Häufig aufkommende Fragen zu iTunes Match

Seit der Veröffentlichung von iTunes Match wurden wir des Öfteren mit Fragen zum neuen Service von Apple konfrontiert. Entweder über E-Mail, Facebook oder Twitter haben uns zahlreiche Leser einige Fragen gestellt. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschiedenen einen detaillierten FAQ bereitzustellen, um die häufigsten Fragen in einem Artikel zu beantworten. Unbeantwortete Fragen könnt ihr uns gerne über die Kommentar-Funktion hinterlassen. Daraufhin werden wir die Frage entsprechend ergänzen. Falls euch Ungereimtheiten oder falsche Informationen auffallen, bitte uns mit einem kleinen Kommentar in Kenntnis setzen.

Häufig gestellte Fragen zu iTunes Match

Was macht iTunes Match?
Mit Hilfe von iTunes Match könnt ihr von überall auf eure gesamte Mediathek zugreifen und die Lieder direkt aus der iCloud herunterladen. Dabei wird die eigene Musikbibliothek mit den vorhandenen Liedern im iTunes Store abgeglichen. Gefundene Songs müssen nicht in die iCloud hochgeladen werden, sondern nur Musiktitel, welche nicht vorhanden sind. Nach dem abgeschlossenen Matching-Prozess kann über jedes angemeldete Geräte (PC, Mac, Apple TV oder iOS-Gerät) auf die eigene Mediathek zugegriffen werden. Zudem entfällt die Synchronisation mit dem eigenen Computer und wird komplett auf dem Gerät durchgeführt. Angelegte Wiedergabelisten werden direkt auf alle iOS-Geräte synchronisiert und die Lieder können in einem Ruck heruntergeladen werden.

Was kostet iTunes Match?
Der Matching-Dienst von Apple kosten 24,99 Euro pro Jahr und wird als Abonnement abgeschlossen. Daher wird der Dienst automatisch verlängert, falls der Benutzer nicht manuell kündigt. Jedoch können Nutzer bereits zu Beginn kündigen und nach einem Jahr wird die Kündigung wirksam. Unter den Account-Einstellungen im iTunes Store kann der Dienst deaktiviert werden.

Kann ich iTunes Match mit einem iTunes-Guthaben erwerben?
Das Abonnement kann auch ohne eine vorhandene Kreditkarte gekauft werden. Bezahlt werden kann über das iTunes-Guthaben, Click & Buy oder natürlich über die Kreditkarte. Es muss jedoch eine gültige Kreditkarte oder EC-Karte vorübergehend im Account hinterlegt sein.

Wie viele Musiktitel können in der iCloud gespeichert werden?
Es können maximal 25.000 einzelne Titel in der iCloud gespeichert werden. Jedoch werden Songs mit einer Größe über 200 MB nicht in die iCloud hochgeladen. Songs, die im iTunes Store vorhanden beziehungsweise als „Gefunden“ markiert sind, werden nicht zur maximalen Anzahl angerechnet. Es werden nur Musiktitel angerechnet, welche in die iCloud hochgeladen wurden.

Können Lieder auf meinem Gerät angehört werden, die nicht im iTunes Store gekauft wurden oder dort verfügbar sind?
Ja, bei iTunes Match wird die komplette iTunes-Mediathek analysiert und mit den vorhandenen Liedern im iTunes Store verglichen. Auch wenn eure Musik nicht aus dem iTunes-Store gekauft wurde oder von einer CD stammt, werden die Songs verglichen. Nicht gefundene Musiktitel werden direkt in die iCloud hochgeladen. Somit können alle Lieder auf dem jeweiligen Gerät angehört werden.

Können Songs gestreamt werden ohne sie gleichzeitig herunterzuladen?
Nein, wenn du einen Song auswählst, der nicht auf dem Gerät lokal gespeichert und nur in der iCloud verfügbar ist, beginnt die Wiedergaben innerhalb weniger Sekunden. Trotzdem wird der Musiktitel auch gleichzeitig auf das Gerät heruntergeladen und kann auch im Nachhinein abgerufen werden. Falls der Song dir nicht mehr von Nutzen ist, kann es problemlos entfernt werden.

