iPhone 8 und iPhone X – Welche SIM-Karten nutzen die Geräte und wie legt man sie ein?

iPhone 8 und iPhone X – Welche SIM-Karten nutzen die Geräte und wie legt man sie ein? Die beiden Smartphones wurden am 12. September im Silicon Valley oder genauer gesagt in der neuen Apple-Zentrale in Cupertino vorgestellt. Auf den Tag genau vor 10 Jahren wurde das erste iPhone veröffentlicht. Dementsprechend bezieht sich auch das X-Modell darauf, das X steht dabei für die römische Zahl „10“. Das iPhone 8 ist mehr oder weniger eine Weiterentwicklung des iPhone 7, wohingegen das das iPhone x mit einigen neuen Features aufwartet. Unter anderem ist in den „Jubiläumsmodell“ der Home-Button verschwunden, anstatt des Fingerabdrucksensor kann man das iPhone X mittels „Face-ID“ entsperren. Ansonsten setzen beide Smartphones auf den leistungsstarken A11 Bionic Chip und auf das Betriebssystem iOS 11. Das iPhone 8 ist ab 22. September im Handel erhältlich, das iPhone X erst Anfang November diesen Jahres.

Welche SIM-Karte wird benötigt?

Beide Smartphones sind nicht Dual-SIM-fähig. Sowohl das iPhone 8 als auch das iPhone X sind mit 64 oder 256 Gigabyte internen Speicher verfügbar, somit sollte der Speicher ausreichen. Allerdings bietet Apple keine Möglichkeit der Speichererweiterung per microSD-Karte an. Der SIM-Kartenslot befindet sich an der Seite des iPhones, es wird jeweils eine Nano-SIM-Karte benötigt. Wer noch ältere/größer SIM-Karten benutzt, sollte diese sicherheitshalber im Shop zurechtschneiden lassen.

Wie legt man die SIM-Karte ein?

Die Vorgehensweise dürfte von Vorgängermodellen oder anderen Smartphones bereits bekannt sein. Nichtsdestotrotz wird der Vorgang kurz beschrieben:

  1. Zunächst das iPhone ausschalten.
  2. Um das SIM-Kartenfach zu öffnen, führt man das im Lieferumfang des Telefons enthaltene Tool für den SIM-Kartenauswurf oder das Ende einer Büroklammer in das kleine Loch neben dem Kartenfach ein.
  3. Nachdem man das Kartenfach entnommen hat, kann man die SIM-Karte ordnungsgemäß – mit den goldfarbenen Kontakten nach unten – einsetzen.
  4. Das Kartenfach mit der eingelegten SIM-Karte wieder in das Telefon einsetzen.
  5. iPhone anschalten und die PIN eingeben.

Weitere Links zu iPhones

iPhone X – Das ist das neue Topmodell von Apple

Apple hat gestern seine Versprechungen war gemacht und ein neuen iPhone vorgestellt, dass eine ganze Reihe von Neuerungen und neuen Features enthält. Man hat nicht nur das Design grundlegend umgebaut, sondern auch verschiedene neue Funktionen hinterlegt, die es bisher beim iPhone noch nicht gab. Allerdings ist der Preis dafür auch deutlich angestiegen. Das neue iPhone X (sprich iPhone Ten) kostet 1149 Euro und ist damit fast 50 Prozent teurer als die Modelle aus dem Vorjahr. Dazu muss man noch etwas auf die Geräte warten: Apple hat die Smartphones zwar bereits vorgestellt, die Vorbestellung wird aber erst Ende Oktober starten und in den Verkauf gehen die Geräte sogar erst am 3. November.

„iPhone X ist die Zukunft des Smartphones. Es ist vollgepackt mit unglaublichen neuen Technologien, darunter dem innovativen TrueDepth Kamerasystem, dem wunderschönen Super Retina Display und dem superschnellen A11 Bionic Chip mit neuraler Architektur“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. iPhone X ermöglicht packende neue Nutzererfahrungen – vom Entsperren des iPhone mit Face ID über das Spielen beeindruckender AR-Spiele bis hin zum Teilen von Animoji in Nachrichten – es ist der Beginn der nächsten zehn Jahre iPhone.

Was gibt es Neues beim iPhone X?

