iPhone 5: Dekorierung am Yerba Buena Center zeigt langgezogene Apps

In genau drei Tagen wird Apple den diesjährigen iPhone-Event im Yerba Buena Center in San Francisco abhalten. Die erwartungserweckende Einladung mit dem Slogan „It’s almost here“ und die im Schatten zusehende Zahl Fünf gelten als eindeutige Hinweise für die Präsentation des iPhone 5. Es gab bereits einige Spekulationen, welche Bedeutung die Zahl in der Einladung hat und nun sind neue Hinweise in der Dekoration des Austragungsortes aufgetaucht, die erneut die Gerüchte über ein größeres iPhone-Display antreiben.

Der bunte Hintergrund wird seit einigen Tagen an dem Vordereingang des Yerba Buena Center angebracht und allem Anschein nach enthalten die farbigen Streifen auch einen Hinweis auf das neue iPhone. Es wurde nämlich entdeckt, dass die verschiedenen Streifen einige iOS-Symbole darstellen, die drastisch in die Länge gezogen wurden. Daraufhin haben natürlich die Spekulationen über die Aussage dieser Symbole begonnen und es könnte durchaus sein, dass es sich hierbei um einen indirekten Hinweis auf ein größeres Display beim iPhone 5 handelt. Ein langgezogener Bildschirm mit einer Diagonale von 4 Zoll steht seit geraumer Zeit im Raum und gilt mittlerweile auch als bestätigt. Die unterschiedlichsten Medien haben die Existenz bereits bestätigt und ein solcher Hinweis stachelt natürlich die Vermutungen weiter an.

Zu sehend sind vermutlich sechs verschiedene App-Symbole, von denen bislang vier identifiziert werden konnten. Das Game Center-, Music-, Safari- und iTunes-Symbol. Die restlichen Streifen konnten nicht eindeutig zugewiesen werden und zeigen möglicherweise auch eine neue Applikation. Das Unternehmen aus Cupertino schafft es immer wieder mit kleinen Details die Gerüchteküche weiter anzutreiben und zu überraschen. Am 12. September wird Apple das Geheimnis lüften und es wird sich zeigen, ob sich die Spekulationen im Vorfeld bewahrheiten werden.

Quelle MacRumors

Apple kündigt iPhone 5 Event für 12. September an

Apple hat vor wenigen Minuten die Einladungen für den Media-Event am 12. September rausgeschickt. Die seit Wochen kursierenden Gerüchte haben sich also bewahrheitet und es wird erwartet, dass das Unternehmen aus Cupertino die neue iPhone-Generation auf diesem Event offiziell vorstellt. Dies wiederum bestätigt auch der Schatten im oben zusehenden Bild, dieses enthält nämlich einen Hinweis auf die Zahl 5 und somit auch auf den endgültigen Namen des Apple-Smartphones: Das iPhone 5.

Die Veranstaltung findet dieses Mal im Yerba Center for the Arts in San Francisco statt und startet um 10 Uhr Ortszeit (19 Uhr deutscher Zeit). Das Motto in diesem Jahr lautet „it’s almost here“ und lässt natürlich die hohen Erwartungen bei der Community nicht schwinden. Im Allgemeinen erwarten die Analysten das größte Upgrade in der iPhone-Geschichte. Apple ist definitiv im Zugzwang und muss mit dem neuen iPhone die Kundschaft mehr als überzeugen.

Neben einem neuen Design wird es auch im Inneren des Smartphones einiges ändern. Der Dock-Connector wird wahrscheinlich eine Rundumerneuerung erhalten und auch der Kopfhöreranschluss könnte an die Unterseite wandern. Darüber hinaus wird ein Quad-Core-Prozessor, ein größeres Display mit einer Bildschirmdiagonale von 4 Zoll und mehr Arbeitsspeicher erwartet. Auch der schnellere Mobilfunkstandard LTE wird im neuen iPhone womöglich unterstützt. Ein Unibody-Gehäuse aus Aluminium soll das Ganze abrunden und einen wertigen Eindruck vermitteln.

Am 12. September wissen wir also endlich Bescheid, welches neue Smartphone das kalifornische Unternehmen aus dem Ärmel zaubern wird. Bislang geht die Gerüchteküche davon aus, dass das neue Smartphone folgendermaßen aussieht:

via The Loop

iPhone 5: Urlaubssperre bei AT&T bekräftig Marktstart am 21. September

Das heiß erwartete iPhone 5 wird laut dem aktuellen Stand der Gerüchte am 12. September in San Francisco präsentiert. Verkaufsstart des neuen Apple-Smartphone soll daraufhin am 21. September auf bestimmten Kernmärkten, darunter auch Deutschland, stattfinden. Bislang gibt es für die beiden Termine keine offizielle Bestätigung, aber vor erst zwei Wochen wurde in Erfahrung gebracht, dass der amerikanische Mobilfunkprovider Verizon eine Urlaubssperre vom 21. bis zum 30.September für seine Mitarbeiter verhängt hat. Ein sicheres Indiz für einen größeren Verkaufsstart.

Nun legt TechCrunch nach und berichtet, dass auch AT&T eine Urlaubssperre  für den gleichen Zeitraum veranlasst hat. Somit haben die beiden größten Netzbetreiber in den USA das Personal für ganze neun Tage im Volleinsatz. Die Provider gehen auf Grund der Popularität des neuen iPhones von einem riesigen Ansturm aus. In wenigen Wochen wird aber auch das Vorstellungsdatum offiziell bestätigt, wenn Apple die Einladungen an die Medienvertreter verschickt. Während der Keynote und der Vorstellung der nächsten iPhone-Generation wird dann auch das Datum für den Marktstart verkündet. Nichtsdestotrotz scheint der 21. September inzwischen in Stein gemeißelt zu sein.

In Deutschland haben sich mittlerweile die Netzbetreiber auch auf den Verkaufsstart vorbereitet und buhlen um die Gunst der zahlreichen Kunden. Verschiedene Information-Services, Premium-Tickets und andere Werbekampagnen wurden bereits gestartet und sind ebenfalls ein Zeichen dafür, dass Apple das iPhone 5 auch noch in diesem Monat nach Deutschland bringt.

AllThingsD bekräftigt separate Events für iPhone 5 und iPad mini

Vor einigen Wochen ist die Gerüchteküche davon ausgegangen, dass neben dem iPhone 5 auch noch ein kleineres iPad und möglicherweise auch neue iPods das Licht der Welt erblicken. Diese Behauptung hat sich mittlerweile um 180 grad gedreht, denn einige Tage zuvor haben die beiden Apple-Experten John Gruber und Jim Dalyrmple berichtet, dass Apple zwei separate Events abhalten wird. Die jeweiligen Produkte, die Apple auf den Keynotes vorstellen wird, sollen sich nicht konkurrieren und das Unternehmen aus Cupertino möchte ganz klar den Fokus auf dem iPhone 5 setzen.

Nun zieht auch das bekannte Technikblog des Wall Street Journal AllThingsD nach und bekräftig die Aussage der beiden Experten. Die amerikanischen Kollegen haben generell sehr gute Kontakte zu Apple und sind durchaus eine verlässliche Quelle. Demnach wird Apple aller Wahrscheinlichkeit den erwarteten Event am 12. September für die Vorstellung des neuen iPhones nutzen und im Nachhinein eine weitere Keynote abhalten, um das iPad mini sowie die neuen iPods zu präsentieren. Die zweite Veranstaltung soll dann im Laufe des Oktobers stattfinden, um genügend Zeit für das neue iPhone einzuräumen. Ein cleverer Schachzug so fokussiert sich nämlich das iPad mini ganz klar auf das Weihnachtsgeschäft und wird dem iPhone-Hype nicht in die Quere kommen.

Die Frage ist nur, was mit der aktuellen iPad-Generation passiert. Stellenweise wurde vermutet, dass Apple womöglich die komplette iOS-Linie aktualisieren wird, um den neuen Dock-Connector konsequent einzubauen. Das scheint aber nicht mehr der Fall zu sein und der neue Anschluss wird demnach erst im Frühjahr 2013 in das neue iPad kommen. Eine untypische Vorgehensweise von Apple.

iPhone 5: Zwei separate Events für Apple-Smartphone und iPad mini?

Bislang ist die Gerüchteküche davon ausgegangen, dass Apple auf dem erwarteten Event am 12. September nicht nur das iPhone 5 vorstellen wird, sondern auch ein kleines iPad und einige neue iPods. In der vergangenen Nacht hat sich der bekannte Apple-Journalist John Gruber von Daring Fireball zur Thematik geäußert und eine neue Variante ins Spiel gebracht. So könnten die beiden Produkte separiert auf zwei verschiedenen Events vorgestellt werden, um sich nicht gegenseitig die Aufmerksamkeit der Medien zu stehlen. Diese Aussage hat daraufhin auch Jim Dalrymple von The Loop kurzerhand mit eine kurzsilbigen Antwort bekräftigt.

Gruber ist der Meinung, dass die neue iPhone-Generation schon genügend Medienhype auf sich ziehen wird und demzufolge es eher negative Auswirkungen für den Verkauf hätte, wenn Apple gleichzeitig zwei neue Produkte auf den Markt bringt. Aus diesem Grund soll sich das Unternehmen aus Cupertino dafür entschieden haben, den spekulierten Termin am 12. September nur für das iPhone 5 und iOS 6 zu verwenden. Eine Woche später soll dann die Veröffentlichung des neuen Smartphones stattfinden und die nächsten zwei Wochen werden die Meinungen der Leute wohl die Medien beherrschen.

I’m thinking it makes more sense for Apple to hold two events. First, an iPhone event, focused solely on the new iPhone and iOS 6. Then, the iPhone ships nine days later, and there’s another wave of iPhone-focused attention as the reviews come out. Then, in the first or second week of October, Apple holds its traditional “music event”, exactly along the lines of the events at which they’ve been debuting new iPods for the last decade.

Im Oktober würde Apple dann eine weitere Keynote zelebrieren, welche womöglich an die bisherigen Musik-Events angelehnt sein könnte. Dort wird dann aller Wahrscheinlichkeit das iPad mini und die neuen iPods der Öffentlichkeit präsentiert. Gruber spekuliert weiterhin darüber, dass auch ein komplett überarbeitetes iTunes 11 mit einer engen iCloud-Anbindung eine wichtige Rolle auf der Keynote spielen wird.

Gewissheit werden wir allerdings erst bekommen, wenn Apple seine traditionellen Einladungen für den kommenden Event verschickt und womöglich den ein oder anderen Hinweis mitliefert.

via 9to5Mac

iPhone 5: Erstes LTE-Netz in Großbritannien startet einen Tag vor Apple-Keynote

iPhone 5 LTE

Obwohl die meisten Merkmale des iPhone 5 bereits in Erfahrung gebracht wurden, steht noch ein großes Fragezeichen über der mobilen Internetkonnektivität im Raum. Einige Analysten und andere Spekulanten aus der Blogosphäre sind von Anfang an davon ausgegangen, dass die nächste Generation des Apple-Smartphones eine weltweite Unterstützung für den schnelleren Mobilfunkstandards namens LTE mit sich bringt. Bislang existieren aber nicht allzu viele Hinweise über die Unterstützung des relativ neuen Standards und ein eindeutiger Beweis konnte noch nicht ausgegraben werden.

In der letzten Wochen sind erstmalig einige Andeutungen im Netz aufgetaucht, die darauf verwiesen, dass koreanische Netzbetreiber momentan in Verhandlungen mit Apple stehen, um eine LTE-Unterstützung von den Frequenzen 800 MHz und 1800 MHz zu gewährleisten. Aber anscheinend scheinen sich nicht nur die Provider in Korea auf das neue iPhone vorzubereiten, sondern auch in Großbritannien scheint eine interessante Entwicklung stattzufinden. Die britische Regulierungsbehörde für den Kommunikationssektor namens Ofcom hat am heutigen Tag verkündet, dass am 11. September, einen Tag vor der Apple-Keynote, das neue LTE-Netz von „Everything Everywhere“ an den Start gehen wird. Das neue Netz wird mit der LTE-Frequenz 1800 MHz betrieben und wird in Zukunft von Orange sowie T-Mobile angeboten.

Aber nicht nur das Datum ist ein kurioser Zufall, sondern auch die verwendete LTE-Frequenz. „Everything Everywhere“ wird nämlich am 11. September das erste LTE-Netz mit einer Frequenz von 1800 MHz in Großbritannien an den Start bringen und damit mit zahlreichen weiteren europäischen Netzbetreibern gleichziehen. Ausgerechnet diese Frequenz soll angeblich auch das neue iPhone von Anfang an unterstützen und somit auch einen Großteil der weltweiten Netze. Demzufolge könnte nicht nur die Vereinigten Staaten von dem schnelleren Mobilfunkstandard profitieren, sondern auch einige weitere Netzbetreiber, die mit der LTE-Frequenz 1800 MHz betrieben werden.

In Deutschland wird aber leider nur in den größeren Städten die 1800 MHz verwendet und es bleibt zu hoffen, dass Apple auch eine Unterstützung für die 800 MHz Frequenz mit sich bringt. Ein geeigneter LTE-Chip wird jedenfalls schon von Qualcomm produziert und könnte tatsächlich zum Einsatz kommen. Spätestens am 12. September wissen wir mehr, wenn Apple das Geheimnis um das neue iPhone gelüftet hat.

via MacRumors

Apple-Event: Weitere Quellen bestätigen iPhone 5, iPod nano und iPad mini Vorstellung am 12. September

Die Spekulationen über das endgültige Vorstellungsdatum des iPhone 5 haben am gestrigen Tag ordentlich Fahrt aufgenommen und ein konkreter Termin hat sich ergeben. Die amerikanischen Kollegen von iMore haben erstmalig den 12. September als Event-Termin in den Raum geworfen und ebenfalls prophezeit, dass der Verkaufsstart des neuen iPhones am 21. September stattfinden wird. Damit haben sich die Gerüchte über eine Veröffentlichung im September weiter verdichtet und kurz darauf haben auch andere ernstzunehmende Quellen die genannten Daten bestätigt.

So hat am späten gestrigen Abend noch das in der Regel sehr gut informierte Technikblog des Wall Street Journal, AllThingsD, die selben Termine in einem Bericht vermeldet und auch die Kollegen von iLounge, die erstmalig über das neue Design berichtet haben, setzen auf das gleiche Datum. Darüber hinaus hat auch noch The Verge und Jim Dalyrmple von The Loop den Gerüchten zugestimmt. Somit können wir endgültig davon ausgehen, dass am 12. September das Unternehmen aus Cupertino einige neue Produkte vorstellen wird. Darunter soll sich neben der sechsten iPhone-Generation, auch noch das iPad mini und der neue iPod nano befinden.

Durch die zahlreichen Leaks in den letzten Monaten hat sich die Blogosphäre mittlerweile ein genaues Bild über das neue iPhone gebildet und nachdem das zukünftige Design in Stein gemeißelt wurde, steht nun auch ein konkretes Datum für die Vorstellung sowie Veröffentlichung zur Verfügung. Anscheinend werden die unterschiedlichen Stellen bei Apple immer undichter und es bleibt ungewiss, ob uns die Kalifornier am 12. September wirklich noch überraschen können. Zumindest scheint Apple für das letzte Quartal in diesem Jahr eine riesige Keynote vorzubereiten und einige neue Produkte in petto zu haben. In spätestens sechs Wochen wird das Unternehmen aus Cupertino endlich die Geheimnisse lüften.

iPhone 5: Vorstellung des neuen Apple-Smartphones angeblich am 7. August

Seit einigen Wochen tummeln sich verschiedene Konzepte, etliche Spekulationen sowie die unterschiedlichsten Designs in der Blogosphäre. Die Menge der Gerüchte deuten daraufhin, dass in den kommenden Monaten das neue Apple-Smartphone vorgestellt wird und es bestätigt mal wieder, dass das Unternehmen aus Cupertino genau versteht, wie man einen unglaublichen Hype im Vorfeld erzeugt. Im Allgemeinen wird die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation im Laufe des Oktobers erwartet, aber jetzt sind neue Informationen aufgetaucht, die eine Keynote am 7. August prophezeien.

Die Meldung stammt von der amerikanischen Webseite KnowYourMobile, die von einer verlässlichen, aber natürlich anonymen, Quelle erfahren haben sollen, dass der kalifornische Elektronikkonzern das neue iPhone auf einer Keynote am 7. August vorstellen wird. Dieses Datum würde natürlich gegen die allgemeinen Erwartungen der Analysten sowie Spekulanten sprechen und einen erneuten Wechsel des Veröffentlichungszyklus mit sich ziehen. Dementsprechend würde die nächste Generation rund 10 Monate nach der letzten Veröffentlichung auf den Markt kommen.

Aktuelle Gerüchte gehen davon aus, dass die neue Generation unter anderem ein Aluminium-Gehäuse, ein größeres 4 Zoll Retina-Display, einen NFC-Chip und einen Quad-Core-CPU beinhalten wird. Ebenfalls erwarten die Analysten ein neues Design für das Smartphone aus dem Hause Apple, welches sich signifikant von dem jetzigen iPhone abhebt. Darüber hinaus wird auch die neue Betriebssystem-Version iOS 6 erstmalig im iPhone zum Einsatz kommen.

Gegen dieses Datum sprechen aber auch einige Tatsachen, die man nicht ignorieren kann. Der frühe Entwicklungsstatus von iOS 6 ist eines der Hauptgründe dafür, dass Apple womöglich erst im Oktober die Vorstellung der nächsten iPhone-Generation vollziehen wird. Die letzte iOS-Version hatte bereits eine Entwicklungszeit von rund vier Monaten und innerhalb dieser Zeit wurden acht verschiedene Vorabversionen freigegeben. Dementsprechend können wir davon ausgehen, dass Apple eine ähnliche Zeitspanne für die Fertigstellung von iOS 6 benötigt. Ebenfalls dürften nicht alle Hardware-Komponenten für das neue iPhone zur Verfügung stehen, so soll der LTE-Chip von Qualcomm erst im dritten Quartal produziert werden.

Nichtsdestotrotz ist das Datum im Bereich des Möglichen, würde aber, wie schon detailliert oben beschrieben, gegen eine Fakten widersprechen. Spätestens in der ersten Augustwoche haben wir Gewissheit und wissen, ob das Gerücht der Wahrheit entspricht.

TPU Hülle schwarz mit Logo für Apple iPhone 4 / 4s

Price: 6,99 €

2 used & new available from 6,99 €

Apple-Updates: iCloud für Windows 1.0.1 und Keynote 5.1.1

In der vergangenen Nacht wurden zwei neue Updates von Apple freigeben. Darunter befinden sich kleinere Verbesserungen für die Präsentationssoftware Keynote und die iCloud Systemsteuerung in Windows. Keynote 5.1.1 und die iCloud Systemsteuerung für Windows 1.0.1 können entweder über die Apple-Support-Seiten oder über die Softwareaktualisierung heruntergeladen werden.

Keynote 5.1.1 behebet unter anderem Probleme beim Arbeiten mit großen Keynote-Präsentationen auf OS X Lion. Es enthält außerdem Verbesserungen der Stabilität und den Bedienungshilfen von Keynote. Natürlich wird dieses Update allen Benutzern von Keynote 5.1 empfohlen. Der kleine Versionssprung ist ungefähr 36 MB groß und benötigt Mac OS X 10.6.6 (oder neuer) bzw. Mac OS X 10.7 (oder neuer).

Die Schnittstelle zur Nutzung der iCloud unter Windows hat ebenfalls ein 40 Megabyte großes Update erhalten und kann unter Windows Vista SP2 oder Windows 7 installiert werden. Das iCloud-Kontrollfeld wird benötigt, um die Nutzung von Fotostream und die Synchronisation von Kontakten, Kalendern und Lesezeichen zu ermöglichen. Zudem empfiehlt Apple die Software Microsoft Outlook 2007 oder 2010 für die Verwaltung von Kontakten und dem Kalender zu verwenden. Nähere Informationen zum Update verrät Apple leider nicht, daher sind wahrscheinlich nur kleinere Fehlerbehebungen implementiert.

Bildquelle und via giga.de