iPhone XS und XS max – Backup erstellen und aufspielen

iPhone XS und XS max – Backup erstellen und aufspielen – Endlich ist es wieder soweit, Apple hat das neue iPhone Xs und Xs Max vorgestellt. Erwartungsgemäß kommen die neuen iPhones mit dem neuesten Betriebssystem (iOS 12.0) und einigen coolen Features auf den Markt. Das Apple dafür bekannt ist High-End Smartphones herauszubringen, die preislich ganz oben liegen, ist wohl jedem klar. Die iPhones Xs und Xs Max sind keine Smartphones für die breite Masse. Es wird darauf abgezielt eine “Luxusmarke“ zu verkaufen und so werden die Handys auch mit einem dementsprechend hohen Preis versehen. 1.149€ und 1249€ sind die Preise für die Vorbestellung der “günstigsten“ Varianten. Ausgestattet wären diese mit 64GB Speicherplatz, je mehr Speicherplatz, desto teurer die Endgeräte. Apple deckt die Masse an Nutzern ab, die ein Top-Smartphone mit einer absolut hochwertiger Technik haben wollen und sich auch nicht davor scheuen ganz tief in den Geldbeutel zu greifen.

iPhone XS und XS max – Backup erstellen und aufspielen

Backup ist die englische Bezeichnung für Datensicherung. Es werden Kopien von Dateien erstellt, in der Absicht diese bei Datenverlust wieder einspielen zu können. Die auf dem Speichermedium gesicherten Daten werden als Sicherungskopien bezeichnet. Beim iPhone XR kann man ein Backup via iCloud und/oder iTunes erstellen. Auf der Support-Seite von Apple werden die beiden Varianten verglichen.

Ein Backup via  iCloud kann wie folgt erstellt werden.

  1. Zunächst das iPhone mit einem WLAN-Netzwerk verbinden.
  2. Anschließend in das „Einstellungen“-Menü zu [Benutzername] navigieren und auf „iCloud“ tippen.
  3. Danach auf „Backup jetzt erstellen“ klicken. Während des Vorgangs die Verbindung mit dem WLAN nicht trennen.
  4. Prüfen, ob das Backup erfolgreich war. Diesbezüglich navigiert man über „Einstellungen“–> [„Benutzername“] –> „iCloud“ –> „iCloud Speicher“ –> „Speicher verwalten“, dort findet man die hinterlegten Backups mit Datum und Speichergröße.

Die Wiederherstellung eines Backups über iCloud ist etwas umständlicher. Über „Einstellungen“ geht man zu „Allgemein“ und weiter auf „Zurücksetzen“. Anschließend „Inhalte und Einstellungen löschen“ antippen, daraufhin „Apps & Daten“ auswählen und auf „Aus iCloud Backup wiederherstellen“ klicken. Abschließend bei iCloud anmelden und das gewünschte Backup auswählen.

Die Erstellung eines Backups mit iTunes geschieht folgendermaßen.

  1. Als erstes iTunes öffnen und das iPhone an den Computer anschließen.
  2. Nachdem das iPhone auf dem PC angezeigt wird, das Symbol anklicken.
  3. Unter der Kategorie „Backup“ kann man mit dem Button „Jetzt sichern“ die Sicherungskopie erstellen.
  4. Anschließend findet man das Backup unter der Menüleiste „Bearbeiten“ –> „Einstellungen“ –> „Geräte“

Auf die gleiche Art und Weise kann man die Daten auf das iPhone zurückspielen, lediglich in der Rubrik „Backup“ auf „Backup wiederherstellen“ tippen. Danach die gewünschte Sicherungskopie auswählen und auf „Wiederherstellen“ klicken.

