Huawei Mate 20 pro – Beta-Version von Android 10 wird verteilt

Huawei Mate 20 pro – Beta-Version von Android 10 wird verteilt – Die Mate 20 Nutzer können relativ sicher sein, dass es Android 10 für die Geräte geben wird, denn bisherige Modelle sind nicht (mehr) vom Android Embargo betroffen.

In den Niederlanden wird die Beta-Version für die neue Android-Version offensichtlich bereits verteilt und daher können die Nutzer bereits testen, welche Neuerungen mit Android 10 auf dem Mate 20 zu erwarten sind. Bleibt abzuwarten, wann auch in Deutschland die ersten Nutzer diese Beta bekommen werden.

Die neue Version läuft dabei unter der Nummer 10.0.0.136 und beinhaltet sowohl EMUI 10 als auch Android 10. Das Update soll 4,42 Gigabyte groß sein. Die Beta-Version ist allerdings natürlich noch nicht für den produktiven Einsatz gedacht und kann daher auch noch Fehler enthalten. Daher sollte man auf jeden Fall ein Backup machen.

Auch bei anderen Modellen gibt es bereits Beta-Tests von Android 10. Dabei soll das Huawei P30 wohl als erstes Modell Android 10 bekommen, die Mate 20 Reihe soll im Dezember mit der finalen Version folgen.

Welche neue Funktionen bringt Android 10?

  • Gestensteuerung wie beim iPhone – Es gibt in der Systemnaivgation nun die Möglichkeit, direkt von Android aus die komplette Gestensteuerung zu aktivieren. Auf diese Weise gibt es keine Navigationsleiste mehr, sondern man nutzt nur noch die Gesten zur Steuerung der Modelle. Ein Wisch von unten nach oben öffnet den Ap Drawer, ein seitlicher Wisch bei geöffneter App führt einen Schritt zurück. Die Übersicht mit den zuletzt geöffneten Apps erreicht man wie beim iPhone, indem der Daumen nach dem Wischer von unten nach oben kurz auf dem Display verharrt. Viele Anbieter haben das bereits in ihren Systemen umgesetzt, nun kommt es auch direkt von Android.
  • Gesichtsentsperrung – Android 10 unterstützt nun auch von Haus aus die automatische Entsperrung mit Gesichtserkennung. Die Hersteller müssen daher nicht mehr auf eigene Lösungen setzen.
  • Project Mainline – Dabei geht es vor allem um den internen Aufbau von Android. Über dieses System soll es zukünftig einfacher werden, Updates in verschiedenen Formen einzuspielen, ohne das größere Anpassungen am gesamten System vorgenommen werden.
  • Live Caption – Android unterstützt nun die Live-Untertitelung von Videos, Podcasts und Audio-Nachrichten- Die Ressourcen dabei liegen direkt auf den Geräten, man braucht also im besten Fall kein Internet um dies zu nutzen.
  • Focus Mode – Ein neues Feature aus dem Bereich Digital Wellbeing. Wenn dieser Modus aktiviert ist, dann sind nur die Aps aktiv, die man zuvor explizit freigeben hat, alle anderen pausieren. So kann man sich voll auf eine Aufgabe konzentrieren, etwa ungestört (in der Kindle-App) Lesen. Über die Schnellzugriffe lässt sich der Focus Mode bequem ein- und ausschalten.
  • Family Link – Die Zugriffsverwaltung für Kinder wird verbessert und hat nun neue Funktionen. Dazu muss man diese App nicht mehr über den Appstore laden, sondern sie ist direkt in Android integriert, was die Verwaltung einfacher macht.
  • Datenschutz – Die Einstellungen zur Privatsphär haben nun einen eigenen Bereich bekommen und erlauben es damit, einfacher die Freigabe oder Sperrung von Daten zu verwalten. Man muss sich nicht mehr durch verschiedenen Menüs kämpfen.Dazu gibt es auch neue Funktionen wie bessere Kontrolle über den Standortzugriff. Es wird also mehr mitgeteilt, welche App gerade mit den Standortdaten arbeitet.

 

Huawei Mate 20 pro mit 100 Euro Cashback bei O2

O2 bietet derzeit im O2 Frühlingsdeal (läuft noch bis zum 2. April) die Huawei Mate 20 Modelle inklusive dem O2 Free M Tarif mit 100 Euro Cashback an. Dazu gilt auch noch die aktuelle Gutscheinaktion für diesen Deal. Man kann also gleich zwei Aktionen kombinieren und bekommt dann das Huawei Mate 20 samt O2 Free Tarif und 100 Euro Cashback a für 34.99 Euro monatlich (statt der normalen 39.99 Euro pro Monat). Der passende Gutscheincode für diese Aktion lautet dabei:

frh-fm-5 (kann direkt im Warenkorb eingelöst werden und wird dann auch direkt angezeigt)

Die komplette Aktion findet man direkt im O2 Onlineshop*.

