Telekom Prepaid Tarife mit Update beim Datenvolumen

Die MagentaMobil Start Prepaid Tarife der Telekom haben ab heute in einigen Bereichen etwas mehr Datenvolumen spendiert bekommen. Ohne größere Mitteilung hat das Unternehmen in den Tarifen MagentaMobil Start M und L das monatliche Inklusiv-Volumen heraufgesetzt und dabei die Preise gleich gelassen. Für Kunden gibt es jetzt also mehr Volumen zum Versurfen zum gleichen Preis.

Das Update sieht dabei wie folgt aus:

  • MagentaMobil Start M von 750MB auf 1GB Datenvolumen für 9,95 Euro monatlich
  • MagentaMobil Start L von 1GB auf 1,5GB Datenvolumen für 14.95 Euro monatlich

Die Änderung sind dabei ab heute (7. Februar 2017) gültig und umfassen sowohl alle neu gebuchten Prepaid Karten der Telekom als auch bereits bestehende Tarife. Auch Bestandskunden profitieren somit von der Änderung und erhalten ab dem nächsten Abrechungszeitraum mehr Datenvolumen.

Die Änderung ist nicht nur erfreulich, weil der Preis gleich geblieben ist, sondern auch, weil die Telekom derzeit den einzigen Prepaid Tarife mit LTE im D1 Netz des Unternehmens bietet. Man bekommt hier also HighSpeed Datenvolumen mit bis zu 300MBit/s Speed. Das Unternehmen schreibt dazu im Kleingedruckten:

LTE Max ist für inländischen Datenverkehr verfügbar. Maximal verfügbare LTE-Geschwindigkeit u. a. abhängig vom Endgerätetyp und Netzausbaugebiet (max. erreichbare Bandbreiten 300 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload, Durchschnittsgeschwindigkeit lt. connect Test Ausgabe 1/2016 beträgt 49 MBit/s im Download und 20 MBit/s im Upload). Die Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s ist in immer mehr Ausbauregionen verfügbar.

In den beiden kleineren Prepaid-Angeboten der Telekom gibt es aber leider keine Änderung. Im kleinsten MagentaMobil Start XS Tarif gibt es auch weiterhin nur 25MB Datenvolumen pro Tag und auch der MagentaMobil Start S Tarif bleibt bei nur 150MB Volumen.

Reaktion auf die Vodafone Callya Tarife

Die Neuerung bei der Telekom kam nicht ganz unerwartet und war vielleicht auch nicht ganz freiwillig. Konkurrent Vodafone ist mit den eigenen Prepaid Tarifen unter der Bezeichnung Callya bereits Mitte Januar vorgeprescht und bietet seit dem 1GB Datenvolumen für unter 10 Euro an. Die Telekom zieht nun nach und bietet als Reaktion auf diesen neuen Tarif von Vodafone ebenfalls einen Prepaid Tarif, bei dem 1GB Datenvolumen weniger als 10 Euro kosten. Kunden kann es freuen, denn dadurch bekommen sie sowohl bei der Telekom als auch bei Vodafone mehr Datenvolumen zu gleichen Preis.

Unabhängig vom Volumen hat bei der Geschwindigkeit Vodafone derzeit immer noch die Nase vor. Zwar bieten beide Unternehmen bei den eigenen Prepaid Simkarte mittlerweile vergleichbares Volumen und auch LTE max – also immer die maximale LTE Geschwindigkeit, die das Netz hergibt, aber bei der Telekom liegt der Maximalwert nur bei 300MBit/s während man mit der Callya Karte von immerhin mit bis zu 375Mit/s surft und damit etwas schneller als mit der Telekom Prepaid Karte.

In der Praxis macht dieser Unterschied bei den Geschwindigkeiten aber zumindest derzeit noch wenig aus. Zum einen gibt es diese maximalen Geschwindigkeiten noch nicht in alle Regionen von Deutschland und auf der anderen Seite gibt es noch viele Handy, Tablets oder auch Surfstick, die so hohe Geschwindigkeiten noch gar nicht unterstützen. Das aktuell iPhone SE bietet beispielsweise nur 150Mbit/s als maximalen Speed. Auch wenn der Tarif dann schneller ist – mehr als 150Mbit/s kann man nicht an Geschwindigkeit schaffen.

Telekom Prepaid – mehr Datenvolumen und mehr Speed ab Oktober

Die Telekom hat auf der IFA einige Neuerungen bekannt gegeben (unter anderem das neue LTE Angebot bei Congstar). Erfreulicherweise wurde diesmal auch im Prepaid Bereich nachgelegt und daher dürfen sich Kunden der MagentaMobil Prepaidkarte über mehr Datenvolumen und mehr Speed freuen. Geplant ist, die Datenvolumen der bisherigen Pakete um 50 Prozent aufzustocken. Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Telekom gestaltet ihr MagentaMobil Start Portfolio neu. Bestands- und Neukunden erwarten ab Oktober attraktive Angebote mit mehr Leistung in den Bereichen Datenvolumen und Surfgeschwindigkeit. Damit surfen und telefonieren Prepaid-Nutzer im besten LTE-Netz noch flexibler. Außerdem sollen Kunden im EU-Ausland auf nichts verzichten und ihren Tarif mit auf Reisen nehmen können. Darüber hinaus bietet die Telekom als einziger Netzanbieter in Deutschland erstmals Prepaid-Kunden eine kostenlose HotSpot Flat.

Im Detail sieht das Datenupdate dabei wie folgt aus:

  • MagentaMobil Start S von 100MB auf 150MB Datenvolumen
  • MagentaMobil Start M von 500MB auf 750MB Datenvolumen
  • MagentaMobil Start L bleibt bei 1GB Datenvolumen, wird aber 2 Euro billiger (14.95 Euro monatlich)

Außerdem wird es LTE Max auch für diese Tarife geben. Bisher war der maximale Speed im LTE Netz nur den größeren Allnet Flat bei der Telekom vorbehalten, nun können auch die Prepaid Kunden darauf zurück greifen. Damit sind maximale Geschwindigkeiten von bis zu 300MBit/s im Download möglich. Bisher waren die Tarife auf maximal 50MBit/s limitiert. Darüber hinaus ist nun auch im Prepaid Bereich die Hotspot Flatrate mit inklusive. Damit können Kunden auch im Prepaid Bereich das umfangreiche Hotspot Netz der Telekom nutzen.

Auch im Bereich der Prepaid Datenflat (Data Start) gilt dieses Update und auch hier bekommen die Nutzer teilweise mehr Datenvolumen oder einen günstigeren Preis.

Bisher gibt es noch keinen genauen Termin, wann diese Neuerungen eingeführt werden. Die Telekom spricht nur allgemein von Oktober. Erfreulich ist auf jeden Fall, dass diese neuen Leistungen nicht nur für Neukunden zur Verfügung stehen, sondern auch Bestandskunden von diesem Upgrade profitieren. Sie erhalten ab Oktober ebenfalls die gleichen Leistungen in ihren bestehenden Verträgen.

 

https://d1-prepaid.com/

Immer auf den Laufenden bleiben: Tech News und Meldungen direkt auf das Handy oder in den Sozialen Netzwerken: Appdated Telegramm Channel | Appdated bei Facebook | Appdated bei Twitter