Gerücht: Apple-Fernseher mit A6-Prozessor in drei Größen von 32 bis 55 Zoll

Das Gerücht um einen Fernseher aus dem Hause verdichtete sich in den letzten Wochen immer mehr und zahlreiche Quellen verbreiteten ihre Insiderinformationen. Ein ähnliches Verhalten konnten wir schon vor der Veröffentlichung des iPads feststellen. Es ist wahrscheinlich, dass Apple im kommenden Jahr ein solches Gerät vorstellen wird.

Am gestrigen Tag hat sich die australische Seite Smarthouse zu Wort gemeldet und will erfahren haben, dass der neue Apple-Fernseher in drei verschiedenen Größen von 32 bis 55 Zoll (80 bis 140 Zentimeter) auf den Markt kommen soll. Außerdem wird der neue A6-Prozessor zum Einsatz kommen, um das Gerät mit der nötigen Leistung auszustatten. Zudem behauptet ein großes japanisches Unternehmen, welches in der Entwicklung des Fernsehers beteiligt sein soll, dass Apple den Verkaufsstart für Ende 2012 angesetzt hat. Damit soll ein High-End Modell ins Rennen geschickt werden um gegen die Konkurrenten anzutreten.

Der Rest der Meldung stimmt mit den Hinweisen aus anderen Quellen überein. So soll eine neu entwickelte Oberfläche für die Integration in das Ökosystem von Apple zuständig sein und die Sprachsteuerung wird die bisher bekannte Fernbedienung ersetzen. Diese Behauptungen decken sich zumindest mit den Aussagen von dem Analysten Gene Munster.

via

Top 10 Apple News der Woche – Wochenrückblick 48/2011

Dies ist ein Überblick über die populärsten Artikel, die wir auf AppDated diese Woche über Apple veröffentlicht haben. Hier könnt ihr euch überzeugen, dass ihr diese Woche keine wichtigen Neuigkeiten verpasst habt.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt ihr auch unsere Facebook Seite, Google+ Seite oder Twitter Account besuchen.

Diesen Wochenrückblick wird jede Woche von uns angeboten, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand seid und keine News verpasst.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Gerücht: Vorbereitungen bei Sharp laufen an – iTV Produktion startet im Februar 2012

Eines der in den vergangen Tagen meist diskutierten Gerüchte in der Apple-Gemeinde: Der kommende Fernseher aus dem Hause Apple. Die Aussagen des Analysten Peter Misek haben die Diskussion erneut angeheizt und erstmal aufgezeigt, dass Apple in Kooperation mit Sharp das zugehörige Display produzieren wird. Darüber hinaus sollen die Produktionen für den iTV bereits im Februar 2012 starten und im Sommer 2012 seinen Verkaufsstart erleben.

Seit neustem hat sich auch das Informationsportal The Tokyo Times zu Wort gemeldet und auch die New York Post übernahm dessen Annahmen. Laut diesem Bericht hat Apple die Produktion komplett von Samsung abgezogen und immer mehr nach Japan in Richtung Sharp verlegt. Unter anderem soll dadurch die Geheimhaltung des Projektes gewährleistet werden. Denn die zahlreichen Konkurrenten versuchen zur Zeit intensiv herauszufinden, welche neuen Funktionen das Gerät von Apple mit sich bringt.

Mittlerweile können wir davon ausgehen, dass die Aussagen einen Funken Wahrheit beinhalten. Denn nicht nur Analysten berichten über diese Entwickler, sondern auch seriöse Nachrichtenquellen wie die New York Post oder das Wall Street Journal.

via 9to5Mac

WSJ bestätigt: Sharp wird Zulieferer für iPad 3 und iPhone 5 Displays

Es ist in den letzten Tagen bereits mehrfach im Gespräch gewesen: Sharp soll die Displays für das iPad 3 und den zukünftigen iTV produzieren. Diese Gerüchte stammten erstmalig von dem Analysten Peter Misek, wurden jetzt aber von dem renommierten Wall Street Journal bestätigt.

Laut einem Bericht des Wall Street Journals soll Apple Investitionen in unbekannter Höhe getätigt haben, um das Unternehmen Sharp mit den nötigen Maschinen und Anlangen auszustatten. Diese Akquisition soll die Zulieferung der benötigten LC-Displays für zukünftige Geräte wie dem iPad 3 und iPhone 5 sicherstellen. Weiterhin wird noch erwähnt, dass Sharp in der Vergangenheit bereits LCD-Panels für Smartphones aus dem Hause Apple produziert hat.

Zitat aus dem Bericht:

The person also said Apple is also investing in facilities at Sharp’s panel manufacturing factories in Japan, without specifying the amount being invested, highlighting Apple’s plans to work with multiple component makers to ensure that it can secure enough parts to make its popular iPhones and iPads. Osaka-based Sharp makes liquid crystal displays, which are widely used in tablets, smartphones and flat-screen televisions. Sharp already supplies LCD panels for Apple’s iPhone smartphones, according to the person. The company will be supplying panels for the next iPhone, which is also expected to launch sometime next year, the person added.

Gerüchten aus anderen Quellen zufolge, soll Sharp auch das Display für den zukünftigen Apple Fernseher produzieren und eine neue Technologie für die iPad-Displays entwickeln, um die Retina-Qualität zu ermöglichen. Zusätzlich wird sich das Unternehmen noch auf die kommende Generation des iPhones konzentrieren.