Was passiert wenn ich iTunes Match irgendwann kündige?
Die lokal abgespeicherte Musikbibliothek bleibt weiterhin erhalten und wird nicht gelöscht. Nur die Informationen in der iCloud sind nicht mehr verfügbar und das Herunterladen aus der iCloud kann nicht mehr durchgeführt werden. Zudem können weitere Matching-Vorgänge nicht mehr gestartet werden.

Müssen die Titel der Songs immer mit dem iTunes-Pendant übereinstimmen, um von iTunes Match erkannt zu werden?
Nein, der Vergleich mit der Musikbibliothek und dem iTunes Store wird unter anderem auch anhand der Audiospur durchgeführt. Daher sind die Titel und weitere Informationen nicht notwendig. Zudem wird auch die Music ID von Gracenote für den Vergleich verwendet.

Wie aktualisiere ich meine Musiktitel auf eine bessere Qualität (256kbits)?
Hierfür haben wir eine eigenständige Anleitung erstellt, um mit einem Rutsch alle Songs mit einer minderwertigen Qualität zu aktualisieren.

Sind die aktualisierten Dateien kopiergeschützt?
Nein, die aktualisierten Dateien sind DRM-frei, beinhalten aber eure Apple-ID, E-Mail Adresse und Name. Daher solltet ihr eure Musik nicht weiter verbreiten.

Wenn iTunes Match aktiviert ist, kann ich dann weiterhin normal die Musik synchronisieren?
Nein, das geht nicht mehr. Wenn iTunes Match jeweils auf dem Mac/PC und auf dem iOS-Gerät aktiviert ist, müsst ihr eure Musik direkt auf dem iOS-Gerät (am besten über W-Lan)  verwalten. Wenn iTunes Match jedoch nicht auf dem iOS-Gerät aktiviert ist, könnt ihr eure Musik weiterhin wie gewohnt über iTunes verwalten und synchronisieren.

Kann der Matching-Prozess abgebrochen und wieder fortgesetzt werden?
Bei einer großen Musikbibliothek kann der Prozess sehr lange dauern und falls mehrere Titel in die iCloud geladen werden müssen, wird eine geraume Zeit (abhängig von der Internetverbindung) beansprucht. Jedoch kann der Prozess zwischendurch einfach abgebrochen und im Nachhinein fortgesetzt werden.

Kann ich meine Musik auch auf einem neuen Rechner aus der iCloud herunterladen?
Wenn der Match-Vorgang bereits abgeschlossen ist und sämtliche nicht gefundenen Titel in die iCloud hochgeladen wurden, könnt ihr mit Hilfe eurer Apple ID die komplette Musikbibliothek auf einen neuen PC/Mac herunterladen.

Auf wie vielen Geräten kann ich iTunes Match nutzen?
Apple hat den Matching-Dienst auf 10 Geräte limitiert. Dazu gehören nicht nur die iOS-Geräte, sondern auch PC, Macs und Apple TVs.

Welche Formate werden unterstützt?

