Billig-iPhone: Design-Mischung aus iPhone 5, iPod Touch 5G und iPod Classic?

Die Gerüchte über ein preisgünstiges iPhone sind präsenter denn je, nach und nach berichten immer mehr Quellen über das so genannte Billig-iPhone, obwohl Phil Schiller bereits die Pläne dementiert hatte. Im Sommer soll das neue Gerät zeitgleich mit dem iPhone 5S vorgestellt werden und zu einem deutlich geringeren Preis auf dem Markt erscheinen. Nun sind erste Angaben über das zukünftige Design des eigentlich sehr ungewöhnlichen Apple-Smartphones im Netz aufgetaucht.

Jeremy Horwitz von iLounge hat seine oftmals zuverlässigen Quellen mal wieder spielen lassen und nähere Informationen über das kostengünstige iPhone in Erfahrung gebracht. Das Design des neuen Gerätes soll eine Mischung aus iPhone 5, iPod touch 5G und iPad classic darstellen. Dabei soll ebenfalls ein 4 Zoll Display zum Einsatz kommen, welches natürlich eine Retina-Auflösung besitzt. Die Unterseite soll ein Zwischending aus iPod touch und iPod classic werden, aber deutlich dicker ausfallen als der tragbare MP3-Player von Apple.

Im Gegensatz zu den aktuellen iPhone-Generation soll das so genannte „Budget-iPhone“ im wesentlichen aus Plastik bestehen und auch etwas größere Ausmaße besitzen. Es ist die Rede davon, dass das Gerät 0,5 Millimeter breiter und höher sowie einen Millimeter dicker sein wird als das iPhone 5. Insgesamt würde Apple also neuere Hardware in ein etwas größeres Gehäuse packen und mit günstigen Materialen ausstatten, um den Preis zu senken.

Ein Mix aus iPhone 5 auf der Vorderseite, einem iPod classic von der Seite und einem iPod touch 5G von unten hört sich jedoch interessant an und könnte sicherlich für hohe Verkaufszahlen sorgen. Der Preis ist wie immer entscheidend für den Erfolg bei solchen Modellen.

Apple vs. Samsung: iPad mini, iPad 4 und iPod touch im Visier

Samsung und Apple bereiten bereits die nächste Patentklage vor und haben im Zuge dessen auch schon die neusten Geräte des Gegenspielers ins Visier genommen. Erst vor kurzem haben die beiden Parteien das Verfahren um das iPhone 5, Samsung Galaxy S3, Galaxy Note 10.1 und das Betriebssystem Android 4.1 Jelly Bean erweitert. In der Zwischenzeit hat Apple weiterhin neue Produkte auf den Markt gebracht, die das südkoreanische Unternehmen nun auch auf dem Kieker hat.

Im neusten Antrag vom 21. November 2012 möchte Samsung weitere Geräte des kalifornischen Konzerns in die bestehende Klage einführen und hat es auf das iPad mini, iPad 4 und den iPod touch abgesehen. Die genannten iOS-Geräte sollen ebenfalls die gleichen Patente von Samsung verletzen und würden somit keinen zusätzlichen Vorbereitungsaufwand für die Parteien verursachen. Falls der US-Richter dem Antrag stattgibt, stehen die beliebtesten Apple-Produkte auf der Abschussliste und eine hohe Schadensersatzforderung konnte bei negativem Ausgang des Prozesses auf das Unternehmen aus Cupertino zukommen.

Allerdings wird der Prozess erst im Frühjahr 2014 beginnen und bis dahin könnten sicherlich noch die ein oder anderen Geräte der jeweiligen Seite in das Verfahren mit aufgenommen werden. Nach dem 1-Milliarde-Dollar-Prozess wird das wohl der nächste Höhepunkt im Streit zwischen Samsung und Apple.

via The Verge

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Neuer iPod touch und iPod nano ab heute in deutschen Apple Retail Stores

