Mailbox abschalten, aktivieren und einstellen – so geht es bei Telekom, Vodafone und O2

Mailbox abschalten, aktivieren und einstellen – so geht es bei Telekom, Vodafone und O2 – Damit man wirklich immer und überall erreichbar ist, ist bei allen Mobilfunkanbietern die Mailbox automatisch bei Vertragsabschluss aktiviert. Diese nimmt Anrufe entgegen, wenn besetzt ist, also wenn der Angerufene gerade telefoniert, das Handy bereits mehrmals geklingelt hat und der Anruf nicht rechtzeitig entgegengenommen wird („verzögerte Rufumleitung“), das Mobiltelefon ausgeschaltet, im Flugmodus ist oder keinen Empfang hat. Wer genervt von der Mailbox ist und gern auf sie verzichten kann, kann sie in der Regel ganz leicht deaktivieren. Denn eigentlich lässt sich der mobile Anrufbeantworter bei jedem Anbieter auf irgendeiner Art und Weise ausschalten: Meist hat man sogar mehrere Möglichkeiten und kann die Mailbox entweder über eine kurze Zahlenkombination oder über die Einstellungen im Smartphone abschalten. Diese Code gelten dabei sowohl für die Netzbetreiber selbst als auch für Discounte-Tarife im gleichen Netz

Die Mailbox abschalten bei allen Anbietern

Abhängig davon, in welchem Netz der Mobilfunk-Anbieter seine Tarife anbietet, gestaltet sich auch die Aktivierung, Deaktivierung und Einstellung der Mailbox. Wem die Mailbox einfach nur zu früh anspringt, hat die Option, die Zeit, nach der der mobile Anrufbeantworter die Anrufe entgegen nimmt, einzustellen.

Telekom-Sprachbox abschalten & anschalten

Im D1-Netz der Telekom lässt sich die mobile Sprachbox so deaktivieren:

  • Im Smartphone oder Handy das Wahlfeld aufrufen.
  • Den Code ##002# eingeben.
  • Auf den grünen Telefonhörer zum Wählen tippen.

Und so lässt sich die Mailbox im Telekom-Mobilfunknetz wieder einschalten:

  • Das Feld zum Wählen der Telefonnummer aufrufen.
  • Den Code **62*3311# eingeben.
  • Auf den grünen Hörer zum Wählen tippen.

Diese Codes funktionieren für alle Anbieter im Telekom Netz, gelten daher auch genau so für Congstar oder EDEKA Smart.

Vodafone-Sprachbox abschalten & anschalten

Im D2-Mobilfunknetz von Vodafone schaltet man den mobilen Anrufbeantworter so ab:

  • Die Mailbox unter der Nummer 5500 anrufen.
  • Im Menü nacheinander 272 wählen.

Um die Mailbox wieder zu aktivieren, ist Folgendes notwendig:

  • Sprachbox anrufen unter der Nummer 5500.
  • Im Menü nacheinander 271 wählen.

Hinweis: Mit den obigen Codes lässt sich die Mailbox ausschalten bzw. anschalten, nicht aber die Rufumleitung. Wer nicht will, dass der Anrufer auf einer inaktiven Mailbox landet, der sollte also auch die Rufumleitung abschalten – entweder über die Einstellungen am Smartphone oder per Code: ##002#

Die Mailbox springt normalerweise nach 20 Sekunden an. Man kann das Zeitintervall, nachdem die Mailbox den Anruf entgegennimmt, persönlich ein- und umstellen. Dafür geht man folgendermaßen vor: **61*Netzvorwahl (z.B. 0162, 0172, 0173)50 und Ihrer mobilen Telefonnummer ohne Netzvorwahl **Zeit# Sende-Taste (grüne Hörertaste). Für „Zeit“ muss man dann noch die gewünschte Zeit eingeben, nach der die Mailbox anspringen soll. Man kann zwischen den Intervallen 5, 10, 15, 20 oder 30 Sekunden wählen. Man muss dafür nur die gewünschte Verzögerungszeit in die Tastenkombination eingeben und bestätigen. Dies ist allerdings nur in 5-er Schritten möglich.