Die größte Neuerung beim iPhone X ist wohl das neue, fast rahmenlose Design. Zum Einsatz kommt dabei ein 5,8 Zoll Display und nur am oberen Ende gibt es eine kleine Aussparung, die Sensoren und Kamera enthält. Dazu gibt es aber auch noch viele Neuerungen bei der Technik:

  • Face ID statt Touch ID – Mit dem neuen Design ist auch kein Platz mehr für Buttons auf der Vorderseite und damit fällt auch der Fingerabdruck Sensor weg. Apple setzt stattdessen auf die Gesichtserkennung zum Entsperren der Geräte und nutzt dafür die neue Frontkamera. Face ID projiziert mehr als 30.000 unsichtbare IR-Punkte und nutzt diese zur Erkennung. Das soll auch im Dunkeln funktionieren und auch, wenn man größere Änderungen am Aussehen vornimmt.
  • Dual Lens Kamera – Apple setzt beim iPhone X (wie bereits beim iPhone 7 plus) auf 2 Objektive. Das iPhone X verfügt außerdem über ein neu entwickeltes rückseitiges 12 Megapixel Dual-Kamerasystem mit dualer optischer Bildstabilisierung. Die ƒ/1,8 Blende an der Kamera mit Weitwinkelobjektiv verbindet sich mit einer verbesserten ƒ/2,4 Blende an der Kamera mit Teleobjektiv für bessere Fotos und Videos.
  • OLED-Bildschirm – Die LCD Technik wird nur noch im iPhone 8 eingesetzt, beim iPhone X nutzt Apple OLED Technik. Damit will man vor allem die Farbtiefe und den Kontrast verbessern. Das HDR-Display unterstützt Dolby Vision und HDR10, was im Zusammenspiel Foto- und Videoinhalte noch beeindruckender aussehen lässt. Das Hinzufügen von True Tone passt den Weißabgleich des Displays dynamisch an das Umgebungslicht an und sorgt so für ein natürlicheres, papierähnliches Betrachtungserlebnis.
  • Drahtloses Laden – Wie bereits vermutet setzt Apple beim iPhone X auf drahtloses Laden und unterstützt dazu den QI-Standard. Damit funktionieren viele Ladesysteme mit Qi-Zertifizierung auch mit dem iPhone X. Man muss also nicht zwingend auf originales Apple Zubehör zurück greifen. Dazu soll es mit AirPower aber auch eine eigene Ladestation von Apple geben. Diese soll ab 2018 erhältlich sein und einen großzügigen aktiven Ladebereich bieten, mit dem Anwender von iPhone 8, iPhone 8 Plus oder iPhone X gleichzeitig bis zu drei Geräte aufladen können.
  • Neuer A11 Bionic Prozessor – Natürlich hat Apple auch wieder bei der Leistung nachgelegt und die neuste Generation der A-Prozessoren hat 6 Kerne und soll nochmal 25 Prozent schneller sein als die A10 Chips im iPhone 7. Ein neuer Performance Controller der zweiten Generation kann alle sechs Kerne gleichzeitig einspannen und liefert bis zu 70 Prozent mehr Leistung, sodass Kunden mehr Power zur Verfügung steht, während sie gleichzeitig zwei Stunden mehr Batterielaufzeit als bei iPhone 7 erhalten. A11 Bionic integriert außerdem einen von Apple entwickelten Grafikprozessor mit einem 3-Kerne-Design, der bis zu 30 Prozent schnellere Grafikleistung als die Vorgänger-Generation liefert.

Insgesamt hat sich Apple also wirklich ins Zeug gelegt und eine ganze Reihe von Neuerungen in die Modelle integriert.

„iPhone X ist die Zukunft des Smartphones. Es ist vollgepackt mit unglaublichen neuen Technologien, darunter dem innovativen TrueDepth Kamerasystem, dem wunderschönen Super Retina Display und dem superschnellen A11 Bionic Chip mit neuraler Architektur“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. iPhone X ermöglicht packende neue Nutzererfahrungen – vom Entsperren des iPhone mit Face ID über das Spielen beeindruckender AR-Spiele bis hin zum Teilen von Animoji in Nachrichten – es ist der Beginn der nächsten zehn Jahre iPhone.

Das iPhone X im offiziellen Video

https://www.youtube.com/watch?v=K4wEI5zhHB0

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 8 und iPhone X – Anleitungen und Handbücher in Deutsch

iPhone 8 und iPhone X – Anleitungen und Handbücher in Deutsch Am 12. September 2017 – somit exakt 10 Jahre nach der Veröffentlichung des ersten iPhones – wurden die beiden iPhones vom Apple CEO Tim Cook vorgestellt. Das zehnjährige Jubiläum wurde genutzt, um neben dem iPhone 8 das iPhone X vorzustellen. Das „X“ bezieht sich dabei auf die römische Zahl für „10“. Der Hauptunterschied der beiden iPhones liegt im Preis, während das iPhone 8 voraussichtlich für 799 Euro erhältlich sein wird, muss man für das iPhone X noch tiefer in die Tasche greifen. Während das neue Galaxy Note 8  von Samsung gerade noch für einen dreistelligen Preis erhältlich ist, knackt Apple mit dem iPhone X die 1000 Euro. Das Jubiläumsmodell kostet circa 1.150 Euro. Darüber hinaus gibt es beim iPhone X keinen Home-Button mehr und die Gesichtserkennung anstatt des Fingerabdruckscanners.