Bei diesem Deal kosten die Geräte einmalig 25 Euro und dazu kommen noch 39.99 Euro Anschlussgebühr sowie 4.99 Euro Versandkosten für Gerät samt Simkarte. Insgesamt werden so bei Vertragsabschluss 69.89 Euro Kosten fällig.

Die O2 Free M Allnet Flat hat dabei eine Laufzeit von 24 Monaten und eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Man bekommt kostenlose Gespräche und SMS in alle Netze sowie eine Datenflatrate mit monatlich 10GB Datenvolumen (LTE Speed bis 225MBit) im O2 Netz. Dazu gibt es die Weitersurf-Garantie: auch nach dem Verbrauch der 10GB monatlichem Volumen kann man mit 1Gbit/s Speed weiter surfen, es steht dann aber kein LTE mehr zur Verfügung. Man bekommt die Cashback Aktion auch mit anderen Tarifvarianten, allerdings gilt dann der Gutscheincode nicht mehr. In dem Fall würde man nur die 100 Euro Cashback bekommen, aber den regulären Preis für die jeweilige Allnet Flat zahlen.

Die komplette Aktion findet man direkt im O2 Onlineshop*.

Für die 100 Euro Cashback ist aber noch eine weitere Registrierung notwendig. Das Unternehmen schreibt dazu:

  1. Huawei Mate20 im Aktionszeitraum vom 25.01.-02.04.2019 bei O2 kaufen.
  2. Nach Erhalt dein Mate20 bis spätestens 21.04.2019 hier registrieren.
  3. Innerhalb von 30 Tagen werden dir die 100 € Cashback auf das angegebene Konto überwiesen.

Für die Registrierung ist dabei die IMEI Nummer des jeweiligen Gerätes notwendig und dieser Deal gilt leider auch nur exklusiv bei O2 – man kann also nicht die Geräte bei anderen Händlern kaufen und über die Aktion registrieren.

 

Huawei Mate 20 X soll ab Dezember auch für Deutschland zur Verfügung stehen

Das Huawei Mate 20 ist mit einem Bildschirm von 6,5 Zoll nicht nun bedingt klein, aber für Kunden, die es noch größer haben möchten, stellt das Unternehmen zukünftig auch das Huawei Mate 20 X zur Verfügung. Dieses Modell kommt auf einen Display-Diagonale von 7,2 Zoll und ist damit nochmal ein ganzes Stück größer als die normale Mate 20 Version. Huawei hatte dieses Modell erst nur für Asien vorgestellt, aber nun bringt man das Mate 20 X auch nach Deutschland und hat den Marktstart noch vor Weihnachten offiziell angekündigt.

Technisch gibt es dabei kaum Unterschiede zur aktuellen Version. Das Huawie Mate 20 X nutzt den bekannten Kirin 980 Prozessor mit 8 Kernen, wird 6GB RAM bekommen sowie 128GB internen Speicher. Dazu gibt es einen Akku mit 5.000mAh – das ist etwas größer als bei den bisherigen Modellen und wohl dem größeren Energiebedarf des Bildschirms geschuldet. Im Vergleich zur aktuellen Pro-Version gibt es allerdings keinen InDisplay Fingerabdruck Scanner.

Das Huawei Mate 20 X setzt ebenfalls auf einen Triple Lens Kamera mit einem 40 Megapixel RGB-Sensor mit Weitwinkel-Objektiv, einem 20 MP Sensor mit Ultraweitwinkel-Objektiv, sowie einem 8 MP Sensor mit Teleobjektiv. Die Kamera unterstützt durch die Kombination aus den Objektiven fünffachen Hybrid-Zoom und es sind sowohl Ultraweitwinkel-Aufnahmen als auch Makrofotografie möglich. Diese Technik kennt man bereits aus dem Mate 20 pro. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 24MP.

Preislich ordnet sich das neue Mate 20 X zwischen den beiden Modellversionen der aktuellen Mate-Reihe ein. Es soll 900 Euro kosten und liegt damit zwar über dem normalen Mate 20, ist aber billiger als das Mate 20 pro.

