Günstige iTunes Prepaidkarten – die aktuellen Rabatt-Aktionen im Überblick

Günstige iTunes Prepaidkarten – die aktuellen Rabatt-Aktionen im Überblick – Über iTunes hat man bei Apple Zugriff auf viele Inhalte, die in vielen Fällen auch kostenpflichtig sind. Neben den normalen Zahlungsmethoden bietet Apple dabei für das Store auch die Möglichkeit, Guthaben per Prepaidkarte zu kaufen und aufzuladen und es erst dann zu nutzen, wenn man etwas kaufen will. Der Vorteil dabei: oft gibt es diese iTunes Guthabenkarten bei Unternehmen mit Rabatt. Abschläge von 10 bis 30 Euro sind dabei nicht selten und sie machen es deutlich billiger, Content bei iTunes einzukaufen. Allerdings sind diese Aktionen oft zeitlich befristet und man muss wissen wo und wann es die Guthabenkarten für iTunes günstiger gibt. Daher versuchen wird in diesem Artikel die aktuellen Aktionen aufzulisten – sollten wir eine Aktion übersehen haben oder ist eine Aktion bereits abgelaufen, reicht ein kurzer Hinweis in den Kommentaren und wir aktualisieren die Deals und Sonderaktionen.

Günstiges iTunes Guthaben – die aktuellen Rabatt-Aktionen im Überblick

29.06.2020 – In dieser Woche gibt es bei LIDL Rabatte auf die iTunes Guthaben Karten. Man bekommt die 25 Euro Karten mit 10% Rabatt, die 50 Euro Guthabenkarten mit 15 Prozent Rabatt und bei den 100 Euro Karten gibt es 29 Prozent Rabatt. Die Sonderaktion läuft noch bis 5. Juli, allerdings nur offline. Im Online-Shop gibt es den Deal derzeit nicht.

02.01.2019 – Teilnehmende Märkte im Absatzgebiet von EDEKA Nord bieten 15 Prozent Bonus beim Kauf von iTunes-Guthaben an. Der Rabatt gilt in der Kalenderwoche 2. Dabei erhalten Kunden sofort 15 Prozent zusätzliches Guthaben beim Kauf einer App Store- und iTunes Geschenkkarte.

Das Angebot ist in der 2. Kalenderwoche von Montag, den 6. Januar 2020, bis Samstag, den 11. Januar 2020 gültig. Beim Kauf von iTunes-Karten im Wert von 25 Euro, 50 Euro oder 100 Euro werden jeweils 15 Prozent des Kaufpreises dem Guthaben hinzugefügt, so dass sich folgende Preise ergeben:

  • 28,75 € Guthaben für 25 €
  • 57,50 € Guthaben für 50 €
  • 115,- € Guthaben für 100 €

14.02.2019 – Edeka Nord bietet ab 18. März 15 Prozent Bonus auf das Guthaben. Das Angebot ist sowohl in der 8. Kalenderwoche von Montag, den 18. Februar 2019, bis Samstag, den 23. Februar 2019, sowie in der 13. Kalenderwoche von Montag, den 25. März 2019, bis Samstag, den 30. März 2019 gültig. Beim Kauf von iTunes-Karten im Wert von 25 Euro, 50 Euro oder 100 Euro werden jeweils 15 Prozent des Kaufpreises dem Guthaben hinzugefügt.

07.08.2017 – Derzeit gibt es die iTunes Karten bei REWE mit besonderem Rabatt. Der Rabatt für die Karten ist dabei gestaffelt nach dem jeweiligen Kaufpreis und beträgt 10 Prozent bei den 25 Euro Karten, 15 Prozent bei den 50 Euro Karten und sogar 20 Prozent bei den Karten mit 100 Euro Wert. Die Aktion läuft allerdings nach Angaben des Unternehmens nur bis 12. August – man sollte also relativ schnell sein, wenn man von dieser Sonderaktion profitieren will. Dazu gibt es bei dieser Aktion wie es aussieht auch keine Begrenzung, was die Zahl der maximal kaufbaren Karten betrifft – man kann sich also auch mit etwas Vorrat eindecken.

Wie löst man die iTunes Guthabenkarte ein?