  • Songs, die als MP3- oder AAC-Datei vorliegen und im iTunes Store verfügbar sind, werden als 256 kBit/s AAC-Audiodatei in der iCloud zum Download zur Verfügung gestellt
  • Songs, die als MP3- oder AAC-Datei vorliegen und nicht im iTunes Store vorhanden sind, werden unverändert in die iCloud geladen und im Ursprungsformat zum Download angeboten
  • Songs, die als MP3- oder AAC-Datei vorliegen und nicht bestimmten Qualitätskriterien entsprechen, werden nicht abgeglichen oder in die iCloud hochgeladen. Dabei gibt es keine genauen Informationen anhand welcher Kriterien dies entschieden wird.
  • Songs, die als ALAC (Apple Lossless Audio Codec), WAV oder AIFF-Datei vorliegen, werden in das 256 kBit/s AAC-Format konvertiert, wenn sie in die iCloud geladen werden
  • Songs, die eine Größe von 200 MB übersteigen, werden nicht unterstützt
Was bedeuten die verschiedenen Symbole?
SymbolBeschreibungDefinition 
UngeeignetDer entsprechende Song konnte nicht hochgeladen werden, weil er zum Beispiel größer als 200 MB ist oder unter 96 kBit/s codiert ist.
EntferntDer Song wurde aus der iCloud und auch auf allen verknüpften iOS Geräten gelöscht. Verknüpfte Computer müssen eine manuelle Löschung durchführen, um den Song zu entfernen.
FehlerVermutlich ist der Song defekt oder bei der Übertragung in die iCloud ist ein Fehler aufgetreten. Der Fehler kann unter Umständen durch manuelles Aktualisieren von iTunes Match behoben werden (iTunes Store → iTunes Match aktualisieren). Falls dies nicht hilft, sollte ein erneuter Import von dem Song durchgeführt werden.
DuplikatEin Duplikat des Songs befindet sich bereits in der iTunes-Mediathek. Ein mit diesem Icon markierter Song wurde nicht in die iCloud geladen.
WartendDer Song befindet sich in der Warteschlange für die Bearbeitung.
Werden die hochgeladenen Musiktiteln zu meinem kostenlosen iCloud Account mit 5GB angerechnet?
Nein. Das Speichervolumen von den hochgeladenen Musiktiteln in iTunes Match haben nichts mit dem iCloud-Account zu tun. Diese beiden Accounts werden separat behandelt.
Werden neu hinzugefügte Titel automatisch von iTunes Match erkannt?
Meistens erkennt iTunes Match, dass neue Songs hinzugefügt wurden und vergleicht den Titel automatisch. Dieser Vorgang wird mehrmals am Tag automatisch durchgeführt. Dieser Prozess kann auch manuell gestartet werden. Im Menü unter „iTunes Store -> iTunes Match aktualisieren“ kann der Vergleichs-Prozess erneut durchgeführt.

iTunes Match: Musikbibliothek in einem Rutsch auf 256kbps aktualisieren

Vor zwei Tagen hat iTunes Match seine Pforten auch für Deutschland eröffnet. Mit diesem Dienst könnt ihr eure komplette Musikbibliothek mit den Inhalten aus dem iTunes Store vergleichen und auf allen Geräten zur Verfügung stellen. Falls einige nicht vorhanden sind, wird der entsprechende Song hochgeladen. Gefundenen Musiktitel kommen direkt aus dem iTunes Store und werden mit einer Bitrate von 256 kBit/s an das jeweilige Gerät geschickt.

Eine zusätzliche Funktion erlaubt es, die gefundenen Songs mit einer schlechteren Qualität mit dem Pendant aus dem iTunes Store auszustatten. Normalerweise ist der Vorgang eine aufwändige Handarbeit und benötigt viele Klicks, aber mit der folgenden Anleitung könnt ihr in einem Rutsch alle in Frage kommenden Songs upgraden. Als Vorbild dient mir hierbei die tolle Anleitung von Julia (AppForThat).

Wichtiger Hinweis:
Ihr solltet die Anleitung und die eigentlichen Schritte komplett durchlesen, damit ihr nicht versehentlich eure Musiktitel verliert. Es wird natürlich vorausgesetzt, dass ihr das Abonnement von iTunes Match abgeschlossen habt und eure komplette Musikbibliothek abgeglichen habt.

Intelligente Wiedergabelisten anlegen

Zunächst müsst ihr eine Playlist anlegen, die alle in Frage kommenden Songs aus eurer Musikbibliothek filtert. Dafür müsst ihr oben im Menü auf Ablage -> Neue intelligente Wiedergabeliste klicken. Als nächstes müsst ihr verschiedene Bedingungen erstellen, damit das Filtern erfolgreich ist.

