Nokia: Patent zeigt Handykamera, die sich an Lautstärkequelle ausrichtet

Nokia: Patent zeigt Handykamera, die sich an Lautstärkequelle ausrichtet – HMD Global hat bei den Nokia Handys bisher eher auf klassische Formen der Kamera gesetzt, in der Regel gab es ein Notch Design um Technik und die Frontkamera unterzubringen. Das Unternehmen arbeitet aber auch an anderen Lösungen und ein Patent zeigt eine drehbare Kamera auf der Oberseiten von Smartphones. Diese Form der Flexibilität gab es bei anderen Anbietern bisher noch nicht und Nokia hat sich noch eine weitere Funktion ausgedacht: die Kamera ist mit dem Mikrofonen des Smartphones verbunden und kann sich daher nach der Lautstärkequelle ausrichten.

Bei mysmartprice schreibt man im Original:

Das Kameraobjektiv befindet sich an einer der Kanten, entweder links oder rechts, des Moduls und kann seine Richtung basierend auf der Audioquelle ändern. Nokia scheint sich auf ein Paar Mikrofone zu verlassen, um zu verfolgen, woher der Ton kommt, und das rotierende Modul passt seine Richtung an. Dieses Mikrofonarray erhält Audiosignale und analysiert sie, um die Richtung der Audioquelle zu bestimmen. Das Modul dreht sich in Abhängigkeit von der Richtung und erzeugt räumliche Audiosignale basierend auf der geänderten Richtung. Das Kameraobjektiv ändert auch seine Richtung und zeigt auf eine Audioquelle, um einen Videoclip zu produzieren.

Der Anwendungsfall scheint vor allem für Selfie-Videos gedacht. Ein Nutzer kann in die Kamera reden und die Kamera folgt dabei dem Nutzer automatisch. Man muss also nicht mehr aufpassen, bei der Aufzeichnung aus dem Bild zu geraten, sondern das Smartphone passt dies automatisch auch bei Bewegungen an. Das ist ein interessantes Feature für Blogger und Influencer.

Bisher ist allerdings nicht bekannt, ob es ein Nokia Handy mit dieser Technik geben wird. Patente müssen nicht zwangsläufig umgesetzt werden und daher kann es durchaus sein, dass HMD Global diesen Ansatz schon gar nicht mehr weiter verfolgt.