4″ Smartphone, das es je gab. Wir haben mit einem beliebten Design angefangen und es von Grund auf neu entwickelt. Der A9 Chip ist der gleiche fortschrittliche Chip wie im iPhone 6s. Mit der 12 Megapixel Kamera nimmst du fantastische Fotos und 4K Videos auf. Und Live Photos machen deine Bilder lebendig. Das Ergebnis ist ein iPhone, das klein aussieht. Aber Großes leistet.

Die 12 Megapixel sind vollkommen ausreichend, ermöglichen sie doch maximal 4.032 x 3.024 Bildpunkte. Bei der Frontkamera muss man jedoch massiv Abstriche machen, diese erlaubt maximal 1.280 x 960 Pixel. Somit löst die Selfie-Kamera lediglich mit 1,23 Megapixel auf.

Das iPhone SE ist in Silber, Gold, Space Grau und Roségold erhältlich. Es wiegt 113 Gramm und kommt wegen dem 4 Zoll-Display in handlichen und kompakten Maßen von 12,38 mal 5,86 Zentimeter daher. Das Smartphone ist 7,6 Millimeter hoch. Das iPhone SE ist mit 32 oder 128 Gigabyte erhältlich. Apple hat die Speicher im März 2017 jeweils verdoppelt. Ursprünglich gab es die Modelle mit 16 beziehungsweise 64 Gigabyte. Im Technik-Datenblatt auf der Apple Homepage steht nichts bezüglich des Arbeitsspeichers des iPhone SE. Dieser wird jedoch auf anderen Seiten mit 2 Gigabyte RAM angegeben und ist für das kompakte Gerät mehr als ausreichend. Auch die Akkukapazität „verheimlicht“ Apple, bei Tests wurde eine Leistung von 1.624 mAh festgestellt. Damit rangiert der Akku zwischen dem iPhone 5s (1.560 mAh) und dem iPhone 6s (1.715 mAh). Die integrierte wiederaufladbare Lithium-Ionen Batterie ermöglicht Audiowiedergaben bis 50 Stunden, Internetnutzung mit 4 G LTE bis 13 Stunden oder eine Sprechdauern von bis zu 13 Stunden.

Apropos sprechen, natürlich darf auch Siri beim iPhone SE nicht fehlen. Die Software wird bereits seit 2011 genutzt. Anfangs war es nur in Englisch, Französisch und Deutsch anwendbar, mittlerweile beherrscht Siri jedoch mehr als 20 Sprachen.

Siri ist dein persönlicher Assistent. Es lässt dich nur mit deiner Stimme Nachrichten senden, im Internet suchen, Infos zum ÖPNV abrufen und mehr. Siri durchsucht auch deine Fotomediathek, um genau das Foto oder Video zu finden, das du gerade suchst. 

Darüber hinaus verfügt das iPhone SE über Touch-ID, damit kann man das Smartphone mit dem eigenen Fingerabdruck schützen. Das iPhone SE entwickelte sich zu einem Verkaufsschlager. Das liegt hauptsächlich an dem relativ günstige Preis, damit ist das Modell für iPhone-Einsteiger eine Option. Außerdem besteht eine große Nachfrage in Schwellenländern wie China und Indien.

Technische Daten Überblick

  • Interne Speicher: 32 oder 128 Gigabyte (Anfangs noch 16 bzw. 64 GB)
  • Display: 4 Zoll Retina
  • Chip: A9 Chip mit 64‑Bit Architektur. Integrierter M9 Motion Coprozessor
  • Hauptkamera: 12 Megapixel, ƒ/2.2 Blende
  • Frontkamera: 1,2 Megapixel ƒ/2.4 Blende
  • Betriebssystem: iOS 11 (Anfangs noch iOS 9.3)
  • Features: NFC (Near Field Communicartion)-Chip für Apple Pay; Touch ID

Zur besseren Veranschaulichung des iPhone SE ist zudem ein Video verlinkt.

Weitere Links zum iPhone SE

iPhone SE 2020 – Teardown zeigt gute Reparierbarkeit

iPhone SE 2020 – Teardown zeigt gute Reparierbarkeit – Das Apple iPhone SE 2020 wurde lange erwartet und ist erst wenige Tage offiziell vorgestellt. Nun gibt es dazu bereits die ersten Teardown, die zeigen, welche Technik konkret Apple verbaut hat und auch, wie sich Reparaturen zukünftig gestalten könnten.