Die Prepaidkarten mit dem Guthaben für iTunes haben (wie normale Prepaidkarte auch) einen Rubbelcode auf den Karten, den man vorsichtig freilegen kann und den man dann im iTunes Store hinterlegen kann. Dazu muss man angemeldet sein, damit der Code auch für den richtigen Account verbucht wird.

Apple selbst schreibt dazu in den FAQ:

  1. Tippen Sie auf Ihrem Gerät auf den iTunes Store, iBooks Store oder App Store.
  2. Scrollen Sie im Bereich „Im Spotlight“ nach unten, und tippen Sie auf „Einlösen“.
  3. Melden Sie sich mit Ihrer Apple-ID an. Hier erfahren Sie, wie Sie vorgehen, wenn Sie Ihre Apple-ID vergessen haben.
  4. Tippen Sie auf „Oder geben Sie den Code manuell ein“.In einigen Ländern und Regionen können Sie Geschenkkarten mit der integrierten Kamera einlösen.
  5. Wenn Sie eine iTunes- oder Apple Music-Geschenkkarte haben, geben Sie den 16-stelligen Code ein, der sich auf der Kartenrückseite befindet und mit einem X beginnt.
    Wenn Sie einen Aktionscode oder Content Code haben, geben Sie den Code von der Kartenrückseite ein.
  6. Tippen Sie für Store-Guthaben auf „Fertig“.
    Wenn Sie ein Angebot für Apple Music erhalten, wählen Sie „Mitgliedschaft erweitern“, um Ihr Monatsguthaben für den Apple Music-Dienst einzulösen. Falls Sie Ihr Guthaben lieber in ein Store-Guthaben einlösen möchten, wählen Sie „Guthaben für iTunes oder App Store verwenden“.

Der Code selbst ist nicht für einen bestimmten Account bestimmt, sondern kann frei verwendet werden – allerdings natürlich nur ein mal. Man kann auf diese Weise auch Guthaben verschenken.

Video: iTunes Guthaben einlösen

Was kann man bei Problemen mit dem Einlösen von iTunes Gutscheinen tun?

In der Regel klappt das Einlösen der Gutscheinen für iTunes ohne Probleme. Es kann allerdings passieren, dass der Guthaben-Code nicht gültig ist. Dann hat man unter Umständen die falsche Karte gekauft: es gibt Unterschiede zwischen Karte für iTunes und für den Apple App-Store. Man sollte daher genau hin schauen, für welchen Bereich der Code ist, in der Regel steht das auch sehr deutlich auf der Vorderseite der Karten geschrieben.

Teilweise kommt auch die Fehlermeldung, dass der Guthaben-Code nicht aktiv ist. Apple schreibt dazu:

Wenn eine Meldung angezeigt wird, dass Ihre Karte nicht aktiv ist, trat bei der Aktivierung womöglich ein Fehler auf. In diesem Fall wenden Sie sich am besten an den Händler, bei dem Sie die Karte erworben haben, und versuchen, das Problem gemeinsam mit ihm zu lösen.

Die Karten und Codes sind dazu regional fest gelegt. Man kann also deutsche Guthabenkarten nicht in den USA einlösen und umgekehrt. Auch das sollte bei der Nutzung von iTunes Guthaben-Codes beachten.

Weitere Links rund um das iPhone

iTunes Anleitung und Handbuch in Deutsch

iTunes Anleitung und Handbuch in Deutsch – iTunes ist die Verwaltungssoftware für iPhone und iPad am PC und Mac und stellt damit die Schnittstelle für die mobilen Modelle zum stationären System zu Hause dar. Das System ist dabei mittlerweile sehr weiter ausgeweitet und umfasst neben der Sicherung und dem Backup der Smartphone und Tablets auch die Verwaltung, eventuelle Updates und beispielsweise auch den Zugriff auf die Musik.