WEITERE LINKS

iPhone Xs und Xs Max – Neustart, Reset und Werkseinstellung

iPhone Xs und Xs Max – Neustart, Reset und Werkseinstellung – Endlich ist es wieder soweit, Apple hat das neue iPhone Xs und Xs Max vorgestellt. Erwartungsgemäß kommen die neuen iPhones mit dem neuesten Betriebssystem (iOS 12.0) und einigen coolen Features auf den Markt. Das Apple dafür bekannt ist High-End Smartphones herauszubringen, die preislich ganz oben liegen, ist wohl jedem klar. Die iPhones Xs und Xs Max sind keine Smartphones für die breite Masse. Es wird darauf abgezielt eine “Luxusmarke“ zu verkaufen und so werden die Handys auch mit einem dementsprechend hohen Preis versehen. 1.149€ und 1249€ sind die Preise für die Vorbestellung der “günstigsten“ Varianten. Ausgestattet wären diese mit 64GB Speicherplatz, je mehr Speicherplatz, desto teurer die Endgeräte. Apple deckt die Masse an Nutzern ab, die ein Top-Smartphone mit einer absolut hochwertiger Technik haben wollen und sich auch nicht davor scheuen ganz tief in den Geldbeutel zu greifen.

iPhone Xs und Xs Max – Softreset

Sollte das iPhone lediglich ab und an „hängenbleiben“ genügt meist ein Softreset. Dieser kann wie folgt durchgeführt werden:

  1. Zunächst hält man die „Standby“– und „Leiser“-Tasten gleichzeitig einige Sekunden gedrückt.
  2. Dann erscheint das Apple-Symbol auf dem Display des iPhones.
  3. Daraufhin wird das Smartphone komplett resettet.
  4. Abschließend erscheint der Home-Bildschirm und man kann das iPhone wie gewohnt nutzen.

Bei einem Softreset wird lediglich der Cache-Speicher geleert, die Nutzdaten werden nicht gelöscht. Stellt sich allerdings nach dem Vorgang keine Besserung ein, kommt man um das Zurücksetzen auf Werkseinstellung nicht umhin.

iPhone Xs und Xs Max – Hardreset und Werkseinstellung

Es werden drei Varianten beschrieben die Smartphones auf die Werkseinstellung zurückzusetzen: über das iPhone selbst, über iTunes und über den Recovery Mode.

via iPhone

  1. Öffnet man das „Einstellungen“-Menü und geht zu den Punkt „Allgemein“.
  2. Danach navigiert man zur Option „Zurücksetzen“.
  3. Anschließend weiter zu „Inhalte und Einstellungen löschen“. Daraufhin wird man nach seinem Passcode gefragt und muss diesen eingeben um fortzufahren.
  4. Den Code bestätigen und das Gerät wird zurückgesetzt.
  5. Als nächstes wird man aufgefordert sein iPhone entweder einzurichten oder wiederherzustellen. Hat man noch „Mein iPhone finden“ aktiviert wird man dazu aufgefordert seine Apple ID einzugeben, um das iPhone zu entsperren. Der Mechanismus soll das Handy vor Diebstahl schützen.

via iTunes

Eine weitere Möglichkeit des Hardreset bietet sich über iTunes.

  1. iTunes auf dem Computer oder Mac öffnen.
  2. Im Anschluss daran das iPhone – über das mitgelieferte Kabel – mit dem PC verbinden.
  3. Darauffolgend wird nach dem Code gefragt oder ob man „Diesem Computer vertrauen?“ kann.
  4. Danach wird im iTunes das iPhone erkannt.
  5. Anschließend navigiert man zur „Übersicht“, dort befindet sich die Rubrik „iPhone wiederherstellen“.
  6. Zur Bestätigung erneut auf „Wiederherstellen“ klicken. Jetzt löscht iTunes das Gerät und installiert die neueste iOS-Software.
  7. Nach Fertigstellung des Hardresets wird das iPhone automatisch neu gestartet und man kann das Smartphone wieder einrichten.

via Recovery Mode

Wenn man nicht mehr auf das iPhone zugreifen, dann hilft der Wiederherstellungsmodus.