Der Blick auf die Technik verrät dabei, dass Apple hier vor allem auf die iPhone 8 Plattform setzt Bei iDoc schreibt man im Original dazu:

Apples Budget-Handy erinnert in großen Teilen an das iPhone 8. Vor allem optisch fällt schnell auf, dass das Gerät aus 2018 die Blaupause für das neue iPhone SE war. So finden sich beispielsweise beim Akku, der Frontkamera und dem biometrischen Erkennungssystem Gemeinsamkeiten zum iPhone 8. Aber beim genaueren Hinschauen gibt es auch Ähnlichkeiten zum aktuellsten Apple-Smartphone. Im Inneren arbeitet wie im iPhone 11 ein A13 Bionic Chip. Wir vermuten daher eine ähnlich lange Update-Versorgung. Außerdem sorgt der Chip für einen Portraitmodus mit individuell einstellbarem Bokeheffekt – und das obwohl die Hauptkamera auf sich alleine gestellt ist und nicht wie beim iPhone 11 mit einer Dualkamera aufwartet. Beim iPhone 8 war diese Option noch nicht möglich.

Das wird auch nochmal im dem Fazit deutlich, dass das Unternehmen zieht:

  • Das iPhone SE ähnelt dem iPhone 8 nicht nur äußerlich, sondern auch im Inneren
  • Trotz leistungsstärkerem Prozessor hat sich an der Akkukapazität nichts gegenüber dem iPhone 8 geändert
  • Der A13 Bionic Chip lässt eine ähnliche Update-Verfügbarkeit wie beim iPhone 11 vermuten, was für eine lange Nutzbarkeit des neuen Geräts spricht
  • Hochwertige Ersatzteile werden zeitnah erwartet, das Ersatzdisplay dürfte durch die verwendete LCD-Technik vergleichsweise günstig sein

Für künftige Reparaturen scheint es gute Nachrichten zu geben, denn die Geräte scheinen einfach aufgebaut als die normalen iPhone Modelle, nur der Homebutton ist wieder mit dem Logicboard gepairt und daher dürfte hier nur ein kompletter Wechsel möglich sein. Die Ergebnisse des Teardowns zusammgefasst:

  • Akku und Display lassen sich durch die gute Lage im Gerät einfach tauschen
  • Das Gerät ist modular aufgebaut, im Inneren finden wir Schrauben und nur wenige verklebte Teile, was sich positiv auf die Reparierbarkeit auswirkt
  • Die vielen proprietären Schraubentypen machen spezielles Werkzeug für die Reparatur nötig
  • Apple setzt auf den Einsatz von vielen, empfindlichen Flexkabeln, die während der Reparatur ein Hindernis darstellen
  • Die Software des Homebuttons ist an das Logicboard gekoppelt, ein Wechsel ist deshalb nicht möglich

Der Teardown des iPhone SE 2020 im Video


Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Leistungstest: iPhone SE 2020 schlägt iPhone XS max

Leistungstest: iPhone SE 2020 schlägt iPhone XS max – Apple hat das iPhone SE 2020 in der letzten Woche endlich vorgestellt und damit ein vergleichsweise günstiges Smartphone auf den Markt gebracht. Dennoch wurde in den Modellen der neue A13 Bionic Prozessor verbaut und das macht sich sehr positiv bemerkbar. Es gibt erste Leistungstests zu den Modellen und die iPhone SE 2020 erreichen im Antutu Benchmarkt immerhin 492.000 Punkt. Das reicht für einen Platz in den Top10 der schnellsten Apple Geräte auf dem Markt. Man muss also trotz des günstigen Preises zumindest bei de Performance der neusten SE-Generation keine Einschränkungen hinnehmen.

Tatsächlich liegen die iPhone SE 2020 Modelle sogar vor der iPhone XS Generation und bieten mehr Speed als beispielsweise das deutlich teurere iPhone XS man. An die aktuelle iPhone 11 Generation kommen die Modelle aber noch nicht heran.