Die Neuerungen beim Kirin 980 Prozessor im Überblick

Der Kirin 980 Prozessor wurde bereits zur IFA 2018 vorgestellt und daher gibt es auch keine größeren Überraschungen, was die Leistung und die Technik des Chipsatzes betrifft:

  • Durch die Fertigung im 7-Nanometer Verfahren wird der Kirin 980 Prozessor deutlich leistungsfähiger und verbraucht auch weniger Strom. Huawei* spricht davon, dass der 980 im Vergleich zur Version aus dem Vorjahr etwa 75 Prozent mehr Leistung bei der CPU  bringen soll und dabei aber auch gleichzeitig 60 Prozent effizienter arbeitet. Es bleibt abzuwarten, wie sich diese Werte dann tatsächlich in den Leistungstest nieder schlagen werden.
  • Der Prozessor hat nun drei Cluster die jeweils für verschiedene Aufgaben zur Verfügung stehen. Für den normalen Einsatz gibt es 4 Low-End-Kerne mit 1,8 GHz die sehr energiesparend die normalen Aufgaben erledigen können. Dazu kommen zwei neue High-End-Kerne mit ihren maximal 1,92 GHz für Aufgaben, die etwas mehr Power erfordern und für die Spitzenleistung sind zwei weitere High-End kerne mit bis zu 2,6Ghz Leistung zuständig. Insgesamt kommt der Kirin 980 damit auch auf 8 Kerne, aber diese sind anders aufgeteilt als im Vorgänger.
  • Im Bereich der mobilen Datenübertragung unterstützt der Prozessor LTE CAT 21 und kann damit Daten mit bis zu 1,4Gbit/s (1400Mbit/s) schnell übertragen. Damit ist der Chipsatz auch der schnellste Prozessor auf dem Markt in diesem Bereich.
  • Die Zahl der NPUs hat sich im Kirin 980 Prozessor weiter erhöht und der Chipsatz stellt nun für die Verarbeitung von Aufgaben mit Künstlicher Intelligenz zwei Kerne zur Verfügung. Damit soll sich die Geschwindigkeit* der Bilderkennung verdoppeln und die AI-Aufgaben werden damit noch schneller durchgeführt. Leider gibt es noch keine Hinweise ob mit diesen zwei NPU auch neue Funktionen unterstützt werden.
Modell
Huawei Mate 20
Huawei Mate 20 Pro
Betriebssystem / Bedienoberfläche
Android 9.0 / EMUI 9.0
Prozessor / Kerne
Kirin 980 / 2 x Cortex-A76 2,6 GHz + 4 x Cortex-A76 1,92 GHz + 4 x Cortex-A55 1,8 GHz
Grafik
Mali-A76 GPU
Arbeitsspeicher / Flash-Speicher
4 GByte / 128 GByte
6 GByte / 128 GByte
Wechselspeicher
Nano-SD
Mobile Datenverbindung
LTE Cat. 16 (1000 MBit/s)
LTE Cat. 21 (1400 MBit/s)
Akku
4.000mAh
4.200mAh
USB-Anschluss / Schnellladetechnik
Typ-C / -
Typ-C / SuperCharge
Abmessungen (H × B × T)
158,2 x 77,1 x 8,3 mm
157,8 x 72,3 x 8,6 mm
Gewicht
188 g
189 g
Schutzart
IP53
IP65/68
Kamera-Auflösung Weitwinkel / Superweitwinkel / Tele
12 MP / 16 MP / 8 MP
40 MP / 20 MP / 8 MP
Frontkamera-Auflösung
24 MP
Technik / Diagonale (Größe)
LCD / 6,53 Zoll
OLED / 6,39 Zoll
Auflösung / Seitenverhältnis
2240 × 1080 Pixel (381 dpi) / 19,5:9
3120 × 1440 Pixel (538 dpi) / 19,5:9
Preis
799 €
999 €

 

Huawei Mate 20 pro – Tablet im Smartphone Design mit Kirin 980 Prozessor

Update: es war zwar schon abzusehen, aber Leaker IceUniverse hat es nun nochmal bestätigt: Das Mate 20 soll mit der nächsten Prozessorgeneration auf den Markt kommen und das wird dann der Kirin 980 Chipsatz sein. Leider gibt es noch keine genauen Details zur Leistung und den Funktionen des neuen Prozessors.


Es gibt zwar mittlerweile bereits die ersten Gerüchte rund um das Huawei P30, das 2019 auf den Markt kommen soll, um das Huawei Mate 20, das für den Herbst erwartet wird, ist es aber eher ruhig. Daher ist es um so erfreulicher, dass es nun einige erste Hinweis auf die Technik im neuen Topmodell ist. Sollten die aktuellen Berichte stimmen, könnte das Huawei Mate 20 ein wirklich gigantisches Smartphone werden. Im Gespräch ist ein Bildschirm mit einer Diagonale von 6,9 Zoll – das wäre das neue Smartphone ebenso groß wie einige Tablets auf dem Markt.