  1. Bit-Rate: Ihr müsst alle Songs auswählen, die weniger als 256kbps haben.
  2. Medienart: Es dürfen nur Musikinhalte von den verschiedenen Medienarten angezeigt werden.
  3. Konditionelle Regel: Ihr müsst mit der ALT-Taste auf dem Mac oder mit der SHIFT-Taste auf einem PC das Plussymbol drücken. Danach müsst ihr noch „Beliebige“ bei der konditionellen Regel auswählen.
  4. iCloud-Status: Unter der angelegten Regel muss der iCloud-Status jeweils für „gefunden“ und „gekauft“ angelegt werden.
Im unten eingebetteten Screenshot könnt ihr die Einstellungen noch mal vergleichen und auf Richtigkeit prüfen.

Als nächstes müsst ihr eine zweite intelligente Wiedergabeliste erstellen, um im Nachhinein die Lieder rauszufiltern, die nicht lokal gespeichert sind, aber in der iCloud vorhanden sind. Dafür muss die Playlist folgende Bedingungen enthalten:

  1. Ort: Hier müsst ihr auswählen, dass sich die Musik in der iCloud befindet.
  2. Ort: Mit dieser Bedingung stellt ihr sicher, dass ihr nur Musik auswählt, die nicht auf eurem Computer ist.
  3. Medienart: Es dürfen nur Musikinhalte von den verschiedenen Medienarten angezeigt werden.

Im unten eingebetteten Screenshot könnt ihr die Einstellungen noch mal vergleichen und auf Richtigkeit prüfen.

Musiktitel mit schlechter Qualität löschen

Im Vorfeld empfehle ich euch euren Papierkorb zu leeren, damit ihr problemlos fehlende Songs wiederfindet. Bei einem Fehler von iTunes Match habt ihr dann wenigstens noch alle Musiktitel im Papierkorb.

Als erstes müsst ihr die erste angelegte Wiedergabeliste auswählen, um die in Frage kommenden Songs zu filtern. Danach müsst ihr alle enthaltenen Songs markieren und alle Dateien mit einem Mal entfernen. Entweder die ALT-Taste (Mac) oder UMSCHALT-Taste (Win) gedrückt halten und die Entfernentaste betätigen. Dadurch werden alle Songs mit einer schlechteren Bitrate als 256 kbps aus eurer Musikbibliothek entfernt. Aber keine Sorge alle Musiktitel befinden sich noch in der iCloud und werden im nächsten Schritt wieder heruntergeladen.

Zum Schluss noch bestätigen, dass die Musik in den Papierkorb verschoben werden soll.

Ihr dürft bei dem Löschen auf keinen Fall den Haken setzen, dass die Musik aus der iCloud gelöscht werden soll. Ansonsten müsst ihr alle Lieder wieder aus dem Papierkorb holen, iTunes Match erneut anwerfen und den ganzen Prozess von vorne beginnen.

Musiktitel mit besserer Qualität aus der iCloud laden:

Zum Schluss wollt ihr natürlich eure gelöschten Songs wieder auf dem Computer haben, dafür müsst ihr einfach die zweite angelegte Wiedergabeliste öffnen. Dort werden euch alle Songs angezeigt, die sich nicht auf eurem Computer befinden, aber in der iCloud noch vorhanden sind. Diese Lieder sind mit einem Wolkensymbole und einem Pfeil markiert. In der Playlist müssen nun alle Musiktitel markiert werden und mit einem Rechtsklick -> Laden startet der Download. Daraufhin beginnt iTunes alle Lieder in besserer Qualität herunterzuladen. Das Herunterladen kann abhängig von der Internetverbindung sehr schnell oder doch etwas langsam von statten gehen.

Bei offenen Fragen oder Anregungen hinterlasst uns doch einfach ein Kommentar.

Quelle: AppForThat.de

Andrang erschüttert die Apple Server – iTunes Match Registrierung sind temporär gestoppt

Heute Morgen hat Apple den angehenden Streaming-Dienst iTunes Match für zahlreiche Länder freigeben und damit einen mehr oder weniger holprigen Start hingelegt. Nach kurzer Zeit brachen die Apple Server bereits unter dem großen Andrang zusammen. Zahlreiche Anwender haben ihre komplette Musikbibliothek abgeglichen und in die iCloud hochgeladen.