iPhone 8

Auf der Apple-Homepage wird das Mobilfunkgerät wie folgt beworben:

Ein iPhone, geformt aus Glas. (…) Das stabilste Glas, das es je in einem Smartphone gab – auf Vorder- und Rückseite. Ein farblich passender Rahmen. Gefertigt aus Aluminium, das auch in der Raumfahrt verwendet wird.

Diese Glasgehäuse ermöglicht zudem das Feature des drahtlosen Ladens. Apple setzt dabei auf den Qi-Standard, über die Rückseite der Geräte kann man die neuen Modell aufladen.

iPhone X

Das Jubiläumsmodell wird unter anderem folgendermaßen beworben:

Dein Gesicht ist jetzt dein Passwort. Face ID ist eine sichere neue Art zu entsperren und dich zu authentifizieren. (…) Face ID wird durch die TrueDepth Kamera ermöglicht und ist ganz einfach einzurichten. Es projiziert und analysiert über 30.000 unsichtbare Punkte, um eine präzise Tiefenkarte von deinem Gesicht zu erstellen.

Beide Modelle setzen auf das Betriebssystem iOS 11. Das iPhone X verfügt über eine 12-Megapixel-Dualkamera und über eine internen Speicher von 64 oder 254 Gigabyte.

iPhone 8 und iPhone X – Anleitungen und Handbücher in Deutsch

Das iPhone X ist erst Anfang November im Handel erhältlich, das iPhone 8 bereits ab 22. September. Leider gibt es momentan noch keine Bedienungsanleitungen für die Modelle, sobald diese verfügbar sind wird der Artikel aktualisiert. Man kann auch selbst unter folgender Seite nachschauen, ob die Handbücher bereits online verfügbar sind:

Apple bewirbt auf der Homepage das Betriebssystem iOS 11, aber auch dort ist zurzeit noch keine Bedienungsanleitung verfügbar:

Weitere Links zu iPhones

Apple iPhone 8 oder X – die Vorstellung direkt im Livestream verfolgen

Apple wird heute die nächste Generation der iPhone Modelle für 2017 vorstellen und wenn die Gerüchte stimmen, wird es neben dem iPhone 8 und dem iPhone 8 plus auch ein iPhone X geben, das die ganzen neuen Features in sich vereinen soll. Wie in jedem Jahr kann man auch diesmal die Vorstellung der Neuerungen direkt in der Keynote verfolgen. Das Unternehmen hat dazu wieder eine spezielle Unterseite vorbereitet. Wer den Stream sehen möchte, sollte daher heute Abend folgenden Link aufrufen:

Die Vorstellung soll dabei 10 Uhr PDT erfolgen, das wäre 19 Uhr in unserer Zeit. Wie immer macht Apple einige Einschränkungen, was die Technik für den Stream betrifft. Im Original auf der Webseite heißt es:

Requirements: Live streaming uses Apple’s HTTP Live Streaming (HLS) technology. HLS requires an iPhone, iPad, or iPod touch with Safari on iOS 9.0 or later, a Mac with Safari on macOS v10.11 or later, or a PC with Microsoft Edge on Windows 10. Streaming via Apple TV requires an Apple TV (2nd or 3rd generation) with software 6.2 or later or an Apple TV (4th generation).

Wer also Probleme mit dem Stream hat oder diesen gar nicht erst aufrufen kann, sollte zu EDGE wechseln – warum auch immer Apple auf diesen Browser besteht.

Was gibt es neues beim iPhone 8 und dem X?

Die neuen Benennung deuten darauf hin, dass es in diesem Jahr das iPhone X als Topmodell und als Technologieträger geben wird. Die beiden iPhone 8 Geräte sind dagegen die Weiterentwicklung des iPhone 7* und setzen auf dessen Technik. Wir gehen daher von diesem Setup für 2017 aus:

  • iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 plus mit 5,5 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone X mit 5,8 Zoll Display* und AMOLED Bildschirm

Sowohl das iPhone 8 als auch das 8 plus sind dabei sehr ähnlich den aktuellen Modellen und stellen nur eine geringe Weiterentwicklung dar. Die meisten Innovationen wird das neuen iPhone X bekommen: hier setzt Apple nicht nur zum ersten Mal auf ein OLED* Display*, sondern es wird wohl auch ein größeres Display* mit deutlich kleineren Rändern geben (vergleichbar dem Design des Galaxy S8*) sowie möglicherweise auch ein erstmals etwas abgerundetes Display.

