Nokia verteilt Portico-Update für Lumia 920 / 820 und Updates auf Windows Phone 7.8

Nokia hat am heutigen Tag über die Facebook-Seite bekannt gegeben, dass die Portico-Updates für Geräte mit Windows Phone 8, also das Lumia 920 und 820, ab sofort ausgerollt werden. Außerdem wird in den nächsten Tagen auch die lang ersehnte Softwareaktualisierung auf Windows Phone 7.8 für die älteren Smartphones vonstattengehen.

Vor knapp einer Woche hat das finnische Unternehmen mit der Verteilung des Portico-Updates begonnen, jedoch vorzugsweise nur das Lumia 920 mit Vodafone-Branding aktualisiert. Die Softwareaktualisierung für beide Smartphones mit Windows Phone 8 werden in den nächsten Wochen sukzessive zur Verfügung gestellt. Das Update erfolgt wie gewohnt über die „Over-the-Air“-Funktion und kann direkt auf dem Gerät ausgeführt werden. Bis Ende März sollen dann alle Geräte mit der neuen Version ausgestattet sein.

Wir haben damit begonnen, das Update für Windows Phone 8 auszuliefern. Die Softwareaktualisierung für das Lumia 920 und Lumia 820 erfolgt Over The Air und wird in den nächsten Wochen sukzessive zur Verfügung gestellt. Tipps zur Installation des Updates könnt ihr hier nachlesen: http://bit.ly/W4ztRf.

Ungeduldige Benutzer können das Update allerdings über einen kleinen Umweg per Hand durchführen. Hierfür wird die Nokia Care Suite benötigt, die eigentlich nicht für normale Benutzer zur Verfügung steht, aber über Google leicht zu finden ist. Der Vorgang wird bei den Kollegen von TeeZeh.de erläutert und mit einer Anleitung ebenfalls beschrieben.

Ansonsten werden auch die bestehenden Geräte mit Windows Phone 7.5 ein Update auf die Version 7.8 erhalten. Das Update ist eine abgespeckte Variante von Windows Phone 8 und ermöglicht die individuelle Gestaltung des Homescreens. Die Verteilung soll in den nächsten Tagen beginnen und womöglich auch mehrere Wochen andauern.

In den nächsten Tagen beginnen wir außerdem mit dem Update von bestehenden Windows Phone 7.5 Geräten auf die Version 7.8. Das Update ermöglicht unter anderem die individuelle Gestaltung des Homescreens über drei Live-Tile Größen mit über 20 Farben.

via getgoods

Nokia Lumia 920: Geräte mit Vodafone-Branding erhalten Portico-Update

Das Portico-Update für das Nokia Lumia 920 ist noch im letztem Jahr in den USA und auch in Kanada aufgeschlagen, aber in weiteren Ländern sollte die Softwareaktualisierung erst im Februar erscheinen. Zuletzt wurde kurzzeitig berichtet, dass der weltweite Rollout bereits gestartet ist, die Meldung wurde allerdings wieder zurückgezogen, wobei jetzt feststeht, dass doch etwas an der Nachricht dran war. Ab sofort steht das Update für das Nokia Lumia 920 mit Vodafone-Branding zur Verfügung.

Die Kollegen von WParea haben am gestrigen Abend berichtet, dass die Betriebssystemversion 8.0.10211.204 für das Flaggschiff des finnischen Unternehmens bereitsteht und über die „Over-the-Air“-Funktion installiert werden kann. Die komplette Update-Prozedur dauert jedoch fast 40 Minuten und währenddessen wird das Smartphone mehrfach neugestartet. Das Update wird vermutlich in mehreren Wellen verteilt und so werden sicherlich nicht alle Geräte gleichzeitig die Aktualisierung erhalten. Ein wenig Geduld ist also doch noch gefordert.

Die neue Version von Windows Phone 8 birgt natürlich nicht nur die Kameraverbesserungen von Nokia, sondern beinhaltet auch noch Optimierungen und Neuerungen von Microsoft. So können beispielsweise ab sofort SMS-Entwürfe erstellt werden, Anrufe mit einer Nachricht abgelehnt werden oder alle SMS zum Löschen selektiert werden. Daneben wurden auch die plötzlichen Neustart behoben und der Internet-Explorer sowie die Bluetooth-Konnektivität wurde verbessert. Ansonsten könnte auch die Akkulaufzeit angehoben werden und die Stabilität der Plattform wurde optimiert.

Nachdem das Nokia Lumia 920 mit Vodafone-Branding die Aktualisierung bekommen hat, sollte es nicht mehr allzu lange dauern, bis auch die anderen Provider sowie die Geräte ohne Branding das Update erhalten. Das könnte sich allerdings über einige Wochen ziehen.

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter

Lumia 920 & 820: Nokia kündigt weltweiten Rollout des Portico-Updates an [Update]

Das lang ersehnte Portico-Update wurde vor mehreren Wochen in den USA sowie in Kanada ausgerollt und hat die Lumia-Smartphones mit Windows Phone 8 noch einmal mit einem erweiterten Funktionsumfang ausgestattet. Die restlichen Länder mussten sich bislang noch gedulden, aber wie ein Community-Managers bei Nokia nun verkündet hat, wird das Update ab sofort weltweit ausgerollt.

Nach den Angaben des Nokia-Mitarbeits zufolge wird die Softwareaktualisierung namens Portico nach und nach ausgerollt. Bis Mitte März möchte das finnische Unternehmen in Kooperation mit Microsoft eine weltweite Auslieferung gewährleistet haben und sowohl das Lumia 920 als auch das Lumia 820 mit der neuen Firmware-Version ausstatten. Das Update wird wie auch von anderen mobilen Betriebssystemen gewohnt über die „Over-the-Air“-Funktion ausgerollt und kann direkt auf dem jeweiligen Gerät installiert werden.

A Nokia Lumia Windows Phone 8 software update providing performance enhancements for the Nokia Lumia 820 and Nokia Lumia 920 has started rolling out over the air. Delivery will continue in a phased manner over the coming weeks and is expected to be complete by mid-March. You will receive a notification on your phone when the update is available for you to download.

Die neue Version von Windows Phone 8 birgt natürlich nicht nur die Kameraverbesserungen von Nokia, sondern beinhaltet auch noch Optimierungen und Neuerungen von Microsoft. So können beispielsweise ab sofort SMS-Entwürfe erstellt werden, Anrufe mit einer Nachricht abgelehnt werden oder alle SMS zum Löschen selektiert werden. Daneben wurden auch die plötzlichen Neustart behoben und der Internet-Explorer sowie die Bluetooth-Konnektivität wurde verbessert. Ansonsten könnte auch die Akkulaufzeit angehoben werden und die Stabilität der Plattform wurde optimiert.

Das Update wird wie gesagt in mehreren Wellen verteilt und so werden sicherlich nicht alle Geräte gleichzeitig die Aktualisierung erhalten. Ein wenig Geduld ist also doch noch gefordert.

[box type=“info“ color=“#751822″ bg=“#f1f2f4″ radius=“20″ border=“#f5f5f5″]Update:
Mittlerweile hat sich auch Nokias Communications Manager für Nordamerika Chris Hollis zu dem Thema geäußert und nur mitgeteilt, dass das Update in den USA und Kanada ausgerollt wird. Eine weltweite Verteilung wurde leider nicht genannt und könnte demnach nicht stattfinden. Es scheint also, dass die europäischen Benutzer sich noch gedulden müssen.[/box]

via wparea

Lumia 920 vs. Samsung Galaxy S3: Vergleichsvideo auf Launch-Event in Indien

Das Nokia Lumia 920 hat in Sachen Kamera-Qualität neue Maßstäbe gesetzt und lässt die Konkurrenz alt aussehen. In verschiedenen Vergleichsvideos konnte das finnische Smartphone bereits seine Überlegenheit demonstrieren und auf dem Launch-Event in Indien hat das Unternehmen erneut die überragende Videoqualität präsentiert.

Ende letzter Woche hat das Nokia Lumia 920 den indischen Markt erreicht und um den Verkaufsstart gebührend zu zelebrieren hat das finnische Unternehmen natürlich auch einen Launch-Event abgehalten. Während der kleinen Vorführung hat Nokia auch die Kamera-Qualität des Gerätes behandelt und vor allem den optischen Bildstabilisator thematisiert. Das Windows Phone sowie der wohl stärkste Konkurrent, das Samsung Galaxy S3, wurden an einem Hexacopter befestigt und vor dem Publikum in die Lüfte gehoben. Das Video entstand also nicht in irgendeinem Studio oder auf einem Set, sondern wurde live vor Ort angefertigt und konnte die Medien durchaus von der Qualität überzeugen.

In jedem Fall eine sinnvolle Demonstration, die mal wieder zeigt, dass das Nokia Lumia 920 genau das richtige Smartphone für Foto- und Videoliebhaber ist, die auch mal zwischendurch ein hervorragendes Bild schießen wollen. Nokia ist es in jedem Fall gelungen, wieder mal ein Kamera zu verbauen, welche seines gleichen sucht und ein Alleinstellungsmerkmal des Gerätes darstellt.

via wparea

Nokia Lumia 920 & 820: Portico-Update bei neuen Lieferungen vorinstalliert

Ende Dezember hat Nokia das Lumia 920 und Lumia 820 mit einem größeren Firmware-Update ausgestattet. Die neue Version steht allerdings zu diesem Zeitpunkt nur für Nutzer aus der USA und Kanada zur Verfügung. Anfang Februar soll die Softwareaktualisierung auch in weiteren Ländern erscheinen. Interessanterweise ist das so genannte Portico-Update nun auch schon bei aktuelle ausgelieferten Lumia-Smartphones direkt vorinstalliert.

Bei dem niederländischen Netzbetreiber KPN haben erstmalig Kunden in Europa ein Gerät erhalten, welches die aktuellste Build-Version 8.0.10211.204 aufweist und somit bereits über das kommende Portico-Update verfügt. Daraus lässt sich schließen, dass in Zukunft neue Lumia-Smartphone mit hoher Wahrscheinlichkeit immer diese Firmware besitzen und nicht auf das Update im Februar warten müssen. Daneben konnte aber auch noch festgestellt werden, dass eingeschickte Geräte mit der akutellsten Versionsnummer zurückgesendet werden. Der Reparatur-Service stattet also die beschädigten Lumias schon mit dem Update aus und eine offizielle Verteilung könnte demnach in Kürze beginnen.

Die neue Firmwareversion wird vorwiegend die Kamera-Qualität noch einmal verbessern und die gewisse Detailunschärfe bei den Bildern beheben. Die Bilder sollen durch das Update um einiges schärfer ausfallen und detailreicher sein. Einen kleinen Ausblick auf die optimierte Kamera-Qualiät kann hier eingesehen werden. Darüber hinaus soll Portico laut Nokia eine Weiterentwicklung der System-Benachrichtigungen, eine zuverlässigere Bluetooth-Verbindung, eine bessere Akkulaufzeit und weitere Fehlerbehebungen beinhalten. Insgesamt scheint das Update sehr umfangreich zu sein und einen definitiven Mehrwert für die Benutzer darzustellen.

Quelle WParea via v-i-t-t-i

Nokia verkaufte 4,4 Millionen Lumia-Geräte im 4. Quartal 2012 – Lumia 920 voller Erfolg?

Nokia konnte im vierten Quartal letzten Jahres erstmalig wieder den Umsatz steigern und die ein oder anderen neuen Kunden gewinnen. Insgesamt konnte das finnische Unternehmen 15,9 Millionen Smartphone in der Weihnachtszeit absetzen. Der Großteil der Geräte sind allerdings aus dem Asha-Portfolio, die mit 9,3 Millionen verkauften Exemplaren deutlich vor den Lumia-Smartphone mit 4,4 Millionen verkauften Geräten sich positionieren.

Im Vergleich zum dritten Quartal 2012 konnten aber die Verkäufe der Lumia-Reihe um 1,4 Millionen Geräte gesteigert werden, so dass ein Großteil der Verkäufe sicherlich dem Lumia 920 zugute kommen. In jedem Fall eine positive Steigerung, die einen möglichen Ausblick auf die Zukunft von Nokia zeigt. Allerdings sollte man auch bedenken, dass die Zahlen im Vergleich zu der Konkurrenz eher schwach ausfallen und beispielsweise Samsung in nur zwei Monate mehr Exemplare des Samsung Galaxy Note 2 verkauft hat, als die gesamten Lumia-Geräte zusammen. Nokia hat also noch ordentlich Luft nach oben und falls die Lieferschwierigkeiten des Flaggschiffes auch mal Geschichte sind, werden die Verkaufszahlen sicherlich auch noch steigen.

Stephen Elop, Nokia CEO, ist mit dem Ergebnis aber durchaus zufrieden und die Erwartungen des Unternehmens sollen die Zahlen sogar übertroffen haben. In wenigen Wochen werden die Finnen auch noch genauere Angaben veröffentlichen und vielleicht konkrete Verkaufszahlen zum Lumia 920 bekannt geben.

“We are pleased that Q4 2012 was a solid quarter where we exceeded expectations and delivered underlying profitability in Devices & Services and record underlying profitability in Nokia Siemens Networks. We focused on our priorities and as a result we sold a total of 14 million Asha smartphones and Lumia smartphones while managing our costs efficiently, and Nokia Siemens Networks delivered yet another very good quarter.”

Quelle Nokia

Nokia Lumia 920: Knapp zwei Millionen Mal im vierten Quartal 2012 verkauft?

Nokia konnte mit dem Lumia 920 in der Fachpresse für durchweg positive Testberichte sorgen und hat sich in den vergangenen Wochen tapfer in den Medien gehalten. Bislang hat sich das finnische Unternehmen aber immer noch nicht über die Verkaufszahlen des Flaggschiffes geäußert und über den tatsächlichen Erfolg des Gerätes kann nur spekuliert werden.

Die Werbefirma AdDuplex konnte aus ihren Daten, die anhand von 215 Windows Phone Apps gesammelt wurden, nun eine genauere Marktverteilung der Windows Phones ermitteln. Dabei konnte in Erfahrung gebracht werden, dass das Nokia Lumia 920 für ungefähr 9 Prozent der installierten Apps verantwortlich ist. Im Hinblick auf die 20 bis 22 Millionen Smartphones mit Windows Phone, die sich gegen Ende 2012 auf den Markt befunden haben, kann man davon ausgehen, dass ungefähr 1,8 bis 2 Millionen Nokia Lumia 920 über die Ladentheke gegangen sind und auch momentan in Verwendung sind. Dagegen soll das kleinere Modell von Nokia, das Lumia 820, nur auf einen Marktanteil von 3 Prozent der Telefone mit Windows Phone kommen. Somit hat sich das Gerät vermutlich um die 600.000 Mal verkauft. Insgesamt ist auch noch interessant anzumerken, dass sich der Anteil von Windows Phone 8 deutlich auf 19 Prozent gesteigert hat. Im November letzten Jahres lag der Marktanteil des neuen Betriebssystems von Microsoft noch bei 5,2 Prozent.

Daneben wurden die Zahlen auch auf die einzelnen Länder aufgedrüselt, die deutlich zeigen, dass das Lumia 920 vor allem in den USA sehr gut ankommt und bereits mit 16 Prozent sehr weit verbreitet ist. In Großbritannien und Italien liegt das Nokia-Flaggschiff noch zwischen vier und sieben Prozent, eine genaue Angabe für den deutschen Markt hat die Werbefirma leider nicht veröffentlicht.

via telekom-presse

Nokia: Lumia 920 kann den Abwärtstrend in Deutschland nicht verhindern

Nokia steckt in der Krise und hat in den letzten Jahren den Anschluss an den Markt verloren. Immer wieder musste das finnische Unternehmen Einbrüche bei den Umsätzen vermelden und gleichzeitig auch mit geringeren Verkaufszahlen kämpfen. Der Smartphone-Markt hatte sich schneller entwickelt als der einzige Markführer. In Kooperation mit Microsoft hat Nokia alles auf ein Steckenpferd gesetzt und gegen Ende letzten Jahres das Lumia 920 mit Windows Phone 8 veröffentlicht. In Deutschland scheint der Erfolg aber aus zu bleiben.

Den neusten Berechnungen des Marktforschungsunternehmens Comscore zufolge konnte die neue Lumia-Reihe, vor allem das Lumia 920, den finnische Elektronikhersteller Nokia nicht vor dem Rückgang der Marktanteile bewahren. Im letzten Jahr besaß das Unternehmen noch rund 27 Prozent der Anteile im Handymarkt, aber in diesem Monat muss sich Nokia nur mit 16 Prozent in Deutschland begnügen. Allem Anschein nach konnte das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 8 die Kunden nicht überzeugen und auch das schwere Gewicht sowie die verhältnismäßigen großen Ausmaße sind negative Kritikpunkte des Flaggschiff-Modells. Jedenfalls scheinen die neuen Lumia-Geräte nicht besonders gut bei der Kundschaft anzukommen und ein neuer Kassenschlager wurde in Deutschland definitiv nicht geboren.

Offizielle Verkaufszahlen seitens Nokia gibt es bislang noch nicht, aber im Laufe des Januars wird erwartet, dass das finnische Unternehme konkrete Angaben über die letzten Monate bekannt gibt.

via derStandard

Nokia plant Windows Phone mit Aluminium-Gehäuse – Dünner und leichter als Lumia 920

Gegen Ende letzten Jahres hat Nokia sein neues Flaggschiff vorgestellt und das Lumia 920 mit Windows Phone 8 auf den Markt gebracht. Das High-End-Smartphone könnte dem finnische Unternehmen wieder den erhofften Aufschwung bringen und die verlorenen Marktanteile zurückgewinnen. Nokia ist aber natürlich weiterhin im Zugzwang und arbeitet schon am nächsten Lumia-Gerät.

Es ist kein Geheimnis, dass Nokia in diesem Jahr ein weiteres Flaggschiff herausbringen wird und die Entwicklung bei den Finnen dürfte schon auf Hochtouren laufen. Der Nachfolger wird aber sicherlich noch eine ganze Weile auf sich warten lassen, aber trotzdem sind jetzt schon erste Gerüchte über das neue High-End-Modell aufgetaucht. In Zukunft möchte man sich wohl von dem Material Polycarbonat verabschieden und genau wie Apple auf Aluminium setzen. Mit diesem Schritt soll einer der größten Kritikpunkte der aktuellen Generation eliminiert werden. Das vergleichbar sehr hohe Gewicht und auch die Dicke kommt bei einer Vielzahl von Nutzern nicht besonders gut an und ist im Grunde der einzige Minuspunkt des Smartphones. Laut einem Bericht von The Verge könnte durch ein Aluminium-Gehäuse sowohl leichter als auch dünner konzipiert werden. Die Spezifikationen sollen allerdings nicht sonderlich aktualisiert werden.

Des Weiteren wird von zwei weiteren Smartphones berichtet, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen. Die beiden Geräte sollen allerdings nicht aus dem Lumia-Lineup stammen und einer neuen Reihe von Nokia entsprechen.

Nokia Lumia 920 weiterhin so teuer wie das Apple iPhone 5

Das Nokia Lumia 920 kommt ausgesprochen gut bei den Kunden an und in den letzten zwei Monaten hat das finnische Unternehmen sicherlich eine Vielzahl von neuen Nutzern gefunden. Die Preisgestaltung des Flaggschiffes war allerdings von Anfang an umstritten, denn im Vergleich zur Konkurrenz ist das Gerät einen Tick teurer und hält sich wacker im oberen Bereich mit dem Apple iPhone 5.

Die Entwicklung des neuen Nokia-Smartphones, welches als das wichtigste Geräte mit Windows Phone 8 gehandelt wird, wird momentan mit Adleraugen von den Analysten, aber natürlich auch von der Community verfolgt. Die Finnen hatten bereits zu Beginn einen ambitionierten Preis für das Lumia 920 gewählt und sich direkt im Premiumbereich positioniert. Es wurde spekuliert, dass Nokia den hohen Preis gewählt hat, um die Lieferschwierigkeiten in Grenzen zu halten und natürlich auch höhere Margen von den ersten Kunden zu bekommen. Mittlerweile ist das Gerät schon eine Weile auf dem Markt und kostet weiterhin genau so viel wie zu Anfang. In den meisten Onlineshops kann das Flaggschiff zu einem Preis von 650 Euro erworben werden und teilweise hat sich die Verfügbarkeit immer noch nicht gebessert. Eine ähnliche Preisgestaltung kann man nur beim iPhone von Apple sehen.

Im Vergleich kann man die Entwicklung mit dem iPhone 5 vergleichen, denn auch Apple setzt auf einen kontinuierlichen Preis, um höhere Margen einzunehmen. Die aktuellste Generation des Smartphones wird über die gesamte Laufzeit immer zum gleichen Preis verkauft. Das Ganze hat aber auch einen Vorteil für den Kunden, denn der Wertverlust ist nach mehreren Monaten nicht so hoch wie beispielsweise bei den Android-Smartphone und kann auch nach einem Jahren noch zu einem beachtlichen Preis verkauft werden.

via BGR