  1. Das iPhone an den Computer anschließen.
  2. iTunes auf dem PC öffnen.
  3. Drücken Sie den „Lauter“-Knopf (oben) an der Seite und lassen ihn los.
  4. Drücken Sie den „Leiser“-Knopf (unten) an der Seite und lassen ihn los.
  5. Drücken Sie nun den Power-Knopf und halten ihn gedrückt, bis das Display des iPhones schwarz wird. Das dauert in etwa 10 Sekunden.
  6. Sobald der Bildschirm schwarz wird, drücken und halten Sie außerdem noch den „Leiser“-Knopf. Beide Knöpfe zusammen müssen Sie dann für circa 5 Sekunden drücken.
  7. Lassen Sie nun den Power-Knopf los, halten den „Leiser“-Knopf aber gedrückt, für weitere 10 Sekunden.
  8. Anschließend kann man zwischen „Aktualisieren“ und „Wiederherstellen“ wählen. Für einen Hardreset auf „Wiederherstellen“ tippen. Bei kleineren Problemen reicht möglicherweise bereits das „Aktualisieren“ aus.

Weitere Links

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone Xs und Xs Max – Screenshot erstellen und abspeichern

iPhone Xs und Xs Max – Screenshot erstellen und abspeichern – Endlich ist es wieder soweit, Apple hat das neue iPhone Xs und Xs Max vorgestellt. Erwartungsgemäß kommen die neuen iPhones mit dem neuesten Betriebssystem (iOS 12.0) und einigen coolen Features auf den Markt. Das Apple dafür bekannt ist High-End Smartphones herauszubringen, die preislich ganz oben liegen, ist wohl jedem klar. Die iPhones Xs und Xs Max sind keine Smartphones für die breite Masse. Es wird darauf abgezielt eine “Luxusmarke“ zu verkaufen und so werden die Handys auch mit einem dementsprechend hohen Preis versehen. 1.149€ und 1249€ sind die Preise für die Vorbestellung der “günstigsten“ Varianten. Ausgestattet wären diese mit 64GB Speicherplatz, je mehr Speicherplatz, desto teurer die Endgeräte. Apple deckt die Masse an Nutzern ab, die ein Top-Smartphone mit einer absolut hochwertiger Technik haben wollen und sich auch nicht davor scheuen ganz tief in den Geldbeutel zu greifen.

iPhone Xs und Xs Max – Screenshot erstellen und abspeichern

  1. Zunächst die entsprechende Seite aufrufen von der ein Screenshot gemacht werden soll.
  2. Anschließend die “Lauter“ Taste und die “Seitentaste“ (rechte Außentaste) gleichzeitig drücken
  3. Versucht dabei die “Lauter“-Taste etwas früher zu drücken
  4. Es ertönt ein Klickgeräusch und das Display leuchtet kurz auf
  5. Das gemachte Bildschirmfoto kann man im Foto-Ordner unter Fotos => Alben abrufen. Dort kann man sie auch weiter bearbeiten oder verschicken. Bei Bedarf ist auch eine Übertragung auf den PC ohne weiteres möglich.

Da die Vorgehensweise und das Prinzip des Screenshots gleich mit denen des iPhone X sind, gibt es noch ein Tutorial-Video zur besseren Veranschaulichung.

Hinweise zum Screenshot

Screenshots werden meistens gemacht, um sie zu veröffentlichen. Teilweise werden sie dabei nur an Freunde und Bekannte geschickt (beispielsweise über WhatsApp) aber oft wird ein Screenshot mehr oder weniger öffentlich ins Netz gestellt (auf Facebook, Instagramm oder auch Twitter).

Das ist in vielen Fällen auch kein Problem, aber man sollte sich bewußt sein, dass ein Screenshot auch immer eine ganze Reihe von Daten über das eigene Smartphone und dessen Nutzung enthält. So werden bei einem Screenshot auch die Statussymbole mit erfasst und daher sieht man auf dem Screenshot auch, welchen Netzbetreiber man nutzt, ob man im WLAN eingeloggt ist und ob andere Systeme (NFC oder Bluetooth) aktiviert sind.