Das Programm steht dabei kostenlos zur Verfügung und es gibt an sich keine Alternativen: wer seine mobilen Apple Geräte mit dem PC oder Mac verbinden möchten, muss zwangsläufig auf iTunes zurück greifen.

iTunes Anleitung und Handbuch in Deutsch

Apple selbst stellt leider kein direktes Handbuch für iTunes zur Verfügung. Wie für alle anderen Systeme des Unternehmens gibt es einen umfangreichen Online-Hilfebereich, mit dem man in der Regel die wichtigsten Probleme klären kann. Das kennt man bereits von Apple TV oder auch der Apple Watch. Der Zugriff auf diesen Online-Bereich ist hier möglich (natürlich auch ohne iTunes):

Mittlerweile gibt es aber eine Reihe von Drittanbieter, die sich mit diesem Thema befassen und Themen rund um iTunes in Buchform zusammen gefasst haben. Es gibt also kein offizielles Handbuch zum System aber eine Reihe von anderen Anleitungen und Handbüchern für alle, die gerne eher eine gedruckte Variante hätten:

Video: iTunes Einstieg


Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iTunes Guthabenkarten ab Montag bei EDEKA mit 15 Prozent Bonus

iTunes Guthabenkarten werden immer wieder mit unterschiedlichen Rabatt-Aktionen beworben. Ab nächste Woche Montag (18. Februar) ist es bei Edeka wieder so weit und der Discounter bietet auf die iTunes Karten generell 15 Prozent Bonus an. An den Preisen für die Karten ändert sich dabei nichts, aber man bekommt im Aktionszeitraum 15 Prozent mehr Guthaben für das gleiche Geld. Die Karte für 100 Euro enthält damit also 115 Euro Guthaben – immerhin 15 Euro mehr, die man kostenfrei mit dazu bekommt.

EDEKA selbst schreibt dazu:

Das Angebot ist sowohl in der 8. Kalenderwoche von Montag, den 18. Februar 2019, bis Samstag, den 23. Februar 2019, sowie in der 13. Kalenderwoche von Montag, den 25. März 2019, bis Samstag, den 30. März 2019 gültig. Beim Kauf von iTunes-Karten im Wert von 25 Euro, 50 Euro oder 100 Euro werden jeweils 15 Prozent des Kaufpreises dem Guthaben hinzugefügt, so dass sich folgende Preise ergeben:

  • 28,75 € Guthaben für 25 €
  • 57,50 € Guthaben für 50 €
  • 115,- € Guthaben für 100 €

Die Aktion wird in der Region von EDEKA Nord durchgeführt. Das Absatzgebiet umfasst Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie nördliche Teile von Niedersachsen und Brandenburg.

Etwas problematisch ist dabei, dass das Unternehmen von „teilnehmenden Märkten“ schreibt, bei denen man die Aktion bekommen kann. Das bedeutet wohl im Umkehrschluss, dass es nicht in alle Edeka Filialen diese Bonus-Aktion gibt und dass es einigen Filialen auch im Aktionszeitraum die iTunes Karten ohne Bonus verkauft werden. Im Zweifel sollte man nochmal direkt im Geschäft nachfragen und sich bestätigen lassen, dass man wirklich das Bonusguthaben bekommt.

Wie löst man die iTunes Guthabenkarte ein?

Die Prepaidkarten mit dem Guthaben für iTunes haben (wie normale Prepaidkarte auch) einen Rubbelcode auf den Karten, den man vorsichtig freilegen kann und den man dann im iTunes Store hinterlegen kann. Dazu muss man angemeldet sein, damit der Code auch für den richtigen Account verbucht wird.

Apple selbst schreibt dazu in den FAQ:

  1. Tippen Sie auf Ihrem Gerät auf den iTunes Store, iBooks Store oder App Store.
  2. Scrollen Sie im Bereich „Im Spotlight“ nach unten, und tippen Sie auf „Einlösen“.
  3. Melden Sie sich mit Ihrer Apple-ID an. Hier erfahren Sie, wie Sie vorgehen, wenn Sie Ihre Apple-ID vergessen haben.
  4. Tippen Sie auf „Oder geben Sie den Code manuell ein“.In einigen Ländern und Regionen können Sie Geschenkkarten mit der integrierten Kamera einlösen.
  5. Wenn Sie eine iTunes- oder Apple Music-Geschenkkarte haben, geben Sie den 16-stelligen Code ein, der sich auf der Kartenrückseite befindet und mit einem X beginnt.
    Wenn Sie einen Aktionscode oder Content Code haben, geben Sie den Code von der Kartenrückseite ein.
  6. Tippen Sie für Store-Guthaben auf „Fertig“.
    Wenn Sie ein Angebot für Apple Music erhalten, wählen Sie „Mitgliedschaft erweitern“, um Ihr Monatsguthaben für den Apple Music-Dienst einzulösen. Falls Sie Ihr Guthaben lieber in ein Store-Guthaben einlösen möchten, wählen Sie „Guthaben für iTunes oder App Store verwenden“.

Der Code selbst ist nicht für einen bestimmten Account bestimmt, sondern kann frei verwendet werden – allerdings natürlich nur ein mal. Man kann auf diese Weise auch Guthaben verschenken.

 

Apple: Blogger mit Löschbug bekommen Besuch

Verzweifelte Situationen erfordern verzweifelte Maßnahmen und gemessen daran scheint der Lösch-Bug unter iTunes bei Apple für einige Verzweiflung zu sorgen. Das Unternehmen hat nun sogar Mitarbeiter zu betroffenen Nutzer geschickt, in der Hoffnung, dass der Bug neu auftritt und man ihn nachvollziehen kann.

Blogger James Pinkstone hat so einen Besuch von zwei Mitarbeitern von Apple bekommen und aufgeschrieben, was während der Supervision passiert. Es liest sich relativ interessant, macht aber auch deutlich, dass Apple nach wie vor im Dunklen tappt, was die verschwundenen Files unter iTunes angeht.

Die neue Version von iTunes soll zwar zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen haben, um die Löschung nicht mehr so einfach zu machen, WARUM die Software aber überhaupt Files löscht, ist nach wie vor unklar.

Mittlerweile gibt es auch erste Fälle in Deutschland, bei denen Musikstücke und auch Klingeltöne gelöscht wurden. Ob ein Update auf die neuste Version das Problem komplett behebt ist ebenfalls noch nicht sicher.

Den vollen Bericht gibt es hier: https://blog.vellumatlanta.com/2016/05/17/apple-sent-two-men-to-my-house-no-they-werent-assassins/

Apple: Lösch-Bug bei iTunes bestätigt

Apple Nutzer hatten  in der letzten Zeit über verschwundene Musik berichtet. Die Stücke waren aus der iTunes Bibliothek gelöscht worden, ohne dass die Nutzer dies veranlasst hätte oder das eine Freigabe dafür gegeben worden wäre. Der Fehler scheint nur extrem selten aufzutreten, ist aber natürlich sehr ärgerlich, wenn er zuschlägt.

Apple selbst hat mittlerweile gegenüber TheLoop bestätigt, dass es diesen Bug gibt. Man könne ihn aber bisher noch nicht reproduzieren. Im Original dazu heißt es:

“In an extremely small number of cases users have reported that music files saved on their computer were removed without their permission,” Apple said. “We’re taking these reports seriously as we know how important music is to our customers and our teams are focused on identifying the cause. We have not been able to reproduce this issue, however, we’re releasing an update to iTunes early next week which includes additional safeguards. If a user experiences this issue they should contact AppleCare.”

Mit einem kommenden Update soll dieses Problem jetzt entschärft werden. Allerdings kann man bisher den Fehler selbst nicht fixen, da man ihn noch nicht gefunden hat. Es sollen aber Schutzmaßnahmen kommen, die eine Löschung schwieriger machen um Verluste in der Musik-Bibliothek zu verringern.

Bleibt abzuwarten, ob das den Fehler verhindern kann, denn immerhin scheint Apple auch nicht testen zu können, ob die neuen Sicherheitsmaßnahmen greifen, wenn man den Fehler nicht reproduzieren kann.

 

iOS 6.1 Untethered Jailbreak: Planetbeing bestätigt Zeitplan für die Veröffentlichung

Am gestrigen Abend hat Apple mit großer Überraschung iOS 6.1 für die Öffentlichkeit freigegeben und kurzerhand hat der iOS-Hacker MuscleNerd bekannt gegeben, dass der passende Jailbreak am kommenden Sonntag veröffentlicht wird. Planetbeing, der maßgeblich für die Entwicklung verantwortlich ist, hat sich nun ebenfalls zu dem Thema geäußert und eine Erscheinung innerhalb einer Woche verkündet.