Die Gerüchteküche geht momentan von einem 4-Zoll Display und einem Aluminiumgehäuse aus. Ähnliche Vorhersagen wurden auch von dem Wall Street Journal veröffentlicht. Es wird behauptet, dass Apple eine neue Art des Aufladens des iPhones vorstellen wird. Es könnte sich um eine kabellose Aufladetechnik handeln, welche man bereits vereinzelt auf dem Markt findet.

via

Fernsehen auf dem iPhone – iTV bietet zahlreiche Sender, Kinofilme und Serien

*** Updated 14.12.2011 ***

In der Vergangenheit hatte wir mehrmals über Möglichkeiten berichtet, deutsche Fernsehsender auf eurem mobilen Gerät zu betrachten. Die meisten Projekte waren nur für eine begrenzte Zeit verfügbar und wurden daraufhin wieder vom Netz genommen. Seit gestern Abend existiert eine neue TV-App namens iTV – Keep Free, welche euch eine große Auswahl an verschiedenen Sendern, Kinofilmen oder Serien anbietet. Die Qualität der Sender kann sich auf jeden Fall sehen lassen und die App funktioniert mit einer WLAN Verbindung oder über die 3G Datenverbindung ohne Probleme. Glücklicherweise handelt es sich hierbei um eine universale Applikationen und daher können auch iPad-Benutzer den Dienst verwenden.

Die App enthält momentan 52 verschiedene Sender aus der ganzen Welt:

ARD, ZDF, RTL, RTL 2, Sat 1, Pro 7, VOX, Kabel 1, Arte, Kika, Eurosport, SuperRTL, SF 1, SF 2, ARD – Stream 2, ZDF – Stream 2, ARTE HD, DWTV, Electrosound TV, EURONEWS, NDR, Direkt 8, Direct Star, La Tele, M6, NRJ Dance, NRJ Pure, NRJ Rock, NRJ Urban, Normandie TV, AlJazeera, AlJazeera Sport, BBC, BBC World, Bloomberg, CCTV News, Clinton Township TeleVision, CNC, EBR, Eurosport (EN), Fashion TV, NHK WORLD, RedBull TV, SKY News, SkyTG 24, Canale 7, IES Music, Rete Versilia, Tele Boario, EuroNews, RAI News, DeeJay TV

Neben den angesprochenen 52 Sender wird auch eine Auswahl an Filmen und Serien angeboten, welche direkt über die Applikation angeschaut werden können. Zur Zeit können 18 Filme und insgesamt 140 Serienfolgen über iTV angeschaut, aber der verfügbare Inhalt wird stetig wachsen.

Installation:

Ihr müsst einfach auf die folgende URL mit eurem jeweiligen Geräte gehen und die Webseite auf dem Homescreen abspeichern.

Ob das Angebot legal ist, können wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, vermutlich wird das Fernsehen aus der Schweiz als Stream genutzt und damit könnten wir bedenkenlos den Dienst nutzen. Natürlich gibt es auch eine eigene Facebook-Seite, durch die ihr immer auf dem neusten Stand der Entwicklung seid und erfahren könnt, welche neuen Filme oder Sendern hinzugefügt werden.

Mock-Up vom angeblichen Apple iTV aufgetaucht


Die Gerüchte über ein möglichen Apple TV sind zur Zeit in aller Munde und immer neue Hinweise tauchen über den Fernseher aus dem Hause Apple auf. Der Designer Schasiepen hat sich die Mühe gemacht ein erstes Mock-Up zum angeblichen iTV zu erstellen.

In seiner Vorstellung wird das Gehäuse aus Stahl und Glas bestehen und mit einem MultiTouch Display ausgestattet sein. Als Grundlage soll das Betriebssystem iOS dienen, um optimierte Applikationen auf dem iTV auszuführen. Die neue Sprachsteuerung von Apple wird auch in dem Fernseher Einzug nehmen und die Fernbedienung komplett ersetzten. Weiterhin wird der Fernseher mit einem internen Speicher ausgestattet, um die Applikationen und andere Mediendateien speichern zu können. Eine Unterstützung von der digitalen Wolke und AirPlay werden vorhanden sein.


Ein Fernseher mit einer Rückseite aus Stahl ist jedoch eher fraglich, denn das Material würde das Gewicht des Fernsehers schnell in die Höhe treiben. Apple könnte möglicherweise eher auf Aluminium setzen, um das Gewicht möglichst gering zu halten und ein einheitliches Design zwischen ihren Produkten zu gewährleisten. Denn bereits im MacBook und iPad hat sich Apple für Aluminium entschieden und damit mehrere Jahre Erfahrung gesammelt.

Die Einsatzzwecke für ein solchen Apple iTV wären vielseitig, denn auch im Business Bereich könnte das Gerät für Videokonferenzen genutzt werden und auch als Präsentationsmedium dienen. Auch für Schule könnte der Fernseher als interaktive Lernstationen genutzt werden.

Erstmals wurde das Gerüchte durch ein Zitat von Steve Jobs in die Welt gerufen:

„Ich würde gern einen integrierten Fernseher schaffen, der extrem einfach in der Anwendung ist… Ich habe das Problem endlich geknackt.“

Quelle m4gic.net Bilder Flickr.com