O2-Sprachbox abschalten & anschalten

Um den mobilen Sprachspeicher im O2-Mobilfunknetz auszuschalten, ist Folgendes nötig:

  • Das Wahlfeld des Smartphones oder Handys öffnen.
  • Die Tastenkombination ##002# wählen und auf den grünen Hörer tippen.

oder

  •  vom Handy die kostenlose Kurzwahl 333 wählen und das Sprachmenü nutzen.

Wer die Mailbox reaktivieren möchte, macht Folgendes:

  • Das Tastenfeld des Handys aufrufen.
  • Die Tastenkombination **004*333# eingeben und auf den grünen Hörer tippen, um zu wählen.

oder

  • Vom Handy die kostenlose Kurzwahl 332 oder 333 wählen und dich vom Sprachmenü leiten lassen.

Diese Angaben gelten auch für alle O2 Discounter wie beispielsweise ALDI, Fonic oder Netzclub.

Um die Zeitspanne zu ändern, nachdem die Mailbox anspringen soll, muss man die Tastenkombination **61*333**Zeit# (für „Zeit“ das gewünschte Intervall einsetzen) wählen. Standardmäßig schaltet sich die O2-Mailbox nach 20 Sekunden ein. Mögliche Zeit-Intervalle, zwischen denen man wählen kann sind 5, 10, 15, 20, 25 und 30 Sekunden, bevor die Mailbox den Anruf entgegen nimmt.

Die Mailbox bzw. Rufumleitung direkt im Smartphone ausschalten

Über die oben genannten Wege deaktiviert man die komplette Mailbox. Im Prinzip ist es aber gar nicht nötig, die komplette Sprachbox abzuschalten. Eigentlich reicht es aus, die Rufumleitung direkt im Smartphone zu deaktivieren. Diese sorgt nämlich dafür, dass Anrufende mit dem mobilen Anrufbeantworter verbunden werden. Deaktiviert man die Rufumleitung, werden die Anrufer gar nicht erst zur Mailbox weitergeleitet. Stattdessen hört der Anrufer, wenn er beispielsweise anruft, das Telefon aber ausgeschaltete ist, eine Ansage wie: „Der Teilnehmer ist nicht erreichbar, wird aber per SMS über Ihren Anruf benachrichtigt.“

Rufumleitung bei Android deaktivieren

Nutzt man das Betriebssystem Android kann man die Mailbox auf folgende Art aktivieren und deaktivieren bzw. einstellen, in welcher Situation der Anrufende mit der Sprachbox verbunden werden soll:

  • Einstellungen –> Mein Gerät –> Anrufeinstellungen –> Zusätzliche Einstellungen –> Rufumleitung –> Sprachanruf
  • Dort stehen die Optionen zur Rufweiterleitung auf die Mailbox zur Wahl: Die Weiterleitungen lassen sich zum Beispiel komplett aktivieren/deaktivieren. Es ist aber auch möglich, einzustellen, dass Anrufe nur an die Mailbox weitergeleitet werden, wenn besetzt ist.

Rufumleitung bei iOS deaktivieren

Bei iPhones muss man die Deaktivierung bzw. Konfiguration der Rufumleitung auf die Mailbox per Tastenkombination vornehmen. Dafür muss man den Ziffernblock auswählen und folgende Tastenkombinationen nutzen:

  • ##61#: Verhindert, dass die Mailbox nach mehrfachem Klingeln drangeht.
  • ##62#: Deaktiviert die Mailbox, wenn das iPhone keinen Empfang hat oder ausgeschaltet ist.
  • ##67#: Schaltet die Sprachbox ab, wenn das iPhone besetzt ist.
  • ##21#: Deaktiviert die globale Rufweiterleitung. Das heißt: Egal, was passiert – kein Anruf landet mehr auf der Mailbox.

Welcher Anbieter gehört zu welchem Netz?

Um die Mailbox deaktivieren und einstellen zu können, muss man wissen, in welchem Netz man surft und telefoniert, da dieser Faktor darüber bestimmt, ob man die Mailbox von O2, Vodafone oder Telekom nutzt. Das gilt auch für Kunden von Drittanbietern, also zum Beispiel Discount-Anbietern die sich nur in ein bestimmtes Netz einmieten, um ihre Tarife günstig vermarkten zu können.