Vor etwas mehr als einen Monat hat Apple die neuen iPod-Modelle vorgestellt. Im Gegensatz zum iPhone 5 werden die neuen iPod-Generationen allerdings immer noch nicht ausgeliefert und im Apple Online Store ist nur eine Lieferzeit von 2 Wochen angegeben. Jedoch sollen laut den neusten Meldungen die deutschen Apple Retail Stores den iPod touch und iPod nano am heutigen Tag erhalten. Die Kollegen von ifun konnten in Erfahrung bringen, dass die zehn Apple Retail Stores in Deutschland heute die ersten Lieferungen bekommen. Nichtsdestotrotz wird empfohlen, dass ihr vor einem Besuch im jeweilige Store anruft, um sicherzustellen, dass die Geräte bereits vorrätig sind. Zur Ladeneröffnung um 10 Uhr standen die iPods nämlich noch nicht in den Regalen.

iPod touch und iPod nano: Apple zeigt neuen Werbespot „Bounce“

Einen Monat nach der offiziellen Präsentation der neuen iPod-Modell sind die ersten Geräte zu den Vorbestellern unterwegs und sollten auch bald in den Apple Retail Stores ankommen. Aus diesem Grund hat Apple auch einen entsprechenden Werbespot veröffentlicht und bewirbt dort den neuen iPod touch und iPod nano. Ebenfalls findet auch der unveränderte iPod shuffle seinen Platz in dem Clip.

In dem Werbespot namens „Bounce“ hüpfen sich verschiedenen iPods durch den Spot und zeigen sich in voller Farbenpracht. Der Clip wurde bereits während der Vorstellung der Geräte erstmalig präsentiert. Der Spot lässt sich sowohl über Apples eigenem YouTube-Kanal als auch auf der Apple-Website bewundern.

Auslieferung des neuen iPod touch und iPod nano beginnt

Im deutschen Apple Online Store steht momentan immer noch der Oktober als Lieferzermin für den iPod touch der fünften Generation, allerdings gibt es am heutigen Tag die ersten Meldungen, dass Apple mit der Auslieferung für die vorbestellen Geräte begonnen hat. Der neue iPod nano ist ebenfalls zu den Kunden unterwegs. Es wird aber ebenfalls angegeben, dass die neue Generation im Oktober versandfertig ist. Gleichzeitig haben aber auch die ersten Apple Retails Stores die beiden iPod-Modelle erhalten und können dort nur ausprobiert werden. Geräte zum Verkauf stehen jedoch noch nicht zur Verfügung. Die Liefersituation sollte sich also in den nächsten Tagen wieder einpendeln und in ausreichenden Stückzahlen vorrätig sein. Obwohl der Preis für das kleinste Modell mit 320 Euro sehr hoch angesetzt ist, wird sich der neue iPod sicherlich blendend verkaufen und gerade zum Weihnachtsgeschäft ein Renner werden.

Passend zu dieser Meldung ist auch ein erstes Unboxing-Video im Netz aufgetaucht:

via MobiFlip

iPod touch und iPod nano: Auslieferung in Japan beginnt ab 9. Oktober

Am 12. September hat Apple nicht nur das heiß begehrte iPhone 5 der Öffentlichkeit präsentiert, sondern auch die iPod-Familie wurde etwas aufgefrischt. Der iPod touch und iPod nano haben ein umfangreiches Update erhalten und wurden von Grund auf neu gestaltet. Allerdings steht bislang nur das neue Apple-Smartphone zur Verfügung und hat die ersten Kunden bereits am darauffolgenden Freitag erreicht.

Das soll sich in wenigen Tagen ändern, denn die amerikanischen Kollegen von MacRumors haben am gestrigen Tag berichtet, dass sich bei einigen Vorbestellern der Bestellstatus in „Auslieferung wird vorbereitet“ geändert hat und sogar die ersten Kreditkarten belastet wurden. Einer baldigen Lieferung steht also anscheinend nichts mehr im Wege und die ersten Kunden könnten bereits in der kommenden Woche die neuen iPod-Generation in den Händen halten. Das wiederum wurde auch von der japanischen Webseite Macotakara bestätigt, die behaupten, dass die ersten Geräte am 9. Oktober in Japan ausgeliefert werden. In anderen Regionen hingegen liegen die Lieferzeiten noch bei Ende Oktober.