Diesem riesigen Trafficaufkommen konnten die Apple Server nicht standhalten und somit hat das Unternehmen die Registrierungsmöglichkeit für geraume Zeit stillgelegt. Eine Stellungnahme oder ein konkreter Grund wurde bisher noch nicht veröffentlicht. Die Ursache sollte dennoch eindeutig sein.

Dennoch sollte der Dienst im Laufe des Wochenendes wieder zur Verfügung stehen und neue Anwender können sich für ein Abonnement registrieren.

Bildquelle ApfelTech

iTunes Match offiziell in Deutschland und weiteren Ländern gestartet

Am gestrigen Abend hat Apple damit begonnen iTunes Match in Deutschland an den Start zu bringen. Zahlreiche Anwender haben den Dienst bereits gekauft, konnten aber die Funktionalität noch nicht verwenden. Im Laufe der Nacht wurde die Umstellung fertiggestellt und iTunes-Nutzer können endlich den Matching-Dienst von Apple offiziell erwerben. Die entsprechenden Links im iTunes Store sind mittlerweile auch richtig platziert.

Zum Jahrespreis von 24,99 Euro wird eure komplette Musikbibliothek in der iCloud abgespeichert und kann jederzeit von sämtlichen iOS-Geräte, Computern oder auch vom Apple TV abgerufen werden. Dabei wird die eigene Musiksammlung mit den vorhandenen Songs aus dem iTunes Store verglichen und müssen nicht erst hoch geladen werden. Die Herkunft der Audio-Inhalte spielen dabei keine Rolle und eigenen Titel in einer niedrigeren Qualität werden mit einer 256 kBit/s codierten Originaldateien aus dem iTunes Store ausgetauscht. Nicht vorhandenen Songs werden von eurem Computer direkt in die iCloud hoch geladen. Solange die Anzahl von 25000 Titeln nicht überschritten werden, kann auf jedes Lied aus der eigenen Sammlung auf jedem Gerät zugegriffen werden.

iTunes Match kann entweder über diesen Link oder direkt unter dem speziellen Menüpunkt in iTunes erworben werden.Eine ausführliche Erklärung von Apple findet ihr hier. In den kommenden Tagen werden wir den neuen Dienst ausführlich unter die Lupe nehmen und einen entsprechenden Erfahrungsbericht zur Verfügung stellen.

Zudem hat Apple noch zwei weitere Funktionen freigegeben. Zum einen kann jetzt über den Menüpunkt „Gekaufte Artikel“ im iTunes Store erworbene Musik wieder auf euren Geräten heruntergeladen werden und zum anderen kann der automatische Download von neu gekauften Songs auf den angemeldeten iOS-Geräten aktiviert werden.

iTunes Match startet in Kürze – Neue AGB und Sonderseiten im iTunes Store

Nach dem heutigen Bericht zum versehentlichen Start von iTunes Match beginnt Apple allem Anschein nach mit der Veröffentlichung von iTunes Match in zahlreichen Ländern. Verschiedenen Berichten zufolge konnten zahlreiche Anwender aus England, Frankreich und Spanien bereits ihre Musikbibliothek in die Cloud hochladen. Zur Zeit fehlt hierzulande noch der gesonderte iTunes Match-Bereich auf der Startseite des iTunes Store. Jedoch kann bereits die Beschreibungsseite und die Kaufmöglichkeit über einen direkt Link aufgerufen werden.

Sogar der Kauf von iTunes Match kann bereits durchgeführt werden, wird aber zu diesem Zeitpunkt nicht empfohlen. Interessenten sollten den Service über den zugehörigen Menüpunkt im iTunes Store erwerben. Der Kauf wird mit folgender E-Mail quittiert:

Diese E-Mail bestätigt den Kauf Ihres 1-Jahre-Abos für „iTunes Match“ zu 24,99 € mit Beginn am 15.12.11. Dieses Abo wird jährlich automatisch verlängert, es sei denn, Sie stellen es mindestens 24 Stunden vor dem Ende der aktuellen Abo-Laufzeit ein. Um die automatische Verlängerung dieses Abos zu stornieren, melden Sie sich mit Ihrer Apple ID bei iTunes an und gehen Sie zur Seite „Account-Daten“.