Die O2 Mailbox nutzen: 1&1, Aldi Talk, Base, BILDconnect, Blau.de, BossMobile, Fonic, GMX Mobil & Web.de-Mobil, Klarmobil, Netzclub, Phonex, Simfinity, Simyo, Tarifhaus, Tchibo Mobil, WhatsApp Sim, Yourphone und die meisten Drillisch-Marken (Discotel, DeutschlandSim, HelloMobil, Maxxim, McSim, Sim.de, SimDiscount, Simply, Smartmobil, WinSim, PremiumSim etc.)

Die Vodafone Mailbox nutzen: Callmobile, BILDmobil, Edeka Mobil, EWE Mobilfunk, Fyve, FreenetMobile, Klarmobil, Lidl Connect, Otelo,Vodafone Mobilfunk

Die Mailbox der Telekom nutzen: Congstar, Chixx, Klarmobil, Sparhandy, Telekom Magenta Mobil

Video: Mailbox im iPhone abschalten

Video: Mailbox abschalten bei Android Smartphones

Was bringt mir die Deaktivierung der Mailbox?

Was sind eigentlich die Vor- und Nachteile einer deaktivierten Mailbox? Eine Situation, in der sich das Abschalten der Mailbox in jedem Fall lohnt, ist bei Auslandsaufenthalten außerhalb der EU. Wenn man im Nicht-EU-Ausland unterwegs ist, und Anrufe auf die Mailbox weitergeleitet werden,  fallen dafür die entsprechenden Roaming-Gebühren an – plus die Kosten für ein Auslandstelefonat. Ein Anruf auf die Mailbox im Ausland wird also quasi wie zwei Gespräche abgerechnet. Da sich das ganze schnell auf mehrere Euro pro Minute summiert, gerät man leicht in eine versteckte Kostenfalle. Ist die Sprachbox abgeschaltet, muss man diese Kosten nicht fürchten. Sollte der Netzbetreiber für die Weiterleitung von Anrufe an die Mailbox Gebühren erheben, kann man auch diese durch die Deaktivierung der Mailbox einsparen. Allerdings ist man nicht erreichbar – Überhaupt nicht. Auch nicht über die Mailbox. Das kann Fluch und Segen zugleich sein. Da man allerdings davon ausgehen kann, dass man bei wirklich wichtigen Dingen auch ein zweites mal angerufen wird, muss man sich darum nicht allzu große Sorgen machen.

Weitere Artikel zum Thema Mailbox

Fonic und Fonic mobile Mailbox – einrichten, abschalten und wieder aktivieren

Fonic und Fonic mobile Mailbox – einrichten, abschalten und wieder aktivieren – Wer einmal nicht Anrufe entgegen nehmen kann, der ist auf eine Mailbox angewiesen. So ist bei Fonic die Mailbox standardmäßig angeschaltet. Hier nimmt sie dann Anrufe entgegen, wenn der Angerufene einmal gerade nicht erreichbar ist. Möchte man die Mailbox abschalten, kann diese über eine Langwahl deaktiviert werden. Allerdings erhält der Fonic-Kunde dann eine Info-SMS über den verpassten Anruf. Für den Empfänger ist das zwar gratis, kostet aber dem Angerufenen oft Geld. Doch der Service kann über den Onlinekundenbereich bei Fonic abgeschaltet werden.

Fonic mobile ist eine Art extra Marke des Unternehmens und wurde speziell für die LIDL mobile Kunden geschaffen, die nun Fonic mobile Tarife nutzen. Technisch gesehen gibt es aber zwischen beiden Anbietern keine Unterschiede. Die Nachfolgenden Hinweise zu Bedienung der Mailbox gelten also sowohl für Fonic als auch für Fonic mobile.