In Deutschland hat sich noch nichts getan und im Apple Online Store wird immer noch der Oktober als Lieferzeitraum angegeben. Bislang haben wir ebenfalls noch keine Meldungen erhalten, dass sich der Bestellstatus einiger Kunden geändert haben soll. Nichtsdestotrotz sind das gute Anzeichen dafür, dass die Auslieferung in Kürze beginnen wird.

via mw-photo.com

Top 10 News der Woche – Wochenrückblick 37/2012

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

iPod Touch: Neues Modell mit 4 Zoll Display, Siri, neuen Farben und besserer Kamera

Neben dem iPhone 5 und dem neuen iPod nano wurde heute auch der neue iPod Touch vorgestellt. Das neue Design und die bunten Farben dürften wohl als erstes ins Auge fallen. Das Display wurde auch hier auf 4 Zoll vergrößert und hat wie das neue iPhone 1136 x 640 Pixel Auflösung. Die Hauptkamera auf der Rückseite hat 5 Megapixel und einen LED Blitz, auf der Vorderseite ist eine 1,2 Megapixel Kamera für Facetime verbaut. Videos können in 1080p beziehungsweise 720p aufgenommen werden. Die Größe beträgt 123 x 58 x 6 mm und er wiegt 88 Gramm.

Als CPU dient der bekannte Dual-Core A5 Prozessor. Die Akkulaufzeit für das Musikhören beträgt 40 Stunden und man kann 10 Stunden lang Videos anschauen. Auch in den Touch wurde Bluetooth 4.0 verbaut und er wird mit den neuen EarPod Kopfhörern ausgeliefert. Als kleines Highlight ist jetzt auch Siri und natürlich der neue Lightning-Connector integriert.

Der Musik Player wird entweder mit 32 oder 64 GB Speicher ausgeliefert, der Preis in Deutschland ist momentan noch nicht veröffentlicht.

Apple-Webseite bestätigt das iPhone 5 mit LTE, neuer iPod touch, iPod nano und iTunes 11

Neben den technischen Spezifikationen des neuen Apple-Smartphones ist auch die endgültige Bezeichnung ein wildes Diskussionsthema in der Fan-Gemeinde. Die Meisten sind davon ausgegangen, dass sich Apple von der Nummerierung entfernt und die nächste Generation nur noch „das neue iPhone“ nennt. In der Einladung hingehen war im Schatten eine 5 angedeutet und auch im Vodafone-Bestellsystem wurde das Zubehör samt der Bezeichnung „iPhone 5“ gesichtet.

Knapp zwei Stunden vor der offiziellen Vorstellung hat sich nun Apple selbst verraten. Auf der Webseite des kalifornischen Unternehmens kann man über den Suchbegriff “iPhone-5″ bereits jetzt schon die endgültigen Seiten für das neue Smartphone finden. Die Seiten sind natürlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht abrufbar, werden aber sicher nach der Präsentation freigeschaltet. Nichtsdestotrotz enthalten die Links einige interessante Hinweise über die nächste iPhone-Generation.

Nicht nur der Name des neuen Gerätes wurde durch die Links enthüllt, sondern auch die Unterstützung des schnelleren Mobilfunkstandards LTE. Es wurde bereits vor einigen Tagen von dem renommierten Wall Street Journal in Aussicht gestellt, dass das iPhone 5 auch in Europa, Asien und anderen Ländern den Mobilfunkstandard unterstützt. Eine weltweite Verfügbarkeit wird jedoch durch den Link nicht bestätigt, aber in jedem Fall die allgemeine Unterstützung.

Darüber hinaus konnte auch noch die zur Zeit nicht verfügbare Pressemitteilung zur Veröffentlichung eines neuen iPod touch und eines neuen iPod nano in der Suche entdeckt werden. Somit sehen wir am heutigen Abend nicht nur ein neues iPhone, sondern zusätzlich noch einen neuen iPod touch und iPod nano.

