iOS 6: Apple plant angeblich neue Podcast-App

Seit mehr als 7 Jahren sind die Podcasts ein Bestandteil von iTunes und können im zugehörigen Bereich kostenlos heruntergeladen werden. In den letzten Jahren ist es aber vermehrt ruhiger geworden um das Medium und nur wenige Benutzer hören regelmäßig rein. Das Unternehmen aus Cupertino möchte anscheinende die Podcasts wieder ins richtige Licht rücken und mit iOS 6 erneut thematisieren.

In der ersten Vorabversion des neuen Betriebssystems sind bereits die ersten Schritte zu erkennen, denn die Sektion „Podcasts“ lässt sich nicht mehr im mobilen iTunes Store finden und dementsprechend haben die gut informierten Kollegen von AllThingsD berichtet, dass Apple in naher Zukunft eine eigenständige Podcasts-App veröffentlichen möchte und damit neue Aufmerksamkeit auf diesen Bereich zu bekommen. Eine ähnliche Vorgehensweise wurde bereits mit iTunes U durchgeführt, die damals auch noch im iTunes Store zu finden war.

Zusätzlich möchte 9to5Mac noch erfahren haben, dass Apple ebenfalls an einer neuen Technologie für die Produzierung von Podcasts arbeitet und womöglich in diese neue Anwendung packen wird. Damit würde Apple das iOS-Pendant zu „Podcast Producer“ für den Mac herausbringen.

iTunes Match offiziell in Deutschland und weiteren Ländern gestartet

Am gestrigen Abend hat Apple damit begonnen iTunes Match in Deutschland an den Start zu bringen. Zahlreiche Anwender haben den Dienst bereits gekauft, konnten aber die Funktionalität noch nicht verwenden. Im Laufe der Nacht wurde die Umstellung fertiggestellt und iTunes-Nutzer können endlich den Matching-Dienst von Apple offiziell erwerben. Die entsprechenden Links im iTunes Store sind mittlerweile auch richtig platziert.

Zum Jahrespreis von 24,99 Euro wird eure komplette Musikbibliothek in der iCloud abgespeichert und kann jederzeit von sämtlichen iOS-Geräte, Computern oder auch vom Apple TV abgerufen werden. Dabei wird die eigene Musiksammlung mit den vorhandenen Songs aus dem iTunes Store verglichen und müssen nicht erst hoch geladen werden. Die Herkunft der Audio-Inhalte spielen dabei keine Rolle und eigenen Titel in einer niedrigeren Qualität werden mit einer 256 kBit/s codierten Originaldateien aus dem iTunes Store ausgetauscht. Nicht vorhandenen Songs werden von eurem Computer direkt in die iCloud hoch geladen. Solange die Anzahl von 25000 Titeln nicht überschritten werden, kann auf jedes Lied aus der eigenen Sammlung auf jedem Gerät zugegriffen werden.

iTunes Match kann entweder über diesen Link oder direkt unter dem speziellen Menüpunkt in iTunes erworben werden.Eine ausführliche Erklärung von Apple findet ihr hier. In den kommenden Tagen werden wir den neuen Dienst ausführlich unter die Lupe nehmen und einen entsprechenden Erfahrungsbericht zur Verfügung stellen.

Zudem hat Apple noch zwei weitere Funktionen freigegeben. Zum einen kann jetzt über den Menüpunkt „Gekaufte Artikel“ im iTunes Store erworbene Musik wieder auf euren Geräten heruntergeladen werden und zum anderen kann der automatische Download von neu gekauften Songs auf den angemeldeten iOS-Geräten aktiviert werden.

iTunes Match startet in Kürze – Neue AGB und Sonderseiten im iTunes Store

Nach dem heutigen Bericht zum versehentlichen Start von iTunes Match beginnt Apple allem Anschein nach mit der Veröffentlichung von iTunes Match in zahlreichen Ländern. Verschiedenen Berichten zufolge konnten zahlreiche Anwender aus England, Frankreich und Spanien bereits ihre Musikbibliothek in die Cloud hochladen. Zur Zeit fehlt hierzulande noch der gesonderte iTunes Match-Bereich auf der Startseite des iTunes Store. Jedoch kann bereits die Beschreibungsseite und die Kaufmöglichkeit über einen direkt Link aufgerufen werden.

Sogar der Kauf von iTunes Match kann bereits durchgeführt werden, wird aber zu diesem Zeitpunkt nicht empfohlen. Interessenten sollten den Service über den zugehörigen Menüpunkt im iTunes Store erwerben. Der Kauf wird mit folgender E-Mail quittiert:

Diese E-Mail bestätigt den Kauf Ihres 1-Jahre-Abos für „iTunes Match“ zu 24,99 € mit Beginn am 15.12.11. Dieses Abo wird jährlich automatisch verlängert, es sei denn, Sie stellen es mindestens 24 Stunden vor dem Ende der aktuellen Abo-Laufzeit ein. Um die automatische Verlängerung dieses Abos zu stornieren, melden Sie sich mit Ihrer Apple ID bei iTunes an und gehen Sie zur Seite „Account-Daten“.

Zudem hat Apple vor wenigen Minuten die allgemeinen Geschäftsbedingungen des iTunes Stores aktualisiert. Zwei zusätzliche Paragraphen zur Nutzung des iTunes Match-Dienstes deuten auch daraufhin, dass Apple den Matching-Dienst in wenigen Stunden auch in Deutschland freigeben wird.

Außerdem kann bereits die Funktion „Gekaufte Artikel“ für gekaufte Musik verwendet werden. Dadurch können erworbene Musiktitel direkt von der iCloud auf das iOS-Gerät heruntergeladen werden.

Bildquelle ifun.de

Info-Fenster im App Store – iTunes-Team werkelt an der Suche

In den letzten Tagen unternimmt Apple einige Änderungen im App Store und will die Benutzerfreundlichkeit weiter verbessern. Neben den bereits aufgetauchten Video-Teasern in dem amerikanischen App Store haben die Kollegen von iFun entdeckt, dass Apple den bekannten Info-Button (aus dem Musik- und Film-Bereich) auch bei den Applikationen eingeführt hat.

Ein Klick auf diesen Button öffnet ein Overlay-Fenster und präsentiert sämtliche Informationen der jeweiligen Applikation. Darunter befinden sich die Beschreibung, Bewertungen, Screenshots und weitere Angaben (Größe, Voraussetzungen und vieles mehr). Anscheinend können bisher nur einige iTunes-Accounts diese Funktion verwenden. Der Zusatz könnte aber schon in den nächsten Wochen öffentlich werden und die iTunes-Suche merklich aufwerten.