Der Leistungstest des neuen iPhone SE 2020 im Detail:

Bei mysmartprice schreibt man dazu im Detail:

Laut AnTuTu hat das iPhone SE 2020 im AnTuTu-Benchmark-Test beachtliche 4,92,166 Punkte erzielt. Im Gegensatz dazu erzielt das iPhone XS Max, das fast doppelt so viel kostet wie das iPhone SE 2020, im gleichen Benchmark-Test lediglich 4,43,337 Punkte. Und die Tatsache, dass das iPhone SE 2020 eine bessere Leistung als das iPhone XS Max erbringt, wird einen enormen Umsatzschub bringen.

Auf der anderen Seite schneidet das iPhone 11 Pro im Wert von 1.000 US-Dollar, Apple A13 Bionic SoC, mit 5.211.010 Punkten etwas besser ab. Dies könnte daran liegen, dass das iPhone 11 Pro 4 GB RAM und das iPhone SE 2020 3 GB RAM bietet. Eines ist jedoch klar: Das iPhone SE 2020 ist eines der leistungsstärksten Smartphones, die Sie kaufen können.

Leider gibt es bisher noch keinen weitere Test, die man mit diesen Werten vergleichen kann. Diese wird es wohl erst geben, wenn die Modelle offiziell in den Handel gehen und dann wird sich zeigen, ob sich das gute Abschneiden der iPhone SE 2020 bestätigt.

Die aktuellen Top10 iOS Geräte von Apple im Ranking

Apple iPhone SE 2020 – ist das schon retro?

Apple iPhone SE 2020 – ist das schon retro? – Apple hat endlich den Nachfolger des iPhone SE vorgestellt und das neue Smartphone heißt doch nicht iPhone SE 2 oder iPhone 9, sondern wir einfach auch als iPhone SE geführt. Wahrscheinlich wird man in der Praxis noch ein 2020 dahinter setzen um die Modellreihen unterscheiden zu können.

Die neuen iPhone SE sind dabei eine spannende Kombination aus klassischen Merkmalen und neuer Technik. So sieht das Design eher Retro aus. Es gibt große Ränder oben und unten und auch wieder eine physische Home-Taste. Das dürfte viele Apple Fans sehr nostalgisch vorkommen. Insgesamt wirkt das iPhone damit etwas aus de Zeit gefallen und mit einem Display mit nur 4,7 Zoll ist es dazu ziemlich klein im Vergleich zu den anderen Modellen auf dem Markt. Allerdings gibt es nach wie vor Nutzer, die gerne kompakte Geräte hätten und die Auswahl für Handys mit 5 Zoll Display oder kleiner ist sehr klein geworden.

Auf der anderen Seite gibt es mit dem A13 Bionic Chipsatz richtig viel Power, natürlich kommt auch iOS 13 zum Einsatz (samt 5 Jahren Updates) und die IP67 Schutzklasse. Das sind Punkte, die in dieser Preisklasse nicht selbstverständlich sind. Auch eSIM ist wieder mit an Bord.

Apple schreibt selbst zu den neuen Geräten:

Das iPhone SE hat ein kompaktes Design, wurde von Grund auf neu entwickelt und ist das günstigste iPhone. Mit dem von Apple entwickelten A13 Bionic, dem schnellsten Chip in einem Smartphone, bewältigt das iPhone SE die anspruchsvollsten Aufgaben. Das iPhone SE verfügt zudem über das beste Ein-Kamera-System, das je in einem iPhone verbaut wurde, sodass die Vorteile der computergestützten Fotografie, einschließlich Porträtmodus, genutzt werden können. Außerdem ist es so konzipiert, dass es wasser- und staubgeschützt ist und so den Elementen widersteht.

Kritik gibt es aber natürlich auch. So setzt das Iphone SE nur auf eine einfache Kamera und hat damit nicht die Features, die mehrere Objektive mitbringen. 5G ist leider auch nicht vorhanden, das neue iPhone SE unterstützt zwar schnelles LTE, aber nicht mehr.

Interessant ist natürlich vor allem der Preis. In der kleinste Version mit 64GB internen Speicher kosten die Iphone SE 2020 479 Euro und sind damit derzeit die billigsten Modelle von Apple. Ab 17. April kann man sie vorbestellen und preiswerter bekommt man derzeit keinen Zugang zum Apple Handy Ökosystem.