Dazu gibt es noch einige weitere interessante Details:

  • Das iPhone X soll mit 3GB RAM ausgeliefert werden.
  • Die Rückseite der Modelle wird aus Glas gefertigt sein um drahtloses Laden zu ermöglichen. Damit gibt es auch gleichzeitig nochmal die Bestätigung, dass drahtloses Laden als neues Feature bei iPhone X eingebaut wird.
  • Für das Laden über den Lightning-Anschluss soll auch Fast Charge angeboten werden.

Insgesamt werden damit also einige der Punkte, die bereits geleakt worden sind, noch einmal bestätigt.

Mit den neuen Modellen könnten Siri einen eigenen Prozessor bekommen. Eine Quelle von Bloomberg hat für die Veröffentlichung dieses Chips auch ein interessantes Datum genannt: Apple soll den neuen Prozessor bereits testen und damit wäre es durchaus möglich, dass bereits beim iPhone X diese Technik zum Einsatz kommt. Die neuen iPhone Modelle könnte damit bereits mit einer besseren Version von Siri ausgestattet sein. Das wäre dann noch eine weitere Neuerung, die im ohnehin schon komplett runderneuerten iPhone X verbaut wäre.

iPhone 8 – Front immer schwarz, Topmodelle wird iPhone X

11.09.2017 – Noch ein kleiner Nachtrag: neben dem Namen gibt es laut Macrumors auch weitere Details zu den Farben. So wird es die Front wohl einheitlich in Schwarz geben, andere Farben finden sich nur auf der Rückseite. Das dürfte aber wenig ausmachen, da die Front ohnehin fast nur aus dem Display bestehen wird.


10.09.2017 – Noch zwei Tage, bis Apple die neusten iPhone Modelle offiziell enthüllen wird und mittlerweile wird auch klarer, wie die Benennung der Smartphones in diesem Jahr erfolgen soll. Hintergrund ist hier die neue iOS 11 Firmware, die als Build bereits verfügbar ist und die natürlich nach Hinweisen auf neue Modelle und Veränderungen durchsucht wurde. Tatsächlich weist die Firmware darauf hin, dass es in diesem Jahr nicht nur das iPhone 8 geben wird, sondern auch ein iPhone X:

Auf Twitter heißt es dazu:

Die neuen Benennung deuten darauf hin, dass es in diesem Jahr das iPhone X als Topmodell und als Technologieträger geben wird. Die beiden iPhone 8 Geräte sind dagegen die Weiterentwicklung des iPhone 7 und setzen auf dessen Technik. Wir gehen daher von diesem Setup für 2017 aus:

  • iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 plus mit 5,5 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone X mit 5,8 Zoll Display* und AMOLED Bildschirm

Sowohl das iPhone 8 als auch das 8 plus sind dabei sehr ähnlich den aktuellen Modellen und stellen nur eine geringe Weiterentwicklung dar. Die meisten Innovationen wird das neuen iPhone X bekommen: hier setzt Apple nicht nur zum ersten Mal auf ein OLED* Display, sondern es wird wohl auch ein größeres Display mit deutlich kleineren Rändern geben (vergleichbar dem Design des Galaxy S8*) sowie möglicherweise auch ein erstmals etwas abgerundetes Display

Was bisher bereits zum iPhone 8 bekannt ist

Dazu gibt es noch einige weitere interessante Details:

  • Das iPhone X soll mit 3GB RAM ausgeliefert werden.
  • Die Rückseite der Modelle wird aus Glas gefertigt sein um drahtloses Laden zu ermöglichen. Damit gibt es auch gleichzeitig nochmal die Bestätigung, dass drahtloses Laden als neues Feature bei iPhone X eingebaut wird.
  • Für das Laden über den Lightning-Anschluss soll auch Fast Charge angeboten werden.

Insgesamt werden damit also einige der Punkte, die bereits geleakt worden sind, noch einmal bestätigt.

Mit den neuen Modellen könnten Siri einen eigenen Prozessor bekommen. Eine Quelle von Bloomberg hat für die Veröffentlichung dieses Chips auch ein interessantes Datum genannt: Apple soll den neuen Prozessor bereits testen und damit wäre es durchaus möglich, dass bereits beim iPhone X diese Technik zum Einsatz kommt. Die neuen iPhone Modelle könnte damit bereits mit einer besseren Version von Siri ausgestattet sein. Das wäre dann noch eine weitere Neuerung, die im ohnehin schon komplett runderneuerten iPhone X verbaut wäre.