Die beiden Angaben der Jailbreak-Entwickler stimmen also überwiegend überein und stellen eine Veröffentlichung spätestens am nächsten Montag in Aussicht. Planetbeing will sich aber nicht auf dieses Datum fixieren und gibt zu bedenken, dass der Jailbreak auch früher oder später erscheinen könnte. Bislang konnten die Entwickler aber immer die Community überraschen und so erwarten wir spätestens bis Sonntag eine Freigabe des Jailbreak-Tools.

In terms of release date, we’re aiming for approximately a week out, but it’s possible it will come sooner or later than that.

Daneben empfiehlt der iOS-Hacker auch noch einmal eine Wiederstellung durchzuführen, um das iOS-Gerät bestmöglich für den Jailbreak vorzubereiten. Hierfür sollte ein Backup entweder über iTunes oder über die iCloud erstellt werden. In iTunes kann dann eine komplette Wiederherstellung des Gerätes ausgeführt werden. Daraufhin kann das Backup wieder eingespielt werden. Mit dieser Prozedur sollten keine Fehler bei dem Jailbreak-Prozess auftreten.

You can upgrade if you want (I recommend iTunes backup and full restore) but there’s no reason to until jailbreak’s actually out.

12 Tage iTunes-Geschenke ab 26. Dezember auch in diesem Jahr

Alle Jahre wieder verschenkt Apple in einer 12-tägigen iTunes-Aktion zahlreiche Inhalte aus iTunes. Die Aktion startet wohl in diesen Jahr auch wieder am 26. Dezember und läuft bis zum 6. Januar 2013. In diesem Zeitraum stehen unter anderem Apps, Spiele, Hörbücher, Filme oder Bücher zum kostenlosen Download bereit. Jeden Tag steht dabei ein anderes Geschenk über den iTunes Store zur Verfügung und kann immer nur 24 Stunden lang heruntergeladen werden. Zudem wird jede Applikation entweder als iPhone- oder iPad-Version angeboten.

Im App Store steht bereits die zugehörige iOS-Universal-App zur Verfügung, welche euch über die aktuellen Angebote informiert. Bei besonders spannenden Angeboten werden wir euch  natürlich darüber informieren, ansonsten solltet ihr die Gratis-App von Apple täglich checken.

iRadio: Neuer Streaming-Dienst von Apple soll Anfang 2013 starten

Im September ist erstmalig das Gerüchte über einen eigenen Radio-Streaming-Dienst von Apple durch die Blogosphäre gewandet und kurz vor der Veröffentlichung von iTunes 11 sind die Spekulationen erneut aufgetaucht. Jetzt hat ein Marktforscher seine Kenntnisse zum Geschehen bekannt gegeben und einen Marktstart Anfang 2013 in Aussicht gestellt.

Der Radiodienst soll laut dem BTIG Research bereits seit mehreren Monaten in der Entwicklung sein und war einst sogar schon zum Release des iPhone 5 geplant. Die Verhandlungen mit Sony/ATV haben dieses Vorhaben allerdings zunichtegemacht und den Start des Streaming-Dienstes nach hinten verschoben. Nach den neusten Informationen soll „iRadio“ in den ersten Monaten des nächsten Jahres an den Start gehen und gleich zu Beginn international mit den wichtigsten Labels auftrumpfen. Es soll dann in Zukunft möglich sein ein eigenes Radio-Programm anhand von verschiedenen Titeln und Künstlern zusammenzustellen, die vermutlich durch die Anbindung an die iCloud und iTunes Genius gefüttert werden.