Zudem hat Apple vor wenigen Minuten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des iTunes Stores aktualisiert. Zwei zusätzliche Paragraphen zur Nutzung des iTunes Match-Dienstes deuten auch daraufhin, dass Apple den Matching-Dienst in wenigen Stunden auch in Deutschland freigeben wird.

Außerdem kann bereits die Funktion „Gekaufte Artikel“ für gekaufte Musik verwendet werden. Dadurch können erworbene Musiktitel direkt von der iCloud auf das iOS-Gerät heruntergeladen werden.

Bildquelle ifun.de

iTunes Match: vorzeitige Veröffentlichung in Europa oder doch ein Systemfehler?

Allem Anschein nach könnte iTunes Match in naher Zukunft auch in Europa angeboten werden. Berichten zufolge erhielten bereits eine kleine Anzahl von iTunes-Nutzern eine Benachrichtungs-Email von Apple. Demnach soll der Matching-Dienst für eine Jahresgebühr von 24,99 Euro in Spanien und anderen europäischen Ländern verfügbar sein.

Zusätzlich konnte ein Anwender aus UK sich nach eigenen Angaben erfolgreich bei iTunes Match anmelden und erhielt auch eine explizite Bestätigungsmail. Allerdings hat sich Apple nach zwei Tagen bei ihm gemeldet und gesagt, dass es sich um ein Versehen handelte – woraufhin ihm das Geld zurück überwiesen wurde.

“I managed to buy iTunes Match in Europe two days ago. Now they told me it was mistake and returned the money.“

Dank der kürzlich getroffenen Einigung zwischen Bitkom und der GEMA könnte Apple auch in Deutschland den Matching-Dienst in naher Zukunft freigeben. Die Vorbereitungen scheinen gestartet zu sein und womöglich steht iTunes Match bereits in den Startlöchern. Nichtsdestoweniger könnte es sich hierbei auch um einen einfachen Systemfehler handeln, welcher Apple mal wieder unterlaufen ist. Das wiederum würde nicht die unterschiedlichen Länderpreise aus den E-Mails erklären.

via

Top 10 Apple News der Woche – Wochenrückblick 46/2011

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche über Apple veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Apple veröffentlicht iTunes 10.5.1 – iTunes Match in den USA verfügbar

Nach zahlreichen Beta-Versionen und einer wochenlangen Test-Phase, hat Apple vor wenigen Minuten die neue iTunes Version 10.5.1 veröffentlicht. Zudem hat Apple zeitgleich den neuen Dienst iTunes Match in den Vereinigten Staaten freigegeben. Zu welchem Zeitpunkt der Matching-Dienst auch hierzulande verfügbar sein wird, ist momentan leider noch nicht bekannt. Vermutlich erst im kommenden Jahr und nach zahlreichen Streitereien mit der hiesigen GEMA.

Nichtsdestotrotz kann das Update entweder über die Apple-Webseite oder über die Softwareaktualisierung heruntergeladen werden. Jedoch können wir nur von einigen geschlossenen Sicherheitslöcher und Performance-Verbesserungen profitieren, die aber noch nicht näher dokumentiert sind.

Die größte Neuerung die iTunes 10.5.1 mit sich bringt, können nur Anwender in den USA nutzen. Denn der bereits oben angesprochene Matching-Service „iTunes Match“ kann eure Musikbibliothek analysieren und mit den 18 Millionen Songs im iTunes Store vergleichen. Alle Übereinstimmungen werden mit einer DRM-freien Version im AAC-Format und einer Datenrate von 256 KBit/s ersetzt. Die restlichen Titel werden automatisch in die iCloud hoch geladen und stehen danach auch zur Verfügung. Im Anschluss könnt ihr auf eure komplette Musikbibliothek von jedem Appele-Gerät zugreifen und entsprechende Songs downloaden. Der Dienst kostet in den USA einen Jahresbeitrag von 24,99 US-Dollar und umfasst 28.000 Songs.