USA: Unlock / Entfernen des SIM-Locks von Smartphones wird verboten

Apple vertreibt die verschiedenen iPhone-Modelle hauptsächlich über die Mobilfunkbetreiber in Kombination mit den passenden Verträgen. Die ein oder anderen Provider verwenden allerdings eine SIM-Sperre, so dass die Smartphones nur mit der SIM-Karte des Providers genutzt werden können. Mittels eines Unlocks konnte diese Sperre jedoch ausgehebelt werden, aber eine Gesetzesänderung in den USA stuft nun diese Prozedur als Illegal ein.

Im Oktober letzten Jahres hat der Librarian of Congress bereits die Entfernung der SIM-Sperre ohne die Zustimmung des Netzbetreibers als illegal eingestuft und das Digital Millenium Copyright Act (DMCA) entsprechend geändert. Es wurde allerdings beschlossen, dass die Regel erst nach 90 Tagen in Kraft tritt. Am heutigen Tag ist diese Übergangslösung beendet und die Änderung betrifft alle neu gekauften Smartphones aus den Vereinigten Staaten. Geräte, die vor dem heutigen Samstag gekauft wurden, können also weiterhin ohne rechtliche Folgen entsperrt werden.

Das Ganze betrifft momentan auch nur die USA, in Deutschland ist der Unlock weiterhin legal. Es könnte aber in Kürze auch eine entsprechende Gesetzesänderung in Europa oder Deutschland geben, die dem amerikanischen Vorbild folgt. Bislang gibt es aber dafür noch keine Anzeichen. Nichtsdestotrotz könnte die Entscheidung aus den USA auch hierzulande Konsequenzen zeigen, denn eine Entwicklung eines Unlocks könnte zukünftig nicht mehr erfolgen. Dahingehend könnte MuscleNerd keine weitere Versionen von Ultrasn0w veröffentlichen.

via technewsdaily

Installous-Alternative installiert gecrackte Apps ohne iOS 6 Jailbreak

China ist einer der wichtigsten Märkte auf der Welt und wird sich in Zukunft für Apple als ein gewinneintreibendes Standbein entwickeln. Mit dem iPhone 5  hat das Unternehmen aus Cupertino einen neuen Rekordverkauf erreicht und im Allgemeinen sind die Apple-Geräte in China sehr beliebt. Aus dem Land der Mitte kommt jetzt auch ein Tool, mit dem man Apps ohne zu bezahlen auf das iOS-Gerät installieren kann. Ein iOS 6 Jailbreak wird hierfür nicht benötigt.

Das chinesische Tool, welches auch nur in der heimischen Sprache zur Verfügung steht, kann wie gesagt normalerweise kostenpflichte Apps auf das jeweilige Gerät installieren. Ein alternativer App-Shop ist erhältlich, in dem alle Apps kostenlos angeboten werden. Interessanterweise wird für diese Prozedur kein Jailbreak vorausgesetzt, man lädt die gewünschte App einfach nur herunter und synchronisiert das Gerät im Anschluss. Die so installierten Apps sind dann wie gewohnt auf dem iOS-Gerät zu finden, können allerdings nicht aktualisiert werden. Zusätzlich stehen auch noch weitere Funktionen bereit, die sich einige Apple-Benutzer des Öfteren gewünscht haben. Somit wird ebenfalls ein direkter Zugriff auf das Dateisysten ermöglicht, aber auch das Sichern von Installationspaketen wird bewerkestelligt. Daneben sind auch noch viele weitere Features verfügbar, die einen großen Mehrwert mit sich bringen.

Es ist zu bedenken, dass dieser Beitrag keine Anleitung für die illegale Beschaffung enthält und nur informieren soll, dass immer noch die ein oder anderen Sicherheitslücken im System zu finden sind. Die Hacker werden also immer eine Möglichkeit finden, um den Käfig von Apple zu umgehen. Apps, die man regelmäßig benutzt, sollte man in jedem Fall erwerben, um die Entwickler auch zukünftig zu unterstützen.

via caschy

iPad 4: iOS 6.0.1 Jailbreak mit Hilfe des iPhone 5 “Failbreak” erfolgreich durchgeführt

Es geht Schlag auf Schlag. MuscleNerd hat erst vor Kurzem ein iPad mini mit funktionsfähigem Jailbreak unter iOS 6.0.1 präsentiert und schon legt der iOS-Hacker Chpwn nach und demonstriert seinen Twitter-Followern Cydia auf dem iPad der vierten Generation. Allerdings handelt es sich auch hier um den so genannten „Failbreak“, der in dieser Form nicht der Öffentlichkeit freigegeben werden kann.

Diese Methode führte bereits beim iPhone 5 zum Erfolg und wurde ebenfalls schon einige Male vorgeführt. Der “Failbreak” ist allerdings kein vollwertiger Jailbreak, der in Zukunft auf die Community losgelassen werden kann. Denn bei dieser Methode wird geschützter Quellcode verwendet, der meistens auch nur mit einem Developer Account von Apple durchgeführt werden kann. Somit können wir nicht damit rechnen, dass dieser Jailbreak in absehbarer Zeit veröffentlicht wird.

Nichtsdestotrotz können die iOS-Hacker mit Hilfe des „Failbreaks“ weitere Sicherheitslücken im System finden und somit einen richtigen Jailbreak für die Öffentlichkeit entwickeln. Darüber hinaus lässt sich durch diese Nachricht ableiten, dass die Entwickler weiterhin an einem iOS 6 Untethered Jailbreak arbeiten und in Zukunft auch die neuen Geräte, wie das iPhone 5, iPad 4 und iPad mini unterstützen wollen. Ich gehe jedoch davon aus, dass bis zur Veröffentlichung noch mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate, verstreichen werden.

JailbreakCon: 1,5 Millionen Jailbreak-Nutzer – 8 Millionen US-Dollar für Cydia-Entwickler

Am vergangenen Wochenende hat die JailbreakCon in San Francisco stattgefunden und einige interessante, aber auch enttäuschende Informationen hervorgebracht. Der bekannte iOS-Hacker Pod2g hatte bereits in seiner Präsentation mitgeteilt, dass der iPhone 5 Jailbreak von Chpwn nicht veröffentlicht werden kann und die Entwicklung noch Monate zur Fertigstellung benötigt. Allerdings gibt es auch positive Nachrichten und einen kleinen Einblick in den Cydia-Store.

Cydia-Gründer Jay Freeman hat während seines Vortrages bekannt gegeben, dass mittlerweile mehr als 1,5 Millionen iOS-Nutzer täglich das Cydia-Paketverzeichnis verwenden. Dort stehe alle möglichen Jailbreak-Apps zur Verfügung, die im offiziellen App Store keine Chance auf eine Zulassung haben. Darüber hinaus hat Freeman verraten, dass im letzten Jahr knapp 8 Millionen US-Dollar an Entwickler von kostenpflichtiger Jailbreak-Software ausbezahlt wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ist aber die Nutzung von 1,7 Millionen Cydia-Installtionen runtergegangen. Somit hat sich der Cydia-Store nicht sonderlich weiterentwickelt, wird aber trotzdem noch von zahlreichen iOS-Besitzern verwendet und bringt für die Jailbreak-Entwickler ebenfalls ordentlich Geld ein. Bei Interesse kann der komplette Livestream über UStream ohne jegliche Schnitte und unsortiert angeschaut werden.

iOS 6 Jailbreak für iPhone 5: Chpwn-Failbreak wird nicht veröffentlicht

Am gestrigen Tag hat Pod2g bereits über Twitter der Community klar gemacht, dass der Jailbreak noch mindestens einige Wochen, wenn nicht sogar noch Monate, auf sich warten lassen wird. Die Entwicklung ist noch einem frühen Stadium und für einen benutzerfreundlichen Jailbreak muss noch viel Arbeit reingesteckt werden. Auf der gestrigen JailbreakCon 2012 hat der iOS-Hacker aber noch eine weitere ernüchternde Nachricht verkündet. Der Jailbreak für das iPhone 5, welcher von Chpwn direkt zum Verkaufsstart präsentiert wurde, kann und wird leider nicht für die Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Ganz konkret nennt Pod2G den Jailbreak sogar einen „Failbreak“, denn nur erfahrene Entwickler können davon Nutzen ziehen. Somit wurde die Entwicklung wieder nach hinten geworfen und in absehbarer Zeit können wir keinen iOS 6 Jailbreak für das iPhone 5, iPhone 4S, iPad 3 sowie iPad 2 erwarten. Allerdings hat der iOS-Hacker noch einige Informationen über den aktuellen Stand der Entwicklung auf der JailbreakCon in San Francisco bekannt gegeben. Zu diesem Zeitpunkt konnten bereits einige partielle Injektionsvektoren gefunden werden und auch das KASLR (Kernel Address Space Layout Randomization) ist zum Teil angreifbar. Der so genannte „Failbreak“ von Chpwn erlaubt leider nur eigensignierte Binaries als Root auszuführen und kann aus diesem Grund nicht als Basis für einen offiziellen Jailbreak genutzt werden. Allerdings will sich die Elite der Jailbreak-Szene auch noch mal an die Arbeit machen, um während der Convention bereits einige Ideen zu entwickeln.

Ein Jailbreak für iOS 6 ist somit in weite Ferne gerückt und wird aller Wahrscheinlichkeit noch einige Monate für die Fertigstellung benötigen. Die Jailbreak-Benutzer müssen sich also noch etwas gedulden und sollten weiterhin auf iOS 5.1.1 bleiben, bis in einigen Monaten der Jailbreak zur Verfügung steht.

iOS 6 & iPhone 5 Jailbreak: Veröffentlichung noch ungewiss – Pod2G arbeitet an keinem Jailbreak

Vor ein paar Tagen hat der iOS-Hacker Chpwn in der Jailbreak-Community für Furore gesorgt und nur wenige Stunden nach dem offiziellen Verkaufsstart des iPhone 5 einen Jailbreak präsentiert. Grant Paul hat über Twitter einige Screenshots veröffentlicht, die belegen sollen, dass sich auf seinem neuen Apple-Smartphone Cydia und somit ein Jailbreak befindet. Zu diesem Thema hat sich nur der bekannte Jailbreak-Entwickler Pod2g geäußert und die Glaubwürdigkeit der gezeigten Bilder bekräftigt.

Der französische Hacker ist sich sicher, dass Chpwn vertrauenswürdig ist und keine gefälschten Screenshots veröffentlichen würde. Allerdings hat Pod2g keinerlei Informationen darüber, ob Chpwn auch seinen iOS 6 Jailbreak für die Öffentlichkeit freigeben wird und in welchem Entwicklungsstatus er sich befindet. Nichtsdestotrotz ist die aktuelle Situation durchaus positiv und erhöht die Chancen, dass wir in wenigen Wochen einen fertigen Jailbreak erhalten werden.

Einen Wermutstropfen hat Pod2g jedoch auch bekannt gegeben. Der iOS-Hacker teilte der Community mit, dass er derzeit nicht aktiv an einem Jailbreak für iOS 6 arbeitet und sich momentan auf seinen Job konzentriert. Das wiederum minimiert leider die Chancen erheblich, denn Pod2g war bereits für den iOS 5.1.1 Jailbreak maßgeblich verantwortlich. Allerdings hofft Pod2g weitere Ideen auf der in Kürze stattfindenden JailbreakCon sammeln zu können.

Die Hoffnungen ruhen also auf Chpwn und auf der diesjährigen JailbreakCon in San Francisco, die in wenigen Tagen die Pforten öffnen wird. Dort werden nahezu sämtliche namhafte Jailbreak-Hacker sowie Entwickler zu finden sein, um sich über die Produkte von Apple und die Zukunft des Jailbreaks auszulassen. So befindet sich auch schon Pod2g auf dem Weg in die USA und wird am 29. September vor Ort sein. Es bleibt zu hoffen, dass im Rahmen dieser Veranstaltung einige neue Informationen zum kommenden iOS 6 Jailbreak zu Tage kommen und möglicherweise schon ein konkreter Entwicklungsstatus kommuniziert wird.

via Apfeleimer

iPhone 5: Jailbreak unter iOS 6 erfolgreich durchgeführt

Das iPhone 5 hat am heutigen Tag seinen offiziellen Verkaufsstart gefeiert und in wenigen Stunden haben mehrere Millionen Geräte ihre Besitzer gefunden. Der Marktstart der neuen iPhone-Generation wirft aber auch Fragen auf, die bislang noch nicht beantwortet wurden. Hinsichtlich des Jailbreaks für das neue Apple-Smartphone sowie dem neuen Betriebssystem haben sich die Jailbreak-Entwickler noch nicht geäußert und zu diesem Zeitpunkt stehen keinerlei Informationen über den aktuellen Stand der Entwicklung zur Verfügung.

Vor wenigen Minuten hat aber der bekannte iOS-Hacker Grant Paul, auch bekannt als Chpwn, über Twitter einen Screenshot von einem iPhone 5 inklusive Cydia-Symbol veröffentlicht. Nach nicht mal vierundzwanzig Stunden konnte der Entwickler somit einen fertigen Jailbreak für das neue iPhone bewerkstelligen. Chpwn hat dies ebenfalls nochmals eindeutig mit einem Tweet bestätigt. Zusätzlich hat der iOS-Hacker auch noch ein Bild von dem Gerät selbst aufgenommen, auf dem der Cydia-Store zu sehen ist. Die Bezeichnung „iPhone5,1“ am unteren Ende verweist auf das GSM-Modell in den USA und ist abseits der LTE-Frequenz mit dem europäischen Modell identisch.

Der Screenshot enthält natürlich keinerlei weitere Informationen und es wurden auch keine Details über den aktuellen Entwicklungsstand veröffentlicht. Darüber hinaus ist auch nicht klar, ob der Entwickler überhaupt den Jailbreak veröffentlichen möchte und unter welchen Konditionen er bewerkstelligt wurde. Nichtsdestotrotz ist dies natürlich eine positive Meldung, denn zum einen ist Chpwn ein bekannter Jailbreak-Entwickler, der durchaus vertrauenswürdig ist und zum anderen konnte das iPhone 5 innerhalb weniger Stunden geknackt werden. Somit existieren vermutlich einige Sicherheitslücken, die in Zukunft verwendet werden können.

Es ist zu erwarten, dass Chpwn in den nächsten Tagen weitere Details veröffentlicht wird und womöglich eine konkrete Aussage über die Entwicklung treffen wird. Wir halten euch natürlich weiterhin auf dem Laufenden.

iOS 6: Alle Informationen rund um Jailbreak, Unlock & Downgrade

Am gestrigen Abend wurde bekanntlich iOS 6 der Öffentlichkeit freigeben und bereits nach kurzer Zeit waren die Server des abgebissenen Apfels komplett überlastet. Im Vorfeld wurde bereits von der Blogosphäre kommuniziert, dass Jailbreak- und Unlock-Benutzer sich erstmals von dem Update auf die neuste iOS-Version fernhalten sollen. Denn zum aktuellen Zeitpunkt existiert noch kein komfortabler Jailbreak und die meisten Unlock-Tools wurden noch nicht aktualisiert. Das iPhone Dev-Team hat sich nun in einem Blogeintrag an die Community gewendet und alle Informationen über den iOS 6 Jailbreak sowie den zugehörigen Downgrade auf iOS 5.1.1 veröffentlicht.

Zur Zeit können nur iOS-Geräte mit einem A4-Prozessor von einem Jailbreak profitieren, also nur das iPhone 4, iPhone 3GS, iPad 1 sowie der iPod touch 4G. Die restlichen Geräte haben leider momentan noch keine Möglichkeit einen Jailbreak aufzuspielen und es ist ebenfalls unklar, in welchem Stadium sich die aktuelle Entwicklung befindet. Somit werden vermutlich noch einige Monate verstreichen, bis ein untethered Jailbreak für alle iOS-Geräte zur Verfügung stehen wird.

Benutzer, die nicht auf einen Jailbreak verzichten möchten oder auf einen Unlock angewiesen sind, sollten also vorerst auf iOS 5.1.1 bleiben und sich sicherheitshalber die SHSH-Blobs mit dem Programm TinyUmbrella abspeichern, solange die Apple-Server noch die ältere Version signieren (vermutlich nur noch wenige Stunden). Mit den passenden SHSH-Blobs kann dann ein Downgrade auf die ältere iOS-Version durchgeführt werden, falls man aus Versehen auf iOS 6 aktualisiert hat oder mit dem neuen Betriebssystem nicht zufrieden ist. Dabei muss aber bedenken, dass nicht jedes Gerät die Möglichkeit besitzt einen Downgrade zu vollführen.

iPhone 3GS, iPhone 4, iPad 1 und iPod touch 4G:
Die oben genannten Geräte können immer von einem Downgrade profitieren, falls die SHSH-Blobs und das jeweilige AP-Ticket für die ältere iOS-Version zur Verfügung steht. Falls die genannten Dateien nicht gesichert wurden, kann momentan noch ein Downgrade durchgeführt werden, in dem man sich die Firmware von iOS 5.1.1 runterläd und in iTunes über die Wiederherstellung auf das jeweilige Gerät spielt. Diese Möglichkeit wird jedoch nur für eine begrenzte Zeitspanne durchführbar sein. In wenigen Stunden oder Tagen wird der Apple-Server nicht mehr die Firmware von iOS 5.1.1 akzeptieren und somit einen Downgrade ohne SHSH-Blobs verhindern.

iPad 2:
Bei der zweiten iPad-Generation werden die SHSH-Blobs von iOS 5.X und iOS 4.X benötigt, um einen Downgrade durchzuführen. Somit können nur Benutzer davon profitieren, die regelmäßige die Blobs gespeichert haben. Nähere Informationen zu dem Vorgang wird das iPhone Dev-Team in den kommenden Tagen nachliefern. Ein Downgrade ohne SHSH-Blobs ist aber auch hier in den nächsten Stunden noch möglich.

iPhone 4S, iPad 3:
Die Besitzer eines iPhone 4S oder iPad 3 können leider keinen Downgrade von iOS 6 durchführen und haben nur die Möglichkeit eine Wiederherstellung auf die selbe iOS-Version zu vollziehen, die bereits auf dem Gerät zu finden ist. Das heißt, wenn die SHSH-Blobs für iOS 5.1.1 zur Verfügung stehen und das Gerät die gleiche Version installiert hat, kann man eine Wiederherstellung durchführen, falls irgendwelche Probleme mit dem Gerät auftreten. Wenn sich einmal iOS 6 auf dem iOS-Gerät befindet, gibt es aber kein Zurück mehr.

Unlock:
Allerdings sollten Benutzer, die auf einen Unlock durch einen Jailbreak angewiesen sind, von dem Update erstmal Abstand halten. Bei einem Update auf iOS 6 würde man die Baseband-Version aktualisieren und ein späterer Unlock des iPhones wäre dann nicht mehr möglich. Aus diesem Grund sollten Unlock-Benutzer erstmal nicht aktualisieren.

In den kommenden Tagen wird das iPhone Dev-Team eine neue Version veröffentlichen und die genannten Funktionen implementiert. Bis dahin sollte die Jailbreak- und Unlock-Benutzer noch die Füße still halten und ihre Geräte nicht aktualisieren. Ebenfalls wird empfohlen die SHSH-Blobs von iOS 5.1.1 zu sichern, solange es noch möglich ist.

via Apfeleimer

Apple veröffentlicht offizielle Version von iOS 6 – Jailbreak- und Unlock-Benutzer fernhalten

Vor wenigen Minuten hat Apple das neue mobile Betriebssystem iOS 6 für alle Anwender veröffentlicht. Die neue iOS Version kann direkt über die „Over-the-Air“-Funktion im jeweiligen Gerät durchgeführt werden und installiert sich von alleine. Als Alternative steht auch noch die Installation über iTunes zur Verfügung, hier muss bedacht werden, dass iTunes 10.7 vorhanden sein muss. Bei der Aktualisierung gehen keinerlei Daten verloren, trotzdem ist ein vorherigen Backup über die iCloud und iTunes zu empfehlen.

Im Vergleich zur vorherigen iOS-Version ist dies nur ein evolutionäres Update und vernetzt die verschiedenen Geräte immer mehr durch die eigene iCloud. Insgesamt beinhaltet iOS 6 über 200 verschiedenen Features. Unter anderem die Apple-eigene Kartenlösung, einige neue Siri-Funktionen und eine systemweite Facebook-Integration. Darüber hinaus können sich die zukünftigen Benutzer über eine Rundumerneuerung des App Stores, Verbesserungen bei der Telefon-App und einige Neuerungen im Safari-Browser freuen. Eine ausführliche Zusammenfassung der neuen Funktionen findet ihr im gesonderten Artikel.

Auf Grund von Hardware-Einschränkungen unterstützen nicht alle bisherigen Geräte die neue iOS-Version. Die folgenden Devices sind mit dem neuen Betriebssystem kompatibel:

Außerdem können nicht alle Geräte den vollen Funktionsumfang von iOS 6 nutzen. Einige Features bleiben den neueren Apple-Devices vorbehalten. Die folgende Tabelle bietet einen Überblick darüber, welche Funktionen auf welchem iOS-Gerät verfügbar sind:

Wichtiger Hinweis für Unlock- und Jailbreak-Benutzer:
Allerdings sollten Benutzer, die auf einen Unlock durch einen Jailbreak angewiesen sind, von dem Update erstmal Abstand halten. Bei einem Update auf iOS 6 würde man die Baseband-Version aktualisieren und ein späterer Unlock des iPhones wäre dann nicht mehr möglich. Aus diesem Grund sollten Unlock-Benutzer erstmal nicht aktualisieren und auf ein grünes Licht der Jailbreak-Community warten.

Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es nur einen rudimentären Jailbreak, der sich auch noch im „tethered“-Status befindet. Somit muss das Gerät nach einem Neustart immer durch das Jailbreak-Tool hochgefahren werden. Dieser Jailbreak wird vermutlich auch erstmal nur für das iPhone 4, iPhone 3GS und iPod touch 4G verfügbar sein. Ein Jailbreak für das neue iPhone 5, iPhone 4S, iPad 2, iPad 3 und dem iPod touch 5G sieht es dagegen eher schlecht aus und die Entwicklung könnte noch mehrere Monate andauern.

Bild Giga.de

iOS 6: Jailbreak- und Unlock-Benutzer sollten vorerst nicht aktualisieren

Am heutigen Tag wird Apple sehr wahrscheinlich um 19:00 Uhr deutscher Zeit iOS 6 der Öffentlichkeit freigeben. Die neue iOS-Version wird wie gewohnt über iTunes zur Verfügung stehen, kann aber auch über die „Over-the-Air“-Funktion direkt auf dem Gerät installiert werden. Allerdings können iOS-Devices mit einem Jailbreak die OTA-Funktion nicht verwenden und müssen die Aktualisierung über iTunes durchführen.

Jedoch muss bedacht werden, dass Benutzer, die einen Jailbreak weiterhin verwenden möchten oder sogar auf einen Unlock angewiesen sind, noch nicht das neue Betriebssystem installieren sollten. Die Jailbreak-Community wird sicherlich schnell reagieren und vielleicht sogar konkretisieren, welche neuen Jailbreak-Möglichkeiten es in Zukunft geben wird. Bis dahin sollte man die Füße still halten und kein Update durchführen.

Momentan existiert noch kein komfortabler Jailbreak mit Cydia und auch die Unlock-Tools sind nicht auf dem aktuellsten Stand. Zu guter Letzt sind natürlich auch die meisten Tweaks noch nicht mit iOS 6 kompatibel.

Man sollte also beim heutigen Update mit Vorsicht vorgehen und genau überlegen, ob man aktualisieren möchte. Ein Untethered Jailbreak steht nämlich noch in den Sternen und bislang gibt es keinerlei Informationen über den aktuellen Stand der Entwicklung.

via hack2learn