Einige Messenger (zum Beispiel bei Facebook) blenden auch direkt auf dem Bildschirm die Bilder bzw. Avatare der Kontakte ein, die gerade aktiv sind. Auch das würde auf dem Screenshot mit erscheinen und Auskunft darüber bieten, mit wem man in Kontakt ist.

Als dritten Punkt zeigt ein Screenshot (je nachdem wo man ihn aufnimmt) auch einen Teil der Apps auf dem Gerät und wenn man die Einstellungen aufnimmt können auch dort Daten enthalten sein, die ein Dritter ansonsten nicht kennen könnte.

Man sollte daher prüfen, welche Daten man über den Screenshot wirklich frei geben möchte und welche nicht. Im Zweifel kann man den Screenshot bearbeiten und beispielsweise die Statusleiste abschneiden. Das geht mit fast allen Standard-Bearbeitungsprogrammen recht gut. Alternativ kann man auch Sticker über Bereiche legen, die man nicht zeigen möchte.

Weitere Links

iPhone Xs und Xs max – vorbestellen ab sofort möglich, Preise starten bei 1149 Euro

Wie angekündigt kann man seit Freitag bei Apple die neuen iPhone Xs und Xs max vorbestellen und damit als einer der ersten Kunden die neuen Modelle in den Händen halten. Die Auslieferung der neuen Geräte soll dann ab 21. September erfolgen – zumindest in Deutschland und einigen anderen Ländern. In weiteren Bereichen müssen die Kunden teilweise noch bis 28. September warten, bis es die Geräte im Handel gibt. Mittlerweile gibt es auch die ersten Engpässe und für einige Modell-Varianten mussten die Lieferzeiten erhöht werden, insgesamt scheint man aber in diesem Jahr besser vorgesorgt zu haben, denn Wartezeiten von bis zu einem Monat wie in den Vorjahren gibt es noch nicht.

Die Preise für die neuen iPhone Modelle liegen dabei wie angekündigt nach wie vor sehr hoch und die iPhone Xs max sind sogar bis zu 1649 Euro für die Version mit 512GB internem Speicher notwendig. Die Preise für die iPhone Modelle sind damit auch in diesem Jahr wieder gestiegen und man muss wohl auf das iPhone Xr warten um ein aktuelles Modell für mehr als 1000 Euro zu bekommen. Günstiger wird es bei der Bestellung mit Vertrag. Auch hier haben die Unternehmen die Vorbestellungen bereits geöffnet:

Die Preise für das iPhone Xs:

  • iPhone Xs mit 64 GB internem Speicher: 1149 Euro
  • iPhone Xs mit 256 GB internem Speicher: 1319 Euro
  • iPhone Xs mit 512 GB internem Speicher: 1549 Euro

Die Preise für das iPhone Xs max:

  • iPhone Xs max  mit 64 GB internem Speicher: 1249 Euro
  • iPhone Xs max  mit 256 GB internem Speicher: 1419 Euro
  • iPhone Xs max  mit 512 GB internem Speicher: 1649 Euro

Die iPhone Xs und Xs max nehmen auch am Apple GiveBack Programm teil. Man kann also beim Kauf ein älteres Gerät in Zahlung geben und erhält dann für Smartphones bis zu 530 Euro Bonus für die Modelle. Wer einen Mac zurück gibt, kann sogar bis zu 1375 Euro bekommen. Im Kleingedruckten schreibt dazu Unternehme zu diesem Programm:

Werte für die Inzahlungnahme variieren abhängig von Zustand, Alter und Konfiguration deines eingetauschten Geräts. Das Mindestalter für die Inzahlungnahme gegen eine Gutschrift oder Zahlung beträgt 18 Jahre. Nicht alle Geräte sind für eine Gutschrift qualifiziert. Weitere Infos zur Inzahlungnahme von qualifizierten Geräten gibt es beim Apple Partner für die Inzahlungnahme. Möglicherweise gelten Einschränkungen und Beschränkungen. Auszahlungen basieren darauf, dass das empfangene Gerät der Beschreibung entspricht, die zum Zeitpunkt der Anfrage abgegeben wurde. Apple behält sich das Recht vor, ein Gerät aus jeglichem Grund abzulehnen oder die Anzahl von Geräten einzuschränken. Im Apple Store: Das Angebot gilt nur bei Vorlage eines gültigen amtlichen Lichtbildausweises. Der Wert des aktuellen Geräts kann beim Kauf eines neuen Apple Geräts angerechnet werden. Dieses Angebot gibt es möglicherweise nicht in jedem Apple Store. Einige Stores haben möglicherweise weitere Anforderungen. Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um die Möglichkeit der Inzahlungnahme gegen Gutschrift per Banküberweisung nutzen zu können. Voraussetzung ist ein gültiges Konto bei einer Bank in Deutschland. Weitere Details sind bei dem von Apple anerkannten Partner für die Inzahlungnahme und das Recycling qualifizierter Geräte erhältlich. Möglicherweise gelten Einschränkungen und Beschränkungen. Die Höhe der Inzahlungnahme basiert auf der von dir übermittelten Beschreibung des abzugebenden Gerätes; maßgebender Zeitpunkt ist die Übermittlung deiner Beschreibung. Der Wert online und im Store kann variieren.

Das etwas günstigere iPhone Xr lässt noch etwas länger auf sich warten. Nach Angaben von Apple startet hier die Vorbestellung am 18. Oktober und die Geräte sind dann ab 26. Oktober im Handel.

iPhone Xs und Xs max – das können die neuen Modelle von Apple

Die größte Überraschung bei den neuen iPhone Modelle war in diesem Jahr wohl der Name gewesen. Lange Zeit blieb unklar, ob Apple den X-Tag weiter führen würde oder man sich wieder auf die Zahlen als Modellnummern besinnt. Nun ist klar, es ist der X-Tag geworden und die Modelle haben die neue Bezeichnung iPhone Xs und Xs max. Dazu gibt es auch noch eine technisch etwas abgespeckte Version iPhone Xr. Neben den Mane hat Apple aber natürlich bei den neuen Modellen wieder die Technik auf den neusten Stand gebracht und die Kamera verbessert.

„iPhone Xs ist vollgepackt mit Technologien der nächsten Generation und der enorme Fortschritt bringt das Smartphone der Zukunft einen Schritt näher. Alles ist auf dem neuesten Stand der Technik, einschließlich des branchenweit ersten 7-Nanometer-A12 Bionic Chip mit Achtkern Neural Engine, schnellerer Face ID und einem fortschrittlichen Dual-Kamerasystem, das Fotos im Porträtmodus mit Smart HDR und dynamischer Tiefenschärfe aufnimmt“, sagt Philip Schiller, Senior Vice President of Worldwide Marketing von Apple. „iPhone Xs ist nicht nur ein, sondern zwei neue iPhone-Modelle, und iPhone Xs Max bietet das größte Display, das je in einem iPhone verwendet wurde. Mit der größten Batterie, die je in einem iPhone verbaut wurde, verfügt es über bis zu anderthalb Stunden mehr Batterielaufzeit am Tag.“

 

Das iPhone Xs hat dabei eine Größe von 5,8 Zoll (2436 x 1125 Pixel), das Xs max ist mit 6,5 Zoll etwas größer (2688 x 1242 Pixel). Im Gegensatz zum Vorjahr gibt es nun bei beiden Modellen eine 12 Megapixel Dual‑Kamera mit Weitwinkel- und Teleobjektiv. Die Blende im Weitwinkel liegt dabei ƒ/1.8 Blende und beim Teleobjektiv bei ƒ/2.4 Blende. Durch die beiden Linsen gibt es auch wieder einen optischen Zoom (2fach) und einen 10fachen digitalen Zoom. Bei Modelle haben ein OLED Display und damit schein Apple nun endgültig auf diese Display Technik zu setzen.

Die Geräte sind dabei nach IP68 geschützt und das bedeutet noch besseren Schutz gegen Staub und Spritzwasser. Apple selbst schreibt von 30 Minuten Schutz bei Untertauchen bis zu 2 Metern und einer verbessererten Kratzfestigkeib beim Display.