Fonic Mailbox abschalten

Ganz leicht lässt sich die Mailbox deaktivieren, indem einfach über das Handymenü alle Rufumleitungen abgeschaltet werden. Fonic verweist in diesem Punkt auf die Bedienungsanleitung des jeweiligen Handys. Doch auch durch Drücken von ##002# plus Bestätigung durch den grünen Hörer, lässt sich die Mailbox abschalten.Das Unternehmen schreibt dazu in den FAQ:

Bei FONIC können Sie die Mailbox deaktivieren, indem Sie alle Anrufumleitungen löschen. Um die Rufumleitung zu Ihrer Mailbox zu deaktivieren, geben Sie bitte folgende Tastenkombination in Ihrem Handy ein: ##002# [bestätigen mit der Anruftaste]. Die Mailbox kann jederzeit wieder mit der Kurzwahl 332 [bestätigen mit der Anruftaste] aktiviert werden. Alternativ können Sie die Rufumleitung auch direkt über Ihr Handy löschen, die Beschreibung dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Handys.

Bei den meisten neueren Handys, ist es aber viel einfacher gleich im Handymenü die Rufumleitungen entsprechend abzuschalten oder zu konfigurieren. Schließlich ist dies leichter, als die Steuerung über die Shortcodes und man kann vor allem nachvollziehen, welche Umleitungen gerade aktiv sind oder auch nicht. Daher gilt als Empfehlung, zuerst die Möglichkeiten im Handy zu nutzen, als auf Shortcodes zurückzugreifen. Sollte das Handy allerdings solche Optionen im Menü zur Rufnummernumleitung nicht bereit halten, dann sollte natürlich der Shortcode angewendet werden. Jedoch gibt es noch die Möglichkeit, die Mailbox über die Mailbox Nummer zu steuern. Denn die Mailbox kann nicht nur abgerufen werden, sondern bietet auch die Möglichkeit, direkt die Mailbox zu konfigurieren. Dies ist aber nur per Tastenwahl möglich und damit auch eher unkomfortabel.

Fonic Mailbox abrufen

Durch eine kostenfreie Telefonnummer, lassen sich die ungehörten Nachrichten auf der Mailbox abhören. Die Nummer besteht immer aus der Vorwahl plus einer Anbieterkennung plus Rufnummer. Doch sollte die Telefonnummer zur Mailbox, laut Fonic, im Telefonbuch des Handys bereits gespeichert sein, denn die Mobilboxnummer ist standardmäßig mit der Fonic-Kennung im Adressbuch eingespeichert. In den FAQ von Fonic heißt es dazu:

Zum Abhören der Mailbox wählen Sie je nach Ihrer Vorwahl 0049 176 33 bzw. 0049 1590 33 und dann Ihre restliche FONIC mobile Mobilfunknummer. Diese Rufnummer ist in Ihrem Telefonbuch bereits unter „Mailbox“ für Sie gespeichert. Sollten Sie Ihre Rufnummer von Ihrem bisherigen Anbieter mitgenommen haben, müssen Sie die Mailboxnummer Ihres bisherigen Anbieters im Telefon einspeichern.

Zum Abhören im Ausland müssen Sie bereits in Deutschland eine Mailbox-PIN in den Mailbox-Einstellungen festgelegt haben. Sobald Sie Ihre Mailbox aus dem Ausland anrufen und die Mailbox-Ansage hören, drücken Sie die *-Taste. Sie werden dann nach Ihrer Mailbox-PIN gefragt. Geben Sie diese bitte ein und drücken Sie zur Bestätigung die #-Taste.

Ist allerdings eine Rufnummernmitnahme vom alten Anbieter erfolgt, muss die Mailboxnummer des alten Anbieters im Telefon eingespeichert werden. Welche Kennung man hat, hängt also davon ab, welcher Anbieter die Nummer ursprünglich vergeben hat. Die Kennungen ändern sich also bei portierten Nummern, sie lauten 99 für E-Plus, 13 für T-Mobile, 55 für Vodafone und 33 für O2.

Ist nun also die Mobilboxnummer standardmäßig mit der Fonic-Kennung im Adressbuch gespeichert; lautet im Normfall die Mobilboxnummer für die Mailbox bei Fonic 0176 33 [eigene Rufnummer]. Falls dies nicht funktioniert sollte man die 33 durch die anderen Netzkennungen ersetzen.

Fonic Mailbox einrichten

Wer seine Mailbox über die Langwahl angerufen hat, kann sie über das Menü einrichten. Zum Einrichten einer persönlichen Ansage benutzt man Menüpunkt 9.