iPhone Xs und Xs max – vorbestellen ab sofort möglich, Preise starten bei 1149 Euro

Wie angekündigt kann man seit Freitag bei Apple die neuen iPhone Xs und Xs max vorbestellen und damit als einer der ersten Kunden die neuen Modelle in den Händen halten. Die Auslieferung der neuen Geräte soll dann ab 21. September erfolgen – zumindest in Deutschland und einigen anderen Ländern. In weiteren Bereichen müssen die Kunden teilweise noch bis 28. September warten, bis es die Geräte im Handel gibt. Mittlerweile gibt es auch die ersten Engpässe und für einige Modell-Varianten mussten die Lieferzeiten erhöht werden, insgesamt scheint man aber in diesem Jahr besser vorgesorgt zu haben, denn Wartezeiten von bis zu einem Monat wie in den Vorjahren gibt es noch nicht.

Die Preise für die neuen iPhone Modelle liegen dabei wie angekündigt nach wie vor sehr hoch und die iPhone Xs max sind sogar bis zu 1649 Euro für die Version mit 512GB internem Speicher notwendig. Die Preise für die iPhone Modelle sind damit auch in diesem Jahr wieder gestiegen und man muss wohl auf das iPhone Xr warten um ein aktuelles Modell für mehr als 1000 Euro zu bekommen. Günstiger wird es bei der Bestellung mit Vertrag. Auch hier haben die Unternehmen die Vorbestellungen bereits geöffnet:

Die Preise für das iPhone Xs:

  • iPhone Xs mit 64 GB internem Speicher: 1149 Euro
  • iPhone Xs mit 256 GB internem Speicher: 1319 Euro
  • iPhone Xs mit 512 GB internem Speicher: 1549 Euro

Die Preise für das iPhone Xs max:

  • iPhone Xs max  mit 64 GB internem Speicher: 1249 Euro
  • iPhone Xs max  mit 256 GB internem Speicher: 1419 Euro
  • iPhone Xs max  mit 512 GB internem Speicher: 1649 Euro

Die iPhone Xs und Xs max nehmen auch am Apple GiveBack Programm teil. Man kann also beim Kauf ein älteres Gerät in Zahlung geben und erhält dann für Smartphones bis zu 530 Euro Bonus für die Modelle. Wer einen Mac zurück gibt, kann sogar bis zu 1375 Euro bekommen. Im Kleingedruckten schreibt dazu Unternehme zu diesem Programm:

Werte für die Inzahlungnahme variieren abhängig von Zustand, Alter und Konfiguration deines eingetauschten Geräts. Das Mindestalter für die Inzahlungnahme gegen eine Gutschrift oder Zahlung beträgt 18 Jahre. Nicht alle Geräte sind für eine Gutschrift qualifiziert. Weitere Infos zur Inzahlungnahme von qualifizierten Geräten gibt es beim Apple Partner für die Inzahlungnahme. Möglicherweise gelten Einschränkungen und Beschränkungen. Auszahlungen basieren darauf, dass das empfangene Gerät der Beschreibung entspricht, die zum Zeitpunkt der Anfrage abgegeben wurde. Apple behält sich das Recht vor, ein Gerät aus jeglichem Grund abzulehnen oder die Anzahl von Geräten einzuschränken. Im Apple Store: Das Angebot gilt nur bei Vorlage eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises. Der Wert des aktuellen Geräts kann beim Kauf eines neuen Apple Geräts angerechnet werden. Dieses Angebot gibt es möglicherweise nicht in jedem Apple Store. Einige Stores haben möglicherweise weitere Anforderungen. Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um die Möglichkeit der Inzahlungnahme gegen Gutschrift per Banküberweisung nutzen zu können. Voraussetzung ist ein gültiges Konto bei einer Bank in Deutschland. Weitere Details sind bei dem von Apple anerkannten Partner für die Inzahlungnahme und das Recycling qualifizierter Geräte erhältlich. Möglicherweise gelten Einschränkungen und Beschränkungen. Die Höhe der Inzahlungnahme basiert auf der von dir übermittelten Beschreibung des abzugebenden Gerätes; maßgebender Zeitpunkt ist die Übermittlung deiner Beschreibung. Der Wert online und im Store kann variieren.