Bei phonearena schreibt man dazu:

Continuing to aim for the number one smartphone manufacturer spot, a new report from The Bell claims Huawei has just ordered huge 6.9-inch OLED displays from Samsung for use on an upcoming smartphone. The report in question states that Samsung has already begun supplying the Chinese giant with various samples and, if everything goes to plan, full-scale production can be expected to commence during Q3 of 2018. Also, in regards to the smartphone that will utilize the panels, a release should happen during the fourth quarter of 2018, although a launch during the first three months of 2019 is still a possibility. In either case, though, it’s unclear what exact smartphone this will be, although there are certainly some options.

Die aktuellen Mate 10 Modelle auf dem Markt sind ebenfalls bereits nicht klein und bieten einen Bildschirm mit 6 Zoll. Das neue Modell wäre nochmal deutlich größer und selbst wenn Huawei noch weiter an den Rändern spart, dürften die Abmessungen der Modelle nochmal deutlich über der Größe der Vorgängermodelle liegen. Dazu wird Huawei sicher auch wieder auf einen großen Akku setzen, wie das traditionell bei der Mate-Serie des Unternehmens der Fall ist. Das dürfte auch auf jeden Fall notwendig werden, um den großen Bildschirm mit Energie zu versorgen.

Es wird auch erwartet, dass die neuen Modelle dann mit der neusten Generation der Kirin Prozessoren von Huawei auf den Markt kommen. Dies war bisher in jedem Jahr so gewesen und daher ist es naheliegend, dass man auch 2018 darauf bauen kann. Allerdings ist noch nicht klar, was genau die nächste Prozessorgeneration von Huawei an technischen Leistungen bringen wird und welche zusätzlichen Funktionen das Unternehmen eingebaut hat. Daher kann man auch schwer sagen, was man technisch vom Huawei Mate 20 pro wird erwarten können.

 

Huawei Mate 20 statt Huawei Mate 10

Huawei hat bei der beliebten P-Serie einen Namenswechsel vollzogen und bietet den Nachfolger der Huawei P10 Modelle nun unter dem Namen Huawei P20 an. Die Geräte sind zwar noch nicht auf dem Markt, das Unternehmen hat die neuen Namen aber bereits offiziell angeteasert und damit haben sich die entsprechenden Gerüchte als wahr heraus gestellt.

Aufgrund dieser Änderung gehen die meisten Experten davon aus, dass Huawei auch beim andere Topmodelle diesen Namenswechsel vollziehen wird. Man kann also fast sicher sein, dass der Nachfolger des Huawei Mate 10 gegen Ende des Jahres wohl auch als Huawei Mate 20 auf den Markt kommen wird – allein schon um klarzustellen, dass die Geräte in einem Jahrgang mit dem P10 auf den Markt gekommen sind. Diese Änderung ist allerdings noch nicht offiziell bestätigt, die Wahrscheinlichkeit für ein Mate 20 inklusive der zusätzlichen Modell-Variante (Huawei Mate 20 lite und Mate 20 pro) ist aber sehr hoch.

Ansonsten gibt es leider noch recht wenige Informationen, was genau Huawei für das neue Smartphone plant. Es gibt einige Gerüchte und Spekulationen, so richtig verlassen sollte man sich darauf aber noch nicht, denn die Faktenbasis ist eher dünn. So schreibt Andreoidcentral dazu:

Similar to the P-series, it’s said that Huawei will ditch the expected Mate 11 branding for its next Mate flagship in favor of the Mate 20. Both phones should be powered by the Kirin 980, have a 12MP + 20MP rear camera combo, 8MP front camera, and offer 4 or 6GB of RAM and 64 or 128GB of storage.

One area the phones will differ is with their displays. The Mate 20 will apparently have a 5.9-inch 2K display while the Mate 20 Pro will have a lower-res 6-inch 1080p one. It might sound odd for the Pro version of the Mate 20 to have the lesser-quality display, but this is actually similar to what we saw with the Mate 10 and Mate 10 Pro.

Sicher kann man sagen, dass die Geräte mit dem neusten Kirin-Prozessor auf den Markt kommen werden. Das könnte der Kirin 980 sein, aber möglicherweise setzt das Unternehmen auch hier auf eine neue Bezeichnung und gibt der Modellereihe einen neuen Namen. Mit dem aktuellen Kirin 970 hat Huawei auch zum ersten Mal eine NPU verbaut, die spezielle dafür ausgelegt ist, künstliche Intelligenz zu unterstützen. Wahrscheinlich wird das Unternehmen bei den zukünftigen Modellen diesen Weg noch weiter gehen und möglicherweise noch viel mehr Leistung für KI-Prozesse zur Verfügung stehen. Die nächste Prozessorengeneration wird allerdings erst im dritten oder vierten Quartal 2018 vorgestellt – es wird also noch etwas dauern, bis wir wissen, welche Chips in den neuen Mate 20 verbaut sein werden.