LG Velvet 2 Pro – das letzte LG Smartphone?

LG Velvet 2 Pro – das letzte LG Smartphone? – LG hat mittlerweile den Smartphone Bereich geschlossen, aber die aktuellen Entwicklungen scheinen noch zu Ende gebracht zu werden, denn in der Google Play Console ist das LG Velvet 2 Pro aufgetaucht. Das Smartphones könnte damit das letzte Handy von LG werden. LG wird zwar danach für die bestehenden Geräte weiter Support anbieten und auch die versprochen Android Updates veröffentlichen, aber neue Geräte wird es nicht mehr geben.

Die technischen Daten wurden auch bereits durch den Eintrag geleakt:

  • FHD+ Display
  • Qualcomm Snapdragon 888 Soc
  • 8GB RAM
  • Android 11

Leider gibt es keine Hinweise zum Preis, so dass offen bleibt, wie sich das LG Velvet 2 Pro im Vergleich mit der Konkurrenz einordnen würde. Das ist aber wohl auch gar nicht notwendig, denn die Geräten sollen nach Angaben der Leaker gar nicht in den normalen Verkauf gehen. Man wird das LG Velvet 2 Pro also nicht im normalen Handel bekommen, weder in Europa noch in den USA. Stattdessen sollen die Smartphone wohl an die Mitarbeiter von LG verteilt werden. Das Abschiedsmodell von LG bleibt also auf einen eher kleinen und exklusiven kreis von Nutzer begrenzt.

Es sieht derzeit auch nicht so aus, als würde man die LG Smartphone Marke weiter verkaufen, so dass ein anderes Unternehmen unter diesem Label Geräte vertreiben kann. LG wird sich daher wohl komplett auf die anderen Geschäftsbereiche konzentrieren und das Thema Handys und Smartphone abhaken.

LG: Smartphone Sparte wird offiziell geschlossen

LG: Smartphone Sparte wird offiziell geschlossen – Nun ist es offiziell: LG wird nicht mehr weiter Smartphone produzieren. Die Gerüchte haben sich damit bestätigt, das Unternehmen schließt den mobilen Bereich und trennt sich von diesem verlustreichen Geschäft.

Das Unternehmen schreibt selbst dazu:

LG Electronics Inc. (LG) gab bekannt, dass es seinen mobilen Geschäftsbereich schließt. Die Entscheidung wurde heute vom Verwaltungsrat genehmigt. Die strategische Entscheidung von LG, den unglaublich wettbewerbsintensiven Mobilfunksektor zu verlassen, ermöglicht es dem Unternehmen, Ressourcen auf Wachstumsbereiche wie Komponenten von Elektrofahrzeugen, vernetzte Geräte, Smart Homes, Robotik, künstliche Intelligenz und Business-to-Business-Lösungen sowie Plattformen und zu konzentrieren Dienstleistungen.

Update soll es aber zumindest vorerst weiter geben. Die Geräte werden also wohl weiter für 3 Jahr Sicherheitsupdates bekommen und auch jeweils zwei Android Major-Versionen. Auch die Reparatur und der Service für bestehende Geräte wird gesichert. Neue Smartphones des Unternehmens kommen aber nicht mehr auf den Markt,

LG: Smartphone Sparte soll geschlossen werden

LG zieht nun offensichtlich doch die Notbremse und will das verlustreiche Smartphone Geschäft einstellen. Die Entscheidung soll am 5. April verkündet werden, danach wir das Unternehmen wohl keine eigenen Smartphones mehr produzieren.

Bei Koreaherald schreibt man dazu im Original:

„LG hat verschiedene Optionen in Betracht gezogen, wie z. B. einen Verkauf, geteilte Verkäufe oder den Rückzug aus dem Smartphone-Geschäft, hat sich jedoch kürzlich entschlossen, aus dem Geschäft auszusteigen“, so Branchenangaben am Donnerstag. Das Unternehmen werde auf seiner Website eine offizielle Ankündigung machen Vorstandssitzung am 5. April.

23.03.2021LG: Verkaufspläne nicht erfolgreich, Schließung des Smartphone Bereichs droht – Bei LG war die Fertigung von Smartphone schon länger mit deutliche Verluste behaftet und das Unternehmen versucht bereits seit längerem, mit Umstrukturierungen einen Lösung dafür zu finden. Mittlerweile wurde auch ein Käufer dafür gesucht der zumindest Teile übernimmt – in der aktuellen Corona Situation scheint das aber keine einfache Sache zu sein. Bisher hat sich nach Insider-Aussagen kein wirklicher Interessent für den Smartphone Bereich von LG gefunden. Daher droht nun die komplette Schließung der Smartphone Fertigung.