Mit einem solchen Dienst könnte Apple somit die aktuelle Konkurrenz in Schwitzen bringen und Spotify oder Pandora bei iOS-Nutzern ins Aus verfrachten. Es bleibt spannend, wie das endgültige Produkte aussehen wird und welche Musikauswahl zur Verfügung stehen wird. In Anbetracht der momentanen Lage ist dieser Schritt aber schon längst hinfällig.

via CNet

Apple veröffentlicht eigene Podcast-App für iPhone, iPad und iPod touch

Bereits nach der Freigabe der ersten Vorabversion von iOS 6 sind erstmalig Gerüchte auf Grund von der fehlenden Podcast-Sektion in iTunes aufgekommen, dass Apple womöglich eine eigene Anwendung für den Podcast-Bereich veröffentlichen will. Heute knapp zwei Wochen nach der Vorstellung des nächsten mobilen Betriebssystems wurde unverhofft die neue Podcast-App von Apple veröffentlicht und bietet ein komfortables Abspielen von den digitalen Radiosendungen. Auch das Durchstöbern der zahlreichen Podcasts wurde vereinfacht und es können Folgen in verschiedenen Konfigurationen automatisch heruntergeladen werden. Die Anwendung kann auf jedem iOS-Gerät verwendet werden, dass mindestens iOS 5.1 installiert hat und steht kostenlos im App Store zur Verfügung.

Zum Schluss folgt noch die komplette Liste der Funktionen aus der App-Beschreibung:

  • Geben Sie all Ihre Audio- und Videopodcasts mit einer einzigen App wieder.
  • Entdecken Sie Hunderttausende von Podcasts, einschließlich Sendungen in mehr als 40 Sprachen.
  • Verwenden Sie die neue und innovative Funktion „Topsender“, um neue Podcastserien zu einer Vielfalt an Themen wie Kunst, Wirtschaft, Comedy, Musik, Nachrichten, Sport und mehr zu entdecken.
  • Stöbern Sie durch Audio- oder Videopodcasts oder finden Sie die beliebtesten Podcasts in den Topcharts.
  • Abonnieren Sie Ihre Lieblingspodcasts per Tippen und erhalten Sie automatisch neue Folgen, sobald sie verfügbar sind.
  • Streamen Sie Folgen oder laden Sie sie für die spätere Offline-Wiedergabe.
  • Mit der Wiedergabesteuerung einfach vorwärts und rückwärts springen
  • Aktivieren Sie den Ruhezustandstimer, um die Podcastwiedergabe nach Ablauf einer voreingestellten Zeit automatisch zu stoppen.
  • Stellen Sie Ihre Lieblingsfolgen für Freunde und Familie über Twitter, Nachrichten und Mail bereit.
  • Synchronisieren Sie Ihre Lieblingsfolgen über iTunes auf Ihrem Mac oder PC (optional).
  • Synchronisieren Sie die Wiedergabe von Folgen für einen nahtlosen Übergang von einem Gerät zum anderen.

Apple veröffentlicht Support-Dokument zu iTunes in der Cloud und iTunes Match

Nach der plötzlichen Veröffentlichung von iTunes Match und iTunes in der Cloud in Deutschland, hat Apple ein offizielles Support-Dokument freigegeben mit detaillierten Informationen zu den beiden Funktionen. Dabei werden die Unterschiede zwischen den verschiedenen Medientypen und verfügbaren Ländern aufgezeigt. Zusätzlich können wir dem Dokument entnehmen, dass iTunes Match offiziell in 17 Ländern verfügbar ist. Apple nennt Australien, Belgien, Kanada, Zypern, Tschechien, Frankreich, Deutschland, Irland, Luxemburg, Malta, Mexiko, Neuseeland, Slovakei, Spanien, Schweiz, Großbritannien und die USA.

In dem entsprechenden Hilfe-Dokument “iTunes in the Cloud and iTunes Match Availability” befasst sich Apple mit den Länder-spezifischen Cloud-Angeboten und bietet nähere Details darüber, welche Inhalte in der digitalen Wolke gespeichert werden. In einer Übersichtstabelle werden die Medieninhalte: Musik, TV-Serien, Bücher oder Apps aufgeteilt und entsprechend markiert, falls die Inhalte im jeweiligen Land in der Cloud gespeichert werden. In Deutschland fehlt momentan noch die Cloud-Unterstützung von TV-Sendungen.

Mit Hilfe von iTunes in der Cloud können gekaufte Medieninhalte auf allen angemeldeten Geräten heruntergeladen werden, ohne eine Synchronisation mit dem Computer durchzuführen.

via