 

Für die Leistung sorgt der neue A12 Bionic Chip. Dies ist der erste Prozessor bei Apple, der im 7nm Verfahren gefertigt wird und damit sind neuen Werte bei Leistung und Energieverbrauch möglich. Der Chipsatz umfasst dabei 6 Kerne. Die Performancekerne sollen dabei 15 Prozent mehr Leistung haben als im Modell von 2017 und bei den Effizienzkernen (für die normalen Anwendungen und den dauerhaften Betrieb) soll die Leistung sogar um 50 Prozent gesteigert worden sein. Darüber hinaus wurde auch die Leistung des Grafikprozessors weiter gesteigert. Wie sich das insgesamt in den Benchmark auswirken wird, muss sich aber erst noch zeigen.

Der Energieverbrauch der Modelle soll ebenfalls verringert worden sein, unter anderem auch, weil der Prozessor nun deutlich weniger Energie benötigt. Hier schreibt Apple sehr konkret, dass sich die Laufzeit im Vergleich zu den Vorgängermodellen um 30 bis 90 Minuten (jeweils bei vollem Akku) verlängert hat.

Apple setzt bei den neuen Modellen auch weitere auf künstliche Intelligenz. Das macht sich vor allem bei den Videos und den Fotos bemerkbar. Das Unternehmen setzt eine neue Version der Neural Engine ein. Diese kann 5 Billionen Berechnungen pro Sekunde durchführen – das ist fast 10 Mal so viel wie im letzten Jahr. Dazu wurde auch hier am Energieverbrauch gearbeitet und die neue Version spart weiter Energie. Die Effekte dieser neuen Technik sind vor allem bei den Fotos und der Tiefenunschärft deutlich. Diese ist nun dynamisch und kann auch wieder rückgängig gemacht werden bzw. man kann sie dynamisch einsetzen.

E-Sim mit an Bord

Die eSIM Technik war bereits für die älteren Modelle erwartet worden, nun ist es so weit: das iPhone Xs und Xs max unterstützt eSIM und hat einen entsprechenden Chip verbaut. Neben der normalen Simkarte können damit auch Tarife auf die eSIM gebucht werden. Allerdings ist noch nicht klar, welche Unternehmen in Deutschland diese Technik unterstützen werden, daher ist auch nicht sicher, welche Netze und Tarife man nutzen kann. Auf jeden Fall ist der Einsatz von eSIM aber ein Schritt in die richtige Richtung und man kann natürlich auch weiterhin eine normale Simkarte mit den Modellen verwenden, so dass man nach wie vor Zugriff auf alle Tarife auf dem Markt hat.

Video: ein erster Blick auf die neuen Modelle

https://www.youtube.com/watch?v=TmyP2ZIeyL4

Preise und Verfügbarkeit der iPhone Xs Modelle

iPhone Xs und iPhone Xs Max werden in Modellen mit Speicherkapazitäten von 64GB, 256GB und 512GB in Space Grau, Silber und einem neuen Finish in Gold beginnend ab 1.149 Euro inkl. MwSt. und 1.249 Euro inkl. MwSt. über apple.com, die Apple Store App und die Apple Stores verfügbar sein und sind auch bei autorisierten Apple Händlern und Mobilfunkanbietern erhältlich (Preise können variieren).

Kunden können iPhone Xs und iPhone Xs Max ab Freitag, 14. September mit Verfügbarkeit ab Freitag, 21. September in mehr als 30 Ländern und Gebieten vorbestellen, darunter Deutschland, Amerikanische Jungferninseln, Australien, Belgien, China, Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Guernsey, Hongkong, Irland, Isle of Man, Italien, Japan, Jersey, Kanada, Luxemburg, Mexiko, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Puerto Rico, Saudi-Arabien, Schweden, Schweiz, Singapur, Spanien, Taiwan, USA und Vereinigte Arabische Emirate.