Bei KoreaHerald schreibt man dazu im Original:

Da der Umstrukturierungsplan für das Mobilfunkgeschäft von LG offenbar zwei Monate in Kraft ist, spekulieren Branchen-Tracker nun, dass das Unternehmen mehr auf die Option der Schließung der Mobileinheit abzielt.

Bei den nächsten Smartphone-Entwicklungsprojekten wie „Rainbow“ und „Rollable“, die Berichten zufolge zu diesem Zeitpunkt eingestellt wurden, wurde vorausgesagt, dass LG nach Möglichkeiten suchen könnte, die vorhandenen Mitarbeiter des mobilen Geschäfts zu nutzen. LG sagte zuvor, dass diejenigen in der mobilen Einheit ihre Jobs behalten werden.

Für LG Fans ist das keine gute Nachricht, denn es scheint aktuell nur zwei mögliche Lösungen für die Zukunft der LG Handys und Smartphone zu geben: entweder findet sich noch schnell ein Käufer, der die Sparte übernimmt (und dann aber wahrscheinlich unter einem anderen Namen weiterführen wird) oder LG schließt den Bereich komplett und zieht sich aus der Produktion von Handys und Smartphones komplett zurück. In beiden Fällen bedeutet es, dass es keine LG Geräte mehr geben wird.

Die Marktanteile von LG waren ohnehin drastisch gesunken und das Unternehmen spielte auf den meisten Märkten kaum noch eine nennenswerte Rolle. In der Regel hatten Huawei oder Xiaomi so massiv die Marktanteile erhöht, dass für Unternehmen wie LG kaum noch ein Bereich übrig blieb. Das Aus ist damit nur eine logische Konsequenz aus der Entwicklung in den letzten Jahr – bisher fehlt dazu aber noch die offizielle Bestätigung von Seiten LG.

Bild: innovatives LG Wing

LG: kommt das Aus für den Smartphone Bereich?

LG: kommt das Aus für den Smartphone Bereich? – Die Smartphone Sparte von LG war bereits in den letzten Jahren kaum profitabel. Im Gegenteil, das Unternehmen hat in den letzten 5 Jahren beim Geschäft mit Handys und Smartphones etwa 4,5 Milliarden US Dollar Verlust gemacht. In einem internen Schreiben hat LG CEO Kwon Bong-seok nun angekündigt, dass man diesen Bereich umgestalten wird – möglicherweise gibt LG das Smartphone Geschäft auch ganz auf.

Bei Koreaherald zitiert man LG CEO Kwon Bong-seok im Original dazu:

“Regardless of any change in the direction of the smartphone business operation, the employment will be maintained, so there is no need to worry,” he said.

“Since the competition in the global market for mobile devices is getting fiercer, it is about time for LG to make a cold judgment and the best choice,” an LG official explained. “The company is considering all possible measures, including sale, withdrawal and downsizing of the smartphone business.”

Bereits jetzt produziert LG nur noch einen kleinen Teil der LG Smartphones selbst und lässt den Rest im Auftrag fertigen. Angeblich sollen etwa 70 Prozent der Geräte so nicht mehr aus eigener Produktion stammen. Das könnte zukünftig auf 100 Prozent steigen, wenn das Unternehmen beispielsweise den mobilen Bereich verkauft und dann ein anderer Hersteller unter diesem Namen Smartphones produziert.

Eine finale Entscheidung scheint aber noch nicht getroffen zu sein. Es kann also durchaus auch sein, dass man nochmal versucht, die Kosten zu senken und den Smartphone Bereich soweit zu schrumpfen, dass es wieder Gewinne gibt oder zumindest die Verluste nicht mehr so dramatisch ausfallen. Angeblich will man möglicherweise auch nochmal im Premium-Segment angreifen – das ist allerdings ein ziemlich hart umkämpfter Markt und daher bleibt offen, ob man damit wirklich die Verluste ausgleichen kann. Es stehen dem Unternehmen auf jeden Fall keine einfachen Zeiten bevor und es bleibt abzuwarten, was genau man sich für 2021 vorgenommen hat.