Das etwas günstigere iPhone Xr lässt noch etwas länger auf sich warten. Nach Angaben von Apple startet hier die Vorbestellung am 18. Oktober und die Geräte sind dann ab 26. Oktober im Handel.

iPhone 8 – Vorbestellung bei allen großen Anbietern gestartet

iPhone 8 – Vorbestellung bei allen großen Anbietern gestartet – Sowohl das neue iPhone 8 als auch das 8 plus lassen sich ab heute vorbestellen und werden ab Freitag, 22. September, offiziell ausgeliefert. Die großen Anbieter haben (wie auch bereits im Vorjahr) sehr schnell reagiert und daher kann man ab sofort das iPhone 8 in allen Varianten sowohl bei der Telekom, Vodafone als auch bei O2 vorbestellen.

Direkt zur Vorbestellung:

 

Die Preise bei der Telekom beginnen dabei ab 48.11 Euro monatlich (in Verbindung mit der Magenta Mobil S Allnet Flat), der Kaufpreis liegt dabei bei 449.95 Euro. Wer sich für die L-Variante der Allnet Flat entscheidet, zahlt monatlich 66,10 Euro, dafür sinkt der Kaufpreis auf 199,95 Euro. Bei Vodafone kostet der günstigste Tarif 59,26 Euro monatlich und der Preis liegt dann bei 149,90 Euro. Bei O2 liegt die günstigste Flatrate (mit iPhone 8) bei 53,99 Euro monatlich und der Kaufpreis in dieser Version ab 49 Euro. Wer statt dem normalen iPhone 8 die Plus Variante möchte, zahlt nochmal etwa 100 Euro mehr – bei allen Anbietern ist dies etwa gleich.

Was ist neu beim iPhone 8?

Beim Design orientiert sich das iPhone 8 am Vorgänger, lediglich bei den Materialien gibt es Änderungen. Apple setzt nun auf Glas bei der Rückseite und auch bei der Vorderseite, wobei man auf ein besonderes robustes Glas gesetzt hat. Hintergrund für diese Änderung ist wohl ein neues Feature: das drahtlose Laden. Apple nutzt dabei den Qi-Standard und damit kann man über die Rückseite mit den Geräten nach Qi-Standard die neuen Modell aufladen. Dazu hat Apple auch die Aufladung schneller gemacht: in nur 30 Minuten sollen 50 Prozent des Akkus geladen sein. Allerdings wurde in diesem Zuge auch der Akku im iPhone 8 im Vergleich zum Vorgänger etwas verkleinert. Auf die Ausdauer soll sich das aber dank energiesparender Prozessoren nicht auswirken.

Direkt zur Vorbestellung:

Bei der Leistung setzten auch die beide neuen Modelle (genau wie das iPhone X) auf den neuen A11 Bionic Prozessor. Dieser verfügt über ein 6-Kerne-CPU-Design mit zwei Kernen für hohe Performance, die um bis zu 25 Prozent schneller sind, und vier Kernen für hohe Effizienz, die um bis zu 70 Prozent schneller sind als der A10 Fusion und die beste Leistung und Energieeffizienz der Branche liefern. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power bei gleicher großartiger Batterielaufzeit zur Verfügung steht.

Bei Display* hat Apple wieder einen 4,7 Zoll bzw. 5,5 Zoll Bildschirm verbaut, der in diesem Jahr mit der sogenannten True Tone Technik ausgestattet ist und sich damit an die Umgebungsbeleuchtung (auch vom Abgleich her) anpasst.

Bei den Kameras gibt es die Dual Lens Variante leider wieder nur im iPhone 8 plus. In beiden Geräten wurde die Kamera aber weiter verbessert. Die neue Kamera liefert außerdem die höchste Qualität der Videoaufzeichnung, die jemals in einem Smartphone erreicht wurde, mit einer besseren Videostabilisierung, 4K Videoaufnahmen mit bis zu 60 fps und Zeitlupenvideo in 1080p mit bis zu 240 fps. Der von Apple entwickelte Video-Encoder bietet Echtzeitbild- und Bewegungsanalyse für optimale Videoqualität. Mit iOS 11 unterstützen iPhone 8 und iPhone 8 Plus HEIF und HEVC für bis zu doppelt so starke Komprimierung und Speicherung von bis zu zweimal so vielen Fotos und Videos.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter