iOS 7: Neues Design-Konzept verspricht eigene Widget-Zone

Mit dem Schritt auf iOS 6 hat Apple leider nicht alles richtig gemacht und musste zum Teil mit heftiger Kritik kämpfen. In diesem Jahr hat das Unternehmen aus Cupertino die Chance etwas frischen Wind in das Betriebssystem zu bringen und auch etwas an der Optik zu schrauben. Bis zur ersten Vorschau auf die neue iOS-Version dauert es allerdings noch mehrere Monate und um die Wartezeit etwas zu verkürzen, entwickelt die Community interessante Ansätze für die Zukunft.

Designer konzentrieren sich seit den letzten Jahren immer mehr auf bislang unveröffentlichte Produkte von Apple und teilen ihre Ansichten mit der Fan-Gemeinde. Das kommende Betriebssystem iOS 7 bildet dabei keine Ausnahme und wurde bereits schon öfters in verschiedenen Konzepten behandelt. Die Kollegen von Macnotes haben nun ein paar interessante Bilder aus Frankreich erhalten, die ein neues Design für den Homescreen in Aussicht stellen.

In dem neuen Konzept wird der Homescreen in zwei Bereich aufgeteilt. Im oberen Feld soll eine so genannte „Widget Zone“ zum Einsatz kommen, die nicht nur Quick-Settings für die wichtigsten Einstellungen enthält, sondern auch die favorisierten Apps zeigt oder auch die Wetter-Informationen darstellt. Im unteren Abschnitt ist dann die klassische „Apps Zone“ zu finden, die sich von dem heutigen Ansatz nicht sonderlich unterscheidet. Beide Bereiche können ebenfalls getrennt voneinander navigiert werden.

Gerüchteküche: Erste Bauteile für das iPhone 5S & 6 aufgetaucht – iPad 5 im weiteren Mockup

Apple muss in diesem Jahr einen Zahn zulegen und dieses Mal nicht nur an der Hardware schrauben, sondern auch essentielle Fortschritte im Betriebssystem vollbringen. Die nächsten iPhone- und iPad-Generationen stehen natürlich im Vordergrund der Gerüchteküche und werden bereits ausgiebig diskutiert. Nun sind die ersten Bauteile für die nächsten beiden iPhone-Modelle angeblich im Netz aufgetaucht und ein neues iPad-Konzept gibt einen Ausblick auf die Zukunft.

Die französische Seite Nowhereelese.fr, die bereits im letzten Jahr für die ein oder anderen Leaks verantwortlich war, hat ein paar Fotos von mutmaßlichen Bauteilen des iPhone 5S und einem zukünftigen iPhone 6 veröffentlicht. Die beiden Lautsprecher-Komponenten weißen nicht nur die ein oder anderen Ähnlichkeiten auf und stimmen mit dem entsprechenden iPhone 5 Einzelteil überein, sondern zeigen auch merkliche Unterschiede. Wichtige Schlüsse kann man anhand dieser Fotos allerdings noch nicht ziehen und es kann ebenfalls nicht garantiert werden, ob die Teile-Sichtung der Wahrheit entspricht. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass die Franzosen mit mehreren Leaks schon richtig gelegen haben.

Daneben haben die Kollegen von ifun auch ein neues Mockup des nächsten Apple-Tablets preisgegeben und einen kleinen Vergleich zwischen dem iPad 5, iPad mini und iPhone 5 aufgestellt. Anhand der neusten Gerüchte kann man davon ausgehen, dass das große iPad eine umfassende Überarbeitung erhalten wird und sich an dem Design des kleineren Tablets anlehnen wird.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iPhone 6: Neues farbenfrohes Konzept im iPad mini-Design

Bei einem sind wir uns ganz sicher, Apple wird in diesem Jahr wie in jedem anderen Jahr eine neue iPhone-Generation hervorbringen. Der Druck auf das Unternehmen ist allerdings höher den je und obwohl im letzten Quartal neue Rekorde aufgestellt wurden,  ist die Apple-Aktie im Sturzflug. Die Kalifornier müssen also ihre Strategie überdenken oder mit etwas Neuem die potentiellen Kunden begeistern. Wenn es nach den fleißigen Designern geht, würde Apple auf ein farbenfrohes Design setzen.

Der Elektronikkonzern aus Cupertino hat bislang bei dem iPhone immer auf die Farben Schwarz und Weiß gesetzt, auf die gleichen Designrichtlinien hat Apple auch bei dem iPad mini und iPad eingesetzt. Dagegen kann der neue iPod touch, der iPad nano und iPod shuffle durch mehrere Farbvarianten für Abwechslung sorgen. Eine Vielzahl von Kunden wünscht sich diese Farbgebung auch bei den anderen iOS-Modellen wünschen und nachdem Apple immer mehr die Konkurrenz fürchten muss, könnte eine neue Wechsel in der bisherigen Strategie für frischen Wind sorgen.

Das zu sehenden Konzept stammt von der Webseite Nowhereelse und gibt einen ersten Ausblick, wie sich ein farbfrohes iPhone machen würde. Daneben setzt das Konzept auch auf die Designmerkmale vom kleineren iPad und besitzt eine einfarbige Rückseite.

iOS 7 QuickSettings-Konzept für iPhone 5 und iPhone 4S

Die Apple-Gemeinde setzt in iOS 7 starke Hoffnungen und die Erwartungen an das Unternehmen sind höher denn je. Die Kalifornier müssen das etwas angestaubte Betriebssystem wieder zum Leben erwecken und frischen Wind reinbringen, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben. Bis zur ersten Vorschau der neuen iOS-Version werden noch einige Monate verstreichen, aber im Vorfeld hat sich die Community mit den ein oder anderen Konzepten die Zeit vertrieben und interessante Ansätze für die Zukunft in Aussicht gestellt.

Der Designer ALManimation hat sich ans Werk gemacht und zwei Konzept-Videos für iOS 7 auf die Beine gestellt, die jeweils im Hochformat für das iPhone 5 und für das iPhone 4S/4 konzipiert sind. In seiner Vorstellung könnte Apple in der nächsten Version endlich Quick-Settings in das Betriebssystem einbauen und eine eigene Umsetzung der wohl beliebtesten Jailbreak-Erweiterung „SBSettings“ durchführen. Die Einstellungen könnten durch eine kleine Geste aufgerufen werden und die wichtigsten Buttons stehen zur Verfügung, um beispielsweise das WLAN oder Bluetooth auszuschalten. ALManimation nimmt aber nicht nur diese Idee in sein Konzept-Video auf, sondern bohrt auch noch die Multitasking-Leiste auf. Eine Vorschaufunktion für die laufenden Apps wurde hinzugefügt und auch die Einstellungen der jeweils geöffneten Anwendungen können durch eine Wischgeste in der unten Leiste aufgerufen werden. So müsste man nicht immer in die Einstellungen gehen, um Änderungen durchzuführen. Ein zentraler Ort wäre für solche Aktion geschaffen.

Insgesamt sind einige nette Ideen dabei, die allerdings auch etwas komplex wirken. Apple hat sich aber mit großer Wahrscheinlichkeit etwas einfallen lassen, um den Vorsprung der Konkurrenz aufzuholen und in diesem Jahr eine brandneue iOS-Version auf den Markt zu bringen.

Das erste Video ist für Besitzer eines iPhone 5 gedacht, die zweite Version für das iPhone 4S oder jedes andere Apple-Smartphone mit einem 3,5 Zoll-Display:

via apfeleimer

iPad 5 im realistischen Mockup mit Designelementen des iPad mini

Wie nicht anders zu erwarten wird Apple in diesem Jahr auch eine neue iPad-Generation auf den Markt bringen, aber dieses Mal nicht nur die Hardware überarbeiten, sondern auch das Design an die aktuelle Linie der iOS-Geräte anpassen. Das iPad mini wird aller Wahrscheinlichkeit seinen Einfluss geltend machen und die wichtigsten Merkmales dem großen Bruder spendieren.

In einem gelungenem Mockup von Martin Hajek hat der Designs das Aussehen des kleinen iPads übernommen und auf das Apple-Tablet mit 9,7-Zoll projiziert. Die Verkleinerung des Rahmens ist wohl der deutlicheste Unterschied und auch die mit Diamanten abgeschliffenen Kanten, die erstmalig beim iPhone 5 zum Einsatz kamen, sind in dem Konzept zu finden. Abgerundet wird die ausführliche Designstudie durch eine schwarze Rückseite, die natürlich dem iPad mini nachempfunden ist. Durch diese Anpassungen hat sich die Breite des Gerätes um 1,7 Zentimeter verkleinert und auch die Höhe könnte um 4 Millimeter verringert werden. Die technischen Weiterentwicklungen in der fünften iPad-Generation werden womöglich auch zu einem dünneren Profil führen und das Gewicht merklich reduzieren. Auf Webseite und auf dem Flickr-Account von Martin Hajek gibt es auch noch weitere Studien, die man sich ruhig zu Gemüte führen kann.

Insgesamt ist das Konzept natürlich eine logische Schlussfolgerung der vergangenen iOS-Geräte und aus diesem Grund könnten die Grafiken womöglich schon das zukünftige iPad 5 zeigen, welches laut den Gerüchten wieder im Herbst vorgestellt werden könnte.

via 9to5Mac

Apple iPhone 6: Neue Designstudie ähnelt Nokia Lumia 920

Apple wird in diesem Jahr wohl früher als gewohnt das neue iPhone der Öffentlichkeit präsentieren. Im Sommer soll es laut den Gerüchten soweit sein und schon Monate vor der eigentlichen Vorstellung gibt es massenhaft Gerüchte über das neue Smartphone. Die Designer bereiten sich aber auf ihre eigene Art und Weise auf die nächste Generation vor und veröffentlichen nette Designkonzepte des neuen Apple-Gerätes.

Der Designer Federico Ciccarese hat sich mal wieder ein paar Gedanken über das iPhone 6 gemacht und auf seiner Webseite seine Ideen in Form von Bildern sowie einem ersten Video veranschaulicht. Dabei hat sich Ciccarese, der bereits in der Vergangenheit für die ein oder anderen Konzepte verantwortlich war, nicht nur das Smartphone selbst vorgenommen, sondern auch die Oberfläche des Betriebssystem überarbeitet. Der Designer verwendet dabei Logos von iOS- sowie OS X-Anwendungen und vermischt die beiden Systeme miteinander – Er nennt es iOS X.

Ansonsten erinnert die Designstudie doch sehr stark an das Lumia 920 von Nokia, welches eine identische Form beinhaltet, aber ein Gehäuse aus Polycarbonat besitzt. Das Konzept könnte allerdings auch dem neuen iPod nano nachempfunden sein und so eine konsequente Weiterentwicklung darstellen.

iOS 7: Designkonzepte für Multitasking und Kontakte-App

Apple ist im Zugzwang und muss definitiv etwas Neues auf die Beine stellen, um nicht nur die momentanen Kunden zu behalten, sondern sich auch zukünftig im hart umkämpften Markt zu positionieren. Etwas frischer Wind würde vor allem dem mobilen Betriebssystem des kalifornischen Unternehmens gut tun und die ein oder anderen Neuerungen sind längstens überfällig. Apple könnte mit iOS 7 den erhofften Schritt vollführen.

Aber nicht nur Apple scheint sich Gedanken über die nächste iOS-Version zu machen, sondern auch die Fangemeinde und so auch die ein oder anderen Designer haben ihre Vorstellungen in Videos, Konzepte oder andere Mockups gepackt. Der Kyle Barnes hat nun zwei Designvorschläge auf seinem YouTube-Kanal veröffentlicht und zeigt einen interessanten Ansatz, wie Apple verschiedene Funktionen realisieren könnte. Barnes beschäftigt sich zum einen mit der Multitasking-Leiste und zum anderen mit einer überarbeiteten Umsetzung der Kontakte-App.

Insgesamt sind die beiden Konzeptvideos durchaus gelungen und Apple könnte ruhig mehr Mut zu Neuerungen aufbringen. Im Vergleich zur Konkurrenz sind die Veränderungen zwischen den iOS-Version eher marginal und große Schritte vermisst man in letzter Zeit vergeblich. Die Hoffnungen ruhen also auf iOS 7.

iPad 5: Konzept zeigt mögliches Aussehen des nächsten Apple-Tablets

Im Herbst hat Apple überraschenderweise eine neue iPad-Generation auf den Markt geworfen und den Produktzyklus um einige Monate vorgerückt. Das Update ist allerdings eher marginale ausgefallen und im Vergleich zum iPad mini bekommt das größere Apple-Tablet nur wenig Aufmerksamkeit. Das Unternehmen aus Cupertino muss also so schnell wie möglich reagieren, um weiterhin den Tablet-Markt zu dominieren. Im kommenden März soll es angeblich schon soweit sein.

Martin Hajeks, der bereits im Sommer die gesamten US-Blogs durch täuschend echte Mockups täuschen konnte, hat sich nun den aktuellen Gerüchten angenommen und das Design der fünften iPad-Generation in neue Konzeptbilder gepackt. Das Aussehen lehnt sich wie momentan spekuliert an das kleinere iPad an und enthält neben den abgeschliffenen Kanten auch den dünneren Rahmen. Bei gleicher Displaygröße könnte Apple dadurch sowohl die Breite als auch die Höhe etwas verringern. Die IGZO-Technologie, welche wohl in den nächsten iOS-Gerät zum Einsatz kommt, würde ebenfalls das Gewicht und die Dicke vermindern.

Die Anpassung in Richtung iPad mini wäre nur konsequent und würde dem typischen Vorgehen von Apple entsprechen. Eine neue Optik und die verbesserte Handlichkeit würde endlich für frischen Wind sorgen und die Verkaufszahlen des Tablets für das restliche Jahr sichern.

Auf der Flickr-Webseite stehen noch weitere Bildern von Martin Hajeks zur Verfügung und können in voller Größe betrachtet werden.

via mobiflip

Samsung Galaxy S4: Neues Mockup und erstes Konzept-Video im Netz aufgetaucht

In den vergangenen Wochen sind immer wieder neue Gerüchte über das Samsung Galaxy S4 aufgetaucht und haben einen kleinen Ausblick auf das neue Modell gegeben. Die zukünftigen Spezifikationen, der endgültige Name oder auch die Wahl des Betriebssystems des nächsten Flaggschiffes standen zur Diskussion, aber nun ist die Community gefragt und hat zwei ansehnliche Konzepte veröffentlicht, die Lust auf mehr machen.

Das erste Mockup wurde von SamMobile über Twitter in Umlauf gebracht und veranschaulicht ein ganz eigenes Design des nächsten Flaggschiffes. Natürlich wird das finale Gerät nicht dem oben zu sehenden Bild entsprechen, jedoch zeigen hier die Kollegen ein durchaus interessantes Konzept, welches nicht nur auf die technischen Daten eingeht, sondern auch ein wünschenswertes Design enthält.

Laut den Einschätzungen soll das Smartphone über ein 5 Zoll großes Display verfügen, welches auf der SuperAMOLED+ Technologie basiert und eine Full HD-Auflösung beinhaltet. Der Exynos 5450 Quad-Core aus dem Hause Samsung soll mit 2 GHz getaktet sein und zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Daneben wird über einen internen Speicher von 16, 32 und 64 Gigabyte spekuliert, der mit einer microSD-Karte erweitert werden kann. Ansonsten kommt natürlich noch eine 13 Megapixel Kamera auf der Rückseite zum Einsatz. Alles in allem ist die genannte Hardware kein Wunderwerk und im nächsten Jahr wird wohl die Mehrheit der Smartphones ähnliche Spezifikationen enthalten.

Daneben macht auch das folgende Video momentan die Runde, welches ein erstes 3D-Rendering zeigt und über interessante Designmerkmale verfügt. Neben den technischen Daten, die im Grunde identisch zum ersten Mockup sind, wird allerdings auch ein Laser-Keyboard in Aussicht gestellt, welches natürlich komplett aus der Luft gegriffen ist und in nächster Zeit nur Wunschdenken bleibt.

Konzept-Video des Apple-Fernseher zeigt wünschenswerte Oberfläche

Der hauseigene Fernseher von Apple schwirrt schon seit Jahren durch die Gerüchteküche und immer wieder tauchen neue Spekulationen über das Gerät auf. Erstmalig durch Steve Jobs persönlich in die Welt gesetzt, hat nun auch Apple CEO Tim Cook bestätigt, dass das Unternehmen das Thema nicht mehr als Hobby ansieht.

Die Fangemeinde hat natürlich auch ihre eigene Vorstellung von dem Apple-Fernseher und in der Vergangenheit gab es bereits interessante Designstudien von dem ominösen Gerät. Jetzt ist ein neues Konzept-Video aufgetaucht, welches eine neue Oberfläche behandelt und über die wichtigsten Funktionen des Gerätes suggeriert. Das Design des Fernsehers selbst ist natürlich an den iMac angelegt, aber die Softwareoberfläche ist eine Mischung aus OS X und dem aktuellen Apple-TV-Menü. Das Notification-Center, der Sprachassistent Siri, die Channel-Auswahl und ein spezieller App-Store-Bereich mit Spielen sowie andere Anwendungen sind in dem Video zu sehen. Ein vielversprechendes Konzept, welches durch Minimalismus und gleichzeitig mit interessanten Funktionen auftrumpfen kann.