Zu guter Letzt gibt es auch noch Hinweise von einer neuen iTunes-Version, die wohl im Zuge der Veröffentlichung des iPhones veröffentlicht wird. Hierzu existiert auch jetzt schon ein Link zur entsprechenden Pressemitteilung. Die Tatsache, dass die neue Version durch eine eigene Pressemitteilung verkündet wird, deutet daraufhin, dass es sich hierbei um ein größeres Update handeln dürfte.

Quelle 9to5Mac

Neben iPhone 5 und iPad mini sechs weitere Apple-Produkte im Herbst

Bereits Anfang des Jahres hat Tim Cook fantastische neue Produkte für das Jahr 2012 angekündigt. Im Herbst soll das erwähnte Produktfeuerwerk von Apple stattfinden und nicht nur das iPhone 5 sowie das iPad mini hervorbringen, sondern insgesamt acht neue Produkte. Mittlerweile ist auch bekannt, dass das Unternehmen aus Cupertino zwei getrennte Events abhalten wird, welche für September und Oktober geplant sind.

Im Laufe der kommenden zwei Monate erwartet die Gerüchteküche ein neues iPhone, ein iPad mini, einen neuen iPod touch, ein angepasstes iPad, einen neuen iPod nano, ein Retina MacBook Pro mit 13 Zoll und neue iMacs. Somit wird Apple in kürzester Zeit eine bisher nicht da gewesene Anzahl an neuen Produkten der Öffentlichkeit präsentieren. Der KGI-Securities-Analyst hat aber in seinem Bericht die Investoren darüber informiert, dass dieser Zeitplan nicht von vornherein  in dieser Art und Weise geplant sei. Zwischen den einzelnen Vorstellungen sollte normalerweise längere Abstände verstreichen, um die Produkte auf der eigenen Webseite und in den lokalen Apple Stores entsprechend zu vermarkten.

Apple dürfte die Veröffentlichung der acht neuen Produkte demnach gestaffelt geplant haben, um mindestens zwei Wochen zwischen jeder Markteinführung zu gewährleisten. Der Analyst erwartet, dass in naher Zukunft das MacBook Pro mit dem 13-Zoll-Retina-Display zusammen mit dem 21,5 Zoll iMac auf den Markt gebracht wird. Danach dürfte Apple am 12. September das iPhone 5 präsentierten, zeitgleich könnte auch der iPod touch zum Vorschein kommen. In den Handel kommen die Geräte dann am 21. September, um die zweiwöchige Pause zu ermöglichen.

Weiterhin spekuliert Kuo, dass Ende September oder Anfang Oktober ein neuer iPod nano mit WLAN-Unterstützung und einem größerem Gehäuse in die Regale kommen soll. Ein modifiziertes iPad der dritten Generation soll ebenfalls zu diesem Zeitpunkt das Licht der Welt erblicken. Hier werden die Änderungen aber nur gering ausfallen, vorrangig wird die Umstellung auf den kleineren Dock-Anschluss stattfinden. Gegen Ende des Monats wird dann das zweite Event abgehalten, um das kleinere iPad mini zu präsentieren. Dabei könnte sich auch der 27 Zoll große iMac in den Apple Store schleichen.

Der straffe Zeitplan kommt natürlich nicht von irgendwo her, sondern musste auf Grund von Produktionsproblemen bei einigen Geräten in dieser Form gewählt werden. Neben dem neuen iPhone, welches durch die In-Cell-Touchscreens für Verzögerungen gesorgt hat, musste auch das iPad mini und die neuen iMacs verschoben werden. Das kleinere iPad wird angeblich ein so genannter „GF Ditto“-Touchscreen erhalten, welcher vor allem eine dünnere Bauweise ermöglicht. Dadurch konnten im Vorfeld nur geringe Stückzahlen produziert werden.

Es bleibt zu hoffen, dass sich diese Probleme nicht auf die Verfügbarkeit der Produkte auswirkt und Apple genügend Einheiten in den vergangenen Wochen produzieren konnte. Die nächsten Monate werden also ganz im Rahmen von Apple stehen. In der kommenden Woche dürfte das Produktfeuerwerk schon gestartet werden.

via giga