iPhone 7 – Kopfhörer-Adapter mit schlechtem Sound

Das neuen iPhone 7 hat wie bekannt keine Klinkenbuchse für die Kopfhörer mehr, sondern stattdessen liefert das Unternehmen einen Adapter mit, über die normale Lautsprecher an den Lighnigh-Anschluss gesteckt werden können. Allerdings scheint das nicht die beste Lösung zu sein, denn im Test hat sich gezeigt, dass der Adapter den Sound verschlechtert, weil die Signalqualität durch den Einsatz des Adapters sinkt.

Bei CT hat man direkt nachgemessen und geprüft, wie groß diese Verluste sind. Dazu wurde der Adapter am iPhone 6s und am iPad Air getestet und die Messungen auch an der Klinkenbuchse wiederholt. Die Ergebnisse der Tester sind dabei eindeutig:

Die Ergebnisse sind eindeutig: Am iPhone 6S verschlechtert sich die Dynamik um 4,5 dB(A), wenn man eine 24-Bit-Musik-Datei über den Adapter statt über die interne Buchse ausspielt. Am iPad Air verschlechtert sich das Signal um 3,8 dB(A). Auch bei 16-Bit-Musikdateien sind die Einbußen deutlich spürbar, wenn auch nicht ganz so drastisch: Hier verschlechtert sich die Dynamik um 1,8 dB(A) am iPhone und um 3,1 dB(A) am iPad.

Bei den Messungen war es unerheblich, ob der Adapter am iPhone 7, 7 Plus oder iPhone 6S angeschlossen war: Die Ergebnisse gleichen sich bis in die Nachkommastellen.

Ein Problem ist das vor allem bei teureren Kopfhörern, die an sich gute Leistung bringen sollten und bei unkomprimierten Musikdateien. Hier macht sich dieser Unterschied deutlicher bemerkbar. Wer mit seinem Setup viel Wert auf guten Sound legt, wird also eher einen Unterschied spüren.

Die Verschlechterung tritt aber natürlich nur ein, wenn man den neuen Adapter zur Ausgabe der Musik nutzt. Über Bluetooth und die neuen Airpods gibt es diesen Abfall in der Qualität nicht. Die Pressemitteilung von Apple liest sich im Nachgang dann auch sehr ehrlich:

Das neue iPhone kommt mit EarPods mit Lightning Connector für unglaublichen Klang und einem 3,5mm Klinke Kopfhörer-Adapter, um Kunden die Nutzung älterer Kopfhörer und Zubehörprodukte zu ermöglichen.

Den unglaublichen Klang gibt es also nur mit den Airpods.