Huawei Mate X2 mit neuem Falt-Konzept offiziell vorgestellt

Huawei Mate X2 mit neuem Falt-Konzept offiziell vorgestellt – Huawei hat gestern das Huawei Mate X2 offiziell vorgestellt und dabei im Vergleich zum Vorgänger eine konzeptionelle Änderung vorgenommen. Statt den Display außen gibt es nun ein faltbares Display innen und dazu ein weitere Display außen um die Geräte auch im zusammengeklappten Zustand nutzen zu können. Das kennt man bereits von der Z Fold Serie von Samsung und wird nun auch bei Huawei so umgesetzt.

Die Kamera wurde wieder in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt und es gibt eine Dual Lens Selfie Kamera. Diese sitzt allerdings nur auf dem äußeren Display. Das aufgeklappte innere Display hat damit keine Unterbrechungen – eine recht elegante Lösung für das Kameraproblem.

Die Preise für das Huawei Mate X2 liegen allerdings wieder recht hoch. Rechnet man die Preise auch China um, kommt man auf etwa 2.300 Euro für die kleinste Variante – mit mehr Speicher kosten die Modelle dann gleich nochmal 100 bis 150 Euro mehr. Allerdings dürften die Preise vorerst ohnehin keine Rolle spielen, da die Geräte aktuell nur in China angeboten werden. International und auch in Deutschland ist damit zumindest kurzfristig kein Start geplant. Schade an sich, denn die Modelle wären sicher auch in Deutschland durchaus für einige Kunden interessant.

Das Huawei Mate X2 im offiziellen Video

Die offiziellen technischen Daten des Huawei Mate X

  • 8 Zoll (2480 x 2200) Pixel OLED Display mit 90Hz innen
  • 6.45 Zoll (2700 x 1160) Pixel OLED Display mit 90Hz außen
  • HiSilicon Kirin 9000 SoC
  • Kamera: 50MP (wide) + 16MP (UW) + 12MP (3X Tele) + 8MP (10X Tele)
  • Frontkamera: 16MP+16MP (UW)
  • 4500mAh Akku
  • 55W Schnellladen

Die Gerüchte um das Mate X2 (nicht mehr aktuell)

Huawei Mate X2 – neuer Teaser deutet auf Laptop Modus hin – Auf Weibo wurde ein neuer Teaser zu den kommenden Huawei Mate X2 Modellen veröffentlicht und dieser deutet darauf hin, dass man die Modelle möglicherweise auch als Laptop einsetzen kann. Ein Teil des faltbaren Display fungiert dann als virtuelle Tastatur und der andere Teil ist der Bildschirm, wie man es derzeit auch von aufgeklappten Laptops gewohnt ist.

Bei mysmartprice schreibt man dazu im Original:

Apart from that, one of the major highlights in the poster is the circle just behind the device. While Huawei doesn’t mention what it implies, but from the looks of it, it seems like the smartphone might have a laptop mode. This was previously suggested by rumors as well.

In laptop mode, one part of the screen will act as the display while the other part will work as the keyboard. It was also speculated that the smartphone will feature a stylus as well. Alternatively, this can also hint towards a laptop mode, which would allow the display to be aligned at a specific angle.

Der Teaser im original:

Huawei Mate X2 – faltbares Smartphones wird am 22. Februar vorgestellt

Huawei arbeitet ebenso wie Samsung weiter an den faltbaren Geräten und in den sozialen Netzwerken hat man bereits ein neues Event angeteasert, bei dem es genau darum geht. Am 22. Februar sollen die neuen Huawei Mate X2 Modelle vorgestellt werden, allerdings gibt es dazu bisher noch keine weiteren offiziellen Details. Presseeinladung für den deutschen Markt fehlen auch noch – es kann sich daher auch erst mal um einen Start nur in China handeln und die internationalen Versionen kommen dann später.

Angeblich hat Huawei auch die Technik umgebaut und setzt nun auf eine etwas andere Falt-Möglichkeit im Vergleich zum Mate X. Wie genau man sich diese neue Technik aber vorstellen kann, bleibt vorerst noch offen.

Bei mysmartprice schreibt man im Original dazu:

Interestingly, a new leak emerged online that reveals that the new generation of the foldable smartphone will come with a new in-folding design, unlike the out-folding design of its predecessor. However, the tipster claims that the in-folding design could be different from the one present with the Samsung Galaxy Fold series. The tipster further claims that the handset will pack a 5nm chipset, which is said to be none other than Kirin 9000 series. The upcoming foldable smartphone might also have ‘some very dazzling new technologies’.

Generell kann man aber wieder davon ausgehen, dass das Huawei Mate X2 auch in diesem Jahr ein absolutes Premium-Modell wird. Das dürfte sich in der besten Kamera und dem besten Prozessor niederschlagen (wahrscheinlich dem Kirin 9000) und natürlich auch im Preis. Wahrscheinlich werden die Modelle wieder in einem Preisbereich von 2.000 Euro und darüber liegen – die Flattechnik ist also nach wie vor für den breiten Massenmarkt zu teuer. Dazu besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Mate X2 direkt mit Harmony OS als Betriebssystem ausgeliefert werden und daher gar nicht erst auf Android setzen werden.