Turingphone verzögert sich bis 2016

Turingphone verzögert sich bis 2016 – Schlechte Nachrichten für alle, die auf das neue Turingphone noch vor Weihnachten gehofft hatten. Ursprünglich war als Termin für die Auslieferung der 18. Dezember angeben worden, nun musst das Unternehmen diesen Termin leider verschieben.  In einer Mail an die Vorbesteller heißt es:

TRI needs more time to make sure when the Turing Phone is delivered it’ll be one of the best mobile devices ever conceived. To accomplish this, we ask for your patience and continuous support.

Für Kunden, die bereits vorbestellt hatten, bietet das Unternehmen nun zwei Varianten:

  • Wer die Bestellung weiter aufrecht erhält, bekommt ein Upgrade auf die nächsthöhere Version (also 16GB zu 64GB, 64GB zu 128GB und 128GB zur limited Edition), wobei dieses Upgrade natürlich kostenfrei ist
  • Wer nicht länger warten möchte, kann sein Geld komplett zurück erstattet bekommen.

TRI verspricht den Launch des neuen Smartphones nun im ersten Quartal 2016, wobei kein näherer Termin genannt wurde. Es kann also sowohl im Januar oder erst Ende März sein. Genauere Daten sollen im Laufe des Dezembers bereit gestellt werden.

Sehr schade, dass TRI diesen Termin verpasst hat, denn ein Turingphone unter dem Weihnachtsbaum wäre für viele Fans durchaus ein wirklich interessantes Geschenk. Es ist bemerkenswert wie viele Startups es nicht schaffen im Smartphone Bereich ihre Deadlines einzuhalten. Bei Turingphone kann man die Probleme aber nachvollziehen, immerhin wird hier ein komplett eigenständiges Smartphone entwickelt, da kann durchaus auch etwas schief gehen. Hoffentlich bleiben genug Fans treu um das Projekt nicht scheitern zu lassen.

Apple vs. Samsung: Keine Akkus mehr für iPad und MacBook

Die Beziehung zwischen Apple und Samsung sieht seit geraumer Zeit nicht gerade rosig aus und durch die endlosen Patentstreitigkeiten haben sich die beiden Unternehmen auseinandergelebt. Von einem friedlichen Miteinander kann nicht mehr gesprochen werden und langsam scheint sich die Zusammenarbeit in kleinen Schritten zu lösen.

Laut den neusten Berichten hat Samsung den nächsten Schritt vollführt und die Auslieferung für Akkus an das Unternehmen aus Cupertino komplett gestrichen. In Zukunft sollen die Südkoreaner angeblich keine Akkus mehr für die iPad- und MacBook-Familie liefern. Die zustände Sparte Samsung SDI ist für diesen Stopp verantwortlich und soll die entsprechenden Lieferung eingestellt haben. Es wurde ebenfalls berichtet, dass als Zwischenlösung die chinesischen Unternehmen Amperex Technology Limited sowie Tianjin Lishen Battery eingesprungen sind und Apple mit den nötigen Akkus versorgen.

Falls die Informationen stimmen, kann man davon ausgehen, dass auch die Chipproduktion in naher Zukunft nicht mehr von Samsung durchgeführt wird und Apple auf einen anderen Hersteller setzen muss. Das Gerücht kann sich allerdings auch als Falsch herausstellen, denn bereits vor einigen Wochen sind Spekulationen über erhöhte Chippreise im Netz aufgetaucht, die im Nachhinein von Samsung dementiert wurden.

Quelle techcrunch Bildquelle CultofMac

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

iMac 2012: Verkaufsstart erfolgt wie geplant im November und Dezember

Vor knapp einem Monat hat Apple unter anderem den neuen iMac vorgestellt und eine Auslieferung im Laufe des Novembers bzw. Dezembers in Aussicht gestellt. Kurz danach sind allerdings schon Gerüchte aufgetaucht, die behaupteten, dass der neue iMac auf Grund von Produktionsschwierigkeiten nicht mehr dieses Jahr ausgeliefert werden kann. Nun sind Informationen aufgetaucht, die entgegen dieser Spekulationen von einer termingerechten Lieferung sprechen.

Die Kollegen von 9to5Mac haben die Gerüchteküche entkräftet und bestätigt, dass die Geräte noch bis Ende des Jahres in den Handel kommen. Die 21,5-Zoll-Variante soll sich bereits in den Verteilzentren befinden und in Kürze auch in den Apple Retails Stores zur Verfügung stehen. Das größere Modell mit 27 Zoll wird ebenfalls wie vorhergesehen im Dezember in die Handel kommen. Die beiden Geräte können dann sicherlich auch im Apple Online Store bestellt werden. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass das Kontingent begrenzt ist und die beiden iMacs in den ersten Monaten nur knapp verfügbar sein werden.

Google Nexus 4: Google verlängert Lieferzeit teilweise auf bis zu drei Wochen

Vor Kurzem hat Google erstmalig mit der E-Mail-Benachrichtigung über die Lieferverzögerung auf Grund von den vielen Mehrfachbestellungen für Aufsehen gesorgt und am gestrigen Abend hat sich der Suchmaschinengigant schon wieder den nächsten Patzer erlaubt. Zahlreiche Käufer, die erfolgreich eine Bestellung durchführen konnten, haben nun eine E-Mail erhalten, dass die Auslieferung doch nicht sofort stattfinden kann und erst in ungefähr drei Wochen erfolgen wird.

Durch die verschiedenen Server-Problemen und die generelle Überlastung während der Bestellphase hat Google anscheinend mehr Geräte verkauft als überhaupt verfügbar sind und die Nachfrag wohl maßlos überschätzt. Aus diesem Grund muss das amerikanische Unternehmen nun einige Besteller vertrösten, denn die Geräte sollen voraussichtlich erst in den nächsten drei Wochen verschickt werden. Als kleine Entschädigung hat Google den Betroffenen die Versandkosten erstattet. Für die lange Wartezeit aber wahrscheinlich ein schwacher Trost.

Vielen Dank für Ihre Bestellung bei Google Play. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es zu Lieferverzögerungen. Ihr Nexus 4 wird voraussichtlich in den nächsten drei Wochen verschickt. Wir werden Sie über den Versand Ihres Nexus 4 benachrichtigen und Ihnen die Versandkosten für diese Bestellung gutschreiben.

Man kann ebenfalls davon ausgehen, dass in drei Wochen auch die Interessenten, die am 13. November kein Gerät ergattern konnten, erneut eine Chance  erhalten. Bis dahin wird Google vermutlich nochmal ein offizielles Datum verkünden, um die potentiellen Kunden vorzubereiten. Der Ansturm wird sehr wahrscheinlich wieder enorm sein und man sollte sich dieses Mal noch mehr beeilen.

Update:
Google konnte anscheinend noch die ein oder anderen Geräte im Lager finden, denn beim Caschy wird momentan berichtet, dass einige Besteller, die am gestrigen Abend per E-Mail vertröstet wurden, doch schon heute eine Versandbestätigung erhalten  haben. Das gilt vermutlich aber nur für einen kleinen Kreis und nicht für jeden Käufer. Es bleibt zu hoffen, dass Google bald die ernorme Nachfrage stillen kann und auch Neukunden das Nexus 4 bald erwerben können.

Samsung Galaxy S3 Mini: Erscheinungstermin am 08. November?

Das Samsung Galaxy S3 Mini wurde vor genau einer Woche im Frankfurter Samsung Mobile Store offiziell vorgestellt und wird laut Angaben des südkoreanischen Unternehmens im Laufe des November in den Handel kommen. Ein konkreter Termin für den Verkaufsstart wurde leider nicht bekannt gegeben. Trotzdem haben die ersten Onlineshops den kleinen Bruder des aktuellen Spitzenmodells bereits ins Sortiment aufgenommen und die Vorbestellungen für das Gerät gestartet.

Bislang konnte das Smartphone nur bei Amazon und Cyberport vorbestellt werden, am heutigen Tag steht das Samsung Galaxy S3 Mini allerdings auch bei Notebooksbilliger zur Verfügung und beinhaltet ein interessantes Datum. Nach den Angaben des Onlineshops wird das Geräte voraussichtlich am 8. November erscheinen und an die Kunden rausgeschickt werden. Der Preis liegt bei den Händlern momentan zwischen 379 Euro und 399 Euro, sollte aber bis zur Erscheinung noch etwas fallen.

Somit halten wir nun den ersten Termin in den Händen und können uns auf eine baldige Veröffentlichung des Samsung Galaxy S3 Mini freuen. Die anderen Shops haben bislang noch kein Datum für die Lieferung angegeben, könnten aber in absehbarer Zeit mit dem Konkurrenten gleichziehen und auch einen Liefertermin preisgeben.

Auslieferung des neuen iPod touch und iPod nano beginnt

Im deutschen Apple Online Store steht momentan immer noch der Oktober als Lieferzermin für den iPod touch der fünften Generation, allerdings gibt es am heutigen Tag die ersten Meldungen, dass Apple mit der Auslieferung für die vorbestellen Geräte begonnen hat. Der neue iPod nano ist ebenfalls zu den Kunden unterwegs. Es wird aber ebenfalls angegeben, dass die neue Generation im Oktober versandfertig ist. Gleichzeitig haben aber auch die ersten Apple Retails Stores die beiden iPod-Modelle erhalten und können dort nur ausprobiert werden. Geräte zum Verkauf stehen jedoch noch nicht zur Verfügung. Die Liefersituation sollte sich also in den nächsten Tagen wieder einpendeln und in ausreichenden Stückzahlen vorrätig sein. Obwohl der Preis für das kleinste Modell mit 320 Euro sehr hoch angesetzt ist, wird sich der neue iPod sicherlich blendend verkaufen und gerade zum Weihnachtsgeschäft ein Renner werden.

Passend zu dieser Meldung ist auch ein erstes Unboxing-Video im Netz aufgetaucht:

via MobiFlip