Weitere Links rund um das iPhone SE

Apple: iPhone SE 2 – Apple verwirrt mit neuer Displayschutz-Folie

Apple: iPhone SE 2 – Apple verwirrt mit neuer Displayschutz-Folie – Im offizielle Online-Shop von Apple ist eine neue Displayschutzfolie zu finden, die ursprünglich für iPhone SE, iPhone 7  und iPhone 8 gekennzeichnet war. Darin erkannten viele einen Hinweis auf ein kommendes neues Modell, dass das normale SE mit 4 Zoll Display ausgestattet ist und daher diese Folie gar nicht nutzen kann. Es scheint sich aber um einen simplen Fehler gehandelt zu haben, denn Apple hat iPhone SE mittlerweile aus der Produktbezeichnung gestrichen – es bleibt also weiter beim Warten auf die neuen Modelle.

Apple: iPhone SE 2 – Fertigung startet bereits im Februar

Das neue iPhone SE 2 kommt möglicherweise als iPhone 9 auf den Markt und nun gibt es weitere Hinweise zum Start der Geräte. Nach Informationen von Bloomberg wird Apple bereits im Februrar mit der Fertigung der Modelle beginnen.

Bei Bloomberg schreibt man im Original dazu:

Apple Inc. suppliers plan to begin assembling a new low-cost iPhone in February, people familiar with the plan said, as the company looks to address a wider swath of the global smartphone market ahead of its 5G handsets later this year.

Damit würde der Zeitplan passen nach dem die Modelle bereits im März vorgestellt werden sollen.

Apple: iPhone SE 2 soll im März 2020 auf den Markt kommen

Die Hinweise rund um das iPhone SE 2 werden konkreter und es sieht so aus, als werden die Modelle tatsächlich auf den Markt kommen. Konkret sollen die Smartphone wohl am iPhone 8 orientiert sein und bereits im Februar in die Produktion gehen.

Bei GSMarena schreibt man im Original dazu:

The iPhone SE 2 is still coming, with production reportedly slated to start in February. It will resemble the iPhone 8 in looks, and ship with a 4.7-inch display and a Touch ID home button. It will be powered by the A13 chip, aided by 3GB of RAM. This model’s official introduction is expected in March.

Allerdings bleibt eine Unsicherheit: Details zum angeblichen iPhone SE 2 gab  es schon häufiger und bisher ist das Gerät noch nicht auf dem Markt.

Apple: iPhone SE 2 soll 399 Dollar kosten

Das iPhone SE ist bereits seit einigen Jahren auf dem Markt und nach wie vor einiges der kleinsten und günstigsten Smartphone Modelle aus der Apple Serie. Es gab dabei immer wieder Hinweise auf einen möglichen Nachfolger – bestätigt haben sie sich bisher aber nie.

Bei Mydrivers hat man nun eine Roadmap veröffentlicht, die angeblich die geplanten Geräte von Apple in den nächsten Monaten zeigt. Dort wird unter anderem auch ein iPhone SE2 angezeigt, dass im 1. Quartal 2020 auf den Markt kommen soll. Damit könnten die neuen Modelle bereits im Frühjahr 2020 im Handel bereit stehen.

Update: auch Apple Analyst Ming-Chi Kuo geht mittlerweile von dem Start der neuen Modelle aus und sieht den Preis für das iphone SE 2 bei 399 Dollar. Das wäre wirklich ein sehr interessanter Einstiegspreis für die neuen Modelle. Im Original zitiert man bei Macrumors den Anlaysten wie folgt:

Apple is planning on releasing an iPhone SE 2 in the first quarter of 2020 and starting at a $399 price point, according to the latest research report from reliable Apple analyst Ming-Chi Kuo.

Leider gibt es bisher keine Hinweis, wie zuverlässig diese Quelle ist und damit lässt sich auch schlecht sagen, ob man dieser Information bereits vertrauen kann. Bisher hat das Apple iPhone SE 2 aber eine lange Historie aus enttäuschten Erwartungen, daher sollte man auch diesmal sich noch nicht zu sehr auf die neuen Modelle freuen.

Technisch fehlen ebenfalls noch Details zu den Modellen. Einige Experten gehen davon aus, dass die neuen iPhone SE 2 etwas größer ausfallen werden. Das Display soll dabei 4,7 Zoll groß sein – eventuell werden die Ränder aber kleiner, so dass sich die Abmessungen insgesamt gar nicht so sehr von den bisherigen SE Modellen unterscheiden könnten. Bei der Technik soll das iPhone SE 2 auf den aktuellen A13 Bionic-Chip setzen. Damit wären die Modelle genau so schnell wie die aktuellen iPhone 11 Serie. Unklar ist bisher auch, auf welches Design das iPhone SE setzen könnte. Beim Original hat sich Apple doch recht deutlich von den bestehenden Modelle angehoben. Das könnte auch beim SE 2 wieder der Fall sein und das könnte beispielsweise ein Design ohne Notch bedeuten und mit mehr Karten als die aktuellen iPhone 11 Modelle.

Bild: iPhone SE im Original

Kleines iPhone XE soll Nachfolge des iPhone SE antreten

Viele Fans warten weiterhin auf einen Nachfolger der iPhone SE Modelle und es gab im letzten Jahr einige Gerüchte, dass ein iPhone SE mit kleinerem Display geplant ist – letztendlich auf den Markt gekommen ist aber leider kein Gerät. Nun gibt es angeblich wieder einen Report, der darauf hin deutet, dass Apple recht konkret an einem iPhone XE arbeitet und diese Modelle die Nachfolger der iPhone SE werden sollen. Angeblich werden diese Smartphones auch bereits im dritten Quartal 2019 gelauncht, also möglicherweise zusammen mit den anderen Geräten der iPhone 2019er Reihe – allerdings fehlt dazu derzeit natürlich noch die offizielle Bestätigung von Apple.

Bei pc-tablet.com schreibt man im Original dazu:

It’s been well over a couple of years since Apple officially announced the availability of iPhone SE in 2016 and since then the main iPhone line was upgraded on a regular basis but not the SE. But now we know why! Our source which is closely associated with Foxconn’s manufacturing facility in India has confirmed the iPhone SE 2 is actually iPhone XE, but they are not going to make it. According to the source, iPhone XE will feature an iPhone X or XS style edge-to-edge 4.8” AMOLED display, but sadly, with the notch. The iPhone XE will be having Face ID and no Touch ID is reportedly found as there will be no Home button.

Die neuen iPhone XE sollen dabei auf ein Notch.Design setzen, aber deutlich kantiger ausfallen also die aktuellen Modelle der iPhone-Reihe. Man setzt also das doch eher eckige Design der iPhone SE fort. Dazu ist der Bildschirm mit nur 4,8 Zoll recht klein und deutlich geringer dimensioniert als die anderen iPhone. Im Vergleich zum 4 Zoll Display des iPhone SE legt Apple aber dennoch etwas nach.

Leider lässt sich kaum einschätzen, wie plausibel die neuen Angaben sind. Gerüchte um neue SE-Nachfolger gibt es viele und bisher wurden die Hoffnungen der Fans auf einen Start der neuen Modelle immer enttäuscht – vielleicht läuft es ja diesmal aber anders.

Ein Konzeptvideo zum iPhone XE (ohne Gewähr)

Apple verkauft wieder iPhone SE – generalüberholt und derzeit wohl nur in den USA

Im deutschen Apple Store ist die Auswahl eher begrenzt – nach dem Verkaufsverbot für die meisten älteren Modelle bleiben derzeit nur das aktuelle iPhone XR und iPhone XS übrig. Zumindest in den USA stockt das Unternehmen die Palette nun wieder etwas auf und bietet im Bereich der generalüberholten Modellen auch wieder das iPhone SE an. Die Modelle kosten dabei nur 249 Dollar und sind damit derzeit (mit Abstand) die billigsten Smartphones, die man aktuell direkt bei Apple kaufen kann. Dazu bekommt man damit natürlich ein Gerät von 2016, das mit der aktuellen iPhone Generation nicht mithalten kann. Mit einem Bildschirm mit nur 4 Zoll Größe ist das Gerät auch vergleichsweise klein, aber damit sind natürlich auch die Abmessungen kleiner, was für die viele Nutzer ein Grund war, genau zu diesem Modell zu greifen.

Bei Macrumors schreibt man im Original dazu:

Apple is offering the iPhone SE with 32GB of storage for $249 and with 128GB of storage for $299 on its clearance store in the United States. These are brand new, unopened, and unlocked models with unchanged tech specs, including a 4-inch Retina display, A9 chip, Touch ID, and 12-megapixel rear camera.

Prior to being pulled, the iPhone SE was available with 32GB and 128GB of storage for $349 and $449 respectively, so Apple is offering $100 to $150 off. The device was originally released in March 2016 and was popular among fans of smaller smartphones and those who preferred the iPhone 5-like design.

Wer sich für die Modelle interessiert, findet sie derzeit im Sonderverkauf auf der Seite für generalüberholte Modelle von Apple. Allerdings stehen sie wohl derzeit nur in den USA zur Verfügung. Es gibt auch eine deutsche Version dieses Shops, aber drin findet man derzeit überhaupt keine iPhone Modelle und daher auch kein iPhone SE – im deutschen Sonderverkauf sind aktuell überhaupt keine Geräte (auch aus anderen Bereichen nicht) gelistet. Es ist auch unklar, ob Apple die Modelle in Deutscland wieder anbieten wird – es wäre auch jeden Fall eine Bereicherung im Shop, denn derzeit ist die Produktpalette wie oben bereits angedeutet eher übersichtlich.

Unklar ist, was genau Apple mit diesem Schritt bezweckt. Gerade in den USA gibt es mit iPhone 7 und 8 auch noch andere Modelle, die günstiger sind als die derzeitige Generation und daher braucht man an sich kein iPhone SE um die Produkpalette abzurunden. Vielleicht will man auch einfach nur die Lagerbestände aufräumen oder aufgrund der schlechteren Zahlen bei den aktuellen Modellen noch ein wenig den Chas-Flow im aktuellen Quartal erhöhen. Im besten Fall ist dieser Sonderverkauf eine Art Test, wie die Kunden auf billigere und vor allem kleinere Modelle reagieren und ob es eventuell doch noch eine Zielgruppe in diesem Bereich gibt. Dann wäre der Sonderverkauf möglicherweise ein Testballon für ein neues Geräte in dieser Geräteklasse – vielleicht etwas billiger als die aktuellen Modelle und mit kleineren Abmessungen. Das ist aber wie gesagt nur eine von vielen Möglichkeiten für den Sales des iPhone SE. Im besten Fall nimmt man es einfach als Chance, nochmal eines der Modelle direkt von Apple zu bekommen, denn wahrscheinlich wird es diesen Sale nicht mehr wieder geben.

Bye, bye 4 Zoll und Preise unter 500 Euro – Apple entfernt das iPhone SE aus dem Sortiment

Apple hat mit der Vorstellung der neuen iPhone XS und XS max auch einige Modelle aus dem Shop genommen und die Modellpalette der verfügbaren iPhones deutlich gestrafft. Für einige Nutzer sicher besonders ärgerlich: auch das iPhone SE wurde entfernt und damit gibt es diese günstige und vor allem sehr kompakte Variante des iPhones direkt bei Apple nun nicht mehr. Man kann auch davon ausgehen, dass die anderen Händler früher oder später die Modelle aus dem Sortiment nehmen und wenn dann nur noch die bestehenden Bestände abverkaufen.

Das kleinste und billigste iPhone, das man derzeit noch auf der Apple Seite finden kann ist das iPhone 7 mit einer Diagonale von 4,7 Zoll und einem Preis von 519 Euro. Es gibt damit also aktuell keine iPhones mehr, die für weniger als 500 Euro zu haben sind und besonders kleine Modelle sind leider auch nicht mehr zu haben. An sich ist dieser Schritt durchaus nachvollziehbar, denn das iPhone SE war technisch kaum noch auf dem aktuellen Stand und daher auch nur noch schwer für Neukunden zu empfehlen. Allerdings war die Hoffnung gewesen, dass Apple früher oder später einen Nachfolger auf den Markt bringt, der ähnlich aufgebaut ist. Das man die Modelle dann komplett streicht und keine Alternative anbietet, ist dann doch eher überraschend.

Insgesamt hat Apple damit gleich 4 Modelle aus dem eigenen Shop entfernt, das iPhone SE ist also nicht das einzige Gerät, dass im Zuge der Neustrukturierung nicht mehr angeboten wird:

  • iPhone SE
  • iPhone 6S
  • iPhone 6S plus
  • iPhone X

Auch hier gilt: die meisten dieser Geräte sind bei Drittanbietern vorerst nach wie vor zu haben. Wer also Wert auf eines der Modelle legen sollte, kann sie nach wie vor bekommen. Aber auch das wird sich wohl relativ schnell ändern und wenn die Restbestände abverkauft sind, dürften auch Drittanbieter diese Modelle nicht mehr führen.

Vor allem das iPhone X ist in dieser Liste eine Überraschung, denn das Modell wurde vor einem Jahr erst auf den Markt gebracht und daher kann veraltete Technik an sich kein Grund dafür sein, warum man diese Geräte nicht mehr weiter verkauft. Daher liegen die Gründe für das Aus dieser Modellreihe wohl eher im Bereich des Marketings. Das iPhone X könnte möglicherweise eine zu starke Konkurrenz (ähnliches Design und wahrscheinlich ähnlicher Preisbereich) für die kommenden iPhone XR Modelle sein und daher nimmt Apple die Geräte lieber aus dem Sortiment um den Erfolg der aktuellen Smartphones nicht zu gefährden.

Mit diesem Schritt kann man auch sehr deutlich sehen, dass sich Apple vor allem wieder auf den Bereich der teuren Spitzenmodelle konzentriert. Die Preispalette hat sich in diesem Jahr deutlich nach oben verschoben und wirklich günstige Modelle gibt es nicht mehr. Konkret muss jeder Kunde, der ein neues iPhone haben will, mindestens 500 Euro zahlen. Möchte man eines der aktuellen Topmodelle, liegt der Preis sogar bei über 1000 bis mehr als 1500 Euro. Den Erfolg oder auch Mißerfolg dieser Strategie wird sich in den nächsten Unternehmenszahlen widerspiegeln. Sollten die Verkaufszahlen bei den iPhones so bleiben, dürfte der Umsatz mit den Modellen nochmal deutlich ansteigen, denn die Preise pro Gerät liegen nun höher.  Die Börse selbst scheint sich hinsichtlich der Entwicklung noch nicht so sicher zu sein. Nach einem Hoch am 12. September stagniert der Preis der Aktie in den letzten Tagen eher.

iPhone SE 2 – kommt stattdessen ein günstigeres iPhone?

Bisher waren die meisten Quellen davon ausgegangen, dass Apple in diesem Jahr tatsächlich an einem Nachfolger des iPhone SE arbeiten würde und damit früher oder später wieder ein günstiges und kleineres iPhone für die Nutzer zur Verfügung stehen könnte. Mittlerweile gibt es aber Hinweise, dass dies nicht der Fall sein wird.

Hintergrund dafür sind die Gerüchte um das neue LCD Modell, das zusammen mit den OLED Modellen vorgestellt werden soll, aber wohl deutlich billiger wird. Apple hat sich für günstige LCD Displays entschieden und damit wird es möglich, die Geräte wesentlich billiger anzubieten. Damit wird es möglich, eines der drei neuen Modelle, die in 2018 kommen sollen, zu einem günstigen Preis anzubieten. Bis zu dieser Stelle ist das an sich keine schlechte Nachricht, aber es gibt Hinweise, wonach Apple aufgrund dieses günstigen Modells eben keinen Nachfolger des iPhone SE anbieten wird, sondern lediglich das Budget-iPhone.

Es sieht daher eher so aus, als würde Apple ein neues, billigeres iPhone mit anbieten und keine kleinere Version, denn das Budget-iPhone soll auch mehr als 5 Zoll Bildschirmdiagonale haben – Fans von kleinen Bildschirmen unter 5 Zoll werden also eher enttäuscht werden.

Bei Gadgetsnow schreibt man dazu:

The accessories maker have now claimed that new ‘sources’ have reportedly confirmed that instead of the smaller iPhone SE 2, Apple could launch the largest iPhone ever. Based on this information, Olixar is has even started to make accessories accordingly. Apple could be launching a 6.1-inch variant of the iPhone X which is claimed to be ‘budget-friendly’.

Allerdings sind dies bisher nur Hinweise. Eine offizielle Bestätigung von Apple gibt es dazu noch nicht, auch ist das Lineup für die geplanten Modelle in 2018 noch absolut offen. Es kann an der Stelle also auch noch Überraschungen und Änderungen geben. Aus diesem Grund sollten Fans der kleinere iPhone Modelle die Hoffnung auf ein iPhone SE 2 noch nicht ganz aufgeben. Vielleicht überrascht das Unternehmen zur Vorstellung im September doch noch mit einem kleineren Gerät, dass dazu auch nochmal billiger ist als die iPhone 2018 Modelle mit Notch Design. Zu wünschen wäre es auf jeden Fall, denn das aktuelle iPhone SE ist doch bereits etwas in die Jahre gekommen und ein kleineres Display mit aktueller Technik wäre auf jeden Fall eine Kombination, die viele Nutzer ansprechen würde.

Welche Hinweise gibt es noch zum iPhone SE 2?

Bei der Entwicklung des iPhone SE 2 sind sich die Experten uneinig. Es gibt einige Gerüchte, die davon ausgehen, das Apple an einem Nachfolger für das iPhone SE arbeitet und diesen Nachfolger wohl auch 2018 auf den Markt bringen wird. Andere Analysten sind eher der Meinung, das Apple derzeit mit der Entwicklung von wahrscheinlich drei neuen iPhone X* Modellen für 2018 ausgelastet ist und es daher in diesem Jahr kein iPhone SE 2 geben wird.

Das neuste Gerücht dazu kommt nun auch China und besagt, das Apple doch an einem neuen Gerät arbeitet, das mit einem 4,2 Zoll Display* ausgestattet sein wird und mit dem A10 Fusion Chip auf den Markt kommen soll. Angeblich sollten die Geräte auch bereits im Juni auf den Markt kommen – das scheint sich nun aber nicht zu bestätigen, denn bisher gibt es keine Hinweise darauf.

iPhone SE 2 – kommt es nun doch in 2018?

Bei der Entwicklung des iPhone SE 2 sind sich die Experten uneinig. Es gibt einige Gerüchte, die davon ausgehen, das Apple an einem Nachfolger für das iPhone SE arbeitet und diesen Nachfolger wohl auch 2018 auf den Markt bringen wird. Andere Analysten sind eher der Meinung, das Apple derzeit mit der Entwicklung von wahrscheinlich drei neuen iPhone X Modellen für 2018 ausgelastet ist und es daher in diesem Jahr kein iPhone SE 2 geben wird.

Das neuste Gerücht dazu kommt nun auch China und besagt, das Apple doch an einem neuen Gerät arbeitet, das mit einem 4,2 Zoll Display ausgestattet sein wird und mit dem A10 Fusion Chip auf den Markt kommen soll. Das neue Smartphone soll dabei bereits zum WWDC im Juni 2018 vorgestellt werden. Das wäre schon außergewöhnlich, denn Apple hat in den letzten Jahren nie ein neues Smartphone zu diesem Termin vorgestellt.

Bei Macrumors schreibt man im Original (inklusive einiger Zweifel an der Quelle):

The report suggests Apple is planning to unveil the iPhone SE 2 at WWDC 2018 in June, which is certainly possible, but Apple hasn’t introduced a smartphone at the event since the iPhone 4 in 2010. If history repeats itself, the new iPhone SE could be introduced at a smaller media event around March.
While most of these tech specs would make sense, the source doesn’t have an established track record, so this rumor should be viewed with some skepticism. KeyforWeb.it spotted the report earlier.
There have been many rumors about Apple launching a new iPhone SE in 2018, with many of the sources based in Asia, including research firm TrendForce and publications like the Economic Daily News. One of the latest rumors suggested a new iPhone SE with wireless charging could launch in May-June. 

Insgesamt sollte man also trotz dieser neuen Gerüchte nicht sehr viel Hoffnung auf ein neues iPhone SE 2 setzen, denn nach wie vor gibt es deutliche Zweifel daran, dass Apple in diesem Jahr wirklich noch eine günstigere Version in dieser Größe auf